» »

Abszesse, Furunkel: Tipps

mUariKownkxl


achja und noch was zu dem thema wie wann sich das öffnen einer fistel vorstellen kann^^.... man sollte auf keinen fall an sowas rumdrücken, könnte auch anders laufen das es nach innen aufplatzt wenn es gerade der fall ist, kann, muss aber nicht... aber ich würde warten bis es von allein aufgeht.... dann siehst du es schon was du machst, auf jedenfall versuchen immer sauber und steril zu halten so das keine bakterien, fusseln oder sonst was rein kommen... wünsch dir und allen anderen betroffen, eine gute besserung und hoff ihr habt nicht auch alle so probleme bei der abheilung so wie ich.....

m3emaxti


brauche dringend hilfe

Hallo....

ich hab einen abszess an der oberen po spalte, und das schon seit über fast 2 jahren, anfangs war es gross wie mein daumen nagel, mittlerweile nach meinen letzten experiment wobei ich die schnauze voll hatte und aller kraft fest gedrückt habe,merkte ich am zweiten tag das es ein verbaler fehler war wo ich auch schockiert von bin und mir mittlerweile sorgen mache was das zum schluss werden wird,weil es ziemlich gross und sich fest gebildet hat bei berührungen hab ich schmerzen kann mich kaum hinsetzen...kann mir da jemand helfen....danke....ich weiss nicht ob es vielleicht mit den testosteron spritzen zu tun hat habe 3-4 jahre fitness gemacht und mir dabei auch testosteron gespritzt,

L-eidg%epl-agtePr


Ich habe einen Abzess am Steißbein jetzt seit einem Jahr, im Dezember is der aufgegangen und seit dem sifft er ohne Ende, was kann man machen, dass das Ding zu geht, bzw verschwindet? Ist die OP die einzige Chance? Das sitzen tut oft weh und es ist auch unangenhem, die ganze Zeit Plaster und so zu wechseln.

Hat da wer ein Tipp?

s{atyu"risaxn


Auch auf die Gefahr hin,dass ich mich wiederhole:

Eine Fistel heilt niemals von selbst ab und die einzige Möglichkeit sie loszuwerden ist eine OP.

Wenn man lange damit wartet,vergrößern sich die Fistelgänge unter der Haut und dann muss bei der OP noch mehr weggeschnitten werden und die Wunde braucht noch länger um zu heilen.

Also traut euch und geht zum Chirurgen.

I[uliu?s vo,n Koxs


Ursachen und Heilung meines Steissbeinabszesses

Hallo!

Hier meine etwas alternative Leidensgeschichte zum Thema Steissbeinabszess. Es ist MEINE Geschichte, was ihr daraus macht, bleibt jedem selbst überlassen. Also:

Ich hatte seit Jahren einen kleinen Gnubbel am Steiss, der tat nur ab und zu mal etwas weh. Anfang 2006 wurde es schlimmer: Ich konnte kaum sitzen. Ab zum Hausarzt, Diagnose: Steissbeinabszess. Einzige Option: Operation. Ich wollte ihm nicht glauben.

Vorher hatte ich schon im Internet recherchiert und manch interessantes gefunden. Eine Frau, die über Jahre Abzesse überall am Körper hatte und sie operieren ließ, bekam immer und immer wieder neue, überall, auch die Schweißdrüsen ließ sie sich herausnehmen - doch nichts brachte die Heilung. Dann hörte sie von der Homotoxikologie. Diese alternative Medizin, entwickelt in den 60er Jahren, besagt -kurz gesagt- dass Krankheiten der Versuch des Körpers sind, Giftstoffe loszuwerden. Die Frau verwies in diesem Zusammenhang auf den Bericht "Schweinefleisch und Gesundheit" von Dr. med. Hans Heinrich Reckeweg, dem Begründer der Homotoxikologie. Sie hörte nach dem Lesen dieses Berichts auf, Schweinefleisch zu essen - und wurde von da an von weiteren Abszessen verschont. Ihr Forum-Eintrag kam 5 Jahre später - es schien also eine langfristige Heilung gewesen zu sein. (bei Interesse: [[http://www.beepworld.de/members51/islamru2/sfleisch.htm]] - sonst googeln).

Weiter in meiner Geschichte: Mein Hausarzt, ehemaliger Chefchirurg, hielt die Homotoxikologie hier für fehl am Platz und wirkungslos. Mir aber leuchtete sie ein, hatte ich doch schon immer großes Vertrauen in die Heilkraft der Natur und damit meines Körpers. Zeitgleich schreckte mich die Aussicht der OP doch sehr ab.

Statt zur OP ging ich zu einem Heilpraktiker. Er riet sanft von der OP ab, ohne die Schulmedizin für falsch zu erklären. Er erklärte mir den Abszess als eine Fähigkeit: Die Fähigkeit meines Körpers, Gifte abzusondern. Ich könne ihn als rotes Lämpchen meines Organismus betrachten, das Alarm schlägt, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Er verschrieb mir einen Blutreinigungstee und homöopathische Tropfen - dies aber nur nebenbei erwähnt. Viel wichtiger war meine Erkenntnis, dass die Entstehung dieser Krankheit Gründe hat und mein darauffolgender Entschluss, alles dafür zu tun, gesund zu werden.

Also beschloss ich, meinen Organismus in Ordnung zu bringen und gesund zuhalten. Ich stellte meine Ernährung um: Erst aß ich kein Schweinefleisch mehr, dann trank ich mehr (gutes) Wasser. Später noch mehr Obst und Gemüse.

Und mein Steissbeinabszess? Ging schnell, sehr schnell zurück. Damals so groß wie eine Kirsche war er nach ein par Monaten so gut wie weg. Heute, im April 2008, ist er heute kaum fühlbar, winzig, kleiner als eine Erbse. Er tut nicht weh und fällt nicht auf. Und ich spüre, wie er immer weiter zurückgeht - solange ich mich vernünftig ernähre!

Mittlerweile ist die Ernährung eins meiner Hobbys geworden: Seit mir bewußt ist, dass Essen und Trinken große Auswirkungen auf meine Gesundheit haben, achte ich darauf, was ich mir zuführe. Wieso war ich da eigentlich nicht früher drauf gekommen...?

Ein beeindruckendes Beispiel der Auswirkung von Schweinefleisch auf meinen Körper bekam ich, als ich vor ein paar Wochen ausnahmsweise ein kleines bisschen gebratenen Parma-Speck aß. An selben Abend schwoll mein Abszess an. Am nächsten Tag konnte ich kaum sitzen... dazu bekam ich dicke hartnäckige Pickel im sonst gesunden Gesicht. Am übernächsten ging es schon besser, nach einer Woche war alles wieder wie vorher: Keine Probleme. Ein Alarmlämpchen, das nicht blinkt.

So bin ich zwei Jahre nach der Diagnose weit entfernt von einer Operation. Oft höre ich hier, dass es zur OP keine Alternative gibt. Genau so oft höre ich, dass die OP keine Heilung brachte.

In MEINEM Fall war es eher so: Die Operation war keine Alternative! Die Lösung für mich war die Erkenntnis, dass mein Körper aus dem Gleichgewicht geraten war und dass ich etwas tun, etwas ändern musste, um meine Gesundheit wiederzuerlangen.

Heute bin ich gesünder denn je, und das neue Gesundheits-Bewusstsein nimmt positiven Einfluss auf alle Bereiche meines Lebens.

Ich weise hier noch ein letztes Mal darauf hin, dass dies hier MEINE Geschichte ist: Was richtig oder falsch ist, muss jeder selbst entscheiden. Möge meine Geschichte dem einen oder anderen helfen.

Viele Grüße und gute Besserung

Julius

sYayuxrisan


Iulius

Völlig richtig :)^

Eine Ernährungsumstellung hat mich auch weitgehend von meinem "Leiden" befreit.

Allerdings gibt es auch beim Abszess gewisse Stadien,wo eine OP unumgänglich ist.

Lvollxa86


Sinus pilonidalis- oh mein gott die nächste OP

Hallo zusammen,

also, mein letzte OP war vor ein paar tagen (Sinus pilonidalis),

ich weis ehrlich gesagt nicht wie ich so was bekommen konnte, den die theorie die die meisten Ärzte haben und die recht weit verbreitet ist, passt überhaupt nicht. Den ich habe von natur aus im steißbein bereich keine Haare, also schließt sich eine entzündete Haarwurzel aus, also frage ich mich welche ursachen es noch für so was gibt. Irgendwo habe ich gelesen gehabt das das auch angeblich was mit Hygiene zu tun hat, doch das kann auch nicht der fall sein, den ich gehe mindestens einmal am Tag duschen, im Sommer meist 2 oder 3 mal.

Also welche ursachen kann es dafür noch geben ???

So hier nun mal wie ich es endeckte:

Ich hatte am Mittwoch beim Duschen bemerkt, das ich an meinem Hintern ein kleine Beule habe, darauf hin habe ich meinen Hintern in richtung Spiegel gedreht und gedacht das es nur ein Pickelchen ist, allerdings wurde diese kleine Beule immer ein stückchen größer von Tag zu Tag und wurde richtig hart und tat sehr weh. Am Samstag in der selben Woche, schleifte mein Freund mich in die Ambulanz, weil er es leid war das ich nicht richitg sitzen konnte und ich vor schmerzen immer geschriehen hab.

Nach dem ich dort untersucht worden bin, stand es für den Arzt fest ich muss Operiert werden, hätte ich an dem morgen noch nichts gegessen gehabt, wäre ich wahrscheinlich sofort auf den OP Tisch gewandert. Doch das ging ja nicht.

Also gab der Arzt mir was gegen die schmerzen mit und natürlich einen OP Termin für den darauf folgenden Dienstag, Montags musste ich zum Krankenhaus, wegen den Vorbereitungen (Blutabnahme, Gespräch mit dem Nakose Arzt u.s.w.)

Ich wurde dann am Dienstag Operiert unter Vollnakose.

War wie immer ganz easy....

War ja auch erst mein sechste OP, allerdings waren die anderen OP´s wegen anderen Krankheiten. Übrigens bin ich erst 21 Jahre Jung und meine erste OP hatte ich mit 13 Jahren, bisher hatte ich auch jede OP unter Vollnakose, es waren 3 Ambulante OP´s und 3 mit Krankenhaus aufenthalt.

Naja zurück zum Sinus pilonidalis,

am Mittwoch bei der Visite, hat der Arzt (der der mich Operiert hat) sich meine Hintern angeguckt und gesagt, wir entlassen sie, zur weiterbehandlung kommen sie in unsere Ambulanz.

Das hat mich sehr gefreut das ich gehen durfte, wobei mir vorher gesagt wurde, das ich mit einem Krankenhaus aufenthalt von 3 bis 4 Tagen rechnen muss. Ich war schneller weg, als man gicken konnte, den ich liegen nicht gerne im Krankenhaus, wobei ich ein super colles Bett hatte, was ich gerne zu hause hätte, allerdings mal eben so ungefähr 3500 euro habe ich nicht.

Schmerzen habe ich keine, kann allerdings momentan nicht lange sitzen und auch keine Jeans hosen Tragen, zurzeit kann ich nur Hosen Tragen die am Arsch weiter geschnitten sind, weil der Verband den ich am Hintern habe platz braucht.

Die OP liegt 5 Tage zurück, doch bis alles Verheilt ist dauert das noch so 4 bis 6 Wochen, hat mir zumindestens der Arzt gesagt, mal sehen ob das niiht auch schneller heilt, schließlich war mein Krankenhaus aufenthalt auch kürzer. *grins*

alles halb so schlimm und voll easy

m.ariodn~kl


;-D ;-D ;-D... also ich habe es jetzt so ziemlich geschafft mit meinem abszess.... er ist so gut wie weg obwohl er sich sehr lange und sehr oft immer wieder füllte.... aber wie schon in meinen ganzen letzten beiträgen erwähnt, hatte ich es wirklich mit kamillentee geschafft....

einfach 3-4 beutel in einer ladung wasser aufbrühen lassen und sich ein kleines sitzbad gönnen, was ich aber zuletzt gemacht habe war, dass ich mir in der badewanne während des sitzbadens einen teebeutel direkt auf den abszess legte und so meine 15-20min. damit verbrachte aber man sollte trotzdem noch mit der brause nachspülen. Ich konnte es wirklich nicht glauben wie schnell er verheilt, jetzt habe ich noch eine ganz, ganz kleine kruste dort, die natürlich auch noch ein paar tage braucht bis sie zuheilt, aber er ist allgemein komplett zu, worüber ich seeeehr froh bin. achja und immer wieder kompressen auf den abszess lassen, bis er ganz weg ist (logischer weise)..... sonst gehts vermutlich wieder los. das mit der ernährung habe ich auch schon sooo oft gehört aber ich esse trotzdem genau so weiter wie bisher, ich rauche, ich trinke kaffee, wasser trinke ich so gut wie gar nicht, ganz selten nur aber trotzdem ist er sehr schnell am verheilen, da ja meiner auch ambulant geöffnet wurde, mit eisspray usw... ich war bei vollem bewusstsein :-o, .. aua....

ich würdfe jedem raten zum arzt zu gehen und nicht selber dran rumfummeln, denn wie schon alle anderen auch schrieben, es kann nur noch schlimmer werden, er kann auch nach innen aufplatzen und was passiert dann ??? man kann sich ne blutvergiftung holen.... kann muss man aber nicht... aber jeder körper ist anders, dem einen hilft dies und dem anderen das.... also besser zum arzt, vielleicht reicht ja auch noch eine salbe, muss man halt fragen und nicht gleich einer op zustimmen....

eine op ist halt für die meissten ärzte die einfachste und geldbringenste lösung, also ist meine meinung....

wäre schön wenn ihr eure weiteren erfahrungen noch einbringen könnt auch die, die schon geschrieben hatten hier drin.... aber probiert es wirklich mit kamiellentee, gerade dann wenn er schon offen ist, den dann kann der kamillenstoff schön an die wunde ran und zieht euch sogar den dreck raus, wirkt wie eine zugsalbe, wirklich war.... hammermäßig.... hier noch ein link für was kamille noch alles angewendet werden kann....

[[http://www.heilkraeuter.de/lexikon/kamille.htm]]

hoff ich konnte euch wieder mal etwas helfen, sofern ihr es auch ausprobiert und lest.... ;-)

L:oolla8x6


;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

also hier geht es nun weiter, ich werde hier weiterhin reinschreiben, wie es weitergeht mit der abheilung meines Sinus pilonidalis......

Heute morgen habe ich meine erste Kamillen spülung gemacht, diese wurde mir von meinem Arzt empfohlen, meine mama war so freundlich und hat mir mit der ganzen sache geholfen....

Meine Mama war ebso freundlich und hat mir das zeug geholt, aus der apotheke, ich habe also heute morgen in meiner dusche gesessen in Kamillen wasser, ich kam mir in dem moment wo ich in die dusch wanne mich setzte ziemlich dumm vor, aber ich muss sagen ES HILFT, das habe ich daran gemerkt das es leicht gebrannt hat in der wunde. Angenehm war es nicht unbedingt, aber es tat auch irgendwie gut, also auf jedenfall weiter zu empfehlen.... :)^ :)^ :)^

als ich dann anschließend "normal" Duschen war, war das wie ein wohltat, den vorher durfte ich ja nicht Duschen, ich musste mich so waschen, was ja eigentlichkein problem darstellt, aber ich bin ein mensch der gerne duscht.....

was natürlich ganz wichtig ist, ist die wunde nach dem Duschen noch mals gut auszuspülen , da sonst schampoo in die wunde gelangen kann, was nicht unbedingt zur heilung beiträgt.....

als ich dann heute morgen beim Arzt war sagte er das die wunde gut aussieht und das die kamillen spülung ihr wirkung tut, den die wunde war schön sauber......

als die mir heute morgen dann wieder die Mullbinde zur Tamponage (Opraclean) in die wunde gesteckt haben hat es ein bisschen gebrannt, aber das war halb so wild, das ist auch wohl normal, weil die wunde komplet gereinigt war.....

ich muss ehrlich sagen, das ich froh bin wenn die wunde zu ist und ich nicht mehr dieses pflaster auf dem hintern hab, den ich kann momentan leider keine normalen hosen tragen da das dann am hinter eng wird.....

und eins muss ich noch sagen, ich werde demnächst nich mehr warten und lieber sofor zum Arzt gehen, weil dann gibt es noch eine heilung ohne OP.....

_'oh6ney Naxme


Ich habe gerade mal wieder im Internet etwas herumgestöbert, und habe eine Salbe gefunden, die eigentlich auch bei einer Fistel Linderung verschaffen sollte, denn eine fiste ist doch ein Abszess, oder?

Nun gut, die Salbe heißt Ichthyol Ichtholan 20% Salbe 40g. Hat Jemand Erfahrungen damit gemacht?

gneSisRt9=9x9


Hallo _ohne Name!

Eine Fistel ist kein Abszess. Ein Abszess kann sich zu einer Fistel bilden und der muss dann operativ entfert werden. Das Vergnügen hatte ich aber noch nicht.

Die Salbe Ichtholan 20% (gibt es auch mit 50%) soll gegen Abszesse sehr gut helfen. Bei mir allerdings hilft diese nicht wirklich.

Ich wolle mal etwas homöopathisches ausprobieren. Wer kann mir da was empfehlen?

_%ohnje }NaAmxe


@ geist999

Allerdings kann ich doch mit so einem Mittel doch sicherlich den Eiter aus der Geschichte heruasbekommen, oder? Das ist nämlich mit Abstand das unangenehmste an der ganzen Sache. Schmerzen sind nämlich nicht vorhanden. Gibt es denn noch andere Mittel, die bei so einer Angelegenheit helfen?

Und noch ene Frage, damit ich es richtig verstehe:

Angenommen, das ist eine Fistel und dieses Mittel hilft nur bei Abszessen. Zieht das dann trotzdem den Eiter aus der Wunde?

Wäre mirklich nett, wenn mir geholfen werden könnte.

Danke

g)ei%st9x99


Die Zugsalbe bewirkt das der Abszess reift und weich wird. Anschließend müsste er auf gehen, was aber meistens nicht passiert. Direkt rausziehen wie der Name sagt stimmt aber nicht.

Bei Fisteln kann ich dir nicht weiterhelfen, da ich mich damit nicht auskenne. Soviel ich weiß müssen diese fast immer operativ entfernt werden.

Es gibt noch unzählige Möglichkeiten gegen Abszesse. Aber leider helfen die nicht bei jeden.

Ganz gut soll Wasserstoffperoxid 3 % sein. Den Tipp habe ich von einer Altepflegerin mit dermatologischer Erfahrung bekommen. Werde dieses bei meiner nächsten Online-Bestellung ordern. Ist sehr günstig das Zeug.

folgende Mittel zur Behandlung von Abszessen u. Furunkeln: Honig, Bierhefe in Tablettenform, Kamillson Salbe, Rivanol Salbe, Bepanthen - Wund und Heilsalbe, Leinsamen, Bockshornkleesamen oder Kamillienumschläge, Betaisodona Salbe, homöopathischen Mittel ...

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

_xohnFe Na'me


Angenommen ich benzútze eine solche Zugsalbe und das ganze wird mit der Zeit weich, muss ich das dann selbst irgendwie aufpieksen, oder wie läuft das?

Ich hab nämlich vor Kurzem irgendwo gelesen, dass wenn der Abszess erst einmal offen ist, dass man dann mit Kamille gute Ergebnisse erzielen kann. Ist da dann wirklich was drann? Und wi elange dauert sowas in der Regel?

gweisct99x9


Wenn du Glück hast dann geht er von selber auf, ansonsten muss du es aufstecken. Kamille ist sehr gut; ist antibakteriell und entzündungshemmend. Aber bei mir füllen die Teile sich nach einer bestimmten Zeit wieder und dann geht der ganze Spaß von vorne los. Mit der Zugsalbe kann es von ein paar Tagen bis 2 Wochen dauern bis er aufgeht und bis der Abszess abheilt ist (liegt daran wie groß er ist) ca. 2 - 4 Wochen. Aber das ist immer unterschiedlich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH