» »

Stark gerötete und gereizte Haut um/ auf der Nase

B_eZhi hat die Diskussion gestartet


Ich habe schon immer Probleme mit meiner Haut im Gesicht gehabt, war recht schnell gereitzt und eigentlich immer ziemlich trocken.

Seit ca. 3 Wochen hat sich dieses Problem eigentlich nur noch auf die NasenZone (ich nenne das jetzt einfach mal so) gebündelt, was heißen soll, dass es deutlich schlimmer geworden ist.

Vor 2 Wochen konnte ich teilweise ganze Haut"lappen" abziehen, da habe ich dann den Fehler gemacht dass ich das ganze mit einer Feuchtigkeits-/Reinigungs Lotion beruhigen wollte, aber so viel Glück wie ich derzeit mit meiner Haut habe ist dies vollkommen nach hinten losgegangen und am nächsten Tag hab ich sogar Spuren von Eiter oder Ähnlichem entdecken können ...

Naja ... Gestern war ich dann noch beim Hautartzt, er hat mir eine ReinigungsCreme und ein Rezept gegeben. Rezept hab ich noch am gleichen abend eingelöst (Ist eine Salbe mit Erythonycin und Linola, falls das jemandem was sagt).

Voll Vorfreude an dem abend gleich drauf geschmiert und am nächsten morgen sah ich wieder total ungleichmäßig gerötet aus ..

Ich hab langsam absolut keine Lust mehr da drauf, da der Hautartzt erst morgen wieder Sprechstunde hat, habe ich einfach mal beschlossen mich hier über eventuelle Erfahrungen zu informieren.

Hoffe hier findet sich jemand mit genügend Geduld, wäre im sehr dankbar =)

Behi

PS: Ich habe ausserdem eine Allergie gegen Daunen (also Federn in Bettzeug) falls das noch irgendeine Rolle spielt, was ich allerdings bezweifle da ich nirgendwo in Kontakt damit gekommen bin.

Antworten
TPom79xer


Hallo Behi,

hört sich für mich auf den ersten Blick nach "Seborrhoisches Ekzem" an, aber bin kein Facharzt. Erkundige dich nach oben genannter Hautkrankheit mal über Google oder Wikipedia. Ich bin selbst betroffen und habe auch locker 5 Jahre lang gar nicht geahnt, dass meine ständig trockene und knallrote Haut im Nasenbereich auf eine Erkrankung zurückzuführen ist. Seit ich "Batrafen Gel" gegen diesen Hautpilz verwende, habe ich wieder ein relativ vernünftiges Gesicht. Ein Verzicht auf Zucker aller Art wirkt übrigens Wunder, aber dies ist natürlich leichter gesagt als getan.

Bdehxi


Ein erstes Danke geht an die schnelle Antwort und ein zweites sehr viel stärkeres Danke noch an diesen Tip ;-)

Von den Symptomen her passt das eigentlich perfekt, werde mich mal informieren ob ich sowas auch schon als Säugling hatte.

Damit werde ich morgen dann mal den Hautarzt konfrontieren und dann mal sehen, dass ich was wie dieses Batrafan Gel verschrieben bekomme.

Ausserdem werde ich meinen Zucker Verzehr etwas senken, allerdings ist ja überall irgendeine Art von Zucker drin ... Aber mal sehen wie sich das entwickelt.

Das Gel ist mit Sicherheit nicht rezeptplichtig oder?

Nochmal ein super Dankeschön, werde von dem Ergebnis vom Arzt und dieser doch sehr nervigen Hauterkrankung berichten sobald es etwas gibt.

T&om79exr


Hallo Behi,

das Batrafen Gel ist rezeptpflichtig! Aber ein Hautarztbesuch sollte für dich jetzt sowieso Pflicht sein. Ich habe allerdings das Gefühl, dass manche Hautärzte das Seb. Ekzem oft nicht erkennen. Sprich den Arzt auf jedenfall konkret auf deinen Verdacht "Seb. Ekzem" an und sag ihm vor allem, dass du diese Probleme und Symptome schon lange Zeit mit dir herumträgst und es keine akute Sache ist.

Es gibt übrigens Batrafen Gel und Creme. Ich hatte erst die Creme, da ich aber eh so fettige Gesichtshaut habe (leide zusätzlich noch an Akne und Rosazea), bin ich dann auf das Gel umgestiegen. Damit behandel ich übrigens auch die Schweißrinne, also die Mitte der Brust, wo ich auch immer die typischen Seb. Ekzem Symptome habe, nämlich kleine rote Pickelchen. Ich möchte aber keine Werbung für Batrafen machen, kann nur sagen, dass ich es erfolgreich verwende. Es gibt aber sicherlich noch viele andere Mittel gegen Hautpilz, also kann gut sein, dass dir der Hautarzt auch was ganz anderes verschreibt.

Wenn du dir im Internet mal einige Artikel über das Seb. Ekzem durchgelesen hast, wirst du sicherlich schon auf diese Anti-Pilz-Diät gestossen sein, bei der man auf Zucker jeglicher Art verzichten soll. Ich habe 2006 gut ein halbes Jahr auf Zucker verzichtet, wirklich auf JEDEN Zucker und jede geringste Menge. Habe z.B. nur noch Bio-Ketchup ohne Zusätze verwendet, kein Obst (wegen Fruchtzucker) mehr gegessen und mich fast ausschließlich von Fleisch, Fisch (sehr gut!), viel Gemüse, Kartoffeln und sowas ernährt, ach und natürlich nur noch Wasser und Kaffee getrunken.

Das Seb. Ekzem bin ich in dieser Zeit tatsächlich losgeworden, ich hatte echt überhaupt keine schuppige und gerötete Haut mehr im Gesicht. Das Problem war aber, dass ich von ca. 78 kg auf ca. 65 kg runtergemagert bin. Ich habe nie gehungert und sehr viel gegessen, aber halt immer nur Gesundes. Durch den Zuckerverzicht hat mein Körper soviele Kilos abgebaut, dass mir das irgendwann zu krass wurde und ich mich entschieden habe, lieber eine gute Figur zu haben und dafür halt mit dem Seb. Ekzem zu leben. Außerdem ist es dank der Batrafen Salbe längst nicht mehr so schlimm im Gesicht, wie früher, wo ich noch gar nichts von meiner Erkrankung wusste.

Bwehi


Ich war heute nochmal bei dem Hautartzt.

Habe ihm erklärt dass die andere Creme voll nach hinten los gegangen ist und jetzt habe ich zwar kein Batrafen Gel, aber eine Creme mit dem selben Wirkstoff bekommen.

Habe es jetzt shcon aufgetragen, allerdings noch kein wirkliches Ergebnis, was in der kurzen Zeit wohl auch normal ist, deswegen werde ich voller Spannung den morgigen Tag erwarten und hoffen dass es mal besser wird.

Ich hab den Artzt ausserdem noch auf die Zucker Diät angesprochen, der hat allerdings gesagt, dass das Irrsinn sei und es keine Gründe geben sollte warum es was bringen soll.

Bin mal gespannt wie sich das entwickelt, darf man fragen wie alt du bist? (Ich bin 18) So dass man sich eventuell mal drauf einrichten kann wie lange sowas anhalten kann, bzw. es wieder auftauchen kann.

Soweit ich weiß hängt es ja wohl mit HormonSchwankungen zusammen, deswegen kommt das auch nur bei jungen Männern vor.

THom7x9er


Hallo Behi,

ich bin 27, habe diese Symptome bestimmt schon seit 7-8 Jahren. Dass es eine Hauterkraknung ist, habe ich aber erst Anfang 2006 festgestellt/realisiert.

Der vollständige Verzicht auf Zucker und Weizenmehl bringt definitiv eine extreme Verbesserung, habe es wie gesagt selbst ein halbes Jahr lang probiert. Meine Hautärztin meinte allerdings auch, dass es Quatsch ist.

Du musst die Salbe auf jedenfall sehr regelmäßig auftragen. Ich trage mein Batrafen jeden Abend vor dem Schlafengehen auf. Wenn ich es mal einen Abend vergessen habe, merke ich die Tage danach direkt eine Verschlechterung. Du solltest nun allerdings noch etwas geduldig sein. Ich glaube bei mir sah man die erste Verbesserung erst nach 1-2 Wochen.

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass man die Erkrankung nochmal irgendwann loswird. Man kann lediglich die Symptome bekämpfen.

BIeuhi


Also Sonne scheint das Hautbild sehr positiv zu beeinflussen.

War die letzten 2-3 Tage nicht draußen, weil ich mir das echt nicht zumuten konnte und auch heute früh nach dem Aufstehen wars nicht viel besser.

Jetzt hab ich mir n schönes Frühstück gemacht und mich in die Sonne gelegt, die Gesichtspartie zwischendurch mal abgedeckt, und schon hab ich ein deutlich besseres Gefühl und auch die Rötung hat ein wenig nachgelassen.

Also das Klima scheint es wirklich sehr stark zu beeinflussen.

Gibt es bei der Anti-Pilz-Creme eigentlich Vorschriften, dass man die nur einmal pro Tag auftragen soll oder ist das egal, auf der Packungsbeilage steht nichts aber es kann ja sein dass zu viel auch nicht zu gut ist.

Am Dienstag gehts mit n paar Kumpels nach Italien, hoffe dass es bis dahin einigermassen erträglich ist und dass ich dort keine Probleme deswegen haben werde.

Wünsch/t mir Glück ^^

TFom79xer


Sonne soll bei diesem Hautekzem in der Tat hilfreich sein. Leider kann ich aber kein Sonnenbad nehmen, da ich wie gesagt auch noch an Rosazea leide, wo Sonne wiederum sehr schädlich ist. Ich denke, du kannst aber ganz guter Dinge sein, dass es deiner Haut in Italien wieder etwas besser geht, eben wegen der Sonne.

Was die Salbe angeht, weiß ich auch nicht, wie viel man davon benutzen darf. Ich schmiere es halt nur abends drauf, so dass es über Nacht einwirkt. Wenn ich die Salbe drauf habe, sieht mein Gesicht auch erst recht gerötet aus, daher lass ich es tagsüber weg. Für die optimale Wirkung reicht denke ich auch die Nacht aus, tagsüber kann sich die Haut dann erholen und das Sonnenlicht aufnehmen. Übertreib es aber nicht mit der Sonne, ein Sonnenbrand im Gesicht sieht auch nicht viel besser aus als das Ekzem ;-)

B/ehi


Hehe

Nee nee, deswegen decke ich es zwischendurch auch immer mal ab, ausserdem habe ich es nicht wirklich lange ausgehalten =)

Bei so was merkt man immer wie dankbar man eigentlich für eine reine Haut sein kann bzw. dass man sonst gesund ist.

Ich glaub aber dass man mit Bewegung und gutem Wetter auf der richtigen Seite steht, bin mal gespannt wie ich den Winter überleben werde wenn das wieder kommt.

Ansonsten nochmal vielen Dank für deine Hilfe und die Zeit, hast mir wirklich sehr geholfen !

B;e)hi


Hab das jetzt bestimmt seit 2 Monaten nicht mehr an und um die Nase, dank der Anwendung von Ciclopirox HEXAL Creme und regelmäßigem Sonnenschein.

Aaaaaaber, dass sich das dieses nervige Exzem auch auf die Augen ausbreiten kann, damit habe ich nun gar nicht gerechnet. Habe seit kurzem recht gerötete und gereizte AugenLieder und war heute mal beim Artzt deswegen.

Diagnose: Genau die selben Symptome an den LiedKanten der Augen ...

Nun darf ich mit Watte Stäbchen und Babyshampoo meine Augen waschen und danach noch (was weiß ich wie) das Ganze eincremen.

Bin echt froh gewesen erstmal keine Probleme damit zu haben und jetzt kommt sowas ... Bin echt ziemlich genervt davon.

Vielleicht hat ja jemand sogar dafür ein paar Tips, wollte euch einfach nochmal mein Verlauf des Exzems mitteilen und dass Sonne wohl die beste Medizin dagegen ist, also einfach mal trotz der kalten Tage mal in die Sonne setzen um dem ganzen ein wenig vor zu beugen.

Hoffe ich konnte helfen !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH