» »

Narbenunterspritzung

loa fa$tina hat die Diskussion gestartet


Hat jemand Erfahrungen mit Narbenunterspritzung von zurückgebliebenen eingesunkenen Aknenarben? Ich habe leider an den Schläfen ein paar Narben, die ich zwar durch Haare etwas verdecken kann, aber die mich irgendwie trotzdem stören.

Was gibt es da für Möglichkeiten? Was hat das Unterspritzen für Vor-und Nachteile? Mit was wird unterspritzt?

Ein Hautarzt hatte mir die Schläfen auch schon zweimal gelasert, was aber nur Geld gekostet und absolut nichts gebracht hat. Mikrodemabrasion habe ich auch schon getestet was sich aber auf die Narben auch nicht großartig ausgewirkt hat.

Antworten
lza faxtina


Und ich suche nach einer guten Adresse im Raum Frankfurt am Main.. Danke @:)

s{weetksarixn


kann dir leider net helfen. hät aber auch schon mal davon gehört. wär mir aber nicht sicher,ob man das machen sollte, weil man ja nicht weiss ob man auf das produkt was sie einen drunter spritzen nicht eventuell allergisch drauf reagieren könnt ...

na bin gespannt ob sich da zu mal wer äussert,würd mich nämlich auch interessieren!

lza fa tixna


*schieb*

Krorxi


Hi

Kenn mich persönlich nicht damit aus, habe nichts ausprobiert.

Möglichkeiten gibt es viele, wobei die Hälfte sicher nicht lohnenswert ist. Am besten könnte dir nartürlich jmd helfen der eine Behandlung schon erfolgreich hinter sich gebracht hat.

Hast du schon von dieser Methode gehört?

[[http://www.hautarzt-muenster.de/Wire-Skalpell.htm]]

Ansonsten ist es bei einer Unterspritzung, denke ich, halt so dass sich das Produkt so ca. innerhalb eines halben Jahres bis Jahr wieder abbaut, also keine dauerhafte Lösung. Es sei denn es wäre Eigenfett.

Lg

K-orxi


Zur Unterspritzung wird wohl v.a. Hyaluronsäure verwendet, was der Körper nicht abstoßen würde, da es ein natürlich, biologisches Material ist.Oder Kollagen, evtl. Restylane...

lYa faMti4na


Danke Kori

Das mit dem Skalpell klingt ja irgendwie fies ;-D

Habe gerade mal gegooglet wegen dem Eigenfett

[[http://www.fettunterspritzung.hanse-klinik.com/]]

Wenn das dauerhaft wäre, wäre das ja :)^, aber davon steht nichts beschrieben.

Kfori


Ja stimmt schon, hört sich echt nich so angenehm an :-D

Mit etwas langfristigem bist du sicher besser dran, auch wenn man wahrscheinlich etwas mehr investieren muss für diese Methode.

Bei Eigenfett bin ich mir eigentl. ganz sicher, dass es dauerhaft ist-das Ergebnis ist wohl kurz danach am besten, da es sich 1-2 Monate danach noch etwas verändert, dann aber konstant bleibt.

Also ich würd mich jedenfalls über diese Methode näher informieren, in deiner Nähe Hautarzt, plast. Chirurg, bzw. Email/Telefonkontakt zu der Homepage, die du gefunden hast aufnehmen.

Schönes Wochenende

*:)

Kpori


Sorry, muss mich korrigieren:

Eigenfett ist doch nicht dauerhaft - siehe:

[[http://www.vital-aesthetic-clinic.de/eigenfett.html]]

Koori


bzw. man müsste es dementsprechend wiederholen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH