» »

Warzen beim Kind

H]eidQelangxe hat die Diskussion gestartet


Meine Tochter (9) hat seit etwa einem Jahr Warzen an beiden Füßen. Sie waren zwischendurch schon mal weg, kommen jedoch immer wieder. Eine Hautärztin hatte begonnen, die Dinger zu vereisen. Das war jedoch für unsere Tochter (nach der Behandlung) so schmerzhaft, dass wir diese Therapie nach der zweiten Sitzung abgebrochen haben.

Mit Verrucid (Salizilsäure) haben wir die Warzen eigentlich immer ganz gut, wenn auch erst nach Wochen, wegbekommen, aber es dauert eben, und sie kommen immer wieder.

Meine Tochter selbst würde die Warzen gern wegschneiden lassen. Ist das eine gute Idee? Wie unangenehm ist so etwas - während der Behandlung und danach?

Hat jemand Erfahrung mit Tesafilm (dies stand in verschiedenen, auch medizinischen Zeitschriften)? Wir haben es damit versucht, aber das Tesafilm bleibt eher in den Socken hängen als lange genug an der Haut zu kleben.

Antworten
TyrinitYy1983


das wegschneiden bzw. herausstanzen ist sicher nicht gerade angenehm.während der behandlung wird vereist .aber danach hat sie je nach größe der warze eben eine tiefe offene stelle,da schließlich alles raus muss,sonst bildet sich die warze neu..

würde das abklären lassen ob es sinnvoll ist,wenn deine tochter selbst noch keine schmerzen hat würde ich es solange harsuzögern bis ein guter zeitpunkt gekommen ist,sie wird möglw. nach der behandlung ein paar tage beim laufen schmerzen haben,wenn sich die warzen auf der fusssohle befinden

lg t

nJoveXmbers0torxm


Fusssohlenwarzen gesellen sich gerne an Kinderfüße. Und sie sind sehr unangenehm. Ich hatte in dem Alter auch welche. Vereisen brachte auch nichts und die Dinger taten weh in bestimmten Schuhen. Meine Oma nahm mich dann mit zu einer "Wenderin". Ich selbst glaubte gar nicht an den Hokuspokus. Sie fuhr mit einem Zitronenstückchen über die Warzen und murmelte etwas von: in 7 Tagen, 7Wochen oder 7Jahren sind sie weg... ja und wirklich, nach 7 Wochen waren sie dann wirklich weg. Ohne Narbe, ohne allem... wer weiß warum...

SMilv eGrRain


hatte auch mal warzen und meine mam hat dann nen apfel in 4 teile geschnitten, die warze mit jedem stück abgerieben, den apfel wieder zusammengebunden und vergraben, das alles bei vollmond un um ne bestimmte uhrzeit. und die warze war weg!!! hatte auch jahrelang probleme und nix half aber dann das und nach paar wochen war sie weg für immer..

HVeid,ela6ng]e


Salzwasser ?

Hallo, ich bin es mal wieder!

Nachdem Pflaster keine Wirkung zeigten, haben wir erst mal ein paar Wochen lang nichts gemacht. Jetzt sind plötzlich die meisten Warzen verschwunden und die wenigen übrigen am Abheilen.

Auslöser dafür ist wahrscheinlich das Salzwasser im Schwimmbad. In unserem Hallenbad ist das Chlor durch eine Salzsole abgelöst worden, die aus technischen Gründen seit ein paar Wochen zu hoch konzentriert ist. Unsere Tochter geht jede Woche einmal von der Schule und einmal vom Verein aus schwimmen und ist dabei insgesamt etwa zwei Stunden im Wasser.

Wir glauben, dass die Salzlösung die Warzen zum Verschwinden gebracht hat. Zumal mein Mann als kleiner Junge ebenfalls eine Warze hatte, die nicht weggehen wollte. Als er mit seinen Eltern vom Urlaub am Meer zurückkam, war die Warze weggewesen.

T%anjka Bx.


re: Dornwarzen

hallo,

auch ich möchte meine Erfahrung mit Dornwarzen weitergeben.

Habe ein fast 4jähriges Martyrium mit den Dingern hinter mir.

Wirklich habe alles!!! getestet, Säuren, Lacke, Vereisung hoch 10, Silbernitrat, Schneiden , auf meinem Leidensweg hab ich einige Hautärzte verschlissen, ohne Erfolg, dann zuletzt die Derma Klinik, und als die Schwester sagte, ich solle doch ein starkes Schmerzmittel nehmen, bevor ich wieder zum Schneiden komme, da war dann endlich Schluß, ich hatte keinen Bock mehr, dacht mir und wenn die Sch...dinger nie weggehen, .....

...und nun 4 Monate später, nur noch ein winziger Punkt, zuvor war das schon grüßer als ein 2€ Stück, womit ??? ?

Schöllkraut!!!!! da schwör ich drauf, aus der Apotheke oder noch besser pur von draußen, wächst überall am Wegrand....kostet nix und hilft wirklich. Man muß das Kraut am besten mit der Wurzel ausreißen, dann zuhause die Wurzel abschneiden und dann kommen winzig kleine Tröpfchen orangegelber Saft aus dem Kraut, das dann direkt auf die Warze, am besten täglich, um das Kraut ergiebiger zu machen, habe ich es scheibchenweise abgeschnitten und immer wieder den Saft draufgeträufelt. Jetzt im Frühling, wenn es ganz frisch gewachsen ist, soll es am effektivsten sein, aber mir hat auch das Herbstkraut und auch das im Winter noch gewachsen ist geholfen. Vielleicht kann ich mit meinem Beitrag jemandem helfen, denn die Dinger sind der wahre Alptraum und noch ein Rat...nicht schneiden nicht vereisen, am besten keine agressiven Methoden, damit werden sie nur größer und mehr.

....herrlich, nichts entstellt mehr meine schönen Füßchen

lg an alle Leidtragenden

Tanja B.

fklockxe26


thuja oligoplex

hab mir die dinger als kind auch immer weglasern lassen.

irgendwann bekam ich von einer freundin den tip eines pflanzlichen mittels wo thuja drin ist. früher hieß das thuja oligoplex, heute hab ich ein fläschchen thuja extern (gibts auch ergänzend zum einnehmen).

gibts günstig in der apotheke. äußerlich am besten mehr als einmal täglich aufträufeln und die dinger verschwinden nach ein paar wochen. hat bisher bei mir immer geholfen und das super ergebnis sollte sich so manche schulmedizin mal angucken ;-)

gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH