» »

Steißbeinfistel

MuartiTnx74


Hallo zusammen! *:)

Ich wurde schon zwei mal operiert. Das letzte Mal im Frühjahr 2001.

Nun stehe ich sehr wahrscheinlich bald vor meiner 3 OP. Ich war noch nicht beim Arzt, aber es sieht alles danach aus. :-(

Das erste Mal wurde ich in Karlsruhe operiert mit 3 wöchigem Aufenthalt. Hatte danach ca. 4 Jahre Ruhe. Die 2. OP wurde in Baden-Baden gemacht. 1 Woche Aufenthalt, Wundränder eingenäht. Es hat über 1 Jahr gedauert, bis die Wunde einigermaßen zu war.

Ich will auf gar keinen Fall mehr in Baden-Baden operiert werden. Kann mir jemand ein KH in Baden-Württemberg empfehlen? Wie siehts mit der Uniklinik in Heidelberg aus?

Martin

R254


@ RobertD

Nein , habe so nichts weiteres bekommen außer diesen sterilen Kompressen. Der Oberarzt meinte nur zu den Schwestern: trocken verbinden. Das haben die auch getan, also Kompressen davor und auch eine ein bischen rein. Na, Freitag gehe ich da wieder hin, so alle 2 Tage soll ich vorbeikommen. Ich denke, oder hoffe das bis dahin nichts passiert.

H<omer`99x6


@ R54:

Tamponade muss auf jeden Fall rein, damit die Wunde auch gut von innen nach außen heilen kann >sehr wichtig.

den sonst heilts aussen zu und innen noch nicht und dann gibts Entzündungen. Ich muss von dem allen gar nichts selbst machen, ich gehe fast täglich zum Arzt und der macht es dann

LAorduSauxron


hallo, bin neu hier und gehöre nun auch "dazu" *g*

joah,

kurz zu meiner geschichte, ich hatte vor ca 4 wochen schon mal "beschwerden" am steißbein, die sich in sofern äußerten, das ein "pickel" ertastbar war, ein leichter druckschmerz beim direkten draufdrücken und nachdem das ding dann offen war, hat das ding ca eine woche genässt. danach war wieder alles gut, kein pickel kein druckschmerz. vorgestern is mir das dann wieder aufgefallen und gestern abend is das ding dann aufgegangen und hat geblutet und genässt. da ich endlich mal wissen wollte was das is, hab ich mich im netz auf die suche gemacht und bin dann hier gelandet. nachdem ich einige horrostories gelesen hatte, hab ich mich dann doch entschieden die sache nicht aufzuschieben und bin heute zum arzt. diagnos Pilonidalfistel, na subba. allerdings konnte mich der arzt in sofern beschwichtigen, als dass er gesagt hat, die wäre bei mir ziemlich klein und es würde wohl keinen sonderlich großen schnitt geben. er meinte da das bei mir nicht so groß wäre, könnte man die sogar ziemlich gefahrlos zunähen und die rezidiv-wahrscheinlichkeit wäre dann wohl auch nicht sonderlich höher. naja, mal schaun, er hat mir ne überweisung zu nem chirurgen gegeben und auch gleich noch ne adresse dazu von nem chirurgen der das ambulant macht.

jetzt hätte ich aber noch ein paar fragen, an die ich eben nicht gedacht hab bzw ich hätte halt gern ein paar meinungen. und zwar, was würdet ihr denn eher empfehlen, ambulant (der arzt meinte dann wär das alles in ein paar tagen rum) oder doch lieber stationär mit daraus resultierender besserer pflege.

und dann noch, könnt ihr mir tips geben wie ich es vermeide, dass das ding sich nochmal entzündet? ich werde nämlich frühestens nächste woche dazu kommen den chirurgen zwecks beratung/terminvereinbarung zu besuchen.

also was ist denn hilfreich? rasieren oder enthaaren mit dieser plica-med creme die ich hier schon gelesen habe? gibts irgendwelche nicht-rezeptpflichtige salben zum draufschmiern? sitzbäder? is desinfiziern mit wunddesinfektion sinnvoll? was könnte ich noch beachten, dass das sich nicht noch vergrößert bis ich dann irgendwann operriert werde?

vielen dank schon mal für die antworten und gute besserung allen die noch unter ihrer fistel/wundheilung leiden.

mfg Sauron

I_spxup


kann mich nur anschließen tamponage in die wunde , am besten mit nen bischen ringer lösung under NACL . das beschleunigt noch die heilung weil die minerale irgendwie gut für die wund ist , meinte zumindest mein Hausartz der die nachbehandlung macht .

bin jetzt ende der 5. woche nach op . heute wurde wund enochmal gemessen und ist nur noch ca 3 mm tief also fast zu :-) ich kann jetzt langsam die kompressen die ich in die wunde gelegt habe absetzten .

mfg sebastian

r`algphilxein


@martin

hi, also ich war in Titisee / Neustadt, is zwar ne ganze Ecke weg von KA aber die haben des wohl wirklich gut hinbekommen. Des KH heißt Heliosklinik, is auch im WWW zu finden, denk ich mal. Sind sehr nett da und vor allem wohl kompetent, wenn ich das hier immer mal so wieder lese und vergleiche.

Die haben mir nen Vakkumverband angelegt, ohne Pumpe, war sieben Tage stationär und kann mich bisher net beklagen, sogesehen also empfehlenswert aus meiner Sicht.

Greats @ all und gute Besserung *:)

rTausdaJmixt


dezember

"rob D" - es ist so auch meine geschichte.

ich weiss, ich muß mich der angelegenheit nochmal - und zwar in kürze - stelllen und damit höchstwahrscheinlich auch nochmal unters messer, aber andererseits läuft es gerade im job wieder so gut, daß es mir wirklich weh täte. insbesondere jetzt heute gerade. hatte vor, dann die kommenden paar tage noch zu arbeiten, um dann gegen 09.12. wieder mal zur uni klinik zu fahren. hab nun eine sehr geile buchung für 21-23. dez. - was tun ? hoffen ? absagen ? rausdamit ? jaja... :-/

Sauron: supergeiles Timing ! Nichts wie hin !!! Wegschneiden !!!!

Meinung: würde sagen: laß es trotdem stationär machen. Vom Bauch raus... Die erste knappe Zeit "danach" fühlte ich mich echt besser, gerade was den Verbandwechsel angeht. auch wenn deine wunde voraussichtlich ziemlich klein (und damit GUT) aussehen wird. wissen wird man es erst während der OP unter methylenblau... Aber auf jeden Fall KLASSE, daß Du so schnell auf sicherer Diagnose gen OP segelst, ohne Experimente und schwachsinnigen Aufschub..... ach ja: laß die Schwestern oder Pfleger das Areal mal rasieren, vor dem Eingriff, und experimentiere jetzt nicht mit Cremes und oder Salben herum... LoL

gute Besserung ! *:)

H4etik2e


Hallo zusammen,

ich wurde auch heute vor 2 Wochen operiert und zwar ganz ohne Vorwarnung. Morgens noch im Büro und abends schon im Krankenhaus und operiert! :-) Ich kam mir vor wie im falschen Film! *g* Na ja, jedenfalls scheint das alles ganz ok zu sein soweit, aber ich hätte noch ein paar Fragen, die mir vielleicht der ein oder andere von Euch beantworten kann. Und zwar wegen der Tamponage: muss das ganze Loch ausgefüllt sein oder reicht es, wenn ich eine Kompresse einfach in das Loch stopfe, sodass ich sie auch noch wieder rausziehen kann? Ich bin nämlich ganz alleine und weiß ansonsten nicht, wie ich den Krempel da wieder rausbekommen soll. Ist sowieso alles ein bißchen umständlich, aber geht jawohl nicht anders. Ich werde auch ab Dienstag wieder arbeiten gehen, sodass ich auch nicht ständig zum Arzt gehen kann. Am Montag gehe ich nochmal hin und dann wohl nur einmal die Woche. Ich hoffe, dass das reicht.

Was meint Ihr?

Über Antworten würde ich mich freuen! Seid erstmal lieb gegrüßt und Euch auch weiterhin gute Besserung!

Ikspxup


ich bin in der ersten zeit auch nur ein mal die woche zum arzt . wie groß ist deine wunde ? ich habe das so gemacht das ich ein ekompresse in die wunde rein also so weit das ich auch wieder dranngekommen bin und zwei davor, die ich nicht in ringer lösung getränkt hatte .

am anfang also die ersten 2 wochen habe ich gar nichts in die wunde gelegt da sie so groß war die sie nicht von heute auf morgen zuwachsen kann . da habe ich nur vor die wunde gelegt und je weiter die wunde geheilt ist im so weiter konnte ich " ohne schmwerzen" die kompressen in die wunde stopfen .

in grunde must du es ausprobieren wie weit du die dinge "einfürst " nur bedenke das sie durch sitzen noch nen stück tiefer gedrückt werden können .

wenn doch mal was so tief drinne ist das du es nicht rausbekommst keine panik bekommen sondern probier dich irgendwie hinzulegen , so konnte ich ambesten die kompressen entfernen .

mfg sebatsian

RO5x4


Tach, war heute beim Chirogen der mir die Überweisung ins KH Ausgestellt hat. Die Wunde sieht gut aus, seiner Meinung nach und, das haben die gut gemacht. Immerhin alles positiv soweit.

Habe jetzt Kompressen, Saugkompressen und eine Jodsalbe (Freka-Cid) bekommen. Etwas von der Salbe auf eine Kompresse, das dann etwas in die Wunde legen, nur so das sich die Wundränder nicht schließen können, also nicht bis auf den Boden der Wunde. Dann eine etwas dickere Saugkompresse davor und mit selbstklebendem Fixierflies abkleben, fertig.

Ansonsten alle 2-3 Tage ab zum Doc mal nachschauen lassen.

Autofahren klappt auch ganz gut. Benutze dazu einen Schwimmring für Kinder. Diesen Tipp hat hier mal einer reingeschrieben. 1,45€ und funktioniert echt gut, danke.

Also, allen gute Besserung...

H5eixke


Hallo Sebastian,

danke für Deine Antwort. :-)

Meine Wunde ist ungefähr so groß wie eine Mandarine.

Ich war die letzte Woche bei meinen Eltern, so dass da meine Mutter immer die Kompressen angebracht hat. Wir haben auch immer eine reingesteckt und dann zwei noch davor gemacht und dann eben zugeklebt. Hat bisher ganz gut geklappt. Wie oft hast Du das denn gewechselt? Wir haben es immer nach Bedarf gemacht, manchmal auch zweimal, aber generell eher einmal am Tag. Ich dusche die Wunde auch einmal am Tag aus, ganz normal mit Wasser. Haben die Ärzte ja so gesagt.

Und Ringerlösung habe ich gar nicht - sollte man sich die besorgen? Wir haben immer einfach trockene Kompressen genommen.

Schmerzen habe ich eigentlich nicht großartig. Manchmal zieht es etwas, aber das geht dann auch wieder weg. Sitzen kann ich eigentlich auch ohne Probleme. Sogar das Anlehnen klappt.

Gibt es etwas, das man sonst noch beachten muss?

Liebe Grüße und weiterhin gute Besserung!

Ixspuxp


nunja zu ringer lösung kann ich nichts sagen . ich benutze sie und komme gut mit klar. die meisten hir im forum nutzen aber eine jod salbe. am besten du fragst mal deinen doc . ich muste die verbände auch öfters wechseln . alle 4 std und alle 6 ein sitzbad.

nja scheinbar hat da jeder arzt seine anderen methoden .

generell gann ich aber glaube ich sagen das sich bei den meisten wunden "exudat" oder wie das auch heist bildet . dieses entsteht wenn "große wunden " heilen . besteht aus abgestorbennen zellen, gewebe flüßigkeit und anderen sekreten . dieses exudat ist nichts schlimmes aber es behindert den die wundheilung . je sauberer du die wunde hältzt des so besser heilt sie. << quelle : mein doc .

ich persönlich habe die erfahrung gemacht das sich die wunde einfach angenehmer anfühlt wenn sie frisch gebadet und mit neuen verbänden versorgt ist.

am besten du probierst es aus , wann und wie oft du nen verbandwechsel machst und auch das mit dem duschen . nurf beachte das je öfters du duscht deine haut auch austrocknet. fang rechtzeitig an dich einzukremnen sonst bekommst du da prob. .<< muste ich leider selber feststellen .

mfg sebastian

r%ausHdamxit


vorsicht mit zuviel jod salbe

wollte nur kurz dazu schreiben, daß es nicht gut für den heilverlauf ist, regelmäßig und immer mit jodsalbe zu verbinden. meine docs haben das nie gemacht, sondern nur wenn die wunde "nicht so ganz optimal bzw. sauber" aussah, von der schwester oder dem pfleger eine spülung mit jodtinktur machen lassen. das anschließende verbinden allerdings ohne jod. denn das würde die selbstheilkräfte des körpers / der wunde empfindlich stören.

gute besserung und schöne grüße,

werd mal sehen, wann meine OP4 kommt bzw. ich sie endlich plane, bzw. ich mich der vermuteten diagnose / indikation stellen werde...

tOect=rol


Fistel oder was?

Liebe leute,

ich habe eine frage: ich besitze schon seit mehreren wochen einen kleinen "knubbel" , so nenne ich es mal am steissbein bzw poritze...das gleiche befindet sich hinterm ohr auf dem knochen. ich kann diese kleinen knubbel ( noch nichtmals ein cm) verschieben ohne das sie weh tun. sonst habe ich auch keine beschwerden mit ihnen moechte abe trotzdem nachfragen. ein freund meine zu mir das er schon ma was von Lymphknotenkrebs gehoert hat. bitte schreibt mir schnell was zu diesem thema

danke im vorraus tec

r6aus^daQmi<t


tectrol

da du es dringend wissen willst, um was es sich handelt, gibt es nur einen seriösen rat an dieser stelle: gehe morgen (montag) entweder wegen des "knubbels" hinterm ohr zum hautarzt, oder wegen des "knubbels" am hinterteil alternativ zum proktologen. dorthin bzw. zur chirurgie wird dich ein hautarzt allerdings auch überweisen, sollte sich dein anfangsverdacht, es könne sich um einen sinus pilonidalis handeln, erhärtet...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH