» »

Steißbeinfistel

R{obe rtxD


@Flachi

Also was das herauszögern angeht kann ich Dir zumindesten eine ganz aktuelle Meinung meines Chirugen (der mich übrigends nicht operieren wird- da er nur eine Praxis hat).

Er hatte sich ja meinen PS am Mittwoch auch angesehen und ich habe auch mit ihm über die möglichkeit des herausszögerns geredet, da ich am Montag noch ein Vorstellungsgespräch habe, hinter dem ein toller Job steht. Ich wollte nämlich versuchen, den OP-Termin über eine evtl. Probezeit herauszögern, da ich momentan auch keine Beschwerden habe (3 Pits, meist offen).

Er hatte absolut nichts dagegen, dass ich die Probezeit ersteinmal antrete und auch zurnot das halbe Jahr arbeiten gehe. Solange sich halt keine Entzündung bildet, sei das kein Problem. Er hat aber natürlich noch mal unterstrichen, dass die OP längerfristig nötig sein wird, um "Heilung" zu schaffen. Er empfiehlt die Region nur mit klarem Wasser zu waschen und mit ganz leichtem "rubbeln" versuchen die Pits offen zu lassen, da Talkverstopfungen durch Bakterien, Entzündungen hervorrufen können.

Ich war mit dem Ergebnis natürlich erstmal zufrieden, und habe grosses Vertrauen in den Chirug. Er hat viele Jahre in einem Berliner Klinikum als Proktologe und Allgemeichirug gearbeitet, und auch operiert.

Zum Thema "Darm" kann ich leider nichts sagen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es notwendig sein müsste einen künstlichen Darmausgang zu schaffen, wegen einer PS OP!?!?

f7laxchi


@RobertD

Schön auch mal sowas zu hören. Mein Chirug sah es nämlich auch absolut für in Ordnung mit der OP noch ein bißchen zu warten. Aber man hört ja immer irgendwelche Horrormeldungen und man soll sich auch nicht immer auf die Meinung eines Arztes verlassen. Ich habe halt nur unwarscheinlich schiß davor, daß die OP an den Schließmuskel, Darm, Poloch herangeht. Ich glaube, dann kann man sich nur noch erschießen. Vor allem, wie kann ein Arzt eine Sinus P. von einer Analfistel durch äußerliches Begutachten unterscheiden ??

Gruß

Ralf

RWobe&rtD


@Flachi

Ich glaube es gibt da erstmal einen grundlegenden Unterschied zu einer Analfistel und einer Steisbeinfistel (mit Kanal zum Darm).

Die Analfistel lokalisiert sich ja von vornherein an einer ganz anderen Stelle (direkt neben dem Poloch), und entsteht dort ja auch. Bei einer Steissbeinfistel kann es in (wirklich sehr seltenen Fällen) passieren, dass ein Fistelkanal nicht noch aussen "wächst" sondern auch nach innen und somit auch in Richtung Darm. Es handelt sich dann bei letzterem nicht um eine ANALFISTEL sonder eben immernoch um eine Steissbeinfistel. Aber ich denke mal das weisst Du ja auch und meintest das auch so.

So weit ich weiss, könnten sich nur neue Fistelkanäle bilden, wenn eine Entzündung, bzw. ein eitriger Abszess ensteht. Solange Du aber beschwerdenfrei bist, sehe ich keinen Grund, nicht noch ein wenig mit der OP warten zu können.

Theoretisch, wenn du eh die offene Wundheilung wählst, könntest Du warten, bis es die ersten Anzeichen einer Entzündung gibt (bei mir bis jetzt immer gut und rechtzeitig erkennbar), um dann sofort die OP machen zu lassen. Wenn Du es zunähen lassen möchtest geht das natürlich nicht. Sicher nicht die Ideallösung, aber ich denke mal es ist zumindestens möglich, um eine kürzere Zeit zu überbrücken. Wie gesagt, mein Chirug hat bei einem halben Jahr keine Probleme gesehen!

Gute Besserung @all

P.S.: Trotzdem "Rausdamit"!! :-)

sJchlaftGabletxte


@ alle: brauche schnellen tip und rat!!!

hallo zusammen,

vielleicht kennt mich noch einer! ich war hier im forum mal von ende januar bis mai sehr oft tätig, weil ich auch im janunar an einer steißbeinfistel operiert wurde! das war damals ein recht großes loch bei mir. es dauerte auch 2-3 monate bis das es zu war, da ich eine offene wundheilung hatte. zum glück hatte ich absolut keine schmerzen gehabt. es war nur eine langwierige sache!

nun glaube ich hat es mich in einer anderen form wieder getroffen!

ich hab seit montag direkt am after oder sagen wir poloch (hört sich besser) links einen abzess sitzen. war dann am mittwoch direkt beim chirurgen und der meinte das ich 5 tage antibiotika nehmen soll, da wohl noch kein eiter darin wäre. gut, nun hab ich 3 1/2 tage antibiotika genommen und der abzess / pickel / geschwür ist aber nicht kleiner geworden; eher sogar noch größer und ziemlich fest (spannt sehr und tut beim draufdrücken leicht weh). jetzt meine frage? was ist das? hatte jmd hier schon mal solch etwas?? was kann man dagegen tun und muss man sich das rausschneiden lassen? wenn ja wie lange ist man dann wieder außer gefecht gesetzt?

danke schon mal im voraus für die tips und ratschläge!

werde dann am montag direkt zu meinem hausarzt gehen und mich zum chirurgen überweisen lassen. bin nämlich momentan zu hause und war am mittwoch bei einem chirurgen, der halt nun ein bissel weiter weg ist, weil ich dort studiere! kann diesen mist aber jetzt echt nicht gebrauchen, da ich bald schon klausuren schreibe und noch so viel lernen muss.

das leid nimmt glaube ich nie ein ende!

gruß an alle

f}laQchxi


@schlaftablette

Denke positiv ! Können auch nur Hämorriden sein. Was sagte denn Dein Arzt dazu ???

Gruß

Ralf

suchlaft$alblettxe


@ flachi

also der arzt oder chirurg bei dem ich am montag war, meinte das es halt ein abzess ist, wo noch kein eiter drin ist und der mit 5 tagen antibiotika halt wieder weg gehen würde. nur ich traue dem nicht, weil ich halt zum ersten male bei ihm war! studiere halt in trier und komme aber aus koblenz. bin auch jetzt wieder zu hause und werde somit am montag zu meinem arzt gehen, wo ich im januar operiert wurde.

ich hoffe mal das es nichts langwieriges ist! von mir aus kann der das gerne am montag ambulant rausschneiden und dann ist gut. will nur schnell wieder sitzen!

ich denke aber das da jetzt schon eiter bei mir drin ist, weil es beim draufdrücken schon leicht weh tut. und irgendwie scheint das ding auch zu wachsen! hab jetzt eben mal so eine schwarze salbe draufgeschmiert, die abzesse rauszieht und das ding zum platzen bringt! hoffe dadurch kann ich alles verkürzen!

vielleicht sind das ja echt nur hämorriden! wie werden die denn behandelt ??? hatte so dinger zum glück noch nie!

danke schon mal im voraus!

gruß

fMlacxhi


@schlaftablette

Hatte selber auch noch keine Hämorriden, soll aber ähnliche Symphome haben. Hallte uns mal auf dem Laufenden ! Wäre unwarscheinlich Interessant was es nun ist, und ob irgendein Zusammenhang mit deiner ehemaligen Sinus P. zu finden ist !

Gruß

Ralf

RDober&tD


@Schlaftablette

Suche doch mal im Internet nach den einschlägigen Seiten zum Thema "Analfistel". Ich weis leider auch nicht sehr viel darüber, nur das sie in der Region um das Poloch Abszesse bildet. Die OP und auch Behandlung ist unterschiedlich zum PS und soll, laut Aussagen um einiges "krasser" sein als bei einer PS-OP.

Hoffe Für Dich, dass es KEINE ANALFISTEL ist.

Hämoriden, kann evtl. auch sein. Ich hatte vor vielen Jahren mal welche, die aber von alleine weggegangen sind. Ich hatte damals Schmerzen beim Stuhlgang (drücken) und laufen. Sie waren sogar schon einwenig "herausgetreten". War ziemlich schmerzhaft. Aber es ist schon eigentlich so, dass diese Teile ja IM After sitzen und nicht drumherum. Alos eigentlich nicht so passend zu deiner Diagnose, aussderdem häätest Du dann andere Schmerzen.

Halte uns auf dem laufendem!!!

l'autxz


@ alle

hallo,

bin in wetzlar nach karydakis letzten mittwoch operiert worden. hatte so gut wie keine schmerzen, werde morgen entlassen und konnte nach 2 tagen bedingt sitzen und laufen. nach drei tagen war schon alles perfekt. bin total happy :-).

liebe grüsse

christoph

s%ch=laftaIblettxe


@ alle! zweiter ergebnisbericht vom arzt

hallo zusammen,

so... war heute morgen mal wieder beim arzt, um mein komisches ding am poloch zu zeigen. da der chirurg in einer gemeinschaftspraxis tätig ist (2 chirurgen), hat sich heute der andere das mal angesehen. der ist auch doppelt so alt und hat somit wohl mehr erfahrungen als der erste.

naja, er meinte es wäre ein thromboseartiger ...knoten. ist dann mal mit irgendwas in mein poloch gegangen und hat ein bissel gedreht. da es nicht weh getan hat, konnte er ausschließen, dass es irgendwie im innern ist und somit nur oberflächlich. es tut halt nur ein bissel weh, wenn man da richtig drauf drückt. beim sitzen oder so hab ich keine schmerzen. jetzt soll ich mir 10 tage lang abends ein zäpfchen reindrücken (lecker :-) ) und es mit salbe einschmieren. er meinte das es dann weggehen sollte. hoffe er hat recht, denn der letzte chirurg meinte es wäre ein abzess und ich musste 5 tage antibiotika nehmen. ich glaube jetzt aber lieber mal dem älteren chirurgen. wenn es aber nach 10 tagen nicht weggehen sollte, dann bekomm ich ne darmspiegelung (*kotz*) gemacht, um alles mal von innen zu überprüfen. danach wird das ding dann ambulant entfernt. der arzt meinte das ein operativer eingriff bei mir nach 2 wochen völlig verheilt wäre. das ist beruhigend.

hatte denn schon jmd so einen thromboseartigen ...knoten (ich meine er sagte sogar hämorrhidenknoten; bin mir aber nicht mehr so sicher)?

gruß an alle

Haomexr996


hab heute meine Fäden gezogen bekommen und ne Tamponade rein, verdammt hat das weh getan!! ich hab heute auch kein Schmerzmittel genommen weil ich ja nicht wusste was auf mich zukommt. Am Mittwoch wird enttamponiert und wieder neue rein, wie ist es denn bei euch ? habt ich dabei auch dermaßen Schmerzen oder bringt es etwas vorher Schmerzmittel zu schlucken ?

e-mmaK2x5


Station Anästhesie

Heute war also Beratungstermin zwecks Narkose angesagt. Ging das Gespräch bei Euch auch so schnell? 1 Min. bla bla und das wars... Naja, gut dass ich durch dieses Forum recht gut beraten bin sonst stünde ich jetzt da. Weiß jetzt zumindest auch wieso bei einer PS OP gerne die Vollnarkose angewandt wird (die ich ja eigentlich gar nicht haben wollte). Die Einstichwunde der Spritze bei Spinalanästhesie und die eigentliche OP-Wunde liegen bei dieser Narkosemöglichkeit relativ nahe beieinander, was die Infektionsgefahr erhöht. Nun gut, jetzt bin ich endgültig von der Vollnarkose überzeugt, wenn auch nicht begeistert (ich weiss, halb so schlimm, aber trotzdem hab ich Schiß). Nächsten Montag heißt es auf zur OP-Vorbehandlung. Eine Rennerei ist das....

Ich habe das Schmerzmittel jetzt schon verschrieben bekommen und werde es vor dem ersten Verbandwechsel auf jeden Fall nehmen, egal was kommt :-x

Bis bald und gute Besserung Euch allen

V4erfiestelpt


VollNarkose

Erstmal hallo an alle!

Ich werde in naher Zukunft auch an meínem steißbein wegen eines fistels operiert werden.

Bei mir wurde erst heute festgestellt, dass ich einen fistel habe und ich hab noch keinen plan was gemacht wird ausser, dass es operiert werden muss.

Meine Frage:

Was sind die nachteile einer Voll-Narkose?

Wird es vor, während, nach der OP viele schmerzen geben?

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich wieder eien fistel an derselben stelle bekomme?

Gibt es die Möglichkeit, dass ein Teil meiner schließmuskeln entfernt werden müssen?

Erstmal vielen dank für die anworten im Voraus,

mfg,

musti

M!avlericke93


@Schlaftablette

Wenn du, oder besser gesagt dein Arzt, von einem thromboseartigen Knoten am Analrand spricht, denk ich mir mal, dass das eine perianale Thrombose sein könnte. Ist aber nichts schlimmes - halt nur unangenehm. Ursachen können sein: Langes und vieles Stehen, seelische Belastung, zu wenig Flüssigkeitsaufnahme oder harter Stuhl. Ich hatte vor etwas mehr als einem Jahr sowas. Das war so ein dunkelroter, erbsen- bis kirschgroßer Knoten, der v.a. auf Druck schmerzte. Hab dann von meinem Hausarzt eine Überweisung zu einem Chirurgen bekommen und der hats mir dann auch gleich entfernt. Wird unter Lokalanästhesie gemacht und ist in nicht mal 10 Minuten erledigt. Du solltest danach halt 2-3 Tage keinen harten Stuhl haben. Ich hab halt den 1. und 2. Tag nur liegen und stehen können, hab aber keine Schmerzmittel genommen. Danach ist es aber rasch besser geworden und 4 Tage danach bin ich schon wieder 3 Stunden im Kino gesessen und hab keine Probleme gehabt. Wenn sich nach ein paar Tagen dann die Nähte auflösen, fängt es wieder etwas zu bluten und schmerzen an, ist aber nicht schlimm. Ich bin da trotzdem den ganzen Tag unterwegs gewesen...

Wenn es also wirklich eine perianale Thrombose ist, brauchst du dir keine Sorgen machen. Einen Weisheitszahn reißen ist schlimmer...

VlerfifsteWlt


so schnell kanns gehen

Gestern wurde bei mir steißbeinfistel diagnostizirt und am donnerstag werde ich wahrscheinlich operiert :-)

naja mal sehen wies wird, ich werde auf jeden fall (denk ich mal) hier bescheid sagen wie es war, damit leute wie ich meh ahnung haben wie das ist.

mfg,

mUsTi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH