» »

Haarausfall?

L6aQuinEaude


Hallo!

Habe auch seit mehreren Monaten Haarausfall. Pro Tag bis zu 200 und mehr. Beim Bürsten habe ich dann auch meistens 20-30 Haare weniger auf dem Kopf.

Mein Hausarzt hat mir nichts sagen können. Und mein Hautarzt auch nicht. Bin jedesmal frustriert aus der Praxis wieder raus.

Ich werde mir einen Dermatologen suchen, der auf A spezialisiert ist und hoffe, dass der mir helfen kann.

Achso, offen mag ich meine Haare auch nicht mehr. Da werd ich immer dazu animiert, durchzufahren, um zu prüfen wieviele mir wieder ausgegangen sind. Es ist zum Heulen. Manchmal breche ich auch vorm Waschbecken in Tränen aus, weil wieder so viele drin liegen...

Swandy-gxirl7x1


Hilfe Nagelpilz

Hallo an alle.

Ich ha be einen ganz starken Nagelpilz an den Zehen.

Kann mir jemand sagen was ich dagegen tun kann? Ich habe ihn schon jahrelang, hat mich nicht gestört aber jetzt hat mir jemand gesagt dass es sehr gefährlich sein kann. Stimmt das, und was kann passieren?

Danke Sandra

cJindarFell+ax01


Hallo LaQuinaude

Mir gehts genauso wie dir . Ich weiß auch nicht mehr , was ich machen soll . Habe nun auch schon alle Ärzte und Blutuntersuchungen BESTENS !!! Eine Haarwurzelanalyse habe ich auch machen lassen , ohne Befund .

Kein Arzt kann mir sagen , warum ich so arg an Haarausfall leide . Stress habe ich auch nicht , was ja auch ein Auslöser sein kann . Ich weiß einfach nicht mehr weiter ! :-(

Es ist schon ein Horror , wenn ich daran denke , meine Haare zu waschen . Noch schlimmer ist es , sie zu kämmen . Ich habe lange Haare , abe sie werden immer dünner .

Zählen tue ich sie nicht mehr , da hätte ich ja den ganzen Tag zu tun .

Auch auf meinem Kopfkissen liegen jeden Morgen mehr als 30 !

ich weiß nicht mehr , was ich noch machen kann .

Ich hoffe mal , das es bald mal wieder etwas besser wird , sonst bin ich auf dem Weg dazu , vieleicht eine Glatze zu bekommen . :°(

LG

cindarella01

RlatzSepsuh


Hallo ihr,

hab genau das gleiche Problem mit dem Haarausfall.

Hat schon vor 4 Jahren etwa angefangen, darauf hin war ich beim Hautarzt und der hat mir 10 mal Vitaminspritzen gegeben. Die Behandlung hat ein paar Monate gedauert aber das Ergebnis war super. Kein Haarausfall mehr und das für 4 Jahre. Jetzt hats wieder angefangen, werde aber erstmal schauen obs auch so aufhört, obwohl ich das nicht glaube, ich weiß auch absolut keine Ursache :-(

Ihr könnt ja euren Hautarzt darauf ansprechen.

lg

c>indareElla01


Hallo Ratzepuh

Habe ich auch schon mal bekommen , aber es bringt alles nix !!! :°(

Nehme schon die ganze Zeit Vitamine und Zink und was es da alles so gibt , null Erfolg !

Hoffe , das du mehr Glück hast !

LG

cindarella01

Rsatz.epxuh


Hast du es schonmal mit Pantovigar N versucht? Das wird bei diffusem Haarausfall empfohlen.

Hast du denn alle Ursachen ausschließen lassen? Stoofwechselstörung? Infektionen?

LCaQuinxaude


Ich hatte schon mehrmals Probleme mit Haarausfall. Das erste Mal letztes Jahr November. Da hatte ich für ca. 2 Wochen nach einem Friseurbesuch extremen Haarausfall. Keine Ahnung, warum.

Das zweite Mal im Juni/Juli. Und jetzt wieder seit Mitte August. Zink und Histidin nehme ich seit 2 Wochen. Biotin und Bierhefe schon länger. Bis jetzt noch kein Erfolg gehabt.

j/ungesUmaedelbxerlin


wielange dauert es denn, bis man beim dermatologen das ergebnis hat? habe in einem anderen thread folgendes gepostet, wills euch nur mal zeigen:

Hallo,

habe mich heute bei einer.. ich sag mal Firma, beraten lassen. Dort bieten sie Haarsysteme und Behandlungen an, wenn man unter Haarausfall oder feinem Haar leidet.

Die Frau wollte ein Haar entnehmen und meinte: sie haben ein großes, großes Problem mit ihrer Kopfhaut und sagte, es seien so viel "Beläge" drauf, dass meine Haare ausfallen würden. sie meinte auch das könne ich fühlen, wenn ich mit meinen fingern über meine kopfhaut kratze. aber dann hab ich aber nur leicht was unter den fingernägeln, und unter schuppen leide ich auch nicht!

dann sah sich sich meine haarwruzeln an und meinte- ich konnte es mit unter dem mikroskop betrachten- die wurzeln seien total "verkümmert" und "tot", die haare "hohl".

dann bot sie mir eine behandlung an- 46 sitzungen, für etwa 2.000 euro. könne auch die hälfte für 1.000 euro machen.

war dann bei ein paar friseuren und habe gefragt, was sie zu meiner kopfhaut sagen würde. die sagten mir, das sei alles normal, ein wenig schuppig, aber nicht viel, bzw etwas gereizt. eine andere frau meinte, es könnte auch eine "silikonschicht" sein, von den shampoos.

was meint ihr dazu soll ich in diese behandlung investieren? habe echt einen schok bekommen, aber die anderen meinten auch alle es sei normal, wenn man um diese jahreszeit mal etwas mehr haare verliert- weil sich der körper in einem wechsel befände. habe jetzt ein shampoo geholt, was ich einmal die woche anwenden soll und das den belag wegnehmen soll. ohne silikone.

eure meinung? DANKE!

bin gespannt was der hautarzt dazu sagt, gehe davon aus, dass das nur geldmacherei ist! mal sehen, ob der meine kopfhaut und wurzeln auch so "furchtbar" findet! habe mir jetzt repair shampoos gekauft, bzw alle produkte von einer serie, da sind keine alkohole drin. vllt hilft das ja.

LfaQuSi+nauxde


Was ist denn das für eine Serie? Ich suche schon ewig nach einem Shampoo, das KEINEN Alkohol enthält.

jfungesma#ed.elberxlin


war eben duschen...hab so viel haare verloren, beim duschen etwa 10 und danach konnte ch sie mir nach dem kämmen, wo ich auch welche verloren hab, immer 3- stück aus den haaren ziehen...danach noch einzelne, oder 2....warum hab ich plötzlich so starken haarausfall? habe eben zum ersten mal mit dem neuen shampoo gewaschen...ich musste direkt heulen!!! habe doch schon so feines haar, warum verliere ich sie jetzt so stark ??? ?

wieviele verliert ihr beim duschen, bürsten, und danach durch die haare fahren?

j2unge1s>maedelb]erlLin


es sind hauptsächlich längere haare, auch kürzere. am ende ist eine verdickung, das heisst sie fallen aus!!!! es sind auhc kürzere dabei die ien verdickung haben. können das auch abgebrochene haare sein?

j(unWgesmnaedeNlberlxin


achja, jetzt wo sie trocken sind, fallen eigentlich keine mehr aus, ab und an mal eins wenn ich entlangfahre. eben wo sie nass waren war es viel viel schlimmer!!!

???

cDhaoskBindtchexn


wie kommt ihr bloß alle auf die dermatologie? haarausfall gehört da definitiv nicht hin, außer es liegt eine erkrankung der kopfhaut vor! haaranalysen haben so viel aussagekraft wie "die kugel wird es mir verraten". die meisten mittelchen sind ein witz (oder völlig fehl am platze). die diagnosen sowieso. grandiosester therapievorschlag: pille (wie wäre es mit nachdenken?).

ein dermatologe hat niemals die kompetenz das endokrine system zu untersuchen. das ist aber das wichtigste bei der abklärung (nach sorgfältiger überprüfung der eigenen krankengeschichte: z.b. diäten, magersucht, pille,...)! das kann nur ein entsprechender facharzt (endokrinologe... anti-aging-mediziner) und selbst da werden öfters gravierende fehler gemacht.

ähnliches gilt für evtl. nährstoffmängel. es hakt schon oft beim simplen eisenmangel, von anderen dingen will ich gar nicht erst reden.

j.ungesmaaedel\berlxin


ich nehme doch schon zinktabletten, biotin, folsäure und eisendragees, seit gestern verwende ich die repair serie von elvital und seitdem fallen mir die haare noch mehr aus! bin nur noch am heulen, jedes mal wenn ich mir durch die haare gehe hängen zwei zwischen meinen fingern!!!! was soll ich noch machen??

c"hWaoskiXndcEhexn


diese allgemeinempfehlungen mit irgendwelchen nahrungsergänzungsmitteln finde ich irgendwie dämlich und bringen auch selten was. ich möchte behaupten, dass bei denen, die eine besserung durch biotin, kieselerde, priorin oder sonstige "super empfehlungen" haben, es nicht daran lag, sondern der körper das alleine geregelt hat. irgendwelche schampoos sind sowieso ein witz - abgesehen davon, dass die inhaltsstoffe meist böses zeug sind (aber das ärgert dann eher die kopfhaut).

klar, man kann z.b. krassen eisenmangel haben und muss dann ergänzen, aber das muss erst durch eine diagnose gesichert werden.

ansonsten habe ich doch geschrieben, was zu tun ist?!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH