» »

Aloe Vera: Ein Allheilmittel?

fpli^zzy hat die Diskussion gestartet


Bis vor 4 Wochen glaubte ich noch, das Aloe Vera eine Modeerscheinung wäre. Ist ja in aller Munde. Ich habe mir ein Buch gekauft, in dem die Aloe Pflanze sehr gut beschrieben ist.

Ab diesem Zeitpunkt habe ich meine Meinung geängert. Jetzt will ich euch über das wesentliche dieser Pflanze informieren.

Es gibt ca. 300 verschiedene Arten der Aloe. Nur eine davon besitzt nachweislich heilende Eigenschaften: die Aloe Barbadensis !

Wirkungsweisen dieser Aloe sind:

wundheilend

epidelbildend

blutstillend

schmerzstillend

entzündungshemmend

herzstimulierend

antibakteriell (Bakterien vernichtend)

antimykotisch (Pilze vernichtend)

antiviral (Viren vernichtend)

antimikrobiell (Mikroben vernichtend)

feuchtigkeitsspendend auf der Haut

heilungsfördernd auf vernarbtem Gewebe

erweiternd auf Blutgefäße

Sehkraft stärkend

Immunabwehr stärkend

Zuckerspiegel regulierend

Blutfettwerte senkend

Darm reinigend

Umweltgifte entsorgend

heilungsfördernd bei Verbrennungen und Strahlenschäden

Seit ca. 4 Wochen behandle ich mit einem Aloe Barbadensis Gel (98% Anteil an Aloe) die 19 Warzen an den Händen meines Sohnes. 50% sind schon kaum mehr zu sehen, der Rest verschwindet zusehenst. Also bekämpt die Aloe den Virus ! Ein voller Erfolg. Hatte auch vor kurzem eine entzündliche, geschwol-lene und schmerzafte Stelle am Gaumen, die ich auch mit dem Gel

(geschmacksneutral) behandelt habe. Täglich wurde es besser und

am dritten Tag wars dann vorbei. Werde auch in Zukunft Aloe weiterverwenden.

Wichtig ist noch, wenn ihr es mal ausprobieren wollt, bitte nur hochwertige Produkte verwenden. Erkennbar an einem Zertifikat der National Aloe Science Council (amerkianischer Bioverband)!

Auch soll es einen sehr hohen Anteil an Aloe Barbadensis (Miller)

haben. Es gibt auch einen Saft, der aus 100 % Aloe Blattsaft besteht!

Probierts einfach mal aus, kann ja auch nicht schaden, da es ja rein pflanzlich ist! Viel Glück

Antworten
aMnn$a12x38


Ich denke Du hast Dich in Büchern darüber informiert.

Eine Aloe vera Gel ist nicht geschmacksneutral, dann ist es mit Wasser verdünnt.

Kann man z.B. an einer älteren Pflanze gut selbst testen, dass diese bzw. das Gel einen intensiven Eigengeruch hat.

Ebenso gibt es keinen 100% Saft, da dieser dann in kürzester Zeit verderben würde. Hier ist sicherlich der Aloe Anteil, aber nicht das Inhaltsvolumen der Verpackung angegeben wurden.

fGlizGzxy


Stellungnahme zu anna1238

Ich glaube igendwie hast du den Artikel etwas mißverstanden.

Zuerst möchte ich dir sagen, ich habe nicht Bücher gelesen, sondern nur in einem Buch.

In Bezug auf geschmackneutral: Natürlich ist der reine Pflanzen-

saft nicht gemschmacksneutral. Jedoch beziehe ich diese Aussage in meinem Bericht, rein auf das Gel (98% Aloe), das wir zur Behandlung der Warzen zu Hause haben.

Jetzt noch die Verderblichkeit:

Du hast recht, wenn du sagst, der Saft der Aloe ist innerhalb von

wenigen Stunden verdorben, darum muß er auch innerhalb von kurzer Zeit verarbeitet werden. Jedoch hat ein Texaner schon 1953 ein natürliches Verfahren ohne Verlust der Inhaltsstoffe, den Aloe Blattsaft haltbar gemacht. Kannst ja selber mal nach-forschen, wie der Forscher und Apotheker Bill C. Coates aus Texas das gemacht hat. Er hat sich dieses Verfahren patentieren lassen und es später an Rex Maughan aus Arizona weitergegeben.

Ich weiß ja nicht wie du das siehst, aber wenn ich mir, z.B einen Aloe Vera Biopflanzensaft , Naturtrüb aus kontrolliert-biologischem Aloe-Blattgel (mit Zertifikat) kaufe und die Zutaten sind: 99,9% Aloe Vera Blatt-gel und 0,01% Zitronensäure natürlichem

Ursprungs, dann kann man ja wohl davon ausgehen, daß da auch nichts anderes drin ist !!!

Geht doch mal in den Biomarkt Tagwerk, dort findest du dann denn

100%igen Saft.

Welche Erfahrungen bezüglich der heilenden Wirkung der Pflanze

hast du den schon gemacht, um auf das wesentliche zurückzu-kommen ?

fOlizYzy


Verbesserung

Leider gibt es einen Druckfehler:

es muß natürlich heißen 0,1% Zitonensäure natürlichen Ursprungs, nicht wie im Bericht 0,01%!!!!!!

aVnna31238


Den Biomarkt Tagwerk gibt es bei uns nicht, sonst würde ich es mir neugieriger Weise gern mal ansehen.

Wenn die Pflanze nicht geschmacksneutral ist, warum ist es dann das Gel?

Wenn es im natürlichen Zustand einen Eigengeruch und –geschmack hat, sollte es auch das fertige Produkt haben. Oder?

Die Verarbeitung hat nichts damit zu tun, ob der Saft ohne Zusätze verdirbt. Ohne Zusätze verdirbt er trotzdem, außer er ist wird erhitzt und dadurch haltbar gemacht.

Mit Saft wird meist Aloe Saft bezeichnet der verdünnt oder rückverdünnt wurde, denn auch bei der Verarbeitung gibt es keine 100%. Die Enzyme bauen sich sonst bereits allein nach 24 Std. von selbst ab, der Saft wird wirkungslos und zusätzlich verdirbt er.

Aber wie schon gesagt, oft wird der Aloe vera Anteil, aber nicht das Aloe vera Inhaltvolumen einer Verpackung angegeben.

"Wenn auf der Verpackung beispielsweise "mit 98% oder 100% Aloe vera" angegeben ist, sollte man annehmen dürfen, dass sich diese auf das wirkliche Volumen beziehen.

Tatsächlich kann es sich aber um viel weniger handeln, möglicherweise nur um 20%, 10%, 5% (und die beinhalten dann 99,6%-ige oder 100%-ige Aloe vera). (Quelle: La Federacion de los Amigos del Aloe vera" (Verein der Freunde der Aloe vera)"

Aber wenn Du das Produkt mit den Inhaltsstoffen gesehen hast und auch die Inhaltsstoffe auf der Verpackung stehen, muss man es als Verbraucher auch so glauben.

Dieser neutrale Geruch und Geschmack würde mich persönlich abstoßen. Was per Natur gewöhnungsbedürftig riecht und ungewöhnlich schmeckt, sollte es auch als fertiges Produkt.

Ich nehme es für alles mögliche, aber meine Sachen riechen weder nach Wasser noch schmecken sie danach.

Aber sicherlich hast Du auch gelesen, dass es noch viele wichtige Faktoren gibt, die bei einer Aloe wichtig sind.

fOli9zzy


@anna1238

Hat etwas länger gedauert. Ich habe mich mit dem Hertsteller des

Gels in Verbindung gesetzt und ihm deine Aussage geschildert. Jetzt kam die Antwort. Ich zitiere:

Speziell in Deutschland gibt es wohl immer wieder "Besserwisser",

die nun wirklich nichts mit der Produktion von Aloe Vera Produkten

zu tun haben - wir hingegen intensiv und erfolgreich seit vielen

Jahren!

Irgendwo haben die schon recht, oder hast du deine Informationen

aus erster Hand. Übrigens kommt wird das Gel von der Firma Golden

Hearts Produkts GmbH hergestellt. Bitte erzähl mir jetzt nicht; Das

müssen sie ja sagen, damit sie ihr Produkt verkaufen können.

xEx0ixx


ich liebe aloe vera

am besten hilft natürlich die pflanze selbst, hab aber zusätzlich noch ein hochprozentiges Gelly.

Ich verwends gegen Alle möglichen wunden. speziell gegen Pickel. Und es is so supa. Was bessres gibts ned.

Thhom8sen19x80


Ich kann mich der positiven Wirkung der Aloea Vera nur anschließen. Heute hatte ich meine erste "Behandlungs-Begegnung" mit der Pflanze.

Ständig hatte ich nach dem Rasieren des Bartes aber auch nach dem Rasieren der Brusthaare (dort besonders) einen sehr lange anhaltenden Juckreiz mit fiesen dicken roten Pickelchen. Heute hab ich nach dem Duschen mal ein Blatt von meiner Aloea Vera abgeschnitten und den Saft auf die Brust gerieben. Es riecht ekelhaft, die Wirkung hat mich aber verblüfft.

Nach 5min war der Juckreiz wie weggeblasen und das hält jetzt schon mehrere Stunden an. Auch die Pickelchen sind spürbar zurückgegangen, vergleichsweise mit einer dreitägigen Wartepause ohne jegliche Behandlung.

Ich bin begeistert !!!

Trinken würde ich den sehr intensiv riechenden Saft aber vermutlich nicht :-)

x x0xx


*lol*

Hmm... wos host du für a aloe vera? De hot blätter?? hm......

Und stinkt ??? ???

TOhYomse?n1980


@xxDxx

... ja, Pflanzen haben Blätter und das Gel riecht fies.

Ist das bei Deiner anders?

xnx0xxx


also als blätter würd ich die dinger nicht bezeichnen...

und das sekret meiner pflanzen ist geruchsneutral...

f^li#zzy


Hallo an Alle

Ich habe mir einen Aloe Saft im Biomarkt gekauft.Verdünnt mit

O-Saft oder auch Tee usw. schmeckt man es nicht mehr so. Außerdem soll die tägliche Tagesdosis nicht mehr als 25 ml sein.

Trotzdem freue ich mich, wenn ihr auch so tolle Erfolge habt. Die

Warzen meines Sohnen sind mittlerweile danz verschwunden. Wenn man sich so die Themen der Foren anschaut, wären bestimmt viele Probleme mit Aloe lösbar.

Ach noch was, Aloe sieht zwar aus wie ein Kaktus, zählt aber zu den Liliengewächsen. Dadurch werden die "Blätter" auch Blätter

genannt.

x?x0xxx


ich weiß aber sie sehen trotzdem ´ned aus wie blätter.

Du trinkst aloe? hmmm.... das wär ma dann doch zu krass

D!iDeRenxi


Hallo ihr da

Also ich möchte auchmal was dazu sagen.

Wir benutzen seid über 2 Jahren Aloe vera in allen Variationen,Trinken,Waschen,Cremen,und wir sind mehr als begeistert.

Wir sind mal über eine Bekannte dazu gekommen,man hat ja schon genug ausprobiert aber Aloe Vera hat uns überzeugt.Die hochwertigen Produkte sind aus reinem Blattgel der Barbadensis hergestellt.Kaufen sie keine Saftkonzentrate!Konzentrate werden aus erhitzten und pulverisierten Blättern hergestellt.Wichtige Bestandteile gehen bei dieser Art der Herstellung verloren,so das die Wirkung nur bedingt möglich ist.IN DEUTSCHLAND IST ES ERLAUBT;3-10%ALOE VERA-PULVER MIT WASSER AUFZUFÜLLEN UND DIESES PRODUKT ALS 99,9%oder 100%ALOE VERA-SAFT ZU DEKLARIEREN WAS JA EIGENDLICH LEGALER BETRUG IST.Also aufpassen was man kauft.Es gibt eine alte Rezeptur von Romano Zago,die Weltwiet schon viele Erfolge gefeiert hat.

Die Rezeptur sah wie folgt aus:

-90% Barbadensis Miller Gel

-9%Blütenhonig in seinem Trinkgel

-als Stabilisator 1% Zuckerrohrschnaps.

Zuckerrohrschnaps verwendet man heute nicht mehr.

Heute wird das Gel mit Vitamin C,Ascorbinsäure sowie Benzoe-und Sorbinsäure stabilisiert.

Warum Blütenhonig?

Es ist wissenschaftlich erwiesen,das die Kombination von Aloe Vera mit Honig die wirkung der Aloe noch mal verstärkt wird.

Das Aloe Vera Gel schmeckt im Naturzustand recht bitter und ist fast ungenießbar.

Darauf sollten sie beim Kauf von Aloe Vera Trinkgel und Pflegeprodukten achten.

Es gibt unzählige Gütesiegel und nur wenige sagen etwas über die Qualität aus.Das höchste Siegel in Europa ist das Siegel vom Institut Fresenius.Dieses Siegel bürgt für beste Qualität vom Anbau bis zum Endprodukt.

Ein weiters Siegel ist das Siegel der International Aloe Science Council kurz IASC ein zusammenschluß von Aloe Vera Farmen,Ärzten,Wissenschaftlern und Forschern.Es hat sich zur Aufgabe gemacht die Qualitätsstandards für hochwertige Rohstoffe zu überwachen.

Das Aloe Vera Trinkgel sollte beide Siegel tragen,so können sie sicher sein,das sie ein qualitativ sehr hochwertikes Produkt haben.Bei allen Pflegeprodukten und Cremes sollten sie daruf achten daß diese klinisch,dermatologisch und hypoallergen getestet sind.In allen Produkten sollte nur reines Barbadensis Miller Gel verwendet werden.

So ich hoffe ein wenig klarheit in die sache gebracht zu haben.

Bei weitern fragen einfach anmailen.

Liebe Grüße

Die Reni

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH