» »

Periproktaler Abszeß - Rezidivrate

r:ealEpaixn hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Seit 2 Tagen hat man mich wieder 'freigelassen' ..

Nach einem vor 8 Tagen diagnostizierten Periproktalen-Abszeß folge die Einweisung ins Krankenhaus, noch am kommenden Tage die Excision unter Vollnarkose.

Es wurde erfolglos nach Fistelgängen gesucht, wodurch jedoch die Wunde etwas größer ausgefallen ist. Es wurde Teils intracutan genäht, Teils eine offene Wundheilung mit Polividon-Jod Tamponade angestrebt.

Bislang kann ich zwar sagen, dass es sich durchaus um eine sehr unangenehme Sache handelt, wenn denn auch weniger schmerzhaft (wobei ich eine recht hohe Schmerztoleranz habe).

Analgetika sind daher nicht nötig gewesen.

Nun hoffe ich auf eine gute Wundheilung und unterstütze dies durch ständiges ausduschen nach Defäktion, Abdecken mit Kompressen und täglichen chirurgischen Besuch (Tamponadenwechsel).

Meine Sorge: Wie hoch sind die Rezidivraten? Da ich bereits vor ca. 5 Jahren eine Sinus Pilonidalis-OP hatte, befürchte ich nun, dass sich erneut eine Fistel- oder Abzessbildung ergeben könnte!

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Wie lange hat sich der Heilungsprozess hingezogen?

Danke für Eure Antworten!

Antworten
sMonn_e4x0


Hatte fast das selbe Ende Oktober, meine (recht grosse) Wunden waren nach 4 Wochen abgeheilt bzw. geschlossen.

Zur Rezidiv Rate kann ich nichts sagen, allerdings habe ich im Internet gelesen dass sie relativ hoch ist. :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH