» »

Weiße Flecken am ganzen Körper

Ekrdbener e82 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich (oder besser gesagt mein Verlobter) hat ein Problem. Seit längerer Zeit hat er am Körper verteilt so weiße Flecken, die bei ihm total stark auffallen, weil er ein total dunkler Typ ist. Zuerst bekam er die auf der Penishaut, da dachten wir uns aber noch nix dabei. Dann auf den Händen. Damals war er beim Arzt, der meinte, das könnten Verätzungen vom Hausbauen (zB KalkKalk) sein. Jetzt bekam er auch Flecken an den Beinen und unter den Achseln.</p>
<p>Gestern war er endlich mal beim Hautarzt. Die meinte, das wäre die "Weißfleckenkrankheit" (lateinischen Namen weiß ich nicht auswendig). Eine Krankheit, von der ca. 200.000 Österreicher betroffen wären, die aber noch nicht erforscht ist. Man weiß nicht woher das kommt, nur, dass es das erste Mal im Alter zwischen 10 und 30 Jahren auftritt. Man kann auch nicht sagen, ob das so bleibt, wieder weggeht oder noch schlimmer wird. Er bekam eine kleine Tube Salbe (die Einzige, die es gibt)) - die kostete 50 Euro!!!! Sonst könnte man nichts tun, außer diese Flecken im Sommer ganz stark vor der Sonne schützen und nach dem Sommer eventuell eine Bestrahlung, wo diesen Flecken künstlich ein Sonnenbrand zugefügt wird (??). Das bringt aber nichts, weil wenn der Sonnenbrand und die damit verbundene Bräune wieder verschwindet, ist man erst wieder weiß.

Kennt von euch jemand diese Krankheit? Seine Hände sehen schrecklich aus, wie die einer 80jährigen Frau!!! Was kann man da noch machen, es kann ja nicht sein, dass man da jetzt alle 2 Wochen eine Salbe um 50 Euro kaufen muss, und das sein Leben lang und man nicht mal weiß, ob die überhaupt hilft!!!

Wäre über Tipps und Ratschläge sehr dankbar!

Lg, Erdbeere

Antworten
EwrdbeFere8x2


Hab gerade nachgefragt, die Krankheit heißt VERTILIGO

[{rats5uchexr]


:-) die krankheit heißt VITILIGO , ich hab das auch an den knien, am schienenbein, zwischen den pobacken und und vereinzelt kleine punkte am ganzen körper, meist um muttermale aussenrum, meine freunde bezeichneten diese als "spiegeleier" gg.

mein arzt sagte die muttermale "saugen" die pigmente aus ihrer umgebung auf oder zerstören sie...

die krankheit ist nich nicht sehr gut erforscht und es gibt auch noch nicht viele bzw nicht 100%ig wirkungsvolle therapien, sie gilt also noch als unheilbar!

die krankheit ist nicht gefährlich sondern nur ein kosmetisches problem (was dann natürlich zu einem psychischem problem werden kann)

[.ra{tsWucherx]


Kennt von euch jemand diese Krankheit? Seine Hände sehen schrecklich aus, wie die einer 80jährigen Frau!!! Was kann man da noch machen, es kann ja nicht sein, dass man da jetzt alle 2 Wochen eine Salbe um 50 Euro kaufen muss, und das sein Leben lang und man nicht mal weiß, ob die überhaupt hilft!!!

lasst mal die salbe weg, die hilft vermutlich eh nicht...es gibt therapien die verbesserungen versprechen aber das funktioniert dann nicht bei jedem usw...

informier dich einfach im internet, es gibt viele seiten und vereine dazu

zB [[http://www.vitiligo-verein.de/]]

dein freund muss auf jeden fall lernen damit zu leben und du solltest das akzeptieren und ihn nicht als hässlich beschreiben....vor allem nicht zu ihm sagen dass er wie eine oma aussieht ^^

es ist sehr schwer das zu verkraften wenn man weiss dass man immer so aussehen wird ...also halte zu ihm!

EErdbeaerxe82


Ich halte doch eh zu ihm, er weiß doch, dass ich ihn trotzdem immer lieben werde. Und wenn ich das mit der Oma sag, dann hoffe ich mal, dass er weiß dass das nur Spaß ist. Wir ziehen uns spaßhalber öfters mal gegenseitig auf, aber das ist in keinster Weise ernst zu nehmen und das macht er bei mir auch! Werde damit aber aufhören...

Weißt du, ist diese Krankheit vererbbar ???

EZxx8-0


Vitiligo

Hallo Erdbeere!

Weil ich es nicht schöner schreiben kann, hab ich das einfach mal von einer Seite kopiert:

*Bei der Vitiligo handelt es sich um eine Störung der pigmentbildenden Zellen (Melanozyten). Die Melanozyten produzieren den Farbstoff Melanin. Dieser verleiht der Haut die natürliche Färbung und schützt sie vor schädlicher Sonneneinstrahlung. In den weißen Flecken sind die Melanozten fast vollständig zerstört und bilden daher auch keinen Farbstoff mehr. Als Folge erscheint die Haut weiß.

Bis heute konnte nicht eindeutig geklärt werden, wie und warum die Vitiligo entsteht. Oft wird beobachtet, dass Stress, seelische Belastungen, aber auch Hautverletzungen oder Sonnenbrand eine Vitiligo auslösen. Da die Krankheit familiär gehäuft auftritt, geht man davon aus, dass eine Veranlagung zur Vitiligo vererbt wird.

Es gibt verschiedene Theorien, wie die Vitiligo ausgelöst werden kann:

Fehlfunktion des Immunsystems: Zerstörung der Melanozyten durch körpereigene Antikörper.

Fehlfunktion der Nerven: Zerstörung der Melanozyten durch einen Stoff, der von den Nerven der Haut abgegeben wird.

Fehlfunktion des Stoffwechsels: Zerstörung der Melanozyten durch eine Störung des Gleichgewichts von bestimmten Enzymen und schädlichen Stoffen in den Melanozyten.*

Soweit ich weiß, werden die Flecken langsam größer und es gibt einige Erkrankungen, bei denen die Vitiligo häufig als Begleiterkrankung auftritt (z.B. Diabetes mellitus). Von alleine geht das ganze nicht wieder weg.

Man kann die Stellen lokal mit Glukokortikoiden behandeln, sprich also Kortison. Das wird dann vielleicht diese Salbe sein, die der Hautarzt verschrieben hat. Ob das was bringt, weiß ich leider auch nicht.

Es gibt eine Lichttherapie, die nennt sich PUVA (Psoralene plus UV-A). Das ist eine photoaktivierte Chemotherapie. Vor dem einwirken der UV-A-Strahlen (320-400nm) wird eine photosensibilisierende Substanz lokal (also direkt auf die Stellen) oder oral (eingenommen) appliziert. Diese Therapie ist wohl nicht ganz ungefährlich und birgt ein erhöhtes Hautkrebsrisiko, wenn sie als Langzeittherapie durchgeführt wird (weil sich der Stoff dann in der Haut ablagert). Das so was von der Krankenkasse übernommen wird, bezweifel ich!

Ganz krass gibt es dann nur noch die Eigenhauttransplantation.

Also das ist alles, was ich darüber weiß oder recherchieren konnte. Ich hoffe, dass ich Dir mit diesen Info´s weiter geholfen hab. Leider gibt es wohl nicht viel, was man dagegen machen kann. Ist halt einfach eine Pigmentstörung, so wie hellhäutigere Menschen bräunliche Flecken bekommen.

Alles Gute und liebe Grüße,

Exx

E>rdbe7erxe82


Chemotherapie? Eigenhauttransplantation? ???

Na das hoffe ich nicht!!!

Danke trotzdem für die Info... aber ungefährlich ist die Krankheit ja schon, oder?

Mein Verlobter hat gerade erfahren, dass seine Oma diese Diagnose schon vor Jahren bekam... dürfte also vererbt sein und immer eine Generation dazwischen auslassen... hmm...

[,ratBsuc hexr]


also die krankheit ist nicht gefährlich, manchmal haben aber vitiligo-betroffene auch eine schildrüsenüber-/unterfunktion,

deshalb sollte ich denk ich auch mal die werte checken lassen

E)x?xx80


Nein, gefährlich ist die Krankheit nicht. Man muss nur halt gerade im Sommer aufpassen, dass man die betroffenen Stellen gut schützt.

Wie gesagt, gibt es eben Diagnosen bei denen die Vitiligo als Begleitung auftreten kann, deswegen würde ich da eventuell auch nochmal beim Internisten ein Check-up empfehlen.

Die angegebenen Behandlungsmöglichkeiten gibt es eben, aber die Chemo sowie die Hauttransplantation ist wahrscheinlich eher für schwerere Fälle gedacht und ich persönlich würde sowas auch nie machen lassen. Ist halt ein kosmetisches Problem und es gibt sicher den einen oder anderen der glaubt, dass er mit solch krassen Methoden glücklicher wird!

ElrdbeeNre8x2


Danke euch beiden. Ihm ist gestern beim Hautarzt eh auch Blut abgenommen worden... nächste Woche muss er wieder hin und bekommt das Ergebnis. Hoffe, dass es bei ihm wirklich nur vererbt ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH