» »

Haarausfall mit 16/ 17

aQrgowul hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen.

Habe hier im Forum schon einiges nachlesen können, nachdem ich etwas über den mich ergriffenen Haarausfall eruieren wollte.

Zu mir: bin männlich 17 Jahre und habe seit ca. 3 Monaten Haarausfall.

Zuerst ist mir dieser noch nicht aufgefallen, da ich etwas längere Haare haben, aber nach einiger zeit sind mir starke Geheimratsecken aufgefallen, sowie das Dünnerwerden der Haare im Ganzen.

Ich muss dazu sagen, dass ich im Herbst des letzten Jahres angefangen habe, Isotretinoin zu nehmen, welches aber auf grund einer Sehnerventzündung abgebrochen werden musste. Im Nachhinein betrachte ich das eher als einen Vorteil, obwohl die Akne samt fettiger Haut vor ca. 2 Wochen wieder eingesetzt hat.

Ich hoffe, dass der Haarausfall mit dem Medikament zusammenhängt, da dieser meist reversibel ist, soweit ich das herausfinden konnte.

Jetzt zu meinem Haarbild und wie es sich verändert hat:

Anfangs (nachdem ich stärker darauf geachtet habe) viel mir auf, dass sich in, um meinem Bett, sowie nach dem Haarewaschen und im ganzen Badezimmer (vom Föhnen), eine beachtliche Menge Haare lagen.

Beim Hautarzt war ich direkt nach Erkennen dieses Problem, dieser sagte mir aber, ohne genau zu untersuchen, es sei normaler männlicher Haarausfall.

Mittlerweile hat meine Mutter einige Male geschaut, ob dort Haare nachwachsen und sie und auch mein Vater versicherten mir, dass Haare nachwachsen. Ich selbst kann die nur am Stirnansatz/Geheimratsecken erkennen, dass dort neue Haare wachsen.

Trotz der neuen Haare fallen die längeren aber immernoch vermehrt, teilweise weniger, teilweise gleichviele wie am Anfang, aus.

Ich nehme zur Zeit Propecia (seit 2,5 Monaten) , sowie Hefetabletten.

Ich möchte an dieser Stelle fragen, ob jemand Ideen für mich hat, was ich machen kann, was zu tun ist, oder ob jemand das gleiche Problem ereilt hat und er mir den Verlauf beschreiben kann

mfg argoul

Antworten
kOoepe'nickx90


hi!

bin 19 jahre alt und ebenfalls männlich. ich leide bereits unter 2 jahren unter haarausfall, war auch beim arzt und habe ein trichogramm erstellen lassen (hat mich 70€ gekostet, der arzt meinte dennoch es sei "normal", man müsse abwarten) ...

geheimratsecken sind bei mir recht stark ausgeprägt und auch so eine art haarkranz lässt sich erkennen, zumindest sind oben in der mitte deutlich weniger haare als an den seiten bzw. hinten vorzufinden. ich leide darunter schon, doch versuche ich durch einen kurzen haarschnitt das ganz ein wenig zu vertuschen ;-) im grunde genommen sprechen mich nur größere leute an (bin 1.70m groß), welche direkt auf den betroffenen part schauen können.

zur zeit verwende ich minoxidil bzw. "regaine" ... da ich dieses jedoch erst knapp 1 1/2 monate gebrauche möchte ich mich da nicht näher zu äußern, eine verbesserung sehe ich jedenfalls noch nicht :-(

propecia würde mich interessieren, obwohl dieses produkt anscheinend deutlich teuerer ist. hilft es bei dir denn schon? bin auch etwas ratlos bei der ganzen sache ... eine haartransplantation kann ich mir nicht leisten und als erste wahl sehe ich diese auch nicht an.

p.s.: bei mir handelt es allerdings meines erachtens wohl um erbbedingten haarausfall, zumindest leiden meine mutter (allerdings ging es bei mir nicht so früh los) und einige verwandte darunter.

habe bereits hefe, kieselalgen, biotin und zink versucht. nichts hat geholfen, obwohl bei mir ein leichter zinkmangel festgestellt wurde.

würde mich über einen weiteren kontakt bzw. austausch mit dir freuen.

beste grüße

koepenick

a"rgmoul


danke erstmal :-)

ich hoffe immernoch, dass es bei mir an meiner vitamin-A behandlung liegt, da bei solchen patienten der Haarausfall auch diagnostiziert worden ist. des Weiteren ist es erst so, seitdem ich die tabletten genommen habe.

Das mit der Haaranalyse ist ne gute idee, werde ich machen lassen.

Propecia ist eigentlich scheinbar das einzige richtig wirksame Mittel dagegen, ist aber auch sehr teuer. bei mir schlägt es noch nicht an, aber auf den tabletten steht, dass das für männer von 18-4x ist. kann ja an dem einen jahr liegen, das mir noch fehlt.

kosten tut es 50€ im monat, also nicht wenig.

mfg argoul

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH