» »

Auaa: Meine Warzen

WKira


Ich will mit diesem Beitrag erreichen, dass dem ein oder anderen wieder ins Gedächtnis gerufen wird WAS warzen überhaupt sind bzw verursacht.

Dieses Thema ist dermaßen emotionalisiert dass es leider total verwässert.

Warzen werden durch Viren verursacht. Viren haben mit dem Begriff "psychosomatisch" nichts zu tun, es sei denn man bezieht ein geschwächtes Immunsystem mit ein. Im Interesse der Betroffenen wäre es wünschenswert, dass eine gewisse Sachlichkeit bei diesem Thema generell wieder in den Vordergrund rückt. Natürlich hat diese bewußte Verwässerung inzwischen Methode und auch eine Lobby, denn damit wird auch Geld verdient.

lG

E!sthenr_24x01


Liebe(r?) Wira,

zwischen Warzen und Warzen gibt es große Unterschiede.

Ich bin selbst Betroffene (habe schlimme Dornwarzen) und kann dir daher berichten, daß das Virus bei Dornwarzen keine sehr große Rolle spielt. Es gibt andere Warzen an den Fußsohlen, die wesentlich ansteckender sind. Bei Dornwarzen spielen orthopädische Fußfehlstellungen eine große Rolle, aber eben auch die Psyche. Dornwarzen stehen für "die eigenen Gefühle mit Füßen treten" oder auch "auf der Seele rumtrampeln". Erst wenn diese Mischung zusammentrifft, bekommt man (vor allem Frau) Dornwarzen. Die Beobachtung, daß gerade diese Warzen ein Eigenleben führen, kann ich bestätigen. Auch meine Warzen tun ganz besonders weh, wenn es mir psychisch schlecht geht.

LBaJaxna


Wira, wenn du keine Ahnung von der Marterie hast solltest du das für dich behalten. Seit ich die Warzen habe habe ich unzählige Methoden ausprobiert, war bei Heilpraktikern, Ärzten, habe Tinkturen, Vereisungsmittel usw. benutzt und mich am Ende zweimal operativ behandeln lassen. Ich habe keinen Bock mich von dir als nachlässig beschimpfen zu lassen weil ich die Warzen immer noch habe! Wenn du die Threads von Annette1807, Wahlpurga2, Trandafira, lama82 usw. wirklich gelesen hättest wüsstest du etwas mehr über Dornwarzen. Esther2401 hat dazu jetzt auch etwas dazu geschrieben was ich bestätigen kann.

Wer hat dir erzählt dass 80% der Menschen Warzen haben? Das ist doch wohl völliger Schwachsinn und Panikmache! Sollen wir daran auch noch schuld sein ??? Esther hat völlig recht wenn sie schreibt dass orthopädische und psychische Ursachen bei Dornwarzen im Vordergrund stehen (hat mir eine Hautärztin bestätigt). Wenn sie so ansteckend wären wie du schreibst dann müsste mein Freund doch inzwischen auch welche haben, oder? Warum werden in den USA Dornwarzen neuerdings nicht mehr entfernt? Ich sehe das nicht als Kapitulation sondern als Fortschritt. Es ist das Resultat von Erfahrungen und ich hoffe sehr dass man sich jetzt der Schmerztherapie zuwendet.

Du findest es unmöglich dass manche sich die Warzen nicht mehr behandeln lassen weil hässliche und schmerzhafte Narben zurückbleiben. Da verwechselst du Ursache und Wirkung, den Verursacher und den Empfänger. Beschwer dich doch einfach bei den Ärzten die uns operiert haben dass wir entweder immer noch unsere Dornwarzen haben oder stattdessen wunderschöne Narben bekommen haben und nicht mehr wiederkommen weils so schön war.

Wenn du mit deinem Zynismus da etwas erreichst würden es dir viele Dornwarzenpatienten danken!!!

SWch;war(z<brauxt


Ich habe mich auch entschlossen meine Dornwarze zu behalten. Hat jemand von euch Tipps gegen die Schmerzen beim Auftreten? Ich hab die Warze direkt in der Mitte vom Ballen, da machen Schuhe mit Absätzen schon ziemliche Probleme! Soll man eigentlich die Hornhaut entfernen oder nicht? Ich finde es danach eher noch unangenehmer als vorher.

Danke im voraus für eure Antworten!

SRylvica78


Habe die Operation gerade hinter mir! :-)

Wow, hier geht's ja ganz schön emotional zu! J

So, ich werde euch jetzt mal von meinen Erfahrungen berichten. Bei meinen Warzen handelt es sich auch um Dornwarzen auf der Fußsohle

[u]Hühneraugenpflaster:[u/]

Meine Warzen-Karriere hat angefangen als ich ca. 10 Jahre alt war. Ich hatte damals eine lächerliche Warze, die ich mit einem Hühneraugenpflaster auch bald wieder weggebracht habe. Als ich später mit ca. 20 Jahren eine (und dann auch bald mehrere) Warze(n) bekommen habe, hat es nicht mehr geholfen.

[u]Tinktur:[u/]

Die Warzen, die ich dann mit ca. 20 Jahren bekommen habe, hab ich mit Tinktur behandelt (diverse in der Apotheke erhältliche, aber auch spezielle vom Dermatologen zusammengestellte Rezepte). Hat aber leider nicht geholfen, es wurden immer mehr Warzen (zwischen 20 und 30). Der Nachteil am Fuß ist auch der, dass die Tinktur beim Auftragen eine Schicht auf der Warze bildet, was die Warzen dann immer dicker macht. Das Gehen wird immer beschwerlicher.

Ich muss allerdings dazusagen, dass mein Bruder an seinen Händen gute Erfolge mit der Tinktur verzeichnet hat. Seine Warzen sind jetzt weg.

[u]Wartner:[u/]

Hab ich sofort probiert als das Mittel rauskam, aber da war die Wucherung schon ziemlich großflächig. Ich spreche von ca. 5 x 5 cm und ca. 4 x 1 cm (eine Warze neben der anderen). Ich habe aber auch versucht, einzelne Warzen (die hatte ich auch im Angebot) zu vereisen. Mehrmals. Aber das war wohl nix.

[u]Schöllkraut:[u/]

Ich hab's ein paar Mal probiert, aber das Zeug verfärbt sich am Fuß dunkelbraun-schwarz. Und da ich es ja nur im Sommer, wo man meine Füße öfter nackig sieht, anwenden kann, hab ich damit aufgehört. Ich wollte die Warzen nicht extra andersfärbig markieren, dass sie auch ja jedem auffallen. Angeblich soll es ja wirklich helfen, aber soll ich mir das zu Hause anbauen? Oder woher krieg ich das, um es konsequent anwenden zu können?

[u]Thujentinktur und -globuli:[u/]

Hab ich auch versucht, allerdings nicht lange. Man muss die Globuli dreimal am Tag einnehmen, einmal am Tag die Tinktur anwenden. Wenn man einen stressigen Tagesablauf hat, schafft man es einfach nicht, SO konsequent zu sein. Ich habe gehört, dass sie manchen nach mehreren Wochen helfen, andere mussten zwei Jahre auf Heilung warten.

[u]Zauberei ;-) [u/]

Solche Methoden wie "Besprechen" oder "Faden-um-die-Warze-binden-und-unter-der-Regenrinne-begraben" ... ähm ... die Sache mit dem Faden hat einmal bei meinem Bruder tatsächlich geholfen, aber da war er noch sehr klein, und da meine Mutter ihm damals erzählt hat, dass davon die Warze verschwinden soll und er noch in einem Alter war in dem er alles geglaubt hat, was Erwachsene ihm so erzählten, ist die Warze dann verschwunden! ;-D Ich persönlich habe keine Erfahrung mit so was, weil ich nicht daran glaube. Und der Glaube versetzt ja bekanntlich Berge, also würde es bei mir nichts nützen.

[u]Operation[u/]

Tja, am 21.08. wurde ich unter Allgemeinnarkose operiert. Meine Hautärztin hat mir sehr davon abgeraten (deshalb habe ich auch ca. 7 Jahre mit den Warzen gelebt), aber die hatte selber noch nie eine Warze. Ich habe dann mit meiner Praktischen Ärztin gesprochen ... sie hatte vor Jahren einmal dasselbe Problem und hat mir die OP empfohlen, weil es bei ihr auch "funktioniert" hat. Was glaubt ihr, auf wessen Rat ich dann gehört habe? ;-D

Mir haben vier Ärzte vorher mit mitleidigem Blick gesagt, dass es SEHR schmerzhaft werden soll. War es aber nicht. Als ich von der Narkose aufgewacht bin, habe ich eine Infusion bekommen, die wirkte wohl einige Stunden oder so. Und danach spürte ich ca. jede halbe Stunde einmal für ein paar Minuten ein Ziehen und Stechen, was aber auszuhalten war. Mein Fuß sieht derzeit aus wie Menschen-Sushi, aber es verheilt recht gut. 10 Tage bin ich auf einem Bein und mit Krücken herumgelaufen, jetzt humple ich schon mit meinem "kaputten" Fuß.

Und ich sage euch, meine Warzen werden nie wieder kommen und ich werde auch keine schrecklichen Narben haben. J

[u]@LaJana:[u/]

Wenn du von 2-EUR-Warzen sprichst ... meinst du dann EINE Warze oder sowas wie ich hatte, mehrere Warzen auf einer großen Fläche, eine dicht neben die andere gedrängt? Und bitte sei mir jetzt nicht böse, aber kann es sein, dass du mit deinen Schilderungen ("ich hatte riesige Löcher bis zu den Knochen") ein wenig übertreibst? Denn anscheinend hattest du eine Lokalanästhesie ... ich hab vor meiner OP die Meinung von 4 verschiedenen Ärzten eingeholt, und zu mir haben alle Ärzte gesagt, die OP wird nur unter Allgemeinnarkose durchgeführt, weil ich die Schmerzen sonst nicht aushalten würde. Und da ich bei mir keine Knochen sehen kann, kann ich mir nicht vorstellen, dass dein Arzt dich bloß örtlich betäubt und sich dann bis zum Knochen vorarbeitet. Sollte es aber tatsächlich stimmen, dann hol dir mal den Rat eines anderen Arztes ein!

Was [u]Wira[u/] betrifft: Er/sie bedient sich zwar einer etwas rauen Sprache, aber im Prinzip hat er/sie Recht. Wir müssen ja nicht so sensibel sein. Und wo er/sie zu 100 % Recht hat ist, dass Leute, die Warzen haben, eine Verantwortung gegenüber ihren Mitmenschen haben. Ich zB ziehe immer meine Flipflops an, wenn ich im Fitnesscenter dusche. Zu meinem Schutz und zum Schutz der anderen. Solche Dinge sind wichtig.

Wir sollten aufhören, die Warzen zu mystifizieren. Ich habe 7 oder 8 Jahre damit gekämpft und von meiner Dermatologin immer nur gehört, dass Warzen ja SOOOO eine langwierige, undankbare Sache seien! Endlich habe ich zwei Ärztinnen gefunden, die die Angelegenheit sachlich sehen und mir mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ich bin jetzt sehr optimistisch und endlich ist etwas passiert! Dieses Warten auf Heilung und dass ich mich auch täglich um die verdammten Warzen kümmern musste (Tinktur & Co) war mir so zuwider!

Und noch etwas: Ich habe vorher NIE über meine Warzen geredet. Aber jetzt musste ich, weil ja jeder meinen verbundenen Fuß gesehen hat ... Leute, JEDER kennt das Problem! Ob derjenige nun selbst Warzen hat oder Kinder oder Ehepartner, Familienmitglieder, Freunde hat, die welche haben ... JEDER hat mir auch von seinen Erfahrungen berichtet! Vergesst es, das Thema zu tabuisieren. Alle haben Verständnis dafür!

Liebe Grüße

Sylvia

SaylLviax78


Ui, da habe ich wohl was vermasselt ...

... mit dem Unterstreichen ;-D. Ich hoffe, mein laaanger Text ist trotzdem einigermaßen übersichtlich. Anscheinend kann man da nix mehr bearbeiten, wenn das Ding einmal online ist. Kann man? |-o

L0aJaxna


Hallo sylvia78,

alle meine Warzen stehen einzeln, es sind sog. Dornwarzen. Die Eindringtiefe ist nicht übertrieben, sie reichen alle bis zu den Knochen. Das hat mir der Arzt bestätigt und die Wunden waren entsprechend tief. Wahrscheinlich hast du eine andere Warzenart an den Füssen gehabt, es gibt nämlich mehrere wie ich erfahren habe. Nicht alle sind so tief und so schmerzhaft. Du hast wahrscheinlich nicht so starke Gehschmerzen gehabt wie ich. Tja, eine Vollnarkose hätte ich auch gerne gehabt, aber dass es so schmerzhaft würde hat mir niemand vorher gesagt!

S9yl5via78


Hallo LaJana,

doch, ich hatte auch Dornwarzen. Einige waren ziemlich tief (da sieht die Wunde jetzt ziemlich gruselig aus), andere weniger. Und da sie nur auf einem Fuß waren, hab ich halt einfach immer den anderen Fuß mehr belastet.

Wow, Wahnsinn wenn deine Warzen echt so tief gehen. Versteh ich nicht, warum du keine Narkose bekommen hast. Das allererste, was alle Ärzte (ich war ja bei vieren) zu mir gesagt haben: "Das muss aber unter Narkose gemacht werden." Hast du schon einmal die Meinung eines anderen Arztes eingeholt? (Mach ich immer, wenn mir einer nicht so hilft wie ich das will.) Oder was hältst du von alternativem Zeug? Ich glaub ja nicht so dran, aber wenn du daran glaubst, könnte es sicher helfen. Ich hab jetzt wieder mal von so einer wundersamen Heilung eines Bekannten einer Bekannten ;-) gehört ... ich werd da nochmal nachfragen und sag dir dann bescheid.

Einstweilen wünsch ich dir alles Gute, du hast mein Mitgefühl!

LTaJa}nxa


Hallo sylvia78,

die Alternativmedizin habe ich auch strapaziert. Ich habe damals Antimodium crudum bekommen, habe mich streng an alles gehalten aber es tat sich überhaupt nichts. Selbst Eigenurin habe ich probiert (schüttel!), nichts tat sich. Schöllkraut habe ich probiert, später dann Pflaster. Warzenmittel (Tinkturen und Ätzmittel) und Vereisen waren schmerzhaft, brachten aber auch nichts. Die Warzen wurden dadurch immer empfindlicher und ich hatte inzwischen ständig Schmerzen beim Gehen. Hätte ich gewusst was da mit der OP und der Laserbehandlung auf mich zukommt hätte ich es nie machen lassen. Das Schlimmste ist dass ich jetzt kaum noch eine Stunde durchhalte, so schmerzhaft sind die Warzen seitdem. Kein Arzt hat mir vorher gesagt was die OP für eine Folter ist, geschweige denn dass die Warzen wiederkommen und danach alles noch schlimmer ist als vorher. Meine Warzen sind erst durch die riesigen Wunden so gross wieder nachgewachsen. Die Schmerzen heute sind die absolute Hölle. Aber nochmal eine OP und sechs Wochen an Krücken mit tierischen Schmerzen trotz Schmerztabletten, nein danke. Und das Ergebnis bleibt trotzdem ungewiss. Wenn das Beste was ich zu erwarten habe schmerzhafte hässliche Narben sind lass ich es lieber ganz bleiben. Ich habe jetzt bei einer Bekannten solch eine Narbe gesehen (bei ihr ist die Wunde vernäht worden). Sie tut ihr sehr weh und sie findet sie hässlicher als die Warze die sie da hatte (kann ich bestätigen).

Ich wünsche dir sehr dass es bei dir anders ausgeht, liebe Sylvia78!

Toi-toi-toi wünscht dir

SOylvxiax78


Danke, das ist lieb von dir. Das wünsche ich mir auch.

Eine Frage hätt ich noch: Wie lange hat's bei dir gedauert, bis die Warzen wiedergekommen sind? Und ist eine nach der anderen wiedergekommen oder alle auf einmal? Haben sie mit ihrem Comeback wenigstens gewartet bis die Wunden abgeheilt waren? Und was machst du jetzt eigentlich? Gibst du auf? Kann ich mir nicht vorstellen bei den Schmerzen. In einem anderen Thread hier hab ich folgenden Link entdeckt: [[http://www.geo.de/GEO/mensch/medizin/1377.html]] .. das ist so eine "nützt's nix, schadet's nix" Geschichte. Aber nachdem der Artikel aus dem GEO ist, würd ich das glatt mal versuchen, falls die Biester wiederkommen.

Du, sag deiner Freundin mit der hässlichen Narbe, dass sie es mal mit Ringelblumensalbe versuchen soll. Da hab ich schon von vielen Leuten gehört, dass die super sein soll; sogar bei "alten" Narben.

Liebe Grüße

U=tiVllta


GEHEIMTIPP GEGEN WARZEN!!!

Klingt komisch aber hat mir geholfen. ich hatte wahnsinnsdinger an der fusssohle. hab sie beim arzt rausschneidenlassen, aber die sch.. dinger sind doppelt so stark wieder gekommen. Dann hab ich folgendes gelesen, gelacht und just for fun mal ausprobiert:

Man nehme eine Bananenschale und schneide ein stück, dass so groß ist wie die warze heraus und verschließe sie mit einem pflaster mit der "gelbenseite" nach oben und dem fruchtfleisch in richtung warze.

ein paar tage abwarten, füsse waschen und vorgang wiederholen.

Es hat geholfen und bis heute hab ich keine Warzen mehr gekriegt :-)

versuch es aus

glg

L,adJa:na


Re: Sylvia78

Die Warzen sind sofort wiedergekommen. Als sich die Löcher allmählich schlossen konnte man schon sehen dass es wieder Warzen sind. Ich werde mal diese Klebebandgeschichte versuchen, schaden kann es ja wirklich nichts. Aber ich habe da keine Hoffnung, meine Warzen sind einfach zu groß und zu tief.

Ja, eigentlich habe ich den Kampf gegen die Warzen aufgegeben, denn jeder Versuch hat alles nur schlimmer gemacht (vor allem das vereisen, lasern und operieren). Ich verstehe nur nicht warum das operieren (in geringerem Masse auch das lasern) trotz der Betäubung so schmerzhaft war. Wenn ich die postings so lese dann haben andere mit Dornwarzen ähnliche schlimme Erfahrungen gemacht. Beim Zahnziehen spürt man normalerweise keine Schmerzen, es sei denn da ist eine Entzündung. Hinkt der Vergleich oder sind wir alle nicht richtig betäubt worden?

Danke für deinen Tipp mit der Ringelblumensalbe, ich werde ihn weiterleiten!

Wie geht es denn deinen Wunden, heilen sie allmählich zu?

Ich wünsch dir weiterhin gute Besserung!

S.ilver*flaxme


Ich fand zu dem Thema den Beitrag von Mnemosine in diesem Thread [[http://www.med1.de/Forum/Dermatologie/258331/]] sehr aufschlußreich. *:)

Min_emosxine


Danke, danke...Ich habe jetzt auch diesen Thread gelesen und kann was dazu sagen.

Die Erfahrungen von LaJana mit ihren Dornwarzen sind sehr typisch und leider nicht selten. Ich habe in einem anderen Thread auf die Unterschiede der einzelnen Fußsohlenwarzenformen hingewiesen (danke Silverflame für den Link!). Aus diesen Unterschiedenen heraus kommt es natürlich zu widersprüchlichen Meinungen und Wahrnehmungen. Das Problem besteht ganz einfach darin dass immer "Dornwarzen" gesagt wird wenn Fußsohlenwarzen gemeint sind, aber nicht jede Fußsohlenwarze ist automatisch eine Dornwarze!

LaJana hat ganz sicher Dornwarzen, denn ihre Beschreibung mit dem sich vergrößernden Durchmesser in der Tiefe gibt es nur dort.

Warum ist die Entfernung so stark schmerzhaft? Der Vergleich mit dem Zahnziehen hinkt tatsächlich, denn das Problem liegt bei einer Dornwarze ganz woanders.

Die Tiefenausdehnung einer Dornwarze, d.h. ihr Durchmesser in der Tiefe zeigt sich erst während der operativen Entfernung. Somit kann eine Dornwarze nicht wie andere Warzen einfach herausgeschnitten werden weil der sichtbare Durchmesser sich in der Tiefe sehr vergrößert. Aus diesem Grund wird der scharfe Löffel eingesetzt mit dem die Warze Schicht für Schicht herausgekratzt wird. Dieses Herauskratzen ist zuerst ein unangenehmes Gefühl, später kommen Schmerzen dazu und dann wird es irgendwann nicht mehr aushaltbar. Warum trotz Betäubung?

Das Besondere an Warzen ist, daß sie kein totes Gewebe sind. Ein Hühnerauge etwa besteht ausschließlich aus stark verhornter Haut, ist also totes Gewebe. Der Schnitt in dieses Gewebe schmerzt daher nicht, das Hühnerauge selbst ist der Verursacher des Schmerzes. Anders bei der Warze. Warzen im allgemeinen sind stark durchblutet, Fußsohlenwarzen ganz besonders. Die Fußsohlen sind gerade in der Tiefe sehr nervenreich, das erklärt warum tiefe Sohlenwarzen beim Gehen solche heftigen Probleme bereiten. Da die Warzen selbst aber sehr viel stärker durchblutet sind als das umliegende Gewebe sind sie selbst sehr empfindlich, lösen also nicht nur Schmerzen aus sondern können selbst heftig schmerzen. Wird solch eine Warze mit dem scharfen Löffel Schicht für Schicht herausgekratzt, arbeitet sich der Hautarzt oder Chirurg immer tiefer zu den Nerven hin. Die Durchblutung ist gerade in der Tiefe sehr stark, das erklärt die SEHR starken Schmerzen und den üppigen Blutverlust (es ist wirklich ein Blutbad!). Aus diesem Grund ist bei den tiefen Dornwarzen die örtliche Betäubung absolut unzureichend und selbst bei der Entfernung von nur einer Warze kann ich nur dringend zur Vollnarkose raten. Leider ist mein Chef erst sehr zögerlich zu dieser Erkenntnis gekommen, obwohl es Fälle gab, bei denen sogar mal die eine oder andere Patientin vor Schmerzen kollabiert ist. Manche sind schon beim Setzen der Injektionsnadel umgekippt. Zuerst wird in die gesunde Haut injiziert, um die Warze zu betäuben, was aber nur teilweise gelingt. Dann wird tief in die Warze selbst injiziert und meine Aufgabe besteht dann darin mit aller Kraft das Knie herunterzudrücken weil die Patienten in diesem Moment vor Schmerzen an die Decke gehen.

Diese ganze Tortur lohnt sich in den meisten Fällen nicht denn Dornwarzen sind die rezidivfreudigsten Warzen überhaupt. Da spielen orthopädische Fußprobleme eine Rolle, aber auch die Psyche, da haben lama80 und Esther2401 völlig recht. Das Wesentliche sind richtige Einlagen die die Warzen gut abpolstern. Was LaJana schreibt stimmt auch, nämlich daß Studenten in medizinischen Lehrbüchern in den USA neuerdings empfohlen wird tiefe Sohlenwarzen nicht zu entfernen, eben wegen der schlechten Prognose und der unverhältnismäßig starken Belastung und Beeinträchtigung nach diesem Eingriff.

Apropos Laser: Laser ist bei Dornwarzen die absolut falsche Methode, weil Dornwarzen ja eben keine Rückschlüsse auf die Tiefenausdehnung zulassen. Außerdem bleiben oft schlimme Narben zurück.

Mein Rat also (aufgrund meiner langjährigen Erfahrung und Zeugin viel zu vieler Dornwarzen-OPs): keine Entfernung wenn ihr Dornwarzen habt! Bei anderen Fußsohlenwarzen würde ich eher sanftere Methoden ausprobieren, schlagen die fehl, würde ich versuchen, mit den Warzen zu leben. Eine Freundin von mir fährt sehr gut damit.

Abschließend eine Frage an LaJana: Du schreibst nichts über orthopädische Fußprobleme. Weil Du aber Dornwarzen besitzt gehe ich mal davon aus daß Du die auch hast. Warst Du mal beim Orthopäden, trägst Du Einlagen?

Zum Schluß noch ein Tip für Dich: Zeig Deinem Freund dieses posting, und wenn er sich dann immer noch so gefühllos verhält solltest Du ihn abschießen!

Ein möglichst schmerzfreies Gehen wünscht euch allen

S.ylvi2a78


@ LaJana

Hmmm ... deine Beschreibung, wie bei dir die Warzen wieder nachgekommen sind, lässt mich hoffen. Bei mir sieht die Sache jetzt so aus, dass ich viele, viele Krusten auf der Sohle habe. Waren wohl doch ein paar ziemlich tiefe Warzen dabei, wie's momentan aussieht. Die OP war vor über drei Wochen. Von außen kommt so feine rosa Haut nach. Spannt und juckt fürchterlich. Aber: Ich hatte zwei "freistehende" Mini-Warzen, die sind schon mal weg. Kruste abgefallen und nichts als rosa Haut, keine hässlichen warzenähnlichen Dinger! :-D Ich freu mich ja soooo!

Ich hab noch einige Thujen-Globuli zu Hause, die nehm ich jetzt weiter. Kann nicht schaden. Ich arbeite auch an meiner Immun-Abwehr, stelle die Ernährung um, Wechselduschen, Sport & Co. Ein gutes Immunsystem soll ja auch vor Warzen schützen und es ist ja generell nicht schlecht, was für seine Gesundheit zu tun. Übrigens hat mir eine Bekannte gesagt, dass ich meine OP beim richtigen Mondschein gemacht habe. Ich hab keine Ahnung, welcher der richtige ist, aber viele von meinen Bekannten richten sich nach dem Mond und ehrlichgesagt glaub ich auch ein wenig daran. (Seit ich mal so ne Doku über das Thema gesehen hab.) Also, vielleicht hab ich ja wirklich Glück und es kommt nix mehr nach!?

Ich versteh auch nicht ganz, warum so vielen von euch die Warzen bloß unter örtlicher Betäubung entfernt wurden. Wie ich schon sagte, ich habe mit vier Ärzten vor der OP gesprochen und alle haben mir gleich am Anfang gesagt, dass eine Entfernung nur unter Narkose möglich wäre, weil sonst die Schmerzen nicht auszuhalten wären.

Zuerst war ich ja ein wenig pessimistisch, weil so viele Leute von schlechten Erfahrungen berichten. Aber dann dachte ich mir, dass es wohl hier genauso ist wie bei Einkäufen oder Serviceleistungen: Wenn jemand zufrieden ist, wird kaum davon geredet. Wird bei Warzen noch schlimmer sein, weil's ja ein Thema ist, über das keiner reden will. So nach dem Motto: Die Dinger sind weg, keiner muss wissen, dass ich sie jemals hatte. Negative "Mundpropaganda" ist immer lauter als positive. Leute, ich MUSS jetzt positiv denken! ;-) Deswegen werde ich Mnemosines Postings nie wieder lesen ;-D

Und LaJana, glaub doch einfach an die Geschichte mit dem Klebeband! Ich bin bei solchen Dingen auch ziemlich misstrauisch, aber hey, das stand im GEO! GEO ist superschlau und da ging's um eine wissenschaftliche Studie! Wirst sehen, das hilft dir auch :-) (Du weißt schon, Glaube versetzt Berge ;-) ) Ich wünsch es dir wirklich. Soll ja auch Spontanheilungen geben, wo die Warzen über Nacht verschwinden. Vielleicht wird's ja was? :-)

Ach ja, noch was: Schuhe mit weichen Einlagen machen das Gehen wirklich sehr viel erträglicher. Und es gibt auch so weiche Auflagen für den Boden. Kann man zB in der Küche oder am Arbeitsplatz (wenn man einen stehenden hat) auslegen. Ist auch gut für die Gelenke und die Wirbelsäule.

Ich werde noch berichten, ob meine OP erfolgreich war. Einstweilen liebe Grüße!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH