» »

Sehr verzweifelt: entzündete, nässende Kopfhaut

hzaBuwe^ch hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr,

auf der Suche nach Hilfe und Erfahrungsaustausch bin ich auf Euch gestossen *:)

Ich (33J.) habe seit meinem 16. Lebensjahr schubweise eine schlimme, entzündete, nässende, verkrustete Kopfhaut (komplett), ebenso hinter und in den Ohren ... verbunden mit extremsten Haarausfall.

In all den vielen Jahren konnte ich diese Schübe nicht an Ernährung, Jahreszeiten oder seelischen Zuständen ausmachen.

Ganze zweimal weiss ich dass es psychisch gewesen sein k a n n . Einmal hat mein Arbeitgeber Insolvenz angemeldet und wir haben 6Monate ums überleben der Firma gekämpft und das andere mal als mein Sohn zur Welt kam und 4 Monate quasi durchgeschrien hat. Aber all die vielen anderen Schübe ... da war ich fit und glücklich und habe mich gut gefühlt ... so wie jetzt und der Schub kommt trotzdem. Ich ernähre mich gesund und auch der Verzicht auf Kuhmilch oder Zucker bringt nichts ...

Zu den verschiedensten Ärzten bin ich gerannt, Experten usw.... es lief immer auf Kortison raus - ein Teufelszeug mit dem ich auch schon sehr, sehr schlechte Erfahrung gemacht habe ...

Auch häufen sich die Schübe stark und auch die Dauer nimmt sehr zu. Als es anfing hatte ich alle 3 Jahre mal einen Schub .... jetzt gehts schon ein halbes Jahr nach Ende des letztens Schubes wieder los und ein Schub kann bis zu einem Jahr dauern :°(

Endet ein Schub fängt irgendwo anders ein anderes Hautproblem auf (Hände, Achseln ...) und nach kurzer Zeit wieder die Kopfhaut ...

Ich bin mit meinem Latein am Ende ... weiss einfach nicht mehr was ich noch machen soll, nichts hilft .... ich bin verzweifelt und so hilf- und machtlos ...

Wir wollen gerne noch ein zweites Kind haben aber gibt es ein Kortison welches Schwangerschafts- und Stillverträglch ist?! So viel ich weiss nicht ... und ausserdem versuche ich das Zeug auch nicht zu nehmen ... momentan probiere ich 10. Zinksalbe - die schafft es die nässenden Stellen trocken zu bekommen aber die Entzündung bleibt ...

Wer hat auch diese Probleme?! Wie geht Ihr damit um?! Was hilft Euch?!

Bin unendlich dankbar für jede kleinste Hilfe ...

LG hauwech

Antworten
shayu=rixsan


Hallo hauwech

Ich hatte genau dasselbe mit der Kopfhaut als ich Neurodermitis hatte.Auch mit ganz schlimmem Haarausfall.

Du sagst,du warst schon bei mehreren Ärzten,was haben die den diagnostiziert?

h auwexch


Hallo sayurisan,

unterschiedlich: Neurodermites, Dermatitis, Psoria .... letztlich läufts wohl immer aufs gleiche raus :°(

LG hauwech

saayuVrisaxn


Naja,ich kann dir nur sagen,wie´s bei mir war.

Also Neurodermitis erst auf der Kopfhaut,später am ganzen Körper.Ich hab dann auch eine Kortisoncreme für die Kopfhaut bekommen,die über Nacht einwirken musste.

Bei mir wurde dann festgestellt,dass die Schübe durch Zitrusfrüchte ausgelöst wurden,die übrigens viele Neurodermitiker nicht vertragen.

Wurdest du schon mal darauf getestet?

Du kannst ja mal versuchen,Zitrusfrüchte wegzulassen(stecken in gaaaanz vielen Lebensmitteln).Schaden kann es ja nicht,ich habe damals auch ALLES versucht.

Hast du schon mal dran gedacht,in eine Hautklinik zu gehen?

LG sayurisan

-)so|nnex-


klingt nach einem seborrhoischem ekzem.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Seborrhoisches_Ekzem]]

wurdest du schonmal da drauf behandelt?

-7sonnxe-


welches shampoo benutzt du denn?

h6a9uwe+ch


Hallo sayurisan und sonne,

lieben Dank für Eure Antworten.

In einer Hautklinik war ich noch nicht ... das hätte ich vielleicht schon mal viel früher machen sollen. Jetzt kommt es erst mal nicht in Frage weil ich niemanden wüsste der in so einer Zeit meinen Sohn betreuen könnte.

Ich bin unendlich viel schn behandelt worden ... vorwiegend Kortison >:(

Ich benutze das Linola Shampoo, vorher lange Zeit das Eucerin mit Urea.

Gestern habe ich hier in den Foren gestöbert und bin hier drauf gestossen: [[http://www.zedan.de/ATABA-Kosmetik/Haarpflege/Teerschwefelshampoo/teerschwefelshampoo.html]]

Das hat mich an Priorin (oder so ähnlich hieß das) erinnert mit dem ich einige Jahre Ruhe hatte bis es dann vom Markt genommen wurde.

Das Shampoo von ATABA habe ich mir gleich besorgt und heute morgen mal einwirken lassen ... hoffe so sehr dass es etwas Linderung und Heilung schafft.

GGLG hauwech

d(axxxy


ich benutze hin und wieder erfolgreich fungoral 2%-shampoo gegen schuppenflechte-"punkte", das bekommt man auch nur in der apotheke. hab gerade nachgesehen, das soll gegen insbesondere gegen ekzeme und pilze helfen.

eine genaue diagnose wäre jedoch wirklich nicht von nachteil und sollte mal im vordergrund stehen, gibt's in deiner nähe keine klinik mit dermatologischer ambulanz? bzw. hautklinik heißt ja nicht gleich, dass du einrücken musst, da gibt's auch ganz normale termine.

*:)

TJesk<ima3x3


Nicht aufgeben!

Ich kann nachempfinden wie´s Dir geht. Habe auch gerade ein paar schlimme Wochen hinter mir. Für meine Haut war immer ein Meersalzbad (Preiswert bei DM) eine richtige Wohltat. Meine Kopfhaut ist auch betroffen, also heist es untertauchen. Ich versuche auf Zucker zu verzichten, nehme einen Vitamin B-Komplex, Biotin und Zink und ein Haarwasser mit Panthenol. Langsam tritt Besserung ein. Um wiedermal wie ein Mensch auszusehen, war ich gestern beim Friseur - mein Fehler - heute nässt die Kopfhaut wieder, also werde ich sofort mein Notfallprogramm anfangen. Huflattichshampoo vertrage ich auch sehr gut. Packungen mit Luvos-Heilerde. Feuchtigkeitscreme aus dem Reformhaus. Viel Wasser trinken. Solarium, aber niedrigste Dosierung. Täglich Joghurt essen. Antipilzcremes (rezeptfrei) ..... um nur ein paar Tipps zum Ausprobieren zu nennen. Cortison lehne ich ab - das hilft vielleicht kurz, aber danach wirds nur um so schlimmer.

Ich hoffe Dir geht es bald besser! Viel Glück!

Mmone6-Mixni


Hauchwech:

Ich kenne das. Ärzte diagnostizierten Schuppenflechte und serb. Ekzem. Ich bin den Schritt gegangen und hab meine lange Haare abschneiden lassen. Ein Hautarzt hat mir super geholfen. Tinktur aus Olivenöl, Salicilsäure und etwas Cortison. Aber nur Minimum. Teershampo würde ich nicht nehmen. Davon brechen die Haare noch mehr ab. Ich hab am Anfang, als es so schlimm war ein Shampoo von Stiefproxal genommen (in Apotheke) und jetzt nehme ich ein Teebaumshampoo vom Friseur von Paul Mitchel. Das ist super klasse. Seitdem hab ich kaum noch Probleme. Die Haare sind total dick geworden. Die Friseurin muß sie mir sogar ausdünnen, sonst wären sie viel zu dick. Für das Ohr nehme ich alle 2 Wochen mal Ecoral-Salbe. Aber wirklich nur alle 14 Tage und dann brauche ich auch erst einmal nichts.

Vielleicht konnte ich dir ja etwas helfen.

Viel Glück.

Mone

gIe/htsxgut


ich hab mich grad registriert und möchte diesen Beitrag wieder aufleben lassen.

ich hab das gleiche problem wie hauwech. als ich es das letzte mal im Herbst letzten Jahres hatte haben mir folgende Produkte geholfen:

Lysol Kopfsalbe

Dexa-Loscon-Lösung

Kerium Schampoo gegen fettige Schuppen

Kerium Intensiv Kur

Vielleicht konnte ich dadurch jemanden helfen. Ich hoffe, dass es bei mir diesmal auch wirkt.

Kann man eigentlich einem Nutzer auch eine Email schreiben?

Mich würde nämlich interessieren ob es bei hauwech besser geworden ist. Leider hat sie nur 1 Thema eröffnet.

Freue mich auf Antworten!!!*:)

b!los/snVichtpxharm


... hab gestern (4.10.) eine eigene Diskussion zu dem Thema eröffnet, schaut doch dort mal rein! ("nässender Ausschlag hinter den Ohren, und Kopfhaut ...") ... hab ähnliches Problem wie Hauchweh, die - wies scheint - nicht mehr im Forum auftaucht!

... würd mich über eure Kommentare freuen!

*:)

Ggxck8


Hallo,

meine Kleine hat mit 4 Monaten das gleiche Problem gehabt. Juckende Kopfhaut. Der Kinderarzt hat mir nur ein Washgel empfohlen. Nach 3 Wochen wurde es ganz schlimm, Sie hat offene Stellen bekommen, bin dann ins Krankenhaus hier bekam ich ein Pflegeöl 😨😢für offene, entzündete,nässende und juckende Kopfhaut.

Mir wurde die Marienapotheke in Deggendorf Frau Resch empfohlen 😚 o:)

Sie hat mir folgende Sachen mit Schüssler-Salzen zusammengestellt

Pulver zum einnehmen 3x täglich eine große Messerspitze (evtl. im Wasser auflösen):

Calcium phosphoricum D6 

Kalium chloratum D6 

Natrium chloratum D6 

Natrium phosphoricum D6

Salbe 100g:

1g Biochemie Pflüger 2 Calcium phosph. D 6 Pulver

1g Biochemie Pflüger 4 Kalium chlorat. D 6 Pulver

1g Biochemie Pflüger 8 Natrium chlorat. D 6 Pulver

1g Biochemie Pflüger 9 Natrium phosph. D 6 Pulver

10g Kolloidales Silber 15 ppm

86g Cetaphil Lotion

Und noch Globulis 3x2:

Cutacalmi -Heel- Hauterkrankungen

Der Juckreiz war nach dem ersten auftragen der Salbe weg, am nächsten Tag waren keine roten Stellen mehr zu sehen, nach einer Woche war alles verheilt. Das war ein Wundermittel für uns. Ich bin der Frau sehr dankbar. Es war so schlimm für meine Kleine und die Ärzte können nicht helfen. Und die Lösung war so einfach.

Hoffe kann jemandem damit helfen.

HBansiGleiZnchexn


In all den vielen Jahren konnte ich diese Schübe nicht an Ernährung.........ausmachen.

Hast Du mal ein halbes Jahr 100%ig auf Alkohol verzichtet? Nichts kaufen, ggf. sonst sofort Zuhause ins Klo kippen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH