» »

Trockene Hautstelle im Gesicht

F2airlhi&ght83 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit mehreren Wochen im Gesicht eine ca. 2 auf 1 cm große trockene Hautstelle. Es juckt nicht und ich spüre es auch sonst in keinster Weise. Die Stelle ist einfach nur leicht gerötet, viel trockener als die restliche Gesichtshaut und die Haut ist dort aufgrund der Trockenheit leicht schuppig. Es kam mehr oder weniger über Nacht und geht einfach nicht mehr weg, obwohl ich mein Gesicht regelmäßig mit Feuchtigkeitscreme eincreme.

Weiss jemand, was das sein könnte? Und vorallem, wie ich das wieder wegbekomme...

Vielen Dank!

Antworten
SSucAette


Könnte evtl. ein Pilz sein, ich hatte sowas mal am Körper. Du kannst dir aus der Apotheke rezeptfrei eine antimykotische Salbe holen, z.B. mit dem Wirkstoff Clotrimazol, und die Stelle mal auf gut Glück behandeln. Oder du gehst zum Arzt, der kann feststellen, ob das ein Pilz ist oder was anderes.

mXarjysue


ich würde erstma nichts antimykotisches drauf tun.könnte auch eine allergie sein.bevor man irgendwas drauf tut, doch mal dem dermatologen vorstellen.hast du eventuell noch irgendwo anders solche stellen?

F1airQlighxt83


Hallo,

danke für die Antworten.

@Sucette:

Die Vermutung hatte auch jemand in einem anderen Forum.

@marysue:

Nein, sonst hab ich das nirgends. Nur im Gesicht. Ich war am Samstag in einer Apotheke und hab der Apothekerin mein Problem geschildert. Sie hat mir dann ne Probepackung einer Creme für extrem trockene Haut gegeben. Die hilft aber leider überhaupt nicht. Das hab ich auch schon vermutet. Denn ich hab normal keine trockene Haut. Die Ursache muss woanders liegen.

Morgen geh ich mal zu einem Allgemeinmediziner und hoffe, dass der kompetent genug ist, um zu erkennen, was ich da habe.

Ich befürchte aber leider, dass ich nur eine Überweisung zu einem Dermatologen bekomme. Und da dauert es dann immer ewig, bis man einen Termin bekommt. Ich will das aber ganz schnell wieder wegbekommen, denn es schadet meinem sonst makellosem Aussehen extrem ;-) Kleiner Spass...ich hoffe, ihr wisst, was ich meine: Eine rote Stelle mitten im Gesicht ist einfach nicht so der Hit...

Schöne Grüße

mnary%sxue


klar, rötung schaut immer scheisse aus ;-D

aber besser isset das abklären zu lassen, als ewig selbst rumzudoktorn.im schlimmsten fall machste dann doch dat falsche drauf und blöd is gelaufen... bringt nichts.

also ran an den mann...also dermadoc und auf gehts.

im übrigen hatte ch so stellen eben auch schon.im gesicht und auch am körper. es war ne ein pilz,wobei man es natürlich nie ausschliessen kann ohne untersuchung.irgendwann sind se alle auf fettsalben und cremes weggegangen.allerdings hab ich auch gute dermakontakte :)^

Fba)ir3lighxt83


Ok, überredet. Am Donnerstag hab ich nen Termin bei einem Dermatologen. Ich bin selbst gespannt, was dabei rauskommt. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

bPerni@e-ax74


Klingt sehr nach:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Seborrhoisches_Ekzem]]

oberflächlich hilft da Fungoral (Wirkstoff: Ketoconazol). Gegen Pilze.

Aber auch durch Ernährung Stress lässt sich das Ekzem positiv beeinfluusen.

F$airflioghxt83


Naja, morgen früh weiss ich es...

FAairliJghVt83


@bernie-a74:

Hey, Respekt. Genau das hat die Dermatoligien diagnosziert!

Nur bin ich nicht besonders glücklich über das, was sie danach gesagt hat. Sie meinte, das sowas chronisch ist und man mehr oder weniger nichts dagegen machen kann. Sie hat gesagt, dass man es zwar mit Kortison (äusserlich) schnell wegbekommen würde, es aber nach Absetzen des Kortisons nach ein paar Tagen wiederkommen würde.

Weiter hat sie gesagt, dass das vermehrt im Winter auftritt, was ja bei mir der Fall war. Irgendwann im Januar ist es mir zum ersten Mal aufgefallen. Laut dieser Dermatologin hilft es am besten, wenn man regelmäßig in die Sonne geht. UV-Licht wirkt sich da scheinbar positiv darauf aus. Zusätzlich hat sie mir eine Salbe gegeben, die Lithiumsuccinat und Zinksulfat enthält. Die soll angeblich auch helfen.

Aber irgendwie stellt mich das nicht ganz zufrieden. Ich will nicht die Symptome bekämpfen, sondern die Ursache. Ich will mich nicht damit abfinden, dass das chronisch ist und ich halt Pech gehabt habe.

Also: Hat jemand hilfreiche Tipps? Vielen Dank

b)ern-iet-ax74


Danke für das Lob und......ich glaube ich kann sogar hellsehen....genau mit der Reaktion deiner Hautärztin habe ich gerechnet. Es ist die derzeitige schulmedizinische Lehrmeinung. Ursachen sind nicht bekannt...ha,ha,..

Wobei es gibt schulmedizinisch(neuester Stand, wusste deine Ärztin vielleicht noch nicht) die Salbe Fungoral (Wirkstoff: Ketokonazol)...wenn du schmieren möchtest. Hat im Gegensatz zu Kortison nicht so Nebenwirkungen und hilft. (Natürlich auch nicht dauerhaft)

Deine anderen Salben kenne ich nicht, aber lies den Beipackzettel genau durch und entscheide selbst, ob du sie nehmen möchtest. (Nutzen- zu Nebenwirkungen)

Auch den Rat in die Sonne zu gehen bzw. UV-Licht als Therapie kann ich dir nicht geben (ist mir auch empfohlen worden). Hilft zwar. Allerdings ist die Haut extrem empfindlich, sodass man schnell einen Sonnenbrand bekommt. Das Hautkrebsrisiko hat diesbezüglich sicherlich noch niemand erforscht. Meiner Meinung nach, scheidet auch hier die Theraphie aus, da auch hier das Verhältniss Nutzen zu Risiko nicht stimmt.

So nun zu den Ursachen:

Jeder hat auf der Haut den Hautpilz "Malassezia furfur" (alte Bezeichnung ist "Pityrosporum ovale") Dieser Verursacht nach derzeitigem Wissensstand das Ekzem. Deswegen hilft auch die Pilz-tötende-Salbe. Was ich aber nicht weiß, ist ob die Beschwerden entstehen, wenn er sich durch vermehrte Talgproduktion krankhaft vermehren kann, oder ob es eine allergische Reaktion auf seine Stoffwechselprodukte ist.

Quelle: [[http://www.derminfo.de/website/index.php?module=pagemaster&PAGE_user_op=view_page&PAGE_id=4&MMN_position=4:2]]

Aber warum hast du eine allergische Reaktion auf den Pilz? Auch das muss ja wieder eine Ursache haben.

Verblüffend viele Menschen, die an diesem Ekzem leiden haben auch eine gestörte Darmflora und haben den Darmpilz "candida albicans" krankhaft vermehrt im Darm:

[[http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?cmd=retrieve&db=pubmed&list_uids=2140431&dopt=Abstract]]

Der wiederum löst dir eine Kreuzallergie zum Hautpilz Pityrosporum ovale aus. [[http://www.allergie-kompetenz-center.de/dokumente/de/allergopharma/allergen_db/allergen_db_show.php?id=9]] (ganz unten)

Ich bin mein Ekzem durch eine "Anti-Pilz-Diät" in Kombination mit Darmfloraaufbaumittel schnell los geworden. Durch gesunde Ernährung schaffe ich es, dass sich meine Darmflora gesund hält. (Habe keinen Bock auf Schmieren)

....siehst du, es geht auch anders. Vor allem dauerhaft und nebenwirkungsfrei. Vielleicht schaust mal vorbei: [[http://www.candida-info.de]]

Alles Gute!

F1airl2igh=t8x3


@bernie-a74:

Vielen Dank für die ausführlichen Infos. Ich habe mir selbst auch schon Gedanken über die Ursachen gemacht und glaube, auch den Auslöser gefunden zu haben:

Ich habe das wie gesagt im Januar zum ersten Mal entdeckt. Im November und vorallem im Dezember hatte ich extrem viel Stress, was dazu geführt hat, dass ich nicht mehr genug geschlafen habe, keinen Sport mehr gemacht habe und mich fast ausschließlich von Fast-Food ernährt (oder manchmal auch gar nichts gegessen) habe. Als dann der Stress vorbei war und ich wieder Ruhe hatte, bin ich vom einen auf den anderen Tag richtig krank geworden (so um Weihnachten rum) und musste auch Antibiotika nehmen. An Silvester war ich wieder fit und um diese Zeit rum habe ich dann auch eine kleine rote, trockene Stelle im Gesicht entdeckt. Und seitdem gehts nicht mehr weg.

Aber meiner Meinung nach muss es doch möglich sein, eine Krankheit durch gesunde Lebensweise wieder in den Griff zu bekommen, die man sich aufgrund einer ungesunden Lebensweise zugezogen hat. Es kann ja nicht sein, dass ich jetzt mein ganzes Leben lang eine trockene, rötliche Stelle im Gesicht habe, nur weil ich mich 2 Monate nicht richtig ernährt habe...Normalerweise achte ich schon auf eine gesunde und Abwechslungsreiche Ernährung mit täglich Müsli, Obst und Gemüse. Nur hatte ich eben letzten Winter einfach keine Zeit für sowas....Es geht halt einfach schneller, sich nen Burger zu holen oder ganz aufs Essen zu verzichten, als Einkaufen zu gehen und sich dann was Gescheites zu kochen. Ich weiss selbst, dass sowas ziemlich dumm und leichtsinnig ist, aber wir leben nun einmal in einer Leistungsgesellschaft. Jetzt schweife ich aber wohl zu weit vom eigentlichen Thema ab ;-)

Zusammengefasst:

Ich gebe mich mit der Diagnose meine Dermatologin nicht zufrieden. Ich versuche jetzt erstmal die Salbe, die ich bekommen habe und wenn die nicht hilft, dann hol ich mir eine Salbe mit Ketokonazol. Und ich esse jetzt wieder richtig gesund und leg mich ab und zu in die Sonne. Die Zeit muss ich mir halt dann nehmen. Und dann MUSS es einfach weggehen. Ich bin jetzt einfach mal optimistisch.

byernieb-a7x4


Bei dir ist es ja nicht so schlimm. Die Antibiotika sind sicherlich die Hauptursache der Fehlbesiedelung im Darm.

Ich denke ein Versuch rein mit Ernährung ist es auf alle Fälle wert.

Schau mal 5-Tages-Diät:

[[http://ernaehrungstyp.de/candid.html]]

...sag dann ob es weggegangen ist.

F9airlHight8x3


@bernie-a74:

Hi, ich hätte nochmal eine Frage an dich. Du scheinst dich da ja gut auszukennen.

Meine Hautärztin hat gesagt, dass so ein Ekzem mit Kortison innerhalb von wenigen Tagen verschwindet, aber dann wiederkommt, wenn man sich nicht mehr mit Kortisonsalbe einschmiert.

Kannst du (oder jemand anders hier) das bestätigen oder besteht die Chance, dass es mit Kortison weggeht und dann auch wegbleibt? Ich hab mir bei Google mal ein paar Bilder von anderen Betroffenen angeschaut. Im Vergleich zu manchen anderen schauts bei mir (noch) relativ harmlos aus. Die Stelle ist nur so groß wie ein Daumennagel. Wird das bei mir jetzt auch immer größer oder kann das auch relativ klein bleiben? Das stört mich ja schon wahnsinnig, aber wenn ich das ganze Gesicht damit voll hätte, würde ich durchdrehen...

UxngeOliebxte


Hallo!

Ich hab genau dasselbe Problem!

Probier doch mal eine Maske aus Feuchtigkeitscreme (Nivea o.Ä.)

und Frischkäse. Beides etwa 1:1 mischen und so etwa 20min drauflassen. Macht eine superdurchfeuchtete Haut!

VIele Grüße

bGe+rnixe-a74


Hallo Farlight,

es wird so sein wie es dir deine Hautärzting gesagt hat, mit Kortison wird es 100% ig weggehen, aber auch 100% ig wiederkommen wenn du Kortison wieder absetzt. Wenn das Ekzem nach der Kortisontherapie nicht wieder kommt, so ist es spontan abgeheilt.

Als schnelle Hilfe, kann ich dir wirklich nur Fungoral empfehlen, das ist auch sehr effektiv und hat nicht so die Nebenwirkungen wie Kortison. Meiner Erfahrung nach, bleibt das Ekzem nach Absetzen der Salbe ca. 1 Monat weg.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH