» »

Schweißfüße und Fußgeruch

wKa'terlfilyz81


@ 79er

Erstmal vielen Dank für die lange Liste an Tipps. Den mit der Penatencreme probiere gerade aus. Bisher mufft noch nichts, soweit ich das sagen kann. :-) Du hast vollkommen Recht damit, dass man ständig in Habachtstellung ist; frei nach dem Motto "Hoffentlich stinkts nicht"...

Ich sehe selbst mit Grausen, dass ich mir das vermutlich in den vergangenen drei Monaten angewöhnt habe, denn es lenkt meine Aufmerksamkeit von wichtigeren Dingen ab...

Ich vermute stark, dass es bei mir ebenfalls der Schweiß ist. Meine Socken sind ebenfalls regelmäßig nass; selbst wenn ich mich kaum angestrengt habe. Meist jedoch nur an Zehen, Ballen und Ferse. Dort dann aber so stark, dass es durch die Socken bis in die Schuhe durchseicht.

Für die Schweiß-Hypothese spricht auch, dass es heute mit Vagantin ganz gut geklappt hat. Nehme es seit Freitag. Am Samstag saß ich insgesamt vier Stunden im Zug und hab irgendwann wieder fröhlich vor mich hingestunken; die Socken waren wieder nass. Entsprechend groß war meine Enttäuschung.

Heute nachmittag bin ich dann mit den Öffentlichen zur Post und zum Einkaufen. Als ich wieder kam, waren meine Socken fast vollständig trocken, obwohl es recht warm gewesen ist. Hab in der U-Bahn zudem meinen ganzen Mut zusammengenommen und meine Sitznachbarn mal gefragt. Die haben vielleicht geguckt und verneinten unisono...Das erleichtert mich schon ein bißchen...Hoffentlich bleibt das so...

Wobei ich dieses Zeug nur ungern bis ans Ende meiner Tage nehmen möchte. Denn die Nebenwirkungen (mein Mund ist trocken wie die Wüste Gobi; außerdem bin ich ständig müde) sind schon nicht so angenehm...

Viele Grüße

sbamp}lxe


waterlily81

bakterien können gegen antibiotika resistent werden, vielleicht versuchst du es zusätzlich mit einer antibakteriellen salbe, ich würde braunovidon empfehlen, das wirkt auch gleichzeitig fungizid und virusinaktivierend

(ist aber ähnlich wie die besser bekannte betaisodonna, welche allerdings nur gegen bakterien wirkt)

7=9xer


Penatencreme ist bei dir das einzige was 100% wirkt. So können die Socken einfach nicht die Feuchtigkeit aufnehmen. Die Creme ist quasi eine Schutzschicht. :)^

Halte mich doch auf dem laufenden wie es dir ergeht. :)z

wxaterl`ily8Q1


@ sample

Danke für den Tipp. Hab gestern in der Apotheke mal nach braunovidon gefragt; das hatten sie leider nicht da. Statt dessen hat mir die Apothekerin PVP-Jod ratiopharm empfohlen, das ich dann Nachts auch gleich auf die Füße geschmiert habe... Durch die braune Farbe sieht die Salbe sehr nach Krankenhaus aus, find ich :-). Das Komische bei mir ist wirklich, dass die Haut weder gerötet noch sonst irgendwie entzündet aussieht...

Was mir - und dem Arzt - allerdings letztens aufgefallen ist: Just die Stellen meiner Füße, die so stark schwitzen - Zehen, Ballen und Ferse - sind regelmäßig blau bis violett angelaufen und eiskalt; es kann noch so warm sein.

Da ich schon seit Jahren mit kalten Füßen zu tun habe und die Zehen öfters mal blau angelaufen waren, habe ich mir zunächst nix dabei gedacht. Doch so extrem wie zurzeit war es früher nicht, außerdem war die Schweißproduktion früher nicht annährend so stark.. Zumal das starke Schwitzen in diesem Fall ja total kontraproduktiv ist .

Wahrscheinlich ist irgendetwas mit der Thermoregulation meiner Füße durcheinander geraten. Werd den Arzt mal fragen, an welchen Facharzt ich mich damit wenden sollte. Wobei mir nicht ganz klar ist, wie kalte Füße und dieser Gestank zusammenpassen.. Vielleicht sind's Bakterien, die sich auf eisig kalten Füßen besonders wohl fühlen.. ???

wSater2lilby8x1


@ 79er

Schön, dass du auch hier bist :-)

Also, ich bin gestern mit dick mit Penatencreme eingeschmierten Füßen zu meinem Arzttermin marschiert. Hab auf dem Weg auch keine blöden Sprüche zu hören gekriegt :-) Der Arzt meinte, der Tipp sei an sich gut. Doch ich solle erstmal nur Vagantin probieren, damit ich weiß, ob das wirklich wirkt..

Weiß nicht, ob ich mich dran halten soll. Cremen kann doch nicht schaden...

A*uremlie8


Hallo zusammen,

ich kenne auch das Problem nasser Füße und Hände. Hab schon alles mögliche ausprobiert, auch Tabletten und das Aluminiumzeugs. Inzwischen bin ich überzeugt, dass wenn man nicht nur ein bisschen schwitzt, das alles nichts hilft. Hab jetzt auch dieses Iontophoresegerät seit einiger Zeit. Damit ist es besser geworden, aber 1. mache ich es jeden Tag und 2. ist es eben nicht ganz weg.

Im Übrigen hab ich das Problem mit den Schweißfüßen nicht nur in Schuhen. Bei mir ist es in etwa wie bei waterlily81. Barfuß hab ich auch ziemlich feuchte Füße und Hände und zusätzlich sind sie kalt. Es ist einfach ein ekliges Gefühl.

Und von wegen, es gibt schlimmere Krankheiten. Das Schwitzen kann wirklich zu psychischen Problemen führen und schränkt (mich zumindest) im alltäglichen Leben ein. Allein das Hände geben ist ein Problem für mich. Schon wenn ich weiß, jetzt wird gleich mit Handschlag begrüßt, schießt der Schweiß noch mehr aus den Poren :-(

Und im Sommer hab ich das Problem des starken Schwitzens auch an Brust, Bauch, Rücken und Achseln. Da brauch ich an nem schönen Sommertag in der Früh um 7 Uhr nur zur fünf Minuten entfernten Bushaltestelle gehen, schon schwitz ich total an Rücken und Brust, so dass ich immer Angst hab, dass man die Schweißflecken, vor allem am Rücken, sieht :°(

Das Iontophorese-Gerät hab ich übrigens von meinem Hautarzt verschrieben bekommen. Dieser hat nur kurz auf Hände und Füße geschaut und sofort erkannt, dass ich an Hyperhidrosis leide (obwohl ich an dem Tag noch nicht mal stark geschwitzt habe!) Also versteh ich nicht ganz, wieso das bei Anderen nicht funktioniert. Hab wohl Glück gehabt mit meinem wohl guten Hautarzt :-D

Viele Grüße

Aurelie

w%aterl5ily81


@ Aurelie8

Da hast du echt Glück gehabt mit deinem Hautarzt. Ich musste mir am Anfang den Mund fusselig reden, um den Arzt von der Dringlichkeit meines Problems zu überzeugen.

Denn beim ersten Termin hab ich - das ist wahrscheinlich der Vorführeffekt - nicht so stark geschwitzt und entsprechend hat es auch (noch) nicht gerochen.

Ich weiß nicht, ob ich auch mal die Iontophorese ausprobieren sollte..Hängt wohl von Arzt ab... Da du es ja auch an den Händen hast, bist du ja noch echt schlimmer dran als ich. Ich kann sehr gut verstehen, dass dich das einschränkt; bei mir reichen ja schon schwitzende und als Dreingabe stinkende Füße, um mir den Alltag zu erschweren... :°(

Hast du den Zusammenhang kalte Hände/Füße und starke Schweißbildung schon mal beim Arzt erwähnt?

Ich hab echt die Vermutung, dass bei mir die Kälte und das Schwitzen irgendwie zusammenhängen.

Hab allerdings keine Ahnung, welchen Arzt ich da konsultieren sollte..

A1ure6lie8


Hallo waterlily81,

viele Ärzte sehen das Schwitzen nicht als große Problematik an. Mein Hausarzt tat auch nichts weiter. Ein Arzt meinte sogar mal, dass mein Schwitzen lächerlich ist. Er hat einen Patient, dem der Schweiß über´s Gesicht läuft und das ist schlimm. Ja schon klar. Natürlich ist das schlimm und ich bin froh, dass ich das nicht habe, aber deswegen ist es nicht weniger schlimm, wenn meine Hände und Füße klatschnass sind %-|

Ich find´s echt schade, dass viele Ärzte so ignorant sind. Es würde einiges erleichtern...

Ich kann auch total verstehn, wie sehr Du unter dem Schwitzen plus stinkende Füße leidest. Bei mir riecht man Gott sei Dank nichts. Geh doch noch mal zu einem anderen Hautarzt. Vielleicht verschreibt er Dir das Iontophoresegerät. Viel Glück!

Hast du den Zusammenhang kalte Hände/Füße und starke Schweißbildung schon mal beim Arzt erwähnt?

Ich hatte es angesprochen, aber der Arzt ist nicht weiter drauf eingegangen.

Jetzt im Moment sitz ich z.B. barfuß da. Meine Hände und Füße sind kalt. Meine Füße relativ trocken, aber an den Händen hab ich lauter kleine Schweißperlen :°(

Wenn ich also Socken anhabe, hab ich das Problem nicht so stark. Da hat die Iontophorese-Behandlung einigermaßen geholfen. Aber es ist halt trotzdem blöd, wenn ich im Sommer trotzdem so schwitze.

Ich hab auch keine Ahnung, zu welchem Arzt ich wegen dem Problem gehen könnte. Hab auch von der Thermoregulationsproblematik noch nie was gehört, bis ich es in Deinem Beitrag las. Wie bist Du denn darauf gekommen?

Ich hab echt die Vermutung, dass bei mir die Kälte und das Schwitzen irgendwie zusammenhängen.

Die Vermutung hab ich bei mir auch, weil es verstärkt auftritt, wenn ich nackte Füße habe. Und warum auch immer: Meine Füße werden dann kalt, auch im Sommer %-|

Ich würd mir so wünschen, dass ich irgendwann eine normale Schweißabsonderung hab und mich nicht mehr mit dem Mist rumschlagen muss :-(

w5ater'lilyx81


@ Aurelie8

Diese Erfahrung hab ich mit Ärzten ebenfalls schon gemacht; zumal der Schweiß bei mir eben auch nicht in Sturzbächen fließt und sich das Schwitzen nur auf die Füße beschränkt.

Dabei sollte den Ärzten eigentlich zu denken geben, dass sich ein junger Mensch mit begrenzter Freizeit bestimmt nicht wegen Bagatell-Problemen stundenlang den Hintern in überfüllten Wartezimmern plattsitzen würde..

Das mit der Thermoregulation ist nicht auf meinem Mist gewachsen :-) Die Idee stammt von dem Arzt, dem meine blauen Füße aufgefallen sind. Das Ganze wird meines Wissens vom vegetativen Nervensystem gesteuert. Muss mich da auch noch mal schlau machen...Ich werde ihn jedenfalls nach seinem Urlaub nochmal drauf ansprechen, vielleicht kann er mir ja nen Facharzt für diese Problematik nennen.

Vielleicht sollte ich mir wirklich einen anderen Hautarzt suchen, wie du vorgeschlagen hast. Habe auch schon gehört, dass mit der Iontophorese gute Erfolge möglich sind...

Im Augenblick hab ich meine Füße in nem Apfelessigfussbad hängen, daher sind sie jetzt halbwegs warm. An den Händen friere ich auch recht schnell, kriege auch blaue Nägel, aber halt nur im Winter.

Ich hoffe auch, dass sich bald eine Lösung findet. Es muss ja einen Grund haben, warum es so plötzlich angefangen hat und sich bisher nicht wirklich gebessert hat. Bin fest entschlossen, diesen Grund rauszufinden...

Viele Grüße

Waterlily81

7`9er


Meine Hände und Füsse sind auch immer eiskalt und das als Mann...

@ Waterlilly

Die Penaten Creme kann nicht schaden,wirkt auch enzündungshemmend. Es ist ja nur gegen das stinken, und das ist ja das hauptproblem. Nicht stinken- nicht denken- weniger schwitzen :)^

wTaterl\ily81


@ 79er

Das ist wirklich komisch...normalerweise gelten kalte Füße/Hände ja als klassisches Frauenproblem... :-) Aber dann scheint da ja offenbar wirklich ein Zusammenhang zu bestehen. Werd das auf jeden Fall mal beim Arzt zur Sprache bringen.

Bin im Augenblick ziemlich frustriert; die letzten Tage war's wieder schlimm, trotz Vagantin und Penatencreme.Bei mir scheint echt kein Kraut dagegen gewachsen. Statt dessen hab ich das ungute Gefühl, dass es immer ärger wird; egal wa ich alles anstelle, um's einzudämmen.

Mittlerweile glaube ich auch, dass es nicht nur die Füße sein können. Dort ist es sicher am schlimmsten wg. vergleichsweise starkem Schwitzen. Aber realistisch betrachtet KÖNNEN nicht nur die Füße sooo riechen

Ich versteh echt nicht, wie man als gepflegter Mensch soetwas produzieren kann. Wurd gestern sogar von zwei Mädels drauf angesprochen; ich sag nur oberpeinlich.. |-o

Zumal ich als rationaler Mensch versuche, einen nachvollziehbaren Grund des Ganzen zu finden. Hoffe wirklich, dass die Kälte ein Ansatz ist.

Was ich mir auch noch überlegt habe: Ich bin in dem Zeitraum, wo alles angefangen hat, ordentlich mit der Pille durcheinandergekommen und habe sie dann auf Anraten der Frauenärztin abgesetzt. Vielleicht sind die Hormone entsprechend durcheinander geraten? Was hälst du/haltet ihr von dieser Theorie? Lohnt es sich, diesen Ansatz zu verfolgen?

Viele Grüße

7|93er


@ Waterlilly

Ich kann dir als Mann keinen Tipp bezüglich der Pille geben, bin da recht unerfahren ;-D

Aber geh dem mal nach, vielleicht is tja dein Hormonhaushalt total durcheinander.

Mich hat noch nie jemand auf Schweissfüsse angesprochen,wunder mich wieso das die Leute bei dir tun. %-|

Waren das fremde Leute oder Bekannte/Freunde!

Oder sind die Frauen da direkter untereinander!

Gruss

79er

AQurelxie8


@ waterlily81

Probier´s wirklich mal mit einem anderen Arzt. Vielleicht hast Du mehr Glück, als ich und die Iontophorese dämmt das Schwitzen vollkommen ein. Dann wird der Geruch vielleicht auch nicht mehr da sein. Aber wenn Du meinst, dass das vielleicht mit dem Hormonhaushalt zu tun hat, frag doch mal Deine Frauenärztin. Ist halt nur die Frage, ob sie das gleich als Schwachsinn abtut oder drauf eingeht.

Wenn Du wegen der Thermoregulation mehr weißt, schreibs bitte hier rein. Vielleicht kann ich dann auch endlich was dagegen unternehmen :-)

An den Händen friere ich auch recht schnell, kriege auch blaue Nägel, aber halt nur im Winter.

Ich hab das Problem im Winter, dass ich eiskalte Hände hab, so dass es wirklich richtig unangenehm ist, obwohl ich dicke Handschuhe anhab. Echt schlimm! Hab immer das Gefühl, sie frieren mir ab.

Statt dessen hab ich das ungute Gefühl, dass es immer ärger wird; egal wa ich alles anstelle, um's einzudämmen.

Vielleicht hängt das damit zusammen, dass Du ständig dran denkst, was auch überhaupt kein Wunder ist. Mein Schwitzen ist auch stärker, wenn ich dran denke. Lass die ganzen Sachen, um den Geruch wegzubekommen doch mal für ne Zeit bleiben. Vielleicht liegt´s ja daran, dass es stärker wird. Aber vielleicht bildest Du Dir das ja auch nur ein, weil Du so verzweifelt bist (mein ich nicht böse).

Ich versteh echt nicht, wie man als gepflegter Mensch soetwas produzieren kann. Wurd gestern sogar von zwei Mädels drauf angesprochen; ich sag nur oberpeinlich.. |-o

Du Arme :°_ Finds aber auch komisch, dass Dich die Mädels einfach drauf angesprochen haben.

A=urdel)ie8


@ 79er

Mich hat noch nie jemand auf Schweissfüsse angesprochen,wunder mich wieso das die Leute bei dir tun. %-|

Hast Du denn auch einen starken Geruch dabei oder sind die Füße einfach nur schwitzig. Letzeres kriegt man als Aussenstehender ja nicht unbedingt mit.

whater"lily8x1


@ Aurelie8

Klar halt ich dich auf dem Laufenden, was die Sache mit der Thermoregulation angeht. :-)

Der Arzt ist jedoch im Augenblick im Urlaub, muss mich also noch etwas gedulden...

Das Durcheinander mit meiner Pille (ist eine mit Antiandrogenen gg Akne) halte ich mittlerweile für ne echte Erklärungsmöglichkeit. Denn die habe ich damals Ende April ne Weile vergessen, dann wieder genommen, unregelmäßig, dann abgesetzt. Eigene Doofheit, ich weiß auch nicht wirklich, was ich mir dabei gedacht hab. Hätte mir jedenfalls nicht träumen lassen, dass es (eventuell) derartige Konsequenzen mit sich bringen könnte.

Zum Beispiel habe ich mich heute mal eine Weile in die Sonne gelegt. Binnen kürzester Zeit dünstete ich wieder vom Feinsten vor mich hin. Und es waren nicht nur die Füße (die trotz 25C im Schatten mal wieder kalt waren); auch unter den Achseln und anderen Stellen, wo ich geschwitzt habe..Vielleicht hat sich durch mein selbst produziertes Pillen-Chaos was an der Zusammensetzung des Schweißes (soweit ich weiß, haben Hormone darauf durchaus Einfluss) geändert oder die Pheromone spielen verrückt ??? Bin medizinischer Laie, sind also alles nur Vermutungen, aber sie erscheinen mir einigermaßen schlüssig, zumal diverse äußerliche Behandlungen der Füße und ausführliche Körperhygiene bei mir bisher null Komma null gebracht haben..

Hab fürs erste auch alle Fußbehandlungen außer Vagantin und Penatencreme eingestellt, da ich zurzeit Urlaub habe. Und im Garten ist es ja egal, wie ich rieche.. :-)

Die Geschichte mit dem Ansprechen war schon ein Höhepunkt im negativen Sinne, wobei es nicht das erste Mal ist, dass mir das passiert. Die beiden waren noch vergleichsweise freundlich..Weniger freundlich sind dann Sachen wie "Das ist die, die so stinkt"; verbunden mit einem Fingerzeig auf mich, damit ja kein Missverständnis aufkommen kann, wer mit dieser Äußerung gemeint ist..Das ist keine Übertreibung, sondern ist mir Anfang Juni in der S-Bahn tatsächlich so passiert.

Natürlich weiß ich, dass erwachsene Zeitgenossen, die soetwas machen, wahrscheinlich nicht ganz satisfaktionsfähig sind. Ich würde jedenfalls nicht auf die Idee kommen, mich gegenüber einem Mitreisenden in der S- Bahn, möge er noch so arg riechen, derart zu verhalten.

Dennoch war diese Erfahrung schon sehr unerfreulich, deshalb will ich diesen Gestank auch unbedingt loswerden. Wenn' soweit ist, schmeiß ich ne Party!!

Achja, die These mit der Einbildung nehm ich dir nicht übel; :-) ist vielleicht auch ein bißchen was dran; ich bin ja schließlich keine objektive Instanz, da´s um mich selber geht..Der Gestank ist wahrscheinlich einfach auf gleichem Niveau geblieben...

@ 79er

Vielleicht sind Frauen da wirklich direkter. Jedenfalls hab ich die Erfahrung gemacht, dass weibliche Nasen unangenehmen Gerüchen gegenüber empfindlicher sind und das auch eher artikulieren..

Also, gerochen habens sowohl Fremde als auch Leute, die mir nahestehen. Wobei die Reaktionen der Fremden manchmal deutlich schroffer ausfallen (siehe mein S-Bahn-Erlebnis). Familie und Freunde habens mir auch unverblümt, aber natürlich freundlich gesagt. Mittlerweile riecht es meine Family nicht mehr so häufig; vielleicht liegts am Gewöhnungseffekt (Im verrauchten Club hab ich den Rauch irgendwann auch nicht mehr gerochen...)Dritte riechen es weiterhin...

Soviel fürs Erste von mir, ich geh jetzt mal wieder in die Sonne und dünste weiter vor mich hin.. ;-D

Viele Grüße

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH