» »

Steißbeinfistel

K/a8esekxuch%ezn8x6


@bar-hazzat

und wie viele OPs haste dann schon hinter dir ???

Das is voll shice man is total eingeschränkt. Ich kann jetzt seit Dez 03 nix mehr groß machen weil ich immer an meiner Wunde arbeiten muss und am Ende is doch wieder alles umsonst....

Käsekuchen86

L2oiMmIAxr


Servus Leidensgenossen,

am 1.07 war die OP und langsam gehts auch mit dem Sitzen besser.

Was ich wissen wollt:

Hattet ihr wärend eurer Wundbehandlung auch viel Hypergranulation ( schlechtes Fleisch laut. meinem Dok.)

Beim letzten mal musste er ständig mit dem Säurestift wegätzen. Diesesmal wars erst 1 mal.

Wie war den das bei euch so?

THX

BVoafrd_er59


hallo allerseits

@ LoimAr:

hab jetzt ja gewiss ja auch schon einige Erfahrungen in diesem Krankheitsbereich sammeln "dürfen". Allerdings hab ich noch nie was von ner Hypergranulation gehört. Bei mir musste man am Anfang in der Wunde Arterien vernähen, ohne Schmerzmittel. Ich glaub ich hatte noch nie solche Schmerzen im Leben!

@ Kaesekuchen86:

stimmt echt, man kann überhaupt nichts mehr richtig machen. Mach normalerweise ziemlich viel Sport, aber da geht in dem Moment gar nichts!

Bis dann

ein anderer Leidernsgenosse!

rgalushda`msit


kommt mir bekannt vor

Bei mir musste man am Anfang in der Wunde Arterien vernähen, ohne Schmerzmittel. Ich glaub ich hatte noch nie solche Schmerzen im Leben!

also, liebe fistelgemeinde, der typ mit dem pragmatischen namen meldet sich wieder mal. mit was ? keine ahnung... man hat halt mir auch nach 2. OP ohne irgendwas und dämlichen nadelklemmen (fluch***xyz neben hinter mir) den arsch getackert, auf daß keine aterien suppen.... insofern: sei dir meines mitgefühls gewiß ! nicht lustig. nein. gar nicht lustig...

heute ? zwackt mein popo ein wenig unangenehm rum, links eher, werde wohl mo/di mal wieder auflaufen und mich "stellen", nachdem ich nun knapp 4 wo "verweigert" habe... (hat KH logistische gründe. u.a.)

bitte keine op3.... bitte nein.

to be continued...

Bzoarderx59


halli hallo!

@ rausdamit:

na dann bin ich ja "beruhigt" wenn es noch jemand gleich ergangen ist. Was mich an der ganzen Sache gestört hat ist, dass die einen überhaupt nicht vorwarnen. Ich hab lediglich gehört, dass der Dok gesagt hat: Haben wir noch ne Nadel da? Ich bin da fast schon vom "Foltertisch" (meine Art der Bezeichnung des badetisches im KH *g*) gesprungen.

Na ja, aber jetzt ist es gott sei dank vorbei. Ich hoff auch dass ich keine dritte OP brauche!

Und wenns auch weh tut, Kopf hoch und den Mut nie verlieren!

The show must go on!

MIarkos vKosPtas


wieder da

Hallo,

ich war eine Woche im urlaub in Italien u. bin mit einem herrlichen Sonnenbrand auf der Lippe zurückgekommen. Ich hab seit einigen Jahren Probleme mit Sonnenbrand auf der Lippe, auch beim Skifahren bekomm ich da meistenes einen. Weiß nicht zufällig jemand von Euch, wie man dem vorbeugen kann, oder?

Mein Knubbel am Hintern wird übrigends weiterhein kleiner u. kleiner. Es geht zwar nicht mehr so schnell, aber mittlerweile ist der Knubbel schon so klein, dass man ihn beim ihn kaum noch spürt, wenn man mit dem Finger drüber fährt. Morgen hab ich meinen nächsten Termin beim Homöopathen u. bin mal gespannt, was der sagt...

@endless:

ich werd ihn mal fragen, wie das globuli heißt, das er mir gegeben hat...

gruß

kostas

MarPi


Schwimmen gehen mit fast verheilter Wunde?!

Heyhey Leute,

ich hab vor einigen Wochen schon mal was zu meiner Steißbeinfistel gepostet. Damals stand ich noch vor der OP und hatte relativ viel Angst usw...

Mittlerweile sind seit meiner OP 4 Wochen und 5 Tage vergangen. Das entstandene Loch war einigermaßen groß (wobei ich natürlich gehört habe, dass es auch größere geben soll...) und die Schmerzen in den ersten beiden Wochen waren auch schlimm genug.

Doch die Heilung scheint sehr schnell von statten zu gehen. Genau wie ich bin habe ich das ganze immer schön fotographiert und dokumentiert (eigentlich nur für mich privat). Falls ihr mal einen Blick drauf werfen wollt, hier die Adresse:

[[http://home.arcor.de/brennersimon/pilonidalsinus-op]]

Für den Inhalt der Seite übernehme ich natürlich keine Haftung (hoffe natürlich, dass ihr nicht auf dumme Gedanken kommt...).

Meine eigentliche Frage ist: Morgen würde ich gerne schwimmen gehen (in einem See), denkt ihr, dass dies möglich ist? Ich habe eigentlich keine Zweifel. Ausgeduscht wird sowieso jeden Tag, warum also nicht auch schwimmen? Könnte aber auch zu "unrein" sein... ??

Dann: Schaut euch mal das letzte Bild auf der Seite an. Haltet ihr es für möglich, dass diese kleinen Löcher, die in der Wunde jetzt wieder auftauchen vielleicht was mit einem Rezidiv zu tun haben? Immerhin sind die beiden unteren kleinen Löchlis genau an der selben Stelle wie auch schon vor der OP die Ausgänge waren..... :-(

Ich wäre euch dankbar, wenn ihr mal ein paar Kommentare zu alldem los werden könntet!

Bis denn,

Herr Pi.

d,emox22


OP um ein Jahr verzögern?

Hi!

Habe auch ein Steißbeinfistel welches aber nicht wirklich weh tut und auch irgendwelche Flüssigkeiten sondert es nicht ab.

Mein Problem ist jetzt daß ich gerade Matura neben der Arbeit nachhole. Im September beginnen die Kurse wieder und da kann ich es mir nicht leisten zu oft zu fehlen (max. 2 Wochen).

Weiß jetzt echt nicht was ich machen soll, irgendwann muss ich das Ding ja rausschneiden lassen. Kann man die OP einfach 1 Jahr rauszögern oder gibt es da gesundheitliche Bedenken?

Sonderlich stören tut mich das Ding eigentlich nicht, schmerzt nur ab und zu mal ein bisschen, aber absolut nicht schlimm!

Außerdem muss man ja auch täglich 5 Sitzbäder oder so machen, was ja auch schwer gehen wird wenn ich von 07:00 bis 22:30 nicht zu Hause bin.

Wie lange ist man ca. in Krankenstand nach so einer OP?

und wie lange denkt ihr kann ich dann den Kurs nicht besuchen?

Habe in zwei Wochen zwar sowieso einen Termin beim Hautarzt, wollte mich aber trotzdem noch vorher informieren!

Wär euch dankbar für ein paar Antworten!

lg demo

M2rPi


Verzögerung kann schaden, muss aber nicht!

@demo22:

Hi!

Ich kann aus meiner eigenen Erfahrung sagen, dass eine Hinauszögerung der OP nicht unbedingt schaden muss, aber es bringt halt definitiv nix. Denn normalerweise geht eine Fistel nicht von alleine weg.

Ich habe es auch erst über ein Jahr später erfahren, dass ich eine Fistel habe und sie wurde bei mir nur ganz minimal schlimmer. Aber letztenendes muss man sich meiner Meinung nach doch der OP unterziehen. Denn *wenn* es einmal akut wird, dann haste nix mehr zu lachen!

Das mit den 5 Bädern am Tag kann ich nicht bestätigen. Bei mir ist die OP jetzt 5 Wochen her und das Loch ist schon so gut wie zu. (Und es war auch nicht gerade klein.) Ab der 3. Woche hab ich ca. jeden Tag *einmal* oder höchstens zweimal ausgeduscht (wir haben gar keine Badewanne) und das hat auch gereicht.

Das Verbinden ist halt lästig und etwas einschränkend, aber damit kann man ja auch Kurse besuchen.

Auf jeden Fall denke ich, dass man die ersten beiden Wochen nach der OP mal zuhause bleiben sollte. Danach ging's bei mir schon wieder bergauf!

Hoffe, das hilft dir.

Herr Pi.

f?eva2x3


jaja, willkommen im club der fistelnen....

hallöchen zusammen,

ihr seid nicht allein *gg... ich hatte vor 2 monaten meine 2 OP, 1997 hatte ich sowas wie einen kleinen Pickel am Steißbein, der aber in einem zeitraum von ein paar stunden auf einmal die größe einer stachelbeere hatte, au man, ich glaub die schmerzen muss ich gar nicht beschreiben. es wurde dann großzügig operativ entfernt, wie groß das war weiß ich eigentlich nicht mehr so genau, auf alle fälle passte da einiges an kompressen rein.

naja...

vor ca. 4 monaten, schmerzte die stelle aufeinmal wieder, ich hab schon ein flipper bekommen, bei dem gedanken *FISTEL* und da ich ja bei jedem mist laut hier geschrien haben muss, stelle sich herauß das es 2 fistelkanäle waren. so mutig wie ich ja war *bibber* ab ins KH, die OP ist super verlaufen. Die wunde war ca. 4 cm lang und 3,5 cm tief, also alles halb so wild *jetzt hab ich ja gut reden* im ernst ich war mit den nerven schon wieder total am ende und dachte mir nur, oh man nicht schon wieder. damals war ich fast 12 wochen zu hause! aber ich war ja mittlerweile geübt mit dem verbinden und so und konnte 2 tage nach der OP schon wieder nach hause, ich muss dazu sagen ich bin altenpflegerin und hab so ein gewisses grundwissen *oder auch nicht* ;-) auf alle fälle hab ich das mit den ärzten so abgemacht, das ich gar nicht in kamille und so´n gedöne bade, sondern die wunde ausdusche, ich hab mich dazu in die badewanne gehockt und den wasserstrahl nah daran gehalten, es brannte wie feuer am anfang, aber ich war mir sicher DIE wunde ist sauber. danach legte ich mir entweder kompressen auf die wunde oder benutzte die riesen vorlagen, die ich mir im KH hab mitgeben lassen, es klappte alles super gut und jetzt ist die wunde fast zu! noch nicht mal mehr 1 cent stück gross. TSCHAKA

MRPI: ich hoffe du bist nicht in dem see schwimmen gewesen!!!

LG feva

MaarkoFs Koxstas


hinauszögern

ich denke auch, dass hinauszögern nix bringt, aber dazu gibts schon viele, viele beiträge in diesem forum, ich würd mir an deiner stelle echt mal ein bisschen zeit zum lesen nehmen...

vielleicht hast du auch mitbekommen, dass ich meine steißbeinfistel homöopathisch behandeln lasse, hab dazu auch schon sehr viel hier kundgetan.

ich war heut wieder beim homöopathen u. er hat mir gesagt, dass ich mich deutlich auf dem weg der heilung befinden würde u. dass sein globuli sehr gut bei mir anschlägt. mein hubbel ist in den letzten 4 wochen (1. besuch beim homöopathen) immer kleiner geworden u. ist jetzt fast ganz weg. hab heute nochmal die gleichen globuli bekommen u. der doc hat mir gesagt, dass ich vermutlich in 4 wochen das letzte mal kommen muss, und die behandlung besser anschlägt als erhofft...

ich hab auch weiter oben eingehend beschrieben wieviel prozent der fälle laut meinem homöopathen erfolgreich behandelt werden können u. dass es nicht einfach ist einen guten homöopathen zu finden, ich will hier auch keine lanze für homöopathe brechen, kann nur sagen, dass es mir sehr gut geht! ich hab 0 schmerzen mehr, 0 ausfluss und auch sonst 0 probleme.

ich finde es auf jeden fall einen versuch wert, eine alternative zur op auszuprobieren...

gruß

kostas

btar-Khazlzxat


re herauszögern

also ich würde nicht warten, je eher desto besser. ich wei0 ja net was du bei deinem studium amchen musst, aber ich denke, in 2 wochen kann man zumindestens wieder sitzen...mit hilfe von nem sitzkissen^^

@mrPi

erstmal nice fotocollection ^^.

also ich denke da kannste baden gehen.....ich war im mit ner größeren wunde immer im meer, da ging auch alles glatt. nur wundert es mich, das es bei dir schon an eingien stellen zugewachsen ist, damit habe ich schlechte erfahrung gemacht. das heißt es wächst oberfläschlich zu und untendrunter ist noch ne verbinung. deshalb habe ich mein wunde wieder öffnen müssen.

lass das mal vom doktor austesten, ob da zwischen den einzellen offenen stellen ne verbinung besteht. ist nur en tipp. bei mir ist ne tiefe sache gewesen, die ne zuheilen wollte...deshalb wieder offen.

achja ich habe schon 3 ops hintermir.....wers wissen wollte.^^

b#ar-hdazDzat


@ Markos Kostas

hmmm ich weiß net ob das gut geht.

hast du die fistell operiern lassen oder so versucht sie loszuwerden, weiß ich jetzt nimmer genau.

ich will dich nur daruaf hinweisen, das sich da trotzdem haarbälger oder wie die dinger auch heißen befinden können.

also das haare unter der haut wachsen. naja es ist deine entscheidung, aber sobald der knubbel wieder da ist, solltest du dich für ne op entscheiden ....

achja nur tipps von mir und meine meinung, die net 100% stimmt.

ich dneke nur, das man immer mehre richtungen gehen sollte und alles probieren.....

alla cu leutz

fyevfa2x3


wegen herauszögern

hallöchen,

also ich würde da auch nicht so lange warten, weil die fistel ja weiter nach innen wachsen kann und somit den schließmuskel *befallen* kann, das kann sein, muss aber nicht, das du dadurch stuhl inkontinent werden kannst.

weil das einzige mittelchen ist nach meiner meinung die OP weil so auch die ganzen fistelgänge bzw. kanäle mit rausgeschnitten werden.

eine gute bekannte von mir ist auch der homöopathie mächtig, hat auch immer gut geholfen bei zerrungen und sowas eben.

aber bei dir sind ja *nur* die symptome behandelt und nicht die ursache. du musst das natürlich für dich allein entscheiden, ich find es auch sehr mutig von dir, aber was ist wenn du mal mit pfefferminz oder kamille in berührung kommst? hebt das nicht die wirkung auf? ich meinte es gibt ja alles auch ohne diese zusätze, wie die zahnpasta etc.

ist die *schwellung* denn zurück gegangen?

LG feva

HderrR-B7ieRrnot


@MrPi

Deine Wunde sieht klasse aus. Sehr gut verheilt. Die obere Hautschicht hatte ich auch. Bei mir ist sie immer wieder eingerissen. Bis dann endgültig alles zu war hat es ab deinem Zeitpunkt aber fast noch einen Monat gedauert. Aber mach dir keinen Kopp. Das schlimmste hast du hinter dir. Prima Chronologie. Hab ich auch gemacht. Weiß nur nicht wie ich sie hier online stellen kann

Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH