» »

Steißbeinfistel

biar-ha&zzxat


@house

jo hi...

also ich habs auch schon zum 2ten mal und meine erste Wunde ist gerade wieder aufgegangen....

1.also ich hatte vor auch nix, nur ab und zu mal das gefühl, ich hätte en blauen fleck.....nur dann wurde dess chlimmer und hat angefangen auch etwas zu bluten.....naja je länger man wartet, desto größer werden diese gänge.

2. Wenn es ne steißbeinfistel ist, dann ist die wahrscheinlichkeit relativ hoch, wenn die sache falsch gemacht wird.

wenn man die wunde zunäht, dann haste zu 90 % würde ich jetzt sagen und habe ich auch schon gelesen wieder eine.

ich habe auch eine andere bekommen, aber eine weiter unten.

naja und meine alte wunde ist aufgeganen, weil sie zugewachsen ist ohne, dass neues gewbe von unten hock kam. so gab es en neuen hohlraum.

3 ich würde diese sos chnell wie möglich entfernen lassen und nicht noch ein jahr warten.

keine ahrnung das sind jetzt meine ansichten, aber viel übrig bliebt dir da net.

JLJNeuma{nn0109


@ house

Vielleicht könntest du auch einmal zu einem Heilpraktiker gehen und fragen, was der so von der Sache hält... Ist nur mein Vorschlag. Ich würde nicht schneiden lassen sondern erst mal abklären was man homöopathisch machen kann...

Gruß

rnaus0damixt


hallo house !

prima, ehrlich, hört sich recht gut an mit den geschätzten 3cm !

sollte sich während der OP nicht herausstellen, daß die fistel leider doch tiefer tunnelt, als bei sondierung feststellbar war, etwas pech - aber (!!) gehe erstmal vom positiven aus und laß dir einigermaßen glaubhaft versichern, daß der krater nicht allzu groß ausfallen dürfte. vorausgesetzt, du handelst bzw. läßt handeln.

ich glaube, man kann ohne jetzt von "das ist doch nur deine meinung" oder "ah... der rausdamit wieder, musste ja kommen..." zu sprechen formulieren, daß es medizinisch als gesichert gelten darf, daß eine unbehandelte fistel zu einer wesentlich größeren wahrscheinlichkeit unkontrolliert an volumen zunimmt und reichlich tunnelt - ganz im gegensatz zu einer irrationalen hoffung (der ich mich lange hingab), daß teil würde sich zurückbilden und eines tages verschwinden.

weiter eine ganz simple und logische sache: wenn ein mit bakterien infiziertes haar (oder mehrere) im gewebe eingeschlossen liegt und ursache der fistelbildung und entzündung ist, liebe leute, bitte erzählt mir gerne alternativen zur problemlösung, - wie soll diese ursache anders entfernt werden, als denn operativ ?! und bitte, je früher desto besser.

eine pilonidalfistel ist eben kein dummer pickel sondern, wie am eigenen hintern erfahren, wesentlich "gefährlicher" ! was nützen ansätze zur linderung von entzündungen, wenn die ursache einfach bleibt und sich im zweifel sowiso den weg des geringsten widerstandes sucht, also tiefer in den hintern wandert / getrieben wird ?

achja: und warte bloß nicht ab, bis "die schmerzen" kommen - freu dich darüber, daß deine vorgeschichte und befund schmerzlos zu sein scheinen. ich kann dazu nur sagen: solche schmerzen hab ich nie zuvor erlebt, als mein sinus hyperakut wurde... ganz ohne smilie

Tqauruwsx74


Servus

Ich habe die ganze Zeit mir die Beiträge hier bzgl. "Steißbeinfistel" gelesen und dachte, ich könnte meine Endless-Story auch mal niederschreiben.

Bin am 18. Februar d. J. operiert worden, nachdem die Fistel zur Hautoberfläche geöffnet hatte.

Das dorch die OP entstandene Loch war etwa Hühnereigroß, sagte der Arzt. Der Heilungsverlauf war im Krankenhaus optimal, man tamponierte mir die wunde mit "Kaltostat", ein granulierendes Medikament. Im Krankenhaus wurde mir niemals Alkohol in die Wunde gesprüht oder zu fest das frische Fleisch gereinigt. Ich musste lediglich die Wunde ausduschen, danach wurde vom Arzt eine Spülung mit Kochsalzlösung vorgenommen. Die Ärzte im Krankenhaus sagen mir, dass sie Wunde nicht bluten sollte, da das frisch nachgewachsene Fleisch nicht in der Heilungsphase gestört werden sollte.

Nach dem Krankenhaus bin iach dann zu meinem Hausarzt, der mich mit Betaisodona-Creme verbunden hat. Dieser widerum sagte, dass die Wunde bluten soll. ??? Ich war schon etwas verwirrt, da dieser auch mit Alkohol arbeitete und mir seitgem die Wunde richtig weh tut, was im frisch operierten Zustand nicht der fall war.

Da sie die Wunde immer noch nicht geschlossen hat, meinte mein Hausarzt - nach genauem Hinsehen - dass da sich wieder ein Fistelgang gebildet hätte und ich zu einem Spezialisten gehen sollte.

Jetzt war ich am Montag dieser Woche bereitz zum dritten Mal bei diesem "Spezialisten" und er hat erst jetzt gesehen, dass da tatsächlich ein neuer Gang ist - sehr zu meinem Leidwesen :°(

Ich hatte die ganze Zeit gehofft, mein Hausarzt hätte sich geirrt.

Jedenfalls möchte der Chirurg aber nicht gleich operieren. Vielleicht könnten wir es so in den Griff bekommen.

Wir behandeln die Wunde jetzt mit "Albothyl" - ein Teufelszeug - das brennt wie Hölle. Das ist eine Tinktur, mit der die Wunde geätzt wird.

So weit erstmal meine Story und entschuldigt, dass es etwas lang geworden ist.

Auf jeden Fall wünsche ich allen, die mit dieser Sache zu kämpfen haben, dass der Sommer dieses Jahr nicht die Temperaturen von letztem Jahr erreicht. Denn bei Hitze heilen Wunden ja nicht so gut - und an dieser Stelle schwitzt man ja auch ;-)

Gruß Yvonne

b-aEr-haxzzat


@jjneumann0109

@ house

Vielleicht könntest du auch einmal zu einem Heilpraktiker gehen und fragen, was der so von der Sache hält... Ist nur mein Vorschlag. Ich würde nicht schneiden lassen sondern erst mal abklären was man homöopathisch machen kann...

Gruß

JJNeumann0109

sorry also das bringt nix...habe ich auch schon versucht doch da kann man net viel machen....nur später bei der wundheilung dann das mit dem ananaszeugs.....^^

@rausdamit

ich denke genauso....ich habs ja inzwichen auch schon zum 2tenmal

bpar-*hazxzat


sry haben den post eben ganet gesehen von dir Taurus

also betaisodonna habe ich bim erstenmal auch immer drin gehabt, war aber meiner meinung nach net unbedingt von vorteil. jetzt beim 2tenmal ist es ohne die viel besser. der 2t fistelgang kommt vielleicht daher, das dein arzt nur so wenig rausgeschnitten hat und net alles erwicht hat. naja ich empfehle auh dir das ding entfernen zu lassen....

Eine frage an alle, wie kann man da was röntgen lassen um zu sehen, wo evtuelle fistelgänge sind ??? ? geht das nur mit kontrastmittel

B+irgitv.K.


@bar-hazzat

Hallo,

ich glaube Fistelgänge lassen sich durch Röntgenaufnahmen gar nicht darstellen. Wenn überhaupt müsste wahrscheinlich ein MRT gemacht werden und dieses ist ja ziemlich teuer. Vermutlich bekommt man in diesem Fall nicht so schnell eine Überweisung fürs MRT; hängt natürlich auch immer vom Arzt ab.

Viele Grüße

Birgit

B9irgQit.WK.


@taurus 74

Hallo Yvonne,

bei was für einem "Spezialisten" warst Du denn? Ein spezieller Facharzt, der sich auf Fisteln spezialisiert hat?

Gruß

Birgit

Tdaurcus7x4


@bar-hazzat

Ich war mit der Betaisodona-Salbe auch nicht zufrieden. Habe jetzt zusätzlich zu dieser Albothyl-Tinktur noch eine andere Salbe bekommen - Mirfulan heisst die. Hat ungefähr die Konsistenz wie Penaten-Creme - klebt also fürchterlich in der Wunde und ist somit sehr schmerzhaft beim säubern.

Aber ich denke auch, dass ich um eine zweite OP nicht herumkomme. Ist vielleicht auch besser so, sonst sitze ich im Dezember noch zu Hause. Nach einer OP hätte ich dann vielleicht in 2 Monaten meine Ruhe.

Gruß Yvonne

b;ar-Khazzxat


@taurus

Also ich kann dir empfehlen keine mullbinden in die wunde zu legen sonderen SeaSorb von Coloplast

die heißen genau:

SeaSorb

Soft Alginattamponade

die einfach ohne creme oder ähnliches zwischen die wunde. Das kann man dann wenn man die wunde säuber einfach ohne schmerzen rausziehen......probiers mal....aber gibst nur im 5er pack und kostet viel.....also verschreiben lassen.

ich kanns nur empfeheln....einfach die dieses algenzeugs rausziehen und dann baden....das heißt in ner sitzschale und dann ausspühlen.

wie zustopfen und fertig.

absolut schmerzlos ^^

gruß bar-hazzat

F1ron t24x2


@taurus

Wer hat Dir denn dir den Tip mit der Mirfulan-Salbe gegeben ???

Solche Salben sind bei offenen Wunden eigentlich kontrandiziert,mal abgesehen davon wie du ja schreibst ist es schmerzhaft diese wieder aus der Wunde zu bekommen.Aber was noch dazu kommt ist 1.Kann die Wunde nicht mehr richtig atmen,was für die Heilung aber wichtig ist.2. Kann man den Wundverlauf nicht richtig beobachten.(Ständige Irritation der Wunde um die Mirfulan-Salbe rauß zubekommen.

Meine OP ist jetzt 5 Wochen her+die Wunde nur noch 1/2 so groß wie nach der OP.

Ich blieb nur 1 Nacht im Krankenhaus,weil Freunde von mir im Krankenhaus arbeiten+somit die Versorgung wegen der Wunde gesichert war.

Die 1 Woche haben wir das noch mit Jodoformgaze verbunden und sind dann auf Betaisadonnasalbe umgestiegen.Doch das war mir dann doch zu arg eine Sauerei-konnte mehrmals am Tag die Kleidung wechseln.

Sind dann auf Iruxol-Salbe umgestiegen,wobei man nach neuesten Untersuchungen diese nicht länger als 1 Woche anwenden soll.Irritation+Schädigung des neuen Gewebes in der Wunde.

Ok sind dann auf Lavasept-Gel umgestiegen und das mache ich noch bis heute weiter zweimal täglich den Verband wechseln.

Gruß Front242

T^auru"s74


@bar-hazzat

im Krankenhaus hatten die mich ja auch mit einem Alginat behandelt. Das hatte ich mir auch aus der Apotheke besorgt, weil ich das Zeug super fand. War auch nicht gerade billig. Das musste auch nur jeden zweiten Tag verbunden werden. Ich habe noch von dem Alginaz und bin am Überlegen, ob ich das nicht einfach mal probieren sollte. Aber wenn da tatsächlich Wieder ein Fistelgang ist, muss eh nochmal operiert werden. Aber der soll nicht sehr tief sein - mein Arzt hat das am Montag mit einer Sonde untersucht. Vielleicht will er deshalb versuchen, es ohne OP in den Griff zu bekommen.

Du schreibst, dass man in einer Sitzschale baden soll. Einfach nur mit Wasser? Oder irgend einen bestimmten Badezusatz?

Ich bade zur Zeit immer in Badesalz aus dem Toten Meer.

Gruß Yvonne

T$aur<us7x4


@Front242

Das mit der Mirfulan-Salbe war mein Spezialist - ein Proktologe - wo ich jetzt zum dritten Mal war und der erst jetzt den Fistelgang gesehen hat.

Ich habe mir auch schon gedacht, dass ein tägliches Ausreiben der Wunde mit Alkohol etc. nicht gerade förderlich für den Heilungsverlauf ist. Das wäre selbst bei einer "normalen" Verletzung an der Haut auch nicht angebracht.

Ich lasse ab und zu die Wunde einfach eine Zeit lang offen, dass Luft dran kann.

Aber mit der Betaisodona hatte ich mir auch sämtliche Klamotten versaut.

Gruß Yvonne

lQobelxli


iruxol salbe

Front242 Woher hast du die Infos mit der Iruxol Salbe. Meine OP ist jetzt 11 Wochen her und ich werde seit dem ausschliesslich mit der Iruxol Salbe behandelt. Das man die nur 1 Woche nehmen soll hat mir weder im Krankenhaus noch mein jetziger Arzt erzählt.

Eend9le7ss8x1


@ Lilly

Ich finde Deinen Beitrag ziemlich krass! Du stellst uns ja regelrecht als Trottel hin!

Hier ist keiner, der geil darauf ist, sich unters Messer zu legen. 90% der Leute hier haben es vorher anders versucht! Sei es mit Homöopathie (wie ich, 650,- EUR, hat nix gebracht), Salben (wie ich mit Betaisodona, Tyrosur, Cortison, Bepanthen, Ichtholan -keine Chance), Öffnen und Spalten der Fistel (wie bei mir - ohne Betäubung, da voll entzündet), Sitzbäder (wie ich, Kamillosan, Meersalz)..... Letztendlich sind wir doch alle im OP gelandet. Viele waren auch bei 2 oder mehr Ärzten, die alle zur OP geraten haben. Wenn man Berichte über Steißbeinfisteln liest steht überall, dass sie großzügig operativ entfernt werden muss. Früher oder später.

Wenn man (wie ich) noch gerne ein paar Wochen an der entzündeten Fistel herumdoktern will, kann man das ja gerne tun. Wir zwingen hier doch keinen zu ner OP. Wir zeigen lediglich unsere Erfahrungen auf. Und wie Du siehst, endeten die alle mit ner OP.

Bevor Du das nächste mal hier so großspurig schreibst wäre es schön, uns Berichte und Fakten zu Deinem Wissen zu liefern.

Denn andere für blöd und leichtgläubig hinstellen und sagen, man käme aus dem med. Bereich (fängt großzügig gesehen ja schon bei ner Putzfrau einer Arztpraxis an), kann jeder.

Wenn Du tatsächlich "Alternativen" kennst, die nachweislich gewirkt haben, wäre das sicherlich eine Bereicherung für unser Forum.

Wg. Iruxol:

Habe das 2 Monate lang genommen und meine Wunde ist super verheilt. Habe auch noch nicht gehört, dass man das nur begrenzte Zeit verwenden darf.

@ Phil

Ist ok.... :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH