» »

Neurodermitis, zu viel Kaffee?

HneidJelaxnge hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich leide schon seit über einem Jahr immer wieder an juckenden Stellen, vor allem auf den Handrücken nahe den Fingern, aber auch an den Ellenbogen (nicht in der Beuge) und an einer Stelle an der Wade. Diese sieht aus wie ein Flatschen nach einem Mückenstich. Die linke Körperseite ist mehr betroffen als die rechte (bin übrigens Linkshänder). Manchmal juckt es auch auf dem Fußrücken.

Das Jucken tritt vor allem abends aus. Am schlimmsten ist der linke Handrücken. Die Haut dort ist schon verhärtet, manchmal bilden sich Knötchen.

Ich war bereits bei zwei Hautärzten. Die eine Ärztin behandelte mich wegen Fußpilz (damals war fast nur der eine Fußrücken betroffen). Der andere Arzt schloss eine Pilzinfektion nach mikrobiologischer Diagnose aus. Er sprach davon, dass es ein Austrocknungsekzem sein könnte (bin erst 39!), möglicherweise aber auch Neurodermitis, auf jeden Fall aber keine Schuppenflechte. Er verschrieb mir eine kortisonhaltige Salbe, die auch hilft, die ich aber nur nehme, wenn es gar zu arg wird.

In der warmen Jahreszeit war es besser (wenn auch nie ganz weg), jetzt wird es wieder schlimmer. An bestimmten Tagen meines Zyklus merke ich fast gar nichts.

Was kann das sein? Es trat erst richtig auf, nachdem wir Meerschweinchen angeschafft haben. Aber ich hatte schon vor vielen Jahren einmal Meerschweinchen, ohne dass etwas gewesen wäre. Trotzdem kümmern sich im Moment erst mal andere Leute um die Tierchen, und ich möchte bald einen Allergietest machen lassen.

Oder könnte es einfach daran liegen, dass ich so gern und viel Kaffee trinke? Es ist allerdings eine light-Sorte.

Für irgendwelche Tipps wäre ich dankbar.

Antworten
b&öse,* beleid[. Person


Mhh, Kaffee halte ich als Ursache für unwahrscheinlich.

Angenommen es wäre Altersaustrocknungswasweißichekzem kannst du nichts sonderlich weiter machen außer cremen.

Im Falle von Neurodermitis: mir hat eine Ernährungsumstellung auf sehr wenig Kochsalz geholfen die Neurodermitis fast zu killen. Kaffee kannst du ausprobieren, aber ich denke nicht.

Auf jeden Fall Glückwunsche dass es keine Schuppenflechte ist ... :)*

H3e6idelqan9gxe


Danke für den Tipp!

Ich salze zwar sehr wenig, aber wenn ich genauer darüber nachdenke, dann esse ich doch sehr gern Dinge mit Salz. Früher habe ich z.B. unheimlich gern gesalzene Erdnüsse gegessen. Ich war förmlich "süchtig" nach den Dingern. Damals wurde es ziemlich schlimm, und seitdem esse ich überhaupt keine Erdnüsse mehr.

In letzter Zeit habe ich jedoch öfter mal Sticks gegessen (etwas ähnliches wie Chips), quasi als Frustessen, weil ich gerade eine schwierige Phase mitmache. Ich hätte die Sticks nie verdächtigt, aber sie enthalten ja in der Tat viel Salz.

Ich werde erst mal darauf verzichten und auch sonst auf einen niedrigen Salzkonsum achten.

Als Kind hatte ich übrigens nie Hautprobleme (Neurodermitis soll ja meistens in der frühen Kindheit anfangen). Es fing erst vor etwa einem Jahr an, und zwar, als ich mit Grippe im Bett lag.

f\it4lxife


Hallo,

bei Nüssen im allgemeinen sollte man immer vorsichtig sein. sie sind bekannt dafür, dass sie nicht nur viel fett enthalten, sondern auch große allergieauslöser sind.

Mit kaffee solltest du ebenfalls vorsichtig sein und ihn mal auf ein bis zwei tassen max. reduzieren, da kaffee dem körper sehr viel wasser entzieht und den körper übersäuert. vielleicht hast du schon mal davon gehört.

schau mal insgesamt auf deinen ernährungsplan, was wird sonst gegessen und getrunken?

Wichtig, mind. 2 bis 2,5 liter Flüssigkeit trinken, am besten Wasser ohne kohlensäure oder Tee ohne zucker. Das ringt deinen körper dazu, sich zuentgiften zu entschlacken.

Gibt es viel Obst und gemüse am Tag oder fisch?

Auch diese drei sachen solltest duoft essen, obst + gemüse mind. 5 mal am tag, wenn möglich und fisch zweiml die woche.

Achte auch auf den ausgleich zur arbeit, Bewegung etc.

Manchmal ist die Haut aber auch ein spiegelbild der seele, soo dass vielleicht ein seelisches problem hier mit ursächlich sein kann.

Prüfe dich einmal kritisch...

ich selber gehöre zu denjenigen, die an der Psoriasis/Schuppenflechte leiden, aber diese Erkrankung kennt viele gesichter und wird manchmal auch gar nicht erkannt, ist alles schon vorgekommen.

aber ich denke, dass du bei dir sicher sein kannst, wohl tatsächlich keine zu haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH