» »

Periorale Dermatitis, was hilft wirklich?

Sptellax80


Habt ihr POD-geplagten schon mal an eine Allergie auf einen Bestandteil der Zahncreme/Mundspüllösung gedacht?? Bei mir hat elmex-gelee / Fluoridlack die POD ausgelöst und seit ich auf Zahncremes mit Fluorid verzichte, hat sich das Problem erledigt.

Meine letzte Ausweichmöglichkeit wäre noch, dass ich die Pille absetze, denke nämlich, dass sie der Grund ist. Aber das ist so eine Sache. Es gibt nichts ohne Hormone, außer der Kuperspiralle, aber das ist wirklich mein letzter Ausweg.

Die Pille hatte bei mir sehr starke negative Auswirkungen auf die Haut. Vor einer Behandlung mit Isotretinoin würde ich es mal probeweise mindestens 6 Monate ohne Pille probieren. Es gibt übrigens auch noch Kondome, NFP, die Gynefix etc. ;-) Und die Spirale gibt es in verschiedenen Größen, weshalb sie genausogut bei Frauen gelegt werden kann, die noch nicht geboren haben.

KditKxät


Hallo,

auch wenn der Thread bereits ein alter ist...

Plage mich auch seit ca. 2 Monaten mit Symptomen wie bei POD herum, habe allerdings erst heute zu recherchieren begonnen, weil es seit heute früh so schlimm ist wie noch nie (bisher nur am Kinn, jetzt auch an den Nasolabialfalten) und ich bis dato dachte, es würde in Zusammenhang mit meinen Hormonen stehen, die verrückt spielen (musste vor einem Jahr meine Hautpille absetzen, weil ich keine Östrogene nehmen darf und habe die Cerazette verschrieben bekommen, was sich heuer im Sommer gerächt hat mit hormonbedingtem Akneschub im Dekoltee und am Rücken, ist bis heute noch nicht vollständig weg) – ist für mich psychisch nicht einfach, da ich großen Wert auf schöne Haut lege und ich bisher immer Hautpillen genommen habe und ich nicht mal Puder o.ä. brauchte und wirklich stolz war auf meine Haut. Gerade im letzten halben Jahr habe ich wirklich sehr viel Zeug in mein Gesicht geschmiert, ob ein halbes Jahr reicht um POD auszulösen weiß ich allerdings nicht?

Habe bzgl POD denselben Fehler wie so viele gemacht und mit Cortison und Bepanthen Wundcreme die Besserung gesucht, die nach wenigen Tagen auch eingetreten ist und alles abgeklungen war. Nur leider eben nicht für lange...

Hinzu kommt, dass es in der Beziehung das letzte halbe Jahr nicht lustig war und jetzt im Herbst an der Uni richtig stressig und ich Anfang November die Pille schließlich abgesetzt und mir die Gynefix einsetzen habe lassen und mein Körper sich jetzt vermutlich hormontechnisch hinten und vorne nicht auskennt und krank bin ich am Wochenende auch noch geworden und darf Antibiotika nehmen.

Also da muss ja die Haut verrückt spielen... am Montag muss ich zu meinem Hausarzt wegen eines Blutbefundes, bis dahin werde ich die Nulltherapie versuchen und ihn dann fragen, was er denkt, was es sein könnte – er ist ein guter Diagnostiker.

K3itK:ät


sodale, nachdem ich's nicht ganz mit nulltherapie ausgehalten hab, hab ich das mit dem schwarztee versucht und bin – bis jetzt zumindest – ganz hin und weg. hab 2 tage (allerdings mehrmals täglich) mit schwarztee getränkte wattepads aufgelegt und am anfang sieht man wirklich fürchterlichst aus, wie eine aussätzige (gsd war ich nicht außer haus, weil ich ja eh krank war ^^) und es schuppt ein paar tage fürchterlich (am anfang wegen des tees auch noch gelb und dicker wegen der flüssigkeit aus dem gewebe) aber jetzt ist die rötung seit vorgestern weg und es schuppt nur mehr ganz wenig! werde weiterhin keine pflegeprodukte verwenden, mal sehen wie lange die freude währt :)

CUocox29


Hey,

ich hatte PD jetzt seit etwa 5 Jahren..

War zwischendurch immer mal wieder weg, dann tauchte es wie aus dem Nichts erneut auf mal ganz schlimm, dann wieder weniger dramatisch.

Habe alles ausprobiert, von Antibiotika über Cortison, Null-Diät für die Haut, Salzwasser, Schwarzer Tee, Naturkosmetik usw.. Nichts hat wirklich geholfen..

Dann habe ich durch einen Zufall herausgefunden, dass PD verstärkt im Zusammenhang mit Zucker bzw Fruchtzucker, auch Alkohol (in diesem Zusammenhang Sekt) auftritt.. Wenn ich an all die qualvollen Jahre dachte konnte ich meine Vermutung nur bestätigen.

Also habe ich ein einmonatiges Experiment gewagt:

Gesunde Ernährung ;-) mit dem Schwerpunkt auf Zucker weitgehend zu verzichten, wenn Brot, dann Vollkorn, viel Avocado, keine großartige Säure usw..

Was aber der absolute Knaller war: Chili!! Keine Ahnung, aber hab bestimmt 2 Wochen nur indisch gegessen, teilweise richtig scharf, auch viel Ingwer, Nellken, Kardamon u wie durch ein Wunder verschwand der hässliche Ausschlag umgehend :))

Falls nix mehr hilft, einfach mal probieren..

Sofern euer Magen es zulässt..

Gfraubu"nxt


Hi ihrs:)

normalerweise lese ich mehr in Foren, als dass ich mich in der Diskussion beteilige. Aber meine Periorale Dermatitis habe ich in den Griff gekriegt und teil mal gerne meine Erfahrungen mit euch. Vllt. hilft es ja dem einen oder anderen, das würde mich freuen:)

Ich war so ein mittelschwerer Fall. Kinn, Nasenflügel und das Drumherum waren betroffen, die ganze "Schnute" also..

Ein Arzt wollte mir eine Salbe verschreiben (fand ich fragwürdig), eine Ärztin riet mir zur Null-Diät (= gute Ärztin).

Abstrakt hat mir persönlich geholfen: innere und äußere Stressfaktoren reduzieren

Bedeutete konkret für mich:

1. Creme und Make Up:

Wenn möglich eine Null-Diät bzgl. Kosmetika und Cremes – wenn nicht möglich, dann auf jeden Fall so viel und so oft wie möglich die betroffenen Stellen frei lassen.

Insgesamt gilt bei Cremes, Make Up, Abschminkkram für alle PODgeplagten: Weniger ist mehr (und ich befürchte lebenslang)!

a. Details zur Gesichtscreme:

Ich hab keine einzige TAGEScreme vertragen, selbst wenn es eine ultra ultra ultra ultra sensitiv Tagescreme gewesen wäre. Aber die Lösung bei mir war so einfach: NACHTcreme:) Zur Zeit habe ich eine aus einer Drogeriemarktkette mit Urea. Jedoch verwende ich die Creme nur tagsüber, nachts lasse ich meine Haut auch schlafen und regenerieren by itself:) Ich vermute Feuchtigkeit (vor allem in Kombination mit Kälte) oder LSF in den Tagescremes als Wurzel des Übels.

b. Details zum Make Up:

Persönlich habe ich mit Make Up als Reizquelle geringere/kaum Probleme gehabt. Dennoch: so viel/so oft wie möglich weglassen! Ebenfalls hat meine empfindlichere Haut leider keine gute Meinung (ganz im Gegensatz zu mir persönlich) zu Naturkosmetik. Scheint bisschen zu aggressiv für meine empfindsame Haut.

c. Details zu Abschminkprodukten:

Falls kein Make-Up verwendet wurde: um so besser! Dann reicht ja eine ganz sanfte Wasserreinigung:)

Falls Make-Up verwendet wurde: Nach Möglichkeit nur mit Wasser reinigen. Wimperntusche geht damit natürlich nicht ab. Aber vor allem die betroffenen Stellen sollten nur mit Wasser gereinigt werden und das auch ganz behutsam. Ich verwende eine ganz milde Reinigungsmilch mit Ökotest sehr gut, danach Wasser drauf und mit einem Papiertüchlein sanft abtupfen.

Hab auf Gesichtswasser & Co verzichtet. Besser ist das:)

2. Fluorid?

Habe experimentell auf natriumfluoridhaltige Zahnpasta und Mundwasser verzichtet => kann einen wesentlichen Beitrag zur Genesung haben. Werde demnächst evtl. (wenn ich mich traue) wieder normale Zahnpasta verwenden und bin mal gespannt, was dann passiert. Also einfach mal für einen längeren Zeitraum verzichten. Falls es nicht hilft, kann man das ja irgendwann wieder verwenden, damit der Zahnarzt nicht schimpft;)

3. weitere Stressfaktoren identifizieren und reduzieren:

Bei mir zählt hierzu ein teilweise zu hoher Kaffeekonsum, zu viel Sonne. Schlimmer als auf Sonne scheine ich persönlich auf die Kälte zu reagieren. Demnächst lass ich mich nach Ewigkeiten noch mal beim Allergiearzt durchchecken;) Ich esse eher selten schärfere und aggressivere Lebensmittel und trinke wenig Alkohol, kann mir aber vorstellen, dass das bei dem einen oder anderen auch durchaus was ausmacht. Also mal individuell Nahrungsmittelverträglichkeiten beobachten.

4. emotional aufräumen: schadet nie!

Tjaja sollte an dieser Stelle nicht verschweigen, dass ich aus einer langen und belastenden Beziehung raus bin, auch mit meiner Familie einige Sächelchen zu klären hatte und meine Sicht auf einige Dinge auch noch mal überdacht habe. Muss jetzt nicht den Durchbruch in der Verbesserung meiner POD gebracht haben, aber geschadet hats auf keinen Fall :) Ich persönlich vermute die ausschlaggebenden Punkte (das war kein beabsichtigtes Wortspiel!) in den äußeren Stressfaktoren.

5. sowieso: viel trinken, viel frische Luft und auf sich achten.

Fazit:

Irgendwie ist die POD ja ein Signal von eurem Körper an euch, dass ihr da was nicht so hundertpro vertragt oder sensibel auf etwas reagiert und er will euch darauf aufmerksam machen (hört sich esotherisch an, das tut mir Leid + ich hab gut reden, bei mir ist die POD ja auch weg..).

Lasst Milde walten:) d.h. im Umgang mit euch selbst und auch im Umgang mit eurer Haut.

Ist ein längerer Text geworden, als ich wollte:) Ui der Sternchensmiley gefällt mir, denn kriegt ihr noch und dann ist Schluss hier: :)*

MSanonx43


Bin auch seit Jahren betroffen; allerdings weiß ich erst seit grad eben den Namen dieser Erkrankung.

Dass ich extrem empfindliche Haut habe weiß ich; habe aber schon intuitiv Kosmetika und fette Hautcremes weg gelassen.

Gut, nun wasche ich meine Haut nur mit Wasser wie mir die Hautärztin empfahl, meide Sonne (etwas, habe aber gerne Gesichtssonnenbäder genommen :°( ), nehme auch sonst keine Cremes es sei denn, die Haut bricht vor lauter Trockenheit...

Aber benutze eh nur Dado Sens, da ich auch schon mit Neurodermitis zu tun hatte..

Das müsste ja gehen, betroffenen Stellen werde ich aussparen.

Die angerührte Salbe mit Antibiotikum werde ich natürlich einsetzen; habe ja jetzt wieder viele Wochen mit den unschönen Ausschlägen gekämpft...

Na pfui, von einem zum nächsten, damit es einem nie langweilig werden kann... ":/

M}anoxn43


Falls hier noch jemand was nachliest und Interesse hat:

Meine POD habe ich weg; waschen des Gesichts nur selten (=alle 4 Tage etwa mit Avene Waschgel

(für überempfindliche Haut)); oft gar nicht oder nur 1mal täglich mit Wasser....

Klingt furchtbar, aber wenn man keine Make-Ups benutzt braucht man das auch nicht...

Meine Haut ist so rein geworden wie schon lange nicht mehr....

Habe sogar seltenst Hormonpickel obwohl ich sie vorher immer wieder hatte.

Wichtig auch: wenig Sonne; Sonne schädigt die Hautbarriere.

Aber wie gesagt; man kann die POD in den Griff kriegen. Braucht Zeit aber die muss man haben...

Viel Erfolg an alle Betroffenen...

Y9Jan'inexY


Hallo *:)

ich glaube, dass ich ebenfalls PD habe :°(

Vorallem meine Nase und mein Kinn sind betroffen. (Aber auch meine Stirn)

Ich war beim Arzt (bei einem der durch Muskelstärke rausfindet ob und auf was man allergisch ist). Du kriegst das Mittel in einem Döschen in die Hand, er nimmt dein Bein in die Hand (oder deine Hand) und dann muss du gaz fest dagegen drücken. Bist du sträker = nicht allergisch, schwächer = allergisch. Naja..bei mit kam raus, dass ich auf Citrusfrüchte und Milcheiweiß allergisch bin. Das war im Dezmber 2012. Ich habe es bis vor kurzem (also über ein halbes Jahr) komplett durchgezogen, aber gebessert hat sich nichts.

Letzte Woche war mein Ausschlag wieder mal besonders schlimm und da habe ich dann selber im Internt nachgeforscht.

Jetzt versuche ich die "Nulltherapie" seit Donnersatg. Ich hoffe mal dass das helfen wird. Auf Zucker werde ich wohl auch so gut es geht verzichten (auch auf Kohlenhydrate) Aber was man sonst verwenden könnte ist schwierig, da jeder was anderes schreibt und ich ja nicht alles ausprobieren kann ":/ Im Moment ist meine Haut sehr trocken aber nicht mehr so rot und die eitrigen pusteln sind auch nicht mehr da.. Aber ich traue mich nicht irgendeine Creme drauf zu geben.

Avene hab ich jetzt schon oft im Zusammenhang mit PD gelesen. Weiß jemand mehr dazu?

Ich weiß auch gar nicht ob ich zum Hautarzt soll..Weil als es angefangen hat vor ca 2 Jahren war ich nach ein paar Monaten auch beim Arzt und der hat mir nur Cortison ohne große Worte in die Hände gedrückt. :(v Ich habs einmal genommen und dann nie wieder.

LG

Mran\on_43


Hallo!

Ich benutz die Avene-Produkte und sie bekommen mir sehr gut. Besser als DadoSens.

Hatte mir die Hautärztin empfohlen.

Sind zwar nicht günstig aber dafür sehr ergiebig.

Ausserdem lass ich sonst eh alles andere weg (was man da spart... ;-D )

Ganz wichtig bei der Ausheilung empfinde ich

1. Nur mit Wasser das Gesicht waschen, auch höchstens nur 1mal am Tag

2. Wenig eincremen, anfangs sogar gar nicht damit die Haut gezwungen ist, den Schutzmantel wieder auf zu bauen.

3.keine Sonne (ja ich weiß das tut weh....)

4.kein Make up!!!

Cortison hilft gar nicht und macht die Haut nur dünner und empfindlicher. Weglassen.

Seit ich meine Haut kaum reinige und nur wenig creme, ist sie so schön wie schon lange nicht mehr....

MXanoxn43


...von Diäten halte ich persänlich nicht viel, bzw. die Diät sollte heißen: GESUND ERNÄHREN!!!

Wenig Zucker, viel Gemüse etc.etc.etc.

aber dieses Selbstkasteien und dann keine Freude beim Essen mehr empfinden halte ich für den größten Diätfehler!!!

YRJaniEnxeY


Schön dass hier noch jemand geschrieben hat :)

Jetzt seit Donnerstag habe ich 2 mal pro Tag das Gesicht mit Wasser gewaschen. Aber ich denke dann mach ich das jetzt nur noch einmal.

Nach dem waschen ist es sowieso immer schlimmer für kurze Zeit.

Ich verwende im Moment keine Creme, obwohl meine Haut jetzt sehr trocken geworden ist. Sieht nicht sehr schön aus. Aber irgendwie fühl ich mich wohler, wie als sie noch rot war :)z

Gut dass der Sommer jetzt langsam zu Ende geht ;-D Ansonsten wäre das echt schlimm..

Ja das mit dem Make up ist wohl das schlimmste von allem. Aber gut.. seit einer Woch hat meine Haut kein Make Up mehr ertragen müssen. Nicht immer ganz einfach dann so raus zu gehen, aber was solls..wenn es dann besser wird war es das wohl wert :)^

Mir geht es nicht darum Diäten zu machen.. Aber Zucker ist ja ganz schlecht für den Körper und vor allem für die Haut. Und Kohlenhydrate wie Pasta verwandeln sich im Körper zu Zucker. Und da ich sowieso eher einen schwachen Magen habe ist das sicher nicht schlecht.. Was auch mein Arzt meinte. Ganz weglassen kann man es auch kaum. Aber reduzieren. Zumindest für den Moment.

Aber ich halte auch nichts von Diäten..lieber Sport und gesunde Ernährung. :)^

YYJanxineY


Ahh noch 2 Fragen:

Wie lange dauert es, bis eine Besserung eintritt? Und wann war es ganz weg?

Heute Morgen habe ich es wieder als schlimmer empfunden wie die letzten 2 Tage :°(

Und hast du auch Schwarzteeumschläge gemacht? Wenn ja hat es geholfen? Hab das auch schon ein paar mal gelesen, dass das wohl gut ist, um die Haut auszutrocknen.

M]anon[4x3


Na leider kann die Heilungsphase bis zu 2 Monaten dauern...

Immer wieder flackerte es auf, aber danach war es komplett weg.

Schwarztee hab ich nach Empfehlungen auch ausprobiert, habe aber für mich selbst keine Verbesserung feststellen können.

Ja auch wenn die Haut furchtbar spannte habe ich sie in den ersten Wochen nach der Diagnose NICHT eingecremt. Fällt zwar sehr schwer ist aber wichtig.

Auch jetzt, nachdem einige Monate alles weg ist, creme ich die Haut nicht jeden Tag ein, wasche sie meist nur mit Wasser. Manche Tage gar nicht...

Ich weiß, das hört sich sehr unreinlich an (bin ich überhaupt nicht), aber nur so fühlt sich meine Gesichtshaut wohl und sieht gesund aus.

UND: ich habe eher weniger Unreinheiten wie Mitesser und Pickel als vorher!

Dieses POD bekommen ja auch in erster Linie Frauen, die viel Make up benutzen und sich oft das Gesicht waschen....

Mkanownx43


...ja das mit der Ernährung;

ich esse von Natur aus wenig Zucker und immer schon gerne Gemüse und Salat-

Und hab auch gewichtstechnisch nie Probleme gehabt ausser dass ich mich meist zu dünn fand...

Deswegen kann ich mit Diäten nix anfangen und wundere mich über Freunde/Kollegen wenn sie mit ihren Diätideen ankommen.

Ich musste letztes Jahr nur einmal mehrere Monate auf viele Lebensmittel verzichten weil mein Arzt eine Histaminintoleranz vermutete....Gräßliche Phase, ganz furchtbar für mich....Ich hasse Diäten, warum nu auch immer sie eingesetzt werden. Nie wieder!

YwJanfinexY


Na dass kann ja noch ne lange Zeit werden. Da brauch ich wohl noch etwas Geduld.

Vielleicht werde ich das jetzt auch ausprobieren, mein Gesicht nicht jeden Tag zu waschen. Denn meine Haut fühlt sich danach immer sehr angespannt an. Außerdem ist sie wahnsinnig rot und dann sehr tocken. Mehr wie sonst.

Auf jeden Fall Danke für deine Antwort. :)^

Ich hoffe ich kann in ein paar Wochen dann auch die ersten Verbesserungen feststellen und dann in ein paar Monaten hoffe ich dass es komplett weg ist und auch nicht mehr kommt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH