» »

Schwitzen am Bauch, Rücken und Kopf

Tbodxde


leute kann man noch die schilddrüse kontrollieren lassen? ich denke meine ärztin hört mir nicht so richtig zu oder hat nicht den richtigen test veranlasst. irgendwie nimmt die das problem nicht so richtig wahr.

TWoddxe


bei einer kleinen anstrengung z.b. saubermachen schwitze ich am kopf ohne ende. mir läuft das wasser ohne ende herunter. keine jemand eine ahnung?

lOonewMolf7x8


Das mit dem Schwitzen kenne ich auch nur zu gut.

Den ganzen April und Mai sowie den halben Juni habe ich kaum richtig geschwitzt, auch da war es schon recht warm. Dann gab es ein paar schwülwarme Tage und damit fing es an. Ich schwitzte wie bekloppt. Hauptsächlich am Kopf. Da ich eine Glatze habe ,sah man das natürlich und es war mir unangenehm. Seit diesen schwülen Tagen, schwitze ich täglich. Egal was ich mache, z.B Fegen im Gartencenter, Pflanzen umsetzen, giessen usw. ich schwitze sofort. Als wäre im Juni ein Schalter umgelegt worden. Je mehr man das feuchte Nass am Kopf verbergen will ,umso schlimmer wirds.

Habe bald 4 Wochen Salbeitee gesüffelt, das soll ja so gut helfen. Bei mir aber nicht.

Keine Ahnung was man noch machen kann aber ich hoffe das es bald wieder Winter wird, denn da schwitzt man bei weitem nicht so stark.

Achja viele Medis haben als Nebenwirkung "Schwitzen", dazu gehören Betablocker und auch die ebenfalls blutdrucksenkenden ACE Hemmer. Beide nehme ich täglich ein. Mein Arzt sagte aber davon könne dies nicht kommen. Entweder liegt es an meinem Übergewicht (120 kg bei 1,90 m) oder an der Psyche. Fast alle meine Wehwechen sollen laut ihm ,von meiner Psyche kommen ;-).

m3ichlasel0x29


Ich kenne das Problem auch. Schwitze auch sehr viel obwohl kein Grund dafür besteht. Ich sitzt an meinem Arbeitsplatz und merke auf einmeal ein paar Schweißtropfen an meinem Bauch. Woran kann das liegen? Hängt es wirklich von der Psyche ab?

Txodxde


Hallo Leute. Sagt habt ihr keine Tipps mehr? Habe heut mittag dermaßen beim essen geschwitzt. es war mir soas von peinlich. woran liegt das nur

lione0wolxf78


Mir ist nun aufgefallen das ich plötzlich sehr wärmeempfindlich geworden bin. Steht das Blech am Himmel und ich stehe in der Sonne wird mir sofort sehr heiß. Mir wird schwindlig und ich muss dann schleunigst raus aus der Sonne. Mein Gesicht brennt dann und der Schweiß fließt danach in Strömen. Zusätzlich bin ich in der Sonne kaum noch belastbar. Wollte heute Nachmittag in der Sonne Blumen giessen und war nach 5 Minuten fix und fertig. Konnte kaum noch gehen.

Habe mal ein wenig gegoogelt und festgestellt ,das die Symptome auf eine Schilddrüsenüberfunktion schliessen lassen könnten. Werde das beim nächsten Arztbesuch mal ansprechen.

Trinke seit gestern wieder Salbeitee. Wenn ich mich kaum bewege schwitze ich auch nicht mehr. Tue ich was (wie Rasen mähen, fegen usw.), schwitze ich weiterhin sehr extrem.

Das nervt und belastet ,denke dadurch wirds noch schlimmer :(v .

THod5de


Wenn ich schwitze und glaubt mir das tue ich sehr oft ohne einen Grund, dann merke ich wie auf einmal mein Herz pochert. Irgendwie aufgeregt oder so in der Art. Aber es giibt nie einen Grund. Z.B. lauf ich vom Parklatz zu meiner AQrbeitsstelle. Oben angekommen läuft mir der Schweiß obwohl es noch nicht einmal warm ist. Also irgendetwas muss es doch sein.

lxonew2olfK78


Neues von der Schwitzfront:

Selbst gestern, als es im Tagesverlauf doch recht kalt wurde, reichte schon ein wenig fegen in der Baumschule und der Schweiß lief wieder in Strömen. Er tropfte richtig vom Kopf. Peinlich, peinlich.

Nachmittags habe ich mir dann wieder ein T - Shirt angezogen und das bei gerade mal 10°C. Dann ging es etwas besser, aber jede stärkere Anstrengung bringt mich weiterhin zum schwitzen >:(.

T;odde


hallo,

wollte mal wissen ob es neue infos gibt. war letzte woche beim hausarzt und mir wurde mal wieder blut abgenommen. meine ergebnisse sind sehr gut. aber seid mal ganz ehrlich, dieses schwitzen iost doch nicht normal wenn man nichts tut und man schwitzt auf einmal.

TUoxdde


heute war mein rücken im laden klitsch nass. man war mir das unangenehm. sollte man mal zum endokrinologen? es ist zum nerven.

sBk`ywal6kexr09


Übermäßiges Schwitzen wird in der Fachsprache als Hyperhidrose bezeichnet. Die Krankheit wird relativ ausführlich unter [[http://www.stark-gegen-schwitzen.de/schwitzen-als-krankheit]] beschrieben. (Falls in diesem Faden noch jemand mitliest.)

Twoddxe


Immer dieses ständige schwitzen. Es nervt mich wahnsinnig. Hab mal einen anderen Hautarzt aufgesucht. Der hat mir nur eine Überweisung für eine Hautklinik gegeben. Man so soll das alles noch hinführen? Hat jemand vielleicht neue Infos? Wie geht ihr damit um?

laonenwolAf7x8


Ich habe es ja nicht für möglich gehalten aber ich habe mein schwitzen, zumindestens im Gesicht "beseitigt" :)^ .

Nachdem ich meinen Hausarzt nach einer Möglichkeit fragte das Schwitzen zu lindern, verschrieb dieser mir "Sweatosan" auf Salbeibasis. Habe knapp 20€ für 50 Pillen ausgegeben ,die null geholfen haben. Der Schweiß floß in Strömen. Dann habe ich aus Verzweifelung im Internet AHC20 bestellt, das angebliche Wundermittel aus der Schweiz. Und siehe da, das Zeug hilft wirklich. Nach 2maliger Anwendung auf der Stirn blieb diese komplett trocken, selbst bei 34°C Hitze. Ich dachte ich wäre im falschen Film aber die Versprechungen werden wirklich eingehalten und mit knapp 15€ ist AHC billiger als das Mumpitzsalbeidingen, zumal man nur wenige Tropfen der 30ml Lösung per Wattebausch auf der Stirn verteilen muß.

Endlich kein peinliches schweißwischen mehr und keine blöd schauenden Kunden.

Tmoddxe


Jetzt geht wieder die Zeit des schwitzens los.Wollte mal wissen ob es neuigkeiten gibt. Ist es auch mal bei einem ganz weggegangen? Nach einiger Zeit oder so?

M4artiTnM00x3


Hallo Todde,

habe exakt das gleiche Problem wie du und lonewolf.

Eine kleine Auswahl der Probleme:

- T-shirt bei Arbeiten bei 10 Grad,

- Schwitzen als einziger in der Kaufhausschlange bei ca. 24 Grad,

- Sturzbäche bei leichtester Gartenarbeit trotz niedrigen Temperaturen,

- Schwitzen bei leichtesten Spaziergängen ab ca. 16 Grad sobald die Sonne auf den Körper/Kleidung scheint und sobald dann der leichteste Wind aufkommt = Krankheitsgefahr

- Gefühl der Überhitzung/Stauhitze beim Tragen von Kleidung bzw. ein Gefühl, als könnte die Haut nicht mehr atmen/ersticken,

- häufig klatschnasse Klamotten (insbesondere Hemden und Shirts)

- keine Chance, die dem Wetter angemessene Kleidung zu tragen (z.B. Pullis, Schals und Mützen im Winter sind

ein Problem)

- durch Tragen zu leichter Kleidung zwecks Schitzeindämmung ständige Erkältungsgefahr

- Schwitzen bei lauwarmen Speisen oder Essen in der Sonne

- Schwitzen im 20 Grad warmen Auto sobald die Sonne draufscheint trotz Klima

- Grillen oder auch nur Feuer anmachen = schwitzen

- Beim Kochen = tropfender Schweiss

- Schwitzen im Bett so dass jede Minute ein Wechsel zwischen Decke drauf/Decke runter nötig ist

- Schwitzen beim Betreten von geheizten Gebäuden im Winter

- es geht soweit, dass ich die Nähe des Körpers meiner Frau nicht ertragen kann (deren Körperwärme empfinde ich schon in 20cm Entfernung wie einen Ofen und es bringt mich zum Schwitzen)

- zu Hause renne ich ab 24 Grad nur noch in der Unterhose rum

- Schwitzen am Rücken und Gesäß beim Sitzen auf einer Couch/gepolsterten Stuhl ab ca. 20 Grad Raumtemperatur

Es ist nicht psychisch (im Sinne von Angst o.ä.), es liegt nicht an Genussmitteln/Nahrungsmitteln/etc., ich nehme 0 Medikamente, ich treibe viel Sport, esse viel Obst/Gemüse/Salat, trinke fast nur und viel Wasser und verdünnte Fruchtsäfte, hab´ nen BMI von 20, bin Vegetarier (außer Ei/Milch).

Ich denke, es ist eine Fehlfunktion vom Gehirn. Der Körper reguliert die Temperatur der Haut nicht richtig.

Denn das Schwitzen verschafft keine psychische Kühlung, aber da es eine physische Kühlung verschafft, besteht ständig die Gefahr von Erkältungen aufgrund der feuchten Haut.

Eine Heilung halte ich derzeit für nicht möglich. Chemie kommt mir nicht auf die Haut.

Ich werde versuchen, wenigstens einen kleinen finanziellen Ausgleich durch Anerkennung als Behinderung zu erreichen.

Denn dieses Schwitzen ist zweifellos eine immense "Beeinträchtigung der Teilhabe am Leben in der Gesellschaft".

Wenn jemand jedoch tatsächlich einen Tipp zur Heilung hätte, wäre mir das noch lieber.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH