» »

Steißbeinfistel

S`tef<an71x3


@rausdamit

Ein Rezidiv nach einer Woche schon ??? Das glaube ich eher nicht, bzw. hoffe es nicht... soll mal mein Arzt rein schauen. Heute morgen sind die Schmerzen wieder weg. Vielleicht irre ich mich auch, und der Schmerz ist als einziger noch übrig geblieben und daher so penetrant ;-D gestern Abend war auch weniger gelbes Zeug noch drinnen, minimal. Meine Mutter meinte schon dass das winzige bisschen auch vom Wundwasser kommen könnte, mal sehen.

Ja, im Vergleich dass ich vor 5 Jahren 1 1/2 Wochen im Krankenhaus war und jetzt nur 3 Tage, ist doch echt ein Witz. So ein Scheiss ist einfach brutal wichtig in der Post-OP Phase, und da schicken einen die Leute heim, das klappt schon so. Kein Wunder wenn es nie zu 100%igen Ergebnissen kommen kann, höchstens zu 100%igen Rezidiven.

@Miriam83

Hmmmm, ich war beim ersten mal auch nen ordentlicher Drückeberger, hat mir ne schöne große Wunde eingebracht. Bei der 2. jetzt, hatte ich auch abartig Angst, habe trotzdem so schnell wie möglich nen OP Termin gemacht, da am 22.03. ein externes Studium beginnt wo ich fit sein möchte.

Sie es mal so. Entzünden wird es sich wohl immer wieder, bloß wo wann und wodurch ist immer die Frage. Machst Du es aber jetzt raus, hast Du die Sorgen gleich vom Tisch. Ich würde da eher mal auf den Chirurgen hören als auf den Hausarzt. Bei dem Thema haben, meinen Erfahrunen nach, nicht grad alle die Beste Ahnung von.

M,aveZrickx93


Ich höre hier eigentlich fast immer nur von Leuten, die sich erst operieren ließen, als sich das Ding entzündet hatte. Klar, dass das dann offen heilen muss. Aber liegen auch irgendwelche Erfahrungswerte vor, wo eine OP im entzündngsfreien Stadium gemacht wurde und dabei eine asymmetrische Excision mit paramedianer Naht (Karydakis) oder eine Verschiebelappenplastik (Limberg, Schruddi-Olivari,...) angewendet wurde?

Meine Frage deshalb, weil ich letzten Freitag bei einem Chirurgen und Spezialist für Enddarmerkrankungen war und der hat gesagt, dass es möglich ist, einen primären Wundverschluss zu machen, wenn noch nichts entzündet ist, ohne dass das Rezidivrisiko wesentlich erhöht wird. Ich hab mir jetzt halt von diesem Chirurgen eine Einweisung fürs KH geholt und am Freitag gehe ich in die Ambulanz und lasse mir einen Termin geben...

fjlac%hi


@purzel80

Sicherlich hat Dein Arzt recht, daß man die OP ohne Beule (im nicht entzündlichen Status) auf Sommer verschieben kann. Es soll sich sogar eine nicht entzündliche Fistel besser operieren lassen als eine entzündete. So eine OP ist dann sogar planbar. Du lebst aber dann mit dem Risiko, daß die Fistel sich zu jederzeit neu entzünden kann und jederzeit sich wieder eine Beule bildet, sich sogar ein Abzess bildet. Und glaube mir, sie entzündet sich immer dann, wenn Du es gerade nicht gebrauchen kannst. Also, lasse es möglichst bald operieren. Und zum Thema auf Sommer verschieben möchte ich mal hinzufügen: Es ist nicht schön bei +30 Grad mit einem verbundenen Hintern durch die Gegend zu laufen. Du kannst nicht schwimmen, nicht am Strand sein, Du schwitzt wie Sau, Schweiß ist auch nicht unbedingt Heilungsfördernd und brennt wie Sau in der Wunde. Sehe zu, daß Du noch vor dem Sommer davon befreit wirst. Und, wenn es wirklich eine Fistel ist, notwendig ist die OP. Ob mit Beule oder ohne !

Gruß

Ralf

fHlacxhi


@Miriam83

Hallo !

Bin auch nach 4 Tagen Krankenhaus und 1 Woche zu Hause wieder arbeiten gegangen. Bin auch 8 Stunden im Büro sitzend tätig. Ist kein Problem. Wunde habe ich in der Mittagspause ausgeduscht, anschließend ein Kamillebad genommen und zum tamponieren ins Krankenhaus. Ich glaube nicht, daß es eine negative Auswirkung auf die Wundheilung gemacht hat. Ich habe auch gelesen, daß einige die Wunde mehrfach täglich ausduschen. Halte ich aber für unsinnig. Die Wunde muß auch mal die Chance bekommen zu heilen. Ich glaube 1x täglich langt völlig. Tja, Rezidive können immer wieder kommen. Ob und wie oft, hängt von Deinem Schicksal ab. Glaube ich. Leider. Du kannst nur alles dafür tun, daß das Rezidiv nicht durch Nachbehandlungsfehlern entsteht.

Und höre auf die Chirugen und nicht auf Deinem Hausarzt. Bei dem geringsten Verdacht auf Steißbeinfistel, laß Dich operieren. Ansonsten wird es nicht besser.

Gruß

Ralf

fPlacxhi


@Stefan13

Hatte auch oft so was gelbliches in der Wundauflage. Mal war es gelb, mal grün, ich glaube sogar auch mal blau. Das war bei mir alles Wundwasser im Mix mit geronnenem Blut. Solange es nicht eklig abstoßend riecht, würde ich mir keine gedanken machen.

Gruß

Ralf

fGla%chi


@rausdamit

Haaaloo!

Schön mal wieder was von Dir zu hören. Ich wünsche Dir, daß Du dir diesmal die Klinik nach der Nachsorgemöglichkeit wählst. Die OP kann eigentlich jeder Chirug. Aber die Nachsorge....?? Ich hatte einen Deal mit der Oberschwester gemacht. Ich durfte nach der Öffnungszeit in der Mittagspause kommen und wurde von max. 3 Schwestern behandelt. Die Oberschwester hat den anderen Schwestern genaustens erzählt worauf sie zu achten haben. Und mach dich im Kopf frei. Sehe die neue OP als Chance den Scheiß loszuwerden. Halte dein täglichen Besuch im KH ein. Laß dich nicht so früh abwimmeln. (Bei mir sagte der Arzt bereits nach 3 Wochen ich solle nicht mehr täglich kommen. Bin trotzdem noch 4 weitere Wochen täglich in KH gegangen. Bis er den Schwestern es verboten hatte mich täglich zu versorgen.) Jetzt gehe ich nur noch 2 mal die Woche. Aber es funzt gut. Mache den Schwestern klar, daß deren Job nicht nur das tamponieren ist, sondern sie sich auch täglich die Wunde anschauen müssen, ob sich taschen bilden, oder Haare einwachsen. Wenn sie dabei pennen, ist alles wieder im arsch. Und, ich weiß es fällt schwer, aber denke positiv. Es klappt bestimmt irgendwann. Dusche es täglich aus, nehme zusätzlich täglich 10 Min ein Kamille-Sitzbad, Schlucke 2 Wochen vor der OP Arnica-Kügelchen und bleib dabei bis die Wunde gänzlich verschlossen ist. Und lasse die Wunde bis zum wirklichen Schluß austamponieren. Dann klappt es schon.

Gruß

Ralf

f_lachxi


@Maverick93

Hatte 4x im entzündlichen Stadium eine OP und die lezte im nicht entzündlichen Stadium. Bei der lezten OP brauchte der Chirug nur ca. 2 cm tief schneiden und hatte die Wundränder vernäht. Der Rest mußte von unten her zuheilen. Ist jetzt 1 1/2 Monate her und bin (hoffentlich) ende März damit durch. Bei den anderen OP's

Tieeefste Wunden halbes bis 3/4 Jahr Wundheilung und zum Schluß rezidiv.

Also, ich würde zusehen, daß sich die Fistel nicht entzündet.

Gruß

Ralf

M averXick9x3


Also, ich würde zusehen, daß sich die Fistel nicht entzündet.

Deshalb lasse ich mir auch am Freitag einen Termin geben und ich denke mir, wenn die Fi(e)stel nie irgendwelche entzündlichen Zeichen gezeigt hat, wird ein komplettes Vernähen oder eine Verschiebelappenplastik kein Problem sein...

S tCefanx13


@flachi

Ich denke Du hast recht. Leider habe ich heute noch keinen Termin bei meinem Arzt bekommen, morgen aber. Das ganze sieht auch nur wässrig gelb aus, nicht wirklich dick gelb und riecht auch nicht, außer halt dieser typische, etwas fischige Geruch nach Blut und Wundwasser.

Tja, dann steht einer erfolgreichen Wundheilung, hoffentlich, nichts mehr im Wege.

p:ukrze?l80


verabschiedung...

Hallo liebe Mitleidenden,

morgen früh um sechs gehts ab ins Krankenhaus... Habe Angst und bin gespannt wie nen Flitzebogen, ob der Doc mich wieder nach Haus schickt... aber die kleine Beule ist zum Glück noch da!!!! Werde ihm von diesem wunderbaren Forum berichten - und von den Aussagen, dass dieses Ding auch ohne Entzündung operiert werden kann!!!

Wünscht mir Glück! Melde, sobald ich wieder Zuhaus bin! Tschöööö

Sftefa@n1{3


@purzel80

Ich wünsche Dir viel Erfolg. Vollnarkose oder Lokal ??? Ich habe lieber die Vollnarkose gewählt, Spinal war mir nicht ganz geheuer. Ich finde das bei Vollnarkose ganz praktisch, einschlafen, aufwachen, zack Schmerzen sind voll da. Keine Überraschung oder so, einfach da, so kann man ganz gut damit umgehen.

pMugrzeml80


@stefan

also mir wurde die spinal-narkose ans herz gelegt... es klang auch so, als hätte ich kaum eine wahl!!!

warten wirs ab!

tschöööö!!!!

MBaverQick9x3


Spinalanästhesie ??? ?

Hätt ich ehrlich gesagt lieber als eine Vollnarkose. Da ich Sani beim Roten Kreuz bin und viele Notärzte bei uns Anästhesisten sind, hab ich mal mit so einem darüber gesprochen und der hat gesagt, wer bei so einer OP eine Spinale macht, handelt verantwortungslos und grob fahrlässig:

1. Weil die OP in Bauchlage erfolgt und wenn es irgendeinen Zwischenfall gibt, hat der Anästhesist keine Möglichkeit an den Kopf des Patienten ranzukommen (z.b. zum Intubieren oder so...)

2. Die Einleitung von einer Spinalen erfolgt im Sitzen und während der OP muss der Oberkörper des Patienten erhöht gelagert werden. Diese OP erfolgt aber wie schon gesagt in flacher Bauchlage. Hierbei besteht durch das Umlagern (vom Sitzen in die Bauchlage) und durch die Bauchlage selbst die Gefahr, dass das Anästhetikum den Rückenmarkskanal hinauf wandert - da sein spezifisches Gewicht geringer als das Liquor (Rückenmarksflüssigkeit) ist - und dann wenn es die Halswirbelsäule erreicht zu starkem Brechreiz und sogar zur Atemlähmung führt. Und dann hat man ein Problem, da in Bauchlage keine Intubation und Beatmung erfolgen kann.

Damit hat er mich überzeugt, dass eine Vollnarkose am Sichersten ist. Außerdem hat er gesagt, dass er mir die Narkose macht. Ist mir auch lieber, wenn mir das jemand macht, der mich und den ich gut kenne. Und da er mit mir beim RK gern NAW fährt, hat er gesagt, wird er sich um eine gute Narkose besonders bemühen... ;-D

mHaltDukxe


Ambulant oder ins KH

@ Maverick93:

In welchen Teil Deutschlands rettest du? Nich zufällig im bereich KA, LD oder GER? (Bin RettAss i.A.) ;-)

@ All:

Ich war gestern bei Chirurgen. Er hat gemeint das Loch sei ziemlich groß aber nicht entzündet. Er hat gemeint er könnte es ambulant mit Lokalästhesie machen oder ich gehe ins Krankenhaus. Er würde es verstehen wenn ich lieber in KH möchte. Wenn ich es beim im machen lasse komme ich frühesten Ende April dran. Würdet ihr sagen es ist besser ins KH zu gehen oder es Ambulant machen zu lassen. WÜrdet ihr noch bis ende April warten oder es leiber sofort machen lassen? Er hat auch noch gemeint mann könne es evtl. direkt zunähen. Es bestehe dann eine immerhin 50% Chance auf schnellere Heilung. Meinungen ???

Fragen über Fragen. Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Antworten geben. Danke!!!!!

B|iewne11x1


Noch ne gute Salbe

Mein Freund bekommt jetzt neben den Alginat Tamponaden ein Gel bekommen, Purilon Gel von Comfeel. Soll die Wundheilung beschleunigen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH