» »

Angst vor Dornwarzen-OP

l3amai80


@ mopped

warzen werden durch ein herpesvirus ausgelöst...deswegen besteht auch der zusammenhang zwischen immunsystem und erkrankung. wenn du ein geschwächtes immunsystem (durch stress, psychische probleme, fehlernährung etc) hast, dann können sich die warzen leichter ausbreiten...

die schwarzen stifte sind die wurzeln...man sagt, dass man alle rausziehen soll und dann geht die warze weg...weißt aber nicht, was ich davon halten soll. is ja meist auch wegen der schmerzen nicht möglich...und wahrscheinlich auch ewig infektiös..da entstehen schnell neue, wenn sie mit dem umliegenden gewebe in berührung kommen.

ich hatte auch 20 an einem fuß. bei mir waren es damals psychische probleme...danach sind sie von alleine weg und auch nicht wiedergekommen...

mdayax69


@schwarzbraut

auch mir wurde als Kind einmal eine Dornwarze rausgeschnitten.

der absolute Horror. Resultat: die Warze kam nach kurzer Zeit wunderbar wieder.

Bei mir hat immer Thuja D6 (homöopatisch) geholfen oder einfach warten, in Ruhe lassen und vergessen (was natürlich nicht einfach ist)

Nie wieder OP!!!

Alles Gute!

M+nem<oxsine


Ich arbeite als Arzthelferin in einer dermatologischen Praxis und kann zu dem Thema einiges beitragen.

Warzen werden nicht durch den Herpesvirus sondern den HPV-Virus übertragen. Das HPV steht für Human Papilloma Virus. Da gibt es sehr viele Varianten denn es gibt auch sehr viele unterschiedliche Warzentypen. An den Fußsohlen sind mindestens vier Sorten bekannt. Die einen produzieren die gewöhnlichen Warzen (Verrucae vulgares), die auch an den Händen vorkommen und die man sich durch Ansteckung vor allem im Schwimmbad holt. Sie können sehr zahlreich sein, tiefere Exemplare können beim Gehen leicht schmerzen.

Dann gibt es die Mosaikwarzen. Diese sitzen oberflächlich und bilden regelrechte Warzenbeete, die einzelne Warze ist höcstens stecknadelkopfgroß.

Dann gibt es die sog. Einschlußwarzen (Myrmeciae). Diese treten in nur sehr wenigen Exemplaren auf, sind meist hauteben und von einer Schwiele verdeckt. Sie wachsen weit in die Tiefe und schmerzen beim Gehen Sie treten oft in Verbindung mit orthopädischen Fußproblemen auf. Dann gibt es noch die berühmten Dornwarzen. Das Wort Dornwarzen wird oft irrtümlich für alle Warzen an den Fußsohlen benutzt. Es ist aber eine eigene charakteristische Warzenform, die immer in Zusammenhang mit orthopädischen Anormalien auftritt, sie sind nur sehr wenig ansteckend. Diese Warzen haben die Besonderheit, daß sie in der Tiefe an Umfang zunehmen, was man sieht ist wie die Spitze eines Eisberges. Sie reichen immer bis zu den Knochen und ihre Entfernung ist daher für den Patienten sehr belastend. Ich habe die Erfahrung gemacht daß das Entfernen dieser Warzen unter Lokalanaesthesie extrem qualvoll ist und diese Warzen fast immer wiederkommen. Mein Chef operiert diese Warzen auch nur noch auf ausdrücklichen Wunsch. Aber besser ist auf jeden Fall die Vollnarkose, denn die Schmerzen beim Herausgraben mit dem scharfen Löffel sind sehr sehr stark. Ich persönlich kann von einer Entfernung von Dornwarzen nur abraten weil die Resultate selten eine Verbesserung bringen. Das Problem liegt ja auch meist in einer Fehlbelastung, da könnte der Orthopäde durch Einlagen sicher besser helfen. So können auf jeden Fall die heftigen Gehschmerzen reduziert werden.

Ich wünsche euch allen jedenfalls, daß ihr mit der OP tiefer Sohlenwarzen keine Erfahrung macht!

S9ilvewrfla6mxe


Mnemosine

Endlich mal eine fachkundige Information :)^

l am`a80


ah ok...

:)^

A<deliinxa71


Ich habe auch Dornwarzen unter beiden Füßen, insgesamt 5 Stück! Ich bin dreimal daran operiert worden. Die ersten beiden Male war es schon sehr grenzwertig aber die letzte OP hatte ich solch unbeschreibliche Schmerzen daß mich die Schwester festhalten mußte weil ich mich ständig aufgebäumt habe. Nachdem ich wenige Wochen warzenfrei war sind alle wiedergekommen, aber dafür riesiggroß und dick. Ich muß wegen der Schmerzen beim Auftreten weiche Polster tragen weil ich sonst nicht laufen kann. Weil die Warzen aber fast alle so dick sind daß sie richtige Hügel auf den Sohlen sind kann ich kaum noch schöne Schuhe finden in die meine Füße noch hineinpassen.

Ich habe die Warzen insgesamt jetzt an die 20 Jahre. Beruflich bin ich im Pflegedienst tätig, also ständig auf den Füßen! Eine Kollegin von mir hat auch Warzen unter den Füßen, aber nicht so große wie ich. Bei ihr wurden sie auch erfolglos entfernt, sogar mit Laser. Sie will sich auch nicht nochmal behandeln lassen. Ich habe zwar bei langer Belastung höllische Schmerzen aber nochmal diese Folteroperation, drei Wochen Schmerztabletten und dann war alles umsonst? Dazu kommt der lange Arbeitsausfall von fast vier Wochen!

Bei meinen Warzen ist das komische daß sie morgens beim wachwerden wehtun obwohl sie ja mehrere Stunden keinen Druck hatten. Woher kommt das?

Ich rate jedenfalls jedem ab sich diese OP anzutun!

TYranda4fira


Ich kenne das auch daß meine Warzen beim Sitzen manchmal anfallsartig heftige stechende Schmerzen verursachen (nie alle, meist immer nur eine). Ich vermute daß das mit der Durchblutung zusammenhängt. Warum aber immer nur eine und nie alle wehtun verstehe ich auch nicht. Aber es ist schon peinlich wenn man plötzlich im Beisein anderer Menschen zusammenzuckt und sich dann erklären muß (den wahren Hintergrund kann ich ja schlecht erzählen)

MtanueTla1x970


also... ich hatte seit ca 12 Jahren eine Dornwarze am rechten großen Zeh. 2 x OP, die kamen dann aber wieder. Da die Schmerzen unerträglich wurden, wollte ich eine 3. OP versuchen. Mein Hautarzt hat abgeraten, eben weil die garantiert wieder kommen und hat mir dann vereisen empfolen. Das habe ich dann auch gemacht, insgersamt 2 mal ( beim Hautarzt nicht Warthner oder so ) Da die Warze sehr tief saß waren die Schmerzen jeweils bis zu 48 Std. nach Vereisung wirklich heftig :-( aber ca 10 Tage nach der zweiten Vereisung konnte ich die Warze rauskratzen; war nicht hübsch aber ich habe einen tollen Zeh, die Haut zart, wie ein Baby-Popo und keine Schmerzen mehr.... Einfach himmlisch. Da ich wie gesagt solange Warzenträger war, glaube ich nicht mehr an die Psyche - Geschichte. Man muß die Dinger echt verjagen. Sonst gehen Sie nicht alleine, selbt wenn es einem sehr lange psychisch gut geht. Soweit meine Erfahrung

NWice SDaxy


Auch ich habe eine Dornwarze unterm rechtem Fußballen. Jeder der eine hat, kennt ja diese manchmal unerträglichen Schmerzen. Während einer anderen chirugischen op hat ein netter Arzt sie in Vollnarkose direkt mit entfernt. Er sagte mir das sie schon bis am Knochen ist und die Wahrscheinlichkeit das sie wieder kommt ist sehr gross, da sie nicht ganz entfernt werden konnte. Musste fast 2 Wochen auf Krücken gehen. Später wurde sie mir dann in Lokal Betäubung noch einmal entfernt. Die Spritzen im Fuss waren grauenvoll. Musste zwar danach nicht mehr auf Krücken gehen aber hatte auch das Gefühl das nicht sehr viel entfernt worden war. Dann wieder etwas später hat eine Hautärztin sie versucht ohne Betäubung rauszuschälen. Ich bin echt ein friedliebendes und auch ein belastbares Menschenwesen aber fast hätte ich mich vergessen und der Ärztin eine gegeben. Es waren höllische Schmerzen und sie hat trotz mehrmaliger Aufforderung endlich aufzuhören, weitergemacht. Ich bin ihr im wahrsten Sinne des Wortes von der Liege gesprungen. Und bevor ich nicht 100% ig weiss, das es wirkliche Hilfe gibt, lass ich es. Auch ich finde das es Mnemosine super erklärt hat und es sich bei mir auch so bewahrheitet hat. Damit ich überhaupt laufen kann, muss ich immer Schuhe kaufen die eine sehr dicke Sohle vorn hat. Manchmal kann ich mir auch kurz mit diesen Gelpolstern helfen. Ausserdem habe ich das Gefühl das es im Sommer mehr schmerzt.

SScghwa/rzzb-raut


Was sind das für Ärzte die einem bei so schmerzhaften Warzen keine Vollnarkose geben und dann sogar ohne Betäubung daran herumschneiden? Solche Sadisten gehören angezeigt. Allein von der Vorstellung dass mir jemand ohne Betäubung an den Warzen herumschneidet wird mir ganz anders. Ich glaube ich hätte ihr wirklich eine geknallt. Hast du sie mal gefragt warum sie nicht aufgehört hat obwohl du sie darum gebeten hast?

EBstheur_^240x1


Ogott, ohne Betäubung?

Ich habe schon mit Betäubung schreckliche Schmerzen beim Herausoperieren gehabt. Die Spritzen waren schon schlimm, aber dann war es nicht mehr auszuhalten. Offenbar gibt es unter den Hautärzten viele Sadisten. Auch meine Hautärztin hat meine sehr schmerzhaften Warzen bei jedem Besuch gedrückt und gequetscht daß ich geschrien habe vor Schmerzen (ich mußte damals über Monate immer wieder zum Vereisen und es war jedesmal die gleiche Prozedur). Danach wußte ich überhaupt nicht mehr, wie ich noch laufen sollte.

Es ist interessant , daß Du schreibst, daß sie Dir im Sommer mehr wehtun. Bei mir ist es genauso; ich dachte schon, ich bilde mir das nur ein. Glaubst Du, das hängt mit der Wärme zusammen?

Ich glaube, daß die Warzen irgendwie ein Eigenleben führen. Manchmal kann ich unbeschwert lange Strecken auch in eleganteren Schuhen laufen, dann wieder bin ich an manchen Tagen nach kurzer Zeit gehunfähig vor Schmerzen, trotz flacher Schuhe. Woher kommt das? Ist das auch bei Dir so?

V2ecixno


Lasern hat mir sehr geholfen

Bitte schaut auf meinen Beitrag, den ich soeben zum sleben Thema im anderen Faden geschrieben habe. Wirklich, ich kann es nur empfehlen. Ich bin seit Jahren die Warzen und die Schmerzen los. Freundliche Grüße von Vecino

r(avllyx34


Sehr kompliziertes Thema!!!

Hallo zusammen!

Also, ich habe seid 2 Jahren eine Dornwarze unter meinem rechten Fuss. Habe mich aus dem Bauch heraus dazu entschlossen sie von einem Chirurgen operativ entfernen zu lassen. Wäre ich zuerst zu meinem Hautarzt gegangen, wären mir die wohl schlimmsten Schmerzen meines Lebens erspart geblieben. Die Spritzen für die Betäubung waren grauenvoll. Direkt in die Warze hinein!! Bei mir wurde die Wunde wieder zugenäht. Eine Dornwarze, ich weiss nicht wie es bei anderen Warzen ist, ist wenn sie blutet hochansteckend. Darum ist die Wahrscheinlichkeit das das Teil wiederkommt sehr gross. Da ja gesundes Gewebe mit dem Blut stark in Kontakt kommt! Der Chirurg hat behauptet das er schon ca 70 - 80 Dornwarzen herausgeschnitten hat. Bei 2 Patienten ist Sie wiedergekommen. Aus diesem Grund habe ich mich dann sofort entschlossen das Teil herausschneiden zu lassen.

Mein Hautarzt hat gesagt, das bei ca 80 -90 % der Patienten die sich die Warze herauschneiden lassen, das Teil wiederkommt. Er hat mir vorgeschlagen das Teil mit einem Laser in 2-3 Sitzungen wegzulasern. Auch das soll nicht unbedingt schmerzfrei sein, kostet allerdings 50€uro pro Sitzung. Die Krankenkasse soll davon nichts übernehmen.

Beim Lasern wird die untere Schicht der Warze zerstört. Das heisst die Warze kann sich nicht mehr ernähren und veschwindet dann. Der Erfolg soll nach Aussagen des Hautarztes bei 80% liegen. Aber vielleicht sagt er das auch nur weil er daran am meissten verdient. Wie schon gesagt, ich bin ziemlich verunsichert und weiss auch nicht so richtig was ich nu machen soll. Vor allem wie soll er beim Lasern an die Wurzel kommen ??? ? Er weiss doch gar nicht in welche Richtung die Warze wächst und wie Tief sie ist. Die Warze ernärt sich doch von ganz unten. Oder??

Werde auf jeden Fall mal zur Krankenkasse stiefeln und fragen ob Sie die Kosten dafür übernehmen können da ich vor kurzem arbeitslos geworden bin. Auch werde ich nochmal 1 oder 2 andere Hautärzte besuchen und mich beraten lassen. Eine OP kommt für mich auf jeden Fall nicht mehr in Frage.

Ich werde bei Gelegenheit mal hier schreiben was ich gemacht habe und ob es geholfen hat. Über weitere Informationen würde ich mich natürlich auch freuen.

LG Ralf

S*choko ladden[esserQin


:-o Wir fliegen zum Mond, aber ein wirkliches Heilmittel für Warzen gibt es nicht? :-o

Ich habe jetzt für 1,5 Wochen Gutaplast drauf, damit sie endlich mal wieder weicher unter der Sohle wird. Dann will der Arzt sie ausschaben (nur bis dahin, bis ich schreie, d.h. ohne Narkose und wirklich nur das weiche Gewebe, so daß ich danach gleich wieder gehen kann) und dann eine Creme (Name noch unbekannt) drauf schmieren. Keine Ahnung, ob das hilft. :-/ Aber wenigstens kann ich derzeit mal wieder besser laufen, da sie weicher ist.

r[allJy34


...3mal Springindieluft!!!! Meine Warze ist weg!!

*:)

Da bin ich mal wieder! Möchte einfach nur dazu beitragen das Leuten mit einer Dornwarze geholfen wird. Nach langer Behandlung ist es mir gelungen das Teil zu vertreiben.

Alles was ich dazu benötigt habe:

1. Bimsstein

2. Nagelschere

3. Freeze (Warzenvereiser)

4. Verrumal

5. 1 mal die Woche bei Hautarzt mit Stickstoff vereisen lassen

Bei mir sah die Behandlung wie folgt aus. Zuerst habe ich die Warze mit Verrumal beträufelt. Verrumal ist ein Warzentherpeutikum das im Gegensatz zu Verrucid noch die Eigenschaft besitzt Viren zu vernichten.

Morgens und Abends Verrumal auftragen. Jeden Morgen die Warze mit einer Nagelschere beschneiden. Besonders die tief weisse Hornaut wegschneiden. Dabei vorsichtig sein. Habe mir nämlich auch einige male zu tief in die Haut geschnitten. Tut höllisch weh.

Nach dem beschneiden die Warze noch mit einem Bimsstein bearbeiten.

1x die Woche zum Hautarzt wandern und das Teil mit Stickstoff vereisen lassen.

Bei mir hat sich nach dem vereisen eine grosse Brandblase gebildet.

Da mir das vereisen beim Hautarzt zu schmerzhaft war und ich anschliessend 2 Tage kaum laufen konnte, habe ich mir ein frei verkäufliches Vereisungsspray (Scholl-Freeze) gekauft.

Damit habe ich die Warze dann 3-4 mal wöchentlich kräftig vereisst. Entgegen der Packungsbeilage auch 2-3 mal hintereinander.

Diese 3 Vorgänge habe ich dann über 3 Monate lang immer wieder an der Warze angewendet. Vereisen-Verrumal-Beschneiden-Bimsstein

Nach einigen Tagen wird die Haut an der Stelle sehr dünn. Dann kann man nichts mehr mit der Nagelschere schnipseln. Dann einfach nur verreisen und Verrumal auftragen. Auch mal Verrumal weglassen. Man erkennt selbst was man mal aussetzen muss.

Es kann vorkommen das die Haut so dünn wird, das sie aufreisst. Also alles nicht so übertreiben. Ruhig auch mal 2- 3 Tage ruhen lassen. Dann wieder Verrumal auftragen und die aufgeweichte Hornhaut wegschneiden.

Wenn man irgendwann glaubt das Teil ist weg, mal wieder zum Hautarzt stiefeln. Der schaut sich das Teil dann mit einer Lupe an.

Ich denke das bei einer erstmalig auftretenden Dornwarze alles viel schneller geht.

Habe am gleiche Fuss eine Dornwarze bekommen. Diese wurde 1 mal bei Hautarzt mit Stickstoff vereisst. War sofort weg.

Könnte mir auch gut vorstellen das nach einigen Wochen meiner Behandlung eine anschliessende Laserbehandlung sehr erfolgreich sein könnte.

Also vorbehandeln mit Verrumal-Vereisen-Bimsstein. Nach einigen Wochen dann Lasern!

Ich hoffe das ich ein wenig helfen konnte. Meine Warze ist auf jeden Fall weg und hoffe das keine mehr kommt!

Gruss an alle Leidensgenossen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH