» »

Abszesse, Furunkel: Tipps

hfoffnuKngsloxse2


Hallo Zusammen,

ich leide auch seit zwei Jahren an Abszessen.

Nach allen möglichen diagnosen kammen die Ärzte auf die Idee das Sie es Abszesse nennen.

Davor haben die mir gesagt ich wäre HIV Positiv usw....was der absolute blödsinn ist.

Ich habe selber auch keine Heilung gefunden. Am Anfang waren die unregelmäßig gekommen und waren sehr schlimm. Jetzt kommen die jeden Monat. Ich hatte nie so eine operation gehabt. Bei mir haben die Ärzte fröhlich rumgedruckt und obwohl ich total schlimme Abszesse gehabt habe, habe ich nichts anderes als eine Salbe bekommen. Was natürlich nicht das geringste geholfen hatt. Wo ich dann im Krankenhaus gelandet bin habe ich erst dann Antibiotika bekommen. Hatt aber auch nicht wirklich geholfen.

Ich habe jetzt entschieden ich versuche mal mit euren Tipps.

Ich werde besser auf meine Ernährung achten und viel Zink zu mir nehmen.....usw...

mal schauen vielleicht finde ich alleine meinen Rezept.

Was ich euch aber empfehlen kann ist "Rivanol-Lösung". Hab ich von meiner Allgemeinärztin verschrieben bekommen. Hilft sehr gut. So bald ich merke es bildet sich wieder ein neuer mache ich einen Pflaster mit der Lösung drauf. Danach verschwindet der Abszess wieder. Hilft aber nicht dagegen dass es wiederkommt.

Seit dem bin ich fast schmerzenfrei. Ich kann aber sagen es lässt sich auf jeden fall damit leichter leben....

Würde ich allen empfehlen vor allem denen die schon lange damit kämpfen....

Ich bin grad im Internet auf eine Seite gestoßen, wo ich ne Ärtzeliste gefunden habe die sich mit dem Thema auskennen sollten.....Hab mir gleich einen Termin vereinbart.

[[http://www.akne-inversa.de/]]

Mal schauen ob es hilft. Ich sag euch dann auf jeden fall bescheid.

Es gibt fast in jedem raum einen Arzt hier...probiert es einfach aus. Vielleicht klappts bei euch.

Viel Glück!!

KDni,ef0ixxHexr


Hallo @ all.

Ich bin heute bald 29j alt, hatte diese Abzesse in klein anfangs mit 13 auf den Schultern, Arschbacken und auf der Brust. Da ich anfangs ständig daran rumgeknibbelt, somit viele Narben davon getragen. Heute sieht man an diesen Stellen nicht mehr allzu viel. Seit meinem 18 Lebensjahr hatte ich dann ständig diese dicken Abzesse die vom vom Hautarzt mit dem stark wirkendem "Roaccutan". Von diesen Tabletten bekam ich eine schuppende Haut weshalb diese nach einiger Zeit wieder abgesetzt wurden. Besser geworden ist es davon leider nie. Statt dessen wurden die "schweren Fälle" mittels Zugsalbe eingeweicht und anschließend steril geöffnet. Im Jahre 2003 hatte ich dann das erste mal einen mehr als faustgroßen Nackenabzess der im Uniklinikum Essen unter Vollnarkose geöffnet worden ist. Man hat das Loch dann offen gelassen und mit Ringertamponaden über einen Zeitraum von vier Wochen offen von innen nach aussen ausheilen lassen. Seit diesem Vorfall hatte ich nie wieder wirklich Probleme damit, abgesehen von kleineren Dingern wie zu Anfang der Pubertät.

O*uzo


Ja also,Tach erstmal,

ich heiße Jörg und lese schon eine ganze Zeit mit.Da mich diese Geschichte auch saumäßig unter beiden Armen plagt,habe ich mal nee Frage.

Wen die Dinger so richtig glühen und ihr Schmerzen habt wie Teufel,nehmt ihr dann Schmerzmittel ein?Und wenn ja,welche??

Bis Dato habe ich immer Aktreen genommen.Gibts da was bessere rezeptfrei?Denn teilweise habe ich solche Schmerzen,das ich die Wände hochgehen könnte.

Zweimal ist bei mir auch geschnitten worden aber der Scheiß kommt immer wieder!!!!!!: :-(

Ich behandel mich immer mit Ichtolan 50%.Das nervt ohne Ende.

Vielen Dank schonmal für die Antworten,

Jörg

MOone-xMini


*:) ich kann nur von mir reden. Seitdem ich die Schüssler Salze nehmen *toi toi toi* hab ich keine Probleme mehr. :-D

ORuzxo


Hallo Mone-Mini,

welche Salze sind dasdasDa gibts ja nu ettlich!!Und wieviel nimmst du von denen

O{uzo


Wo ist den der Rest meiner Antwort ??? :|N :|N :|N

O4uz\o


Wieviel nimmst du davon??

M>one-EMini


*:) Ouzo

Also am bekanntesten für diese Abszesse ist die Einnahme von Nr. 11. Ich nehme auf Empfehlung meiner Heilpraktikerin noch die Nr. 9 zusätzlich. Am Anfang, als ich auch gerade noch eins hatte – hab ich 3 x täglich 2 genommen. Jetzt nur noch 3 x 1.

B*engejlchenx85


Hallöchen ihr lieben.

Ich habe seit heute im Leisten/Pobereich eine komische dicke Beule, die sich recht hart anfühlt. Das ist bereits das zweite mal das ich so etwas habe ich und habe nicht die geringste Ahnung was das sein soll. Ich habe ein weig gegoogelt und bin letztendlich hier gelandet und ich muss sagen das all die Beschreibungen doch recht zutrefflich sind. Nun muss ich auch sagen, dass ich keine Ahnung habe was ich jetzt tun soll. Die ganzen Berichte die ich bis jetzt gelesen habe (und es waren einige) geben nicht gerade anlass zur hoffnunf es könnte ein "leicht zu behebendes Problem!" sein.

Habt ihr einen Rat für mich was ich da am besten machen kann?? Ist der gang zum Arzt echt notwendig?? (das ist mir schon ziemlich peinlich deswegen dei frage)

Ich wäre froh wennich hier eine Antwort bekommen würde.

Lieben Gruss

Sarah :-/

MGone{-rMini


Bengelchen

Hm…kommt darauf an wie stark deine Schmerzen sind. Bei mir war es hinterher immer so, dass die Lymphe mit angeschwollen waren. Ich glaube, wenn dies nicht gewesen wäre, wäre ich auch nicht unbedingt gegangen. Aber es tat weh. Jeder Schritt den ich gemacht habe.

Du kannst selber erst einmal versuchen mit Betaisodonna Salbe, Aloe Vera oder so eine Linderung zu erreichen, wenn du nicht so große Schmerzen hast.

Viel Glück :)*

S_unH.H


Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich wusst nicht so recht, wo ich mein Problem und meine Fragen posten sollte - ich habe in dem anderen Furunkelthread ("Talgdrüsenentzündund / Furunkel?") einen Beitrag geschrieben und möchte euch bitten, doch evtl. da mal reinzuschauen. Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben?

Ich hoffe, dieser Hinweis ist okay ? Ich kenne mich mit Foren nicht so gut aus.... doppelt posten wollte ich es lieber nicht....

Liebe Grüße aus Hamburg,

Sun

MQB2exn


Nun denn, es fällt mir schwer, mich hier zu Wort zu melden, aber ich fange mal an... es ist viel, lest bitte entweder ganz oder gar nicht. Wer bis zum Ende kommt hat meinen Dank! Ich versuche möglichst alles zu erzählen, was dem Text vielleicht ein wenig die Struktur nimmt, mal sehen.

Und ich sage es vorher: Klug war ich nicht, insbesondere mit der Herumdrückerei, erst jetzt, als das Problem sich so stark entwickelt hat, holte ich mir Informationen aus dem Internet...

Vor ca 1-2 Wochen bemerkte ich kurz unterhalb des Pos auf dem Oberschenkel eine Art Pickel, dieser wuchs sehr rasch, bis er wirklich dick war und bei Berührung (z.B. beim Sitzen) höllisch schmerzte. Irgendwann schafte ich es auch, eine Ladung Eiter inkl. Blut/Eiterwasser herauszudrücken. (Dass ich das nicht hätte tun sollen, weiß ich nun auch.) Am Nächsten Tag nochmal das gleiche, dann war Ruhe, obwohl ich das Gefühl hatte, dass dort ein viel größeres Eiterbett lauert, vielleicht ist es aber auch nur geschwollenes Gewebe. Mittlerweile spüre ich nichts mehr, kann aber immernoch eine Schwellung fühlen, was auch immer das ist. In der Zwischenzeit, vor ca 1 Woche juckte es knapp rechts neben meiner Achsel. In der Vermutung, dass mich etwas stach, kratzte ich auch, bis dieses 'Ding' größer und größer wurde. Es lief spitz zu, erinnerte bald von der Form her an eine Brustwarze. Ich konnte zwischen Brust und Achsel diesen Abszess erfühlen, wie eine harte Kammer hat sich das angefühlt, die danach schrie, ausgedrückt zu werden... konnte dann auch oberflächlich ein wenig herausdrücken, aber sehr wenig und eine Kruste entstand, die ich bald wieder abpopelte um darunter ein winziges (etwa 1 mm, eher weniger) Loch zu sehen, das mit den Blick auf eine weiße (ich nenne es mal) Masse gewährte.

Parallel zu diesen Ereignissen bildeten sich auf meinen Oberschenkeln oben drei Furunkel, die auch sehr schmerzten, aber mir nicht das Gefühl gaben, dass sie mit Eiter gefüllt seien. Sie waren zwar heiß und hart, ich hätte gar nicht drücken können.

Also ging ich mal zur Apotheke, die Dame empfahl mir nach meiner Beschreibung Ichtholan 20% und meine Beschwerden fand ich auch in dem Beipackzettel wieder. Ich habe mir das Zeug also auf die Oberschenkelstellen und auch den Achsel-Pickel geschmiert und mir großen Pflaster abgedeckt. Am nächsten Tag wollte ich mal schauen: Viel besser ging es meinen Oberschenkeln nicht, aber ich konnte kleine weiße Püknktchen erkennen, die die Salbe wohl nach oben geholt hat. Am meisten hat mich aber das Ergebnis an der Achsel beeindruckt, denn auf dem Pflaster befand sich viel 'Zeug', das vorher nicht dort war: Ein wenig Eiter, ein wenig Blut, scheint also auch gut gesogen zu haben. Schon direkt nachdem ich dieses Pflaster abnahm, lief ein wenig Eiter heraus, leider an einem kleinen, neuen Loch, das sich zusätzlich neben dem alten gebildet hat, das immernoch die weiße Masse hinter sich hatte. Also noch ein wenig gedrückt und ein wenig mehr Blut und Eiter gefunden, doch da war mehr, viel mehr, nur kam ich nicht heran, bzw muss das wohl das weiße Zeug sein. Also alle Stellen neu mit der Zugsalbe bestrichen, Pflaster drauf und abgewartet. Der Schmerz in den Beinen hielt sich in Grenzen, an der Achsel wurde es auch immer besser.

Heute habe ich während des Duschens die Pflaster entfernt, das Ergebnis war leider nicht sehr positiv: Die Stellen an den Beinen blieben heiß, hart und unverändert groß (Durchmesser der Rötung etwa 3cm). An der Achsel war die Haut um die beiden Löcher (sehr sehr dicht beieinander) aufgescheuert / aufgeweicht und ein Zipfel der weißen Masse schaute heraus, den ich nun auch zu Fassen bekam und daran Zog. Wider allen Erwartungen hatte ich plötzlich ein Klümpchen in der Hand, etwa 1x1x1mm groß, sehr hart und zäh, ließ sich nicht im Taschentuch zerdrücken. Es war weiß-gelblich. Ich kann mir icht erklären, was das ist. Der Klumpen hat einen kleinen Krater in der Masse (ja, da ist noch mehr) hinterlassen, perfekt sichtbar durch das Loch. Weil die Haut so kaputt war, habe ich ein wenig Wundcreme aufgetragen. Schmerzen habe ich dort eigentlich kaum, nur bei großem Druck oder wenn ich an die offene Haut komme. Vielleicht ist es harter Eiter? Aber so zäh? Dass da noch etwas ist, kann ich fühlen...

Hinzu kommt, dass meine Beine nun extrem schmerzen, jeder Schritt ist eine Qual, vielleicht trage ich wieder die Zugsalbe auf, die ja schmerzlindernd ist, denn vorher war es längst nicht so schlimm. Auf die Achsel muss ich das Zeug ja nun nichtmehr tun, da die Entzündung wohl schon recht weit oben unter der Haut sein muss.

Einen Hautarzt hatte ich die Woche schonmal angerufen und ihm auch das Problem (recht dramatisch) geschildert, der Termin ist / wäre in 2 Wochen (leider kann ich ihn doch nicht einhalten). Morgen möchte ich mal zum Hausarzt um die Ecke gehen, auf gut Glück!

Vielleicht kann aber auch hier schon jemand etwas dazu sagen, um wirklich sicher zu sein, muss ich wohl auf eine ärztliche Diagnose warten.

Danke fürs Lesen und Gruß,

Ben

cylanixlu


Jetzt hatte ich wirklich lange Zeit Ruhe, und plötzlich explodiert wieder alles. {:(

Ich habe zur Zeit 13 Abszesse, an Brust, Intimbereich, Oberschenkel... ich könnte heulen!

:°(

E%lrisi


Hey ihr, ich bräuchte mal euren Rat, ich hab grad auch wieder einen Abszess in der Achselhöhle, er ist etwa Erbsengroß, ich habe ihn seit Freitag, er wächst also nicht wirklich schlagartig, ich behandle ihn mit Ichtolan (20%) der Abszess hat auch eine kleine Öffnung wo immermalwieder was raus kommt.

Ich versuche es zu lassen, aber manchmal kann ich das drücken nicht lassen, naja. Ich hatte schon schlimmere Abszesse, und wenn ich zum Arzt ginge muss ich entweder ewig warten, oder der andere Arzt gibt mir immer Antibiotika was ja auch nicht das Wahre ist.

Meint ihr ich soll es mit der Salbe weiterhin versuchen? Meint ihr der andere Arzt bei dem ich ewig warte würde den Abszess aufschneidn oder ihn auch weiter behandeln? Ich schreibe übermorgen Abi und habe eigtl wirklich keine Zeit mich mit diesem Ding rumzuärgern.

MUone-cMxini


*:) und :°_. Also wenn er nicht sooo groß ist. Also Erbse hält sich ja noch in Grenzen und auch schon eine Öffnung da ist, würde ich erst einmal nicht zum Doc. Wenn aber wirklich schon eine Öffnung da ist - keine Ichtolan-Salbe mehr nehmen. Dann lieber Betaisodona. :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH