» »

Abszesse, Furunkel: Tipps

J"uleSFophxie


Hallo,

ich habe mich jetzt durch einige Seite gewühlt, aber leider nichts zu meinem Problem gefunden...

Und zwar habe ich seit Jahren immer mal wieder kleine Abszesse, Haselnussgroße, die von selbst heilen. D.h. sie schmerzen, sie kommen, sie bleiben etwa drei Tage und ziehen sich dann wieder zurück.

Nun habe ich einen Abszess in der Achselhöhle, gleiche Größe, gleiche Schmerzen. Waren letzte Woche drei Tage im Wanderurlaub: Mit dicken Jacken und Rucksäcken. Naja, hat natürlich gedrückt, tat weh, hab's versucht, die Haut immer zu desinfizieren. Wohl nicht so erfolgreich (?!).

Jetzt habe ich nämlich ein Problem: Der Abszess blieb länger als sonst (wird jedocht täglich kleiner) ABER mein Oberarm tut weh! Beim Strecken des Armes, besonders nach oben, schmerzt mir der gesamte untere Teil des Oberarmes. Es ist so ein ziehender Schmerz, fühlt sich irgendwie an, als wäre ein Sehne zu kurz oder so. Wenn ich mit den Fingern an der haut langfahre, kann ich äußerlich nichts feststellen (keine Farbveränderung oder ähnliches), aber beim Druck tut's weh (von Achsel bis Ellenboge) und ich bilde mir ein, dass hier die Haut etwas straffer ist als beim linken Arm.

Hilfe, weiß jemand, was das sein könnte? Mache heut Nachmittag auf jeden Fall einen Termin beim Arzt aus, aber ich mag jetzt schon gern was zur Beruhigung hören ":/

Liebe Grüße

pbhantEasma}2010


hab es seit monaten im rechten auge....hatte erst ein riesiges schmerzhaftes gerstenkorn drinnen...der arzt hatt mir augensalbe und kamillenspülung empfohlen...nach wochen wurde er immer kleiner...gleich darauf haben sich zwei neue gebildet,mistdinger.ich schminke mich täglich.reinige meine haut aber super kleinlich weil ich auch zu akne neige.daqs rauchen verschlimmert nur alles genauso wie fastfood und stress....leider lässt es sich kaum vermeiden so zu leben,deshalb muss ich selber endlich lernen...viel trinken,sport und gute hautpflege.

e6ddxel


guten nabend,

also erstes will ich sagen, das ich froh bin dieses forum gefunden zuhaben und eure beiträge mit interesse gelesen habe!

ich selber hatte meinen ersten abszess mit 17 jahren. heute bin ich 25. ich hatte in der zeit bestimmt 20 – 30 abszesse unter der linken sowie unter der rechren axel!

auf beiden seiten traten sie zum ersten mal nach einer rasur auf! erst ne kleine haarwurzelendzündung die immer dicker wurde und in einem furunken endete! die ersten behandlungen waren immer mit verschieden cremen, unter anderen ilona abszesssalbe und viele andere.

manchmal hab ichs auch garnicht behandeln lassen. dann wurden die dinger immer größer bis sie irgendwann aufplatzten. dies dauerte jeweils ca. 10 tage und war, bei jeder bewegung, sehr schmerzhaft.

die letzen male bin ich aber immer zum hautarzt gegangen. ich hab antibiothika bekommen die aber auch nur teilweise halfen. die abszesse kamen auf jeden fall immer wieder!

ich habs auch schon öfter ambulant und auch stationär chirugisch behandelt lassen. hierzu muss ich sagen das ich anschließend zwar mal ein halbes jahr ruhe hatte, dann aber trotzdem wieder betroffen war. außerdem empfand ich die behandlung als sehr schmerzhaft und der heilungsprozess dauerte auch lange! auch ein problem ist, das ich dadurch dickes nabengewebe unter der axel habe und wenn sich nun neue abszesse bilden, lassen die sich nur noch schwer behandeln weil diese sich meist darunter bilden.

mittlerweile muss ich sagen, dass mir der scheiß echt auf den sack geht und ich langsam dran verzweifle! ich hatte gerade erst vor 1 woche ein abszess wegschneiden lassen. die wunde ist noch nicht ganz geschlossen und schon bildet sich wieder ein neuer!!!

ich hab auch schon langsam ein schlechtes gewissen, da ich ja immer ein paar tage nicht arbeiten kann.

auch den eindruck hab ich, dass mein arzt mir auch nicht wirklich helfen kann und immer irgendwie um den heißen brei redet...

ne andere sache ist, das ich auch starker raucher bin und regelmäßig alkohol trinken und kiffe. auch meine ernährung könnte besser sein (viel fastfood und wenig obst). ich bin mittlerweil an einem punkt angelangt wo ich eine radikale änderung echt in betracht ziehe. denn die meisten beiträge hier versprechen ja dadurch eine besserung.

eine frage hätte ich noch an euch und zwar, hat von euch schon jemand mal von der klinik in kassel gehört? die sollen sich auf endfernung von abszessen spezialisiert haben. und zwar schneiden sie die großflechig raus und natürlich auch tief! mit schweißdrüen und allem drum und dran... ein paar ärzte haben mir dazu geraten, andere widerum nicht da es wohl ein ziemlich krasser eingriff sei.

kann mir jemand darüber was erzählen? würde mich freuen!

bis dahin schönen gruß!

149natix79


hallo! ich leide auch schon seit jahren an den bösen biestern - furunkel - . was mir hilft sind brenneseltee (blutreinigend) und ringelblumensalbe (am besten von der apotheke oder selbstgemacht). ringelblumensalbe dick auftragen und nach einigen stunden öffnet sich der knoten und das eiter kann ausgedrückt werden. brenneseltee trinke ich täglich, wenn ich nachlässig werde, kommen die biester wieder.

MTy_O>wN8X7


Hey hey,

es "freut" mich zu sehen, dass ich nicht die Einzige bin =) Habe ja ganz selten schon an mir selbst gezweifelt... ich hatte innerhalb von 3 Monaten 2 mal nen Abszess am Steiß =)

Beides mal ambulant entfernt (wobei beim ersten mal die Betäubung nicht gewirkt hat, da die Entzündung schon zu groß war -.- Das heißt ich habe alles gespürt), auch am Oberschenkel wurden mir ambulant insgesamt nun schon 6 Abszesse entfernt.

Einer davon an der Leiste innen am Oberschenkel, also direkt unter der Arschbacke wurde unter Vollnarkose entfernt.

Ich glaube 2007 kam der erste... und versuche verzweifelt herauszufinden an was es liegen könnte. WAS ist seit 2007 anders als davor?!?!?! Ich komme auf keinen grünen Zweig...

Ich empfehle JEDEM aus eigener Erfahrung : Geht lieber sofort zum Arzt sobald ihr eine Rötung wahrnehmt, denn umso länger ihr wartet desto schlimmer wird es und desto länger dauert die Heilung... und für alle Angsthasen^^

DER Schmerz den ihr habt wenn ihr nicht zum Arzt geht und wartet, weil ihr so wie ich die ersten Mal denkt "Och wird schon weggehen" ist viel viel größer als der nach der OP. Da spürt ihr nämlich absolut gar nix komischerweise... kann es mir selbst nicht erklären warum eine 3 cm tiefe und 4x2 cm groß wunde nicht wehtut oder blutet... aber ab dem Moment wo die Betäubung wirkt wird es nur noch besser... Ehrlich!

Ja, nun wurde vor 3 Wochen der letzte Abszess am Steiß entfernt und ist was die Heilung angeht fast weg=) Bin auch schon fast ein Profi im Tamponade und Verband wechseln^^ haha traurig aber wahr =)

Hatte beim Hausarzt nen kompletten Bluttest machen lassen... kam NIX raus... ich bin kerngesund!!!!!

Es kann mir niemand sagen von was diese Scheiße kommt... So wie bei euch allen denke ich mal... Werde mir demnächst mal nen Termin in der Hautklinik in Tübingen machen und mich da durchchecken lassen, vielleicht kommt da ja was raus...

Wenn nicht dann kann es nur noch von der Psyche kommen!!! Stress ist nämlich auch ein Auslöser!!! Das Nervensystem und die Haut sind in der Gebärmutter aus EINER Zelle entstanden... Stress kann sich auch SO äußern!!!

Wenn irgendjemand einen guten Tipp für die Vorsorge hat um die Dinger zu verhindern BITE sagt es mir!!!!! Ich bin nämlich noch zu keinem Ergebnis gekommen :°(

Ich hoffe auf irgendeine positive Antwort...

Eure Natalie

LDidoxnna


Hallo Mit-Leidende!

Ich bin "erst" seit letztem Jahr dem Club der Abszess Geplagten beigetreten.

Letztes Jahr im Juni hatte ich einen Karbunkel an meiner linken Pobacke! Ganz fies, gemein und riesig!

Dieser wurde im KH unter Vollnarkose entfernt... Nach der OP hab ich mich zu tode erschreckt als ich die Wunde gesehen habe. Ein mind. Golfball großes Loch! Das Ganze verlief allerdings ohne Komplikationen und zum Glück ohne Schmerzen. Allerdings, wie so oft und wie ihr alle mit Sicherheit wisst, ist es meistens nicht nur mit einem Abszess getan! Es entwickelten sich weitere Abszesse in der Po-Region! Einen bekam ich selber in den Griff, 2 andere wurden ambulat geöffnet und ausgedrückt! Leute, solche Schmerzen hatte ich noch nie in meinem Leben! Gott! Bin heulend aus der Praxis raus und war völlig traumatisiert...

Dann habe ich mich mit dem Thema eingehend beschäftigt und habe zum Glück einen sehr guten Freund, der ebenfalls unter dieser Horror-Krankheit leidet, so dass ich wenigstens jemanden habe, mit dem ich darüber reden kann!

Bin dann auf Wobenzym gekommen und naja, ich weiß nicht, aber es hat wohl gewirkt.. Wobei ich denke, dass es eher eine Kombination aus mehreren lebensverändernden Maßnahmen war.

Zu der Zeit habe ich Antidepressiva, wegen eines Schicksalsschlages genommen. Als ich diese abgesetzt habe, gingen auch die Abszesse.. Ich denke, dass viel mit der Psyche zutun hat! Man unterdrückt die schlechten und frustrierenden Teile des Lebens und mit Hilfe der Abszesse versucht der Körper das auszugleichen.. Jedenfalls eine Theorie ;-)

Ich hatte nun fast ein 3/4 Jahr absolute Ruhe und war sowas von glücklich!

Jetzt aber vor ca 3 Wochen fing das Ganze wieder an.. Diesmal in der achsel. Ein abszess! Diesen konnte ich erfolgreich bekämpfen. Jetzt ist es aber so, dass sich weitere mind. 5 kleine abszesse um den einen gebildet haben. Zum teil recht tief sitzende!!! Noch bin ich nicht sicher, ob es nicht geschwollene Lymphknoten sind. Jedenfalls fühlt sich meine linke achsel an als ob ich dort die Beulenpest hätte. Sehr unangenehm und gerade im sommer einfach nur sch***

Ich nehme momentan Antibiotika, da die Dinger nicht ganz so schmerzhaft und entzündet sind.. Ich hoffe, die THerapie schlägt an und ich habe wieder Ruhe!

Nun habe ich überlegt, da ich seit einem halben Jahr Schilddrüsenhormone nehme, ob dies eine Reaktion auf die Hormonzufuhr ist. Nur kann ich nicht mehr ohne diese Hormone...

Ein Aspekt dieser Krankheit ist ja auch der psychologische! Dieser Aspekt ist für mich der Schlimmste!!! Man fühlt sich unwohl und ekelig! Und auch die Tatsache, dass dieser Krankheit forschungsmäßig nicht viel Beachtung gewidmet wird macht es nicht einfacher. Niemand kennt eine Lösung außer der Chirugischen, welches aber nur die Symptome bekämpft. Man steht einfach alleine da!

Im Moment ist es ganz schlimm, denn der Sommer kommt, man verguckt sich und der derzeitige Partner soll ja nicht direkt angeekelt wegrennen... positives Körpergefühl gleich null!

Meine weitere Therapie:

-positiv denken!!

-viel trinken

-Sport, auch wenns weh tut! (Mir egal, fördert ein pos. Grundgefühl)

-weniger rauchen

-gesund ernähren

-Wobenzym nehmen

-Zink nehmen

-Körperhygiene

-versuchen das Leben zu genießen!!!!!!!!

UND: wieder positiv denken!

Ich wünsche allen geplagten die Kraft positive Energien freizusetzten!!

Alles liebe und gute! Ich fühle mit allen! Es ist einfach so gemein!!

Gruß

T!reucxhen


hallöchen,

Tja ich habe auch regelmäßig soetwas und zwar an den innen schenkeln. Es ist richtig furchtbar und ich traue mich damit auch nie zum Artzt obwohl ich es eigentlich mal tun müsste. Nur es ist mir so peinlich weil ich irgendw. dachte ich steh damit allein da und der artzt würde selbst erschrecken... aba ich fummel da auch nich dran rum nur ich wüsste gerne ob es vllt etwas ändern würde wenn ich meine ernährung umstellen würde. Vllt ist mein Blut nicht so rein.. ???

Tkr!euchxen


ich meine es müsste doch irgendw. erklärbar sein wie diese ekligen beulen entstehen ??? Vllt ist da irgendein Stoff der nicht gut ist und der ist auch in Lebensmitteln oda sowas... :-/

S4issyx01


Hallöchen !

Durch Zufall habe ich mal wieder in Google ein bisschen nach Furunkeln gestöbert und bin auf die Seite hier gestossen und die Beiträge hier. Jetzt sitz ich hier und mir laufen die Tränen, weil ich endlich Leidensgenossinnen und Leidensgenossen gefunden habe! :°( Ich hab seit mehreren Jahren Probleme damit. Hat in der Schamgegend angefangen, genau da wo eben immer der Slip sitzt und schön scheuert. Bin dann zur Hausärztin weil ich nicht mehr sitzen oder laufen konnte und die schickte mich direkt zu einem Chriurgen, der aber auch nix mehr machen wollte sondern mich direkt ins Krankenhaus schickte. Dort wurde noch am gleichen Tag das Ding geöffnet. Was ich nicht wusste: Das diese OPs überhaupt nichts helfen, die Dinger immer wieder kommen! Kurze Zeit später hatte ich wieder einen, auf der andren Seite. Meine Hausärztin meinte, da könne man nix gegen machen. Antibiotika hab ich keine bekommen... Dafür alle Zugsalben durch. Helfen nix. Dann Teebaumöl. Half am Anfang, manchmal auch jetzt noch. Aber eher weniger. Dann die Fenistil Hydrocort. Auch bisschen Hilfe, aber nicht wirklich viel. Ich bin so verzweifelt. Hab inzwischen immer Öfter Probleme damit, auch wenn die selten wirklich riesig groß werden wie damals. Aber es belastet ja auch das Sexualleben und von dem seelischen will ich mal gar nicht reden! Hatte inzwischen auch schon winzige Dinger hinter dem Ohr am Ohrläppchen und am Oberschenkel. Hatte mir jetzt überlegt, einen Hautarzt zu fragen...aber nach dem ich hier ein paar Beiträge gelesen habe, weiß ich nicht, ob das überhaupt was hilft...

Das es mit der Psyche und Stressbelastung zu tun haben könnte, finde ich jedoch schon irgendwie einleuchtend. Also noch viel positiver denken als eh schon und mögliche Stressfaktoren ausschalten *gg*

Aber es tut einfach gut, nicht mehr alleine zu sein!!! :)*

Vielleicht werde ich jetzt einfach nach und nach die Tipps hier mal ausprobieren und Euch dann berichten!

Liebe Grüße,

Sissy01

kEostxam


Hallo Leute ich leide ca.10 Jahre an den Abszessen ca.7bis 10stück im Jahr.

Ich hoffe ich habe eine Lösung gefunden wenn ihr das nächste Mahl aufgeschnitet

Werden last eurem Hausarzt einen abstrich nehmen und nach den Bakterien stafilokoken

Unsw.untersuchen Wenn, die im Labor fündich geworden sind sollen sie die proben der Firma

UniVaccin schicken die stellen Individuellen Impfstoff für euch her das ganze kostet ca.350Euro.Das muss Mann selber zahlen ich bekomme meinen Impfstoff am 20,07,2010 ich hoffe das hilft.

ggeList99x9


Ist ja eine Frechheit, für alles muss man selbst bezahlen. Ob es dann hilft ist fraglich.

Wünsche dir das alles klappt und du beschwerdefrei wirst.

kPosta+m


Hier etwas mehr zum Thema ich hoffe das hilft euch bischen weiter.

[[http://www.candida-info.de/forum/autovakzinen-t8465.html?p=61058]]

h=ybr-i~dxa


Hallo Ihr lieben,

Stelle hier noch einmal meine fragen:

ich bin 16 jahre alt und habe schon seit einiger zeit probleme mit Furunkeln. Angefangen hat es mit ganz normalen pickeln an den Pobacken. Alleine dadurch fühlte ich mich schon sehr unwohl, denn im Bikini ins Schwimmbad zu gehen ist für mich ein ding der unmöglichkeit vor lauter Scham. Mein hobby ist das Reiten und ich denke dadurch kommen auch meine Furunkel. Kann es sein das die reibung ein grund für die Furunkel an den Pobacken ist?

Ich hatte einen ca. 2 cm großen Furunkel, der irgendwann von selbst aufging und auch ohne probleme verheilte. Irgendwann kam dann der zweite ( ohne wirklich großen zeitlichen abstand zum ersten) der zwar etwas kleiner, dafür aber etwas schmerzhafter war. Zurück blieben leider zwei große lila Narben. Ich fühle mich deswegen furchtbar und haben jedesmal Angst, dass jemand diese Narben sieht. Sei es beim unziehen in der umkleide oder im Freibad (in dem ich am liebsten nicht ins Wasser gehe, denn dazu müsste man ja im Bikinihöschen rumlaufen).

Gestern habe ich eine verhärtete Stelle im Schambereich entdeckt, die zuerst nur ein kleiner Pickel war, jetzt aber knubelig und tiefer zu sein scheint! Ich weis wirklich nicht was ich jetzt tun soll denn am liebsten hätte ich ihn sofort wieder los! Was kann ich tun, damit er im "Vorstadium" gleich wieder verschwindet? leider kann ich nicht einfach irgendetwas Kaufen, da ich meiner Mutter nichts davon erzählem möchte! Es ist mir so einfach schon peinlich genug :(

Zudem stören mich die anderen kleinen Pickelchen an meinem Po die langsam schon richtung Oberschenkel wandern. Ich schäme mich kurze Hosen zu tragen, da ich immer Angst habe jemand könnte die Pickelchen sehen. Könnt ihr mir einen Tipp geben, wie ich diese Biester ( Furunkel und Pickel) loswerden kann? Ich nehme, wenn ich merken, dass ein solches kommt, Zinktabletten, aber ich weiß nicht, was ich noch tun kann damit die dinger so schnell wie möglich wieder weg gehen!

Ich leide wirklich sehr darunter... Freibadbesuche werden für mich zur Tortur. Möchte ich ins Wasser, laufe ich immer hinter allen anderen und versuche so schnell wie nur möglich ins Wasser zu kommen, damit auch wirklich niemand meinen Hintern sieht :(

Ich habe schreckliche Angst, das diese Furunkel immer wieder auftreten und, wie jetzt, sich im Schambereich ausbreiten. Ich habe auch Angst davor, irgendwann sex zu haben. Ich stelle mir immer vor wie mich ein Mann auszieht, die Furunkel sieht und sich vor mir ekelt!

Ich brauche dringend euere Hilfe!

Liebe Grüße

rDen^ni53


Hallo zusammen

Ich habe seit Jahren ein Problem. Da ich seit Jahrzehnten Hosenträgerin bin, habe ich neben der Scheide (also ausserhalb) auf der linken Seite ständig geschwollene Drüsen. Meine damalige Frauenärztin hat mir gesagt, man könne nichts dagegen tun. Da diese Dinger sehr schmerzhaft sind, da die Bördchen der Unterhosen direkt dort anliegen, wo diese Drüsen liegen, weiss ich mir nicht mehr zu helfen. Ich nehme dann zuerst immer Zugsalbe, damit sich die Dinger öffnen. Es kommt eine braune Flüssigkeit raus, die auch sehr stark riecht.

Vielleicht weiss mir jemand Rat, damit ich dieses Problem lösen kann. :-)

C(henvyBlad_y


Ich hatte in den letzten 2 Jahren mal so Dinger. Die sind echt fies. Jetzt hab ich seit 1 Jahr Ruhe *schnell auf Holz klopfe* Ich habe mir Unterwäsche gekauft – diese Pantys. Also wo die Wäsche länger ist und übers Bein hinaus geht. Seitdem hab ich Ruhe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH