» »

Abszesse, Furunkel: Tipps

r$34Vx3r


Hallo,

ich habe ein Problem mit einem Furunkel über dem Auge...

Ich hatte schon ein paar mal Furunkel, die sich entweder von alleine geöffnet haben und einmal von einem Arzt geöffnet wurden. Dieser war neben der Nase. Mir wurde damals schon gesagt das die Stelle etwas kritisch sei, da dort die Vena Angularis verläuft, die direkt zum Gehirn führt. Damals wurden mir Antibiotika verschrieben und eine Zinksalbe. Da am Wochenende allerdings keine Besserung eintrat bin ich am Sonntag in die Dermatologie des KKH gegangen wo die Ärztin den Furunkel auch aufgeschnitten hat und anschließend eine Antibiotikatablette in die Wunde gelegt hat. Damit war dann auch alles gut und bis auf eine 1mm Narbe ist alles gut verheilt.

Nun war ich Freitag bei einer Hautärztin die sich den aktuellen Furunkel angeschaut hat. Sie war sich noch nicht sicher ob der Furunkel schon "reif" wäre und hat hin und her geschwankt ob sie ihn schon aufmachen soll. Sie hat mir dann im endeffekt Zugsalbe verschrieben und eine Überweisung zur Notfallstation falls es viel schlimmer werden würde am Wochenende. War aber erstmal okay am Wochenende. Am Montag wollte ich dann wieder zum Hautarzt, die waren aber alle geschlossen/hatten Urlaub was auch immer und zwei der Sprechstunden meinten ich sollte zu einem Chirurgen gehen. Alles klar, hab ich gemacht. Dachte ich geh zum Chirurgen, der schneidet das auf, alles gut.

Der wollte es aber nicht aufschneiden und hat mir Antibiotika verschrieben. (Cefurox Basics 500mg) Nehme diese also seit gestern 2 mal täglich und war heute wieder zur Kontrolle beim Arzt. (Nebenbei hab ich gerade noch ne dicke Erkältung die das wahrscheinlich zusätzlich behindert) Er möchte den Furunkel weiterhin mit den Antibitika behandeln obwohl er leicht größer geworden ist. Ich habe ihn dann gefragt ob er ihn nicht aufschneiden will, weil das direkt an der Vene liegt, da meinte er das hätte hauptsächlich kosmetische Gründe.

Nun bin ich doch wieder sehr verunsichert, da man auch viel liest, das der Furunkel dann aber häufig wiederkommen kann und auch so eine Narbe hinterlassen würde.

Mir wäre es aber eigentlich am liebsten die schneiden das Ding auf, raus mit dem Schmodder, Tablette rein und fertig. Sollte ich nochmal zu einem anderen Arzt gehen, da er ja auch ein Chirurg und kein Hautarzt ist, oder ihm vertrauen und weiter abwarten.

Vielen Dank für eure Ratschläge,

Gruß

Martin

Hier noch ein Bild:

[[http://imageshack.us/photo/my-images/696/furunkel3.png/]]

wgechs^el_jahre


Hallo zusammen!

Für die Frauen um die oder ab 40: lasst mal Euren Östrogen/Gestagen-Spiegel testen. In den Wechseljahren nimmt die Produktion von Gestagen zuerst ab, es kommt dann zu einer sog. Östrogen-Dominanz, die mehrere Symptome haben kann, u. a. auch Zink-Mangel, Neigung zu Entzündungen ect. Ich hatte vor ein paar Jahren, so ab 42, auch Probleme mit Abszessen unter der Brust und im Schambereich. Das wurde besser, als ich angefangen habe, Vitamin C + Zink zu nehmen, besser wäre es vielleicht gewesen, den Gestagen-Spiegel zu erhöhen... Im Internet findet man zu dieser Östrogen-Dominanz noch weitere Symptome, wenn sie sich häufen, lohnt es sich vielleicht, dem einmal nachzugehen. Googeln nach: "Östrogen-Dominanz" – "Gestagen-Mangel" – "Progesteron"

Ärzte sehen manchmal leider nicht die Zusammenhänge zwischen einzelnen Symptomen, was weiß der Hautarzt schon vom Frauenarzt...

Gute Besserung allerseits, ich weiß, es ist grausam, vor allem, wenn einem keiner so recht helfen kann!

shans9anx1


Furunkel :-(

Habe ebenfalls, LEIDER, diese miesen Dinger bekommen. Da ich mich zur Zeit im Ausland befinde, wurde mir hier vom Arzt eine desifizierende, antiseptische Waschlösung empfohlen, BETADIN genannt. Damit dusche ich mich, und wasche mir immer wieder die Hände damit, damit ich mich selbst nicht woanders mit den Bakterien anstecke. Das ist ne jodhaltige Lösung, müsste es auch in Deutschland geben !!! Und ich kann mich den Mitleidenden anschliesse, HYGIENE ist wichtig ! In diesem Fall, die bertoffenen Stellen mit Flaster oder sterilen Kompressen abdecken, die betroffenen Stellen und Hände desinfiziere ! Ich versuche seit heute auch das JOHANNISÖL, habe bis vorgestern ANTIBIOTIKA geschluckt, und das brachte nun garnicht !!! Ursache kann, wie bei mir, ein GESCHWÄCHTES IMMUNSYSTEM sein ! Ich hab seit heut angefangen ECHINACEA, VITAMIN D, ZINK einzunehmen, da ich überall gelesen und auch im Freundeskreis gehört habe, das man duch das geschwächte Immunsystem INFEKTANFÄLLIG wird oder ist ! ALSO, das gemeine Furunkel ÄUSSERLICH behandeld und dazu das IMMUNSYSTEM von INNEN aufpeppeln! Meine FURUNKELAPOTHEKE schaut folgend aus :

STERIELE GASEN

ETHANOL 70 % ZUR DESINFIZIERUNG

PVP JOD LÖSUNG( POVIDON JOD): DAMIT NE GAZE TRÄNKEN; AUF DAS FURUNKEL LEGEN UND MIT EINER ZWEITEN GAZE ABDECKEN UND MIT DIESEM KLEBEBAND AN DER HAUT FIXIEREN

JOHANNISKRAUTÖL; AUF NE GAZE; AUF DAS FURUNKEL LEGEN

BETADIN JOD-LÖSUNG: ZUM WASCHEN ODER DUSCHEN

UND jetzt noch n Tipp : HONIG mit MEHL(weiß) vermengen, auf das Furunkel auftragen, Gase drüber, am besten Nacht drauflassen, und wenn möglich, auch tagüber verwenden.Dhilt, entweder das das Furunkel/ Abzess sich zurückziht oder eben aufbricht ! Man muss es natürlich regelmässig anwenden !

Und GANZ WICHTIG : Was auch immer ihr benutzt um dem Fiesling den gar auszumachen, vor jedem Pflaster – / Gasenwechsel gut reinigen/desinfizieren.

Ich hoffe euch etwas geholfen zu haben mit dem einem oder anderem Tipp !

Ich bin euren Beiträgen sehr DANKBAR !!!

s)anSsanx1


Furunkel :-) mein erster Erfolg :-)

Hallo ihr Lieben,

endlich ist eines der beiden Furuklen von allein aufgegangen :-)!!!

Entweder hat das Johannisöl oder die Honig Mehl Packung mir dabei geholfen !

Es ist zwar nicht weg, aber, es ist schon mal von allein recht viel Eiter ausgetreten. Ich benutze weiterhin die jodhaltige Waschlösung, desinfiziere die haut mit 70 % Ethanol, und lege tagsüber das Johannisöl mit Gasen drauf. Zur Nacht hin wieder die Honig Mehl Masse mit Gasen überdeckt, und hoffe das es bald ganz abgeklungen ist.

Natürlich benutze ich immer saubere Handtücher, die ich bei 90 Grad wasche, und ebenso Unterwäsche die ich auch bei 90 Grad wasche, das hab ich letztens vergessen zu erwähnen.

Hierzu kommt, das ich weiter Zink und Vitamin D Präparate einmehme, ebenso Echinacea.

Ich hoffe das das leiden bald ein Ende hat, und vielleicht hilf euch das auch, da ich weiß wie sehr das schmerzt.

Ich wünsche euch allen viel Erfolg bei der Bekämpfung der Furunkel und Abzesse :-) :)^

RMuPtzel-boxldi


Hallo an alle,

ich hatte auch Probleme mit Abszessen / Furunkeln und habe letzten Sommer sehr darunter gelitten.

Ich bin diese Dinger nun seit Monaten los, ich bin absolut beschwerdefrei und abszessfrei und bekomme keine neuen mehr!

Hier eine Zusammenfassung meiner Erfahrung (Leidensweg) und wie ich sie los wurde. Ich kann Euch diesen Weg sehhhhhhhhhhr empfehlen. Teilweise werden hier in diversen Beiträgen Präparate genannt, die bei mir jedenfalls überhaupt nicht wirkten.

Außerdem steht hier im Forum sehr wenig bis gar nichts über die Ursachen dieser Abszesse (nämlich Baktierielle Infektion durch Staphilokokken, MRSA oder Streptokokken (dazu später mehr)!!!!!!)

In Kürze die Zusammenfassung:

Ich hatte letztes Jahr gegen März / April rum plötzlich Schmerzen in der Leistengegend bekommen – > angeschwollene Lymphknoten. Ich konnte es mir nicht erklären und ging zum Arzt, dann ins Krankenhaus. Dort hat man beim Ultraschall angeschwollene Lymphknoten festegestellt und schickte mich heim. – > Behandlung: Schmerzstillende Tabletten

Hat natürlich nichts gebracht und es wurde alles schlimmer. Kurze Zeit später bekam ich einen sehr sehr fetten Abszess am linken Bein. Ich ging zum Arzt und bekam Antibiotika verschrieben (Cefuroxim). Diese half sehr sehr gut und ich wurde nach 7 Tagen komplett beschwerdefrei. Leider war die Dosierung zu niedrig. Ich bekam nur Cefurox 250 für 7 Tage anstatt wie empfohlen bei so einer Infektion Cefurox 500 für 14 Tage.

Was passierte war, dass ich nach diesen 7 Tagen wieder mehr und mehr Beschwerden bekam und überall am Körper Abszesse bekam. Ich ging nun wieder zur Hausärztin. Sie überweiste mich ins Krankenhaus und dort kam ich zum Notfallchirurgen der mir Abszesse rausschnitt. Er legte mir ein Antibiogramm an und es stellte sich heraus, dass es MRSA ist.

MRSA ist ein Keim, der gegen fast alle Antibiotika immun ist. Resistent war dieser Keim in diesem Zeitpunkt auch gegen Cefuroxim (was am Anfang half), das heißt, durch die falsche Antibiotika Einnahme bildeten sich bei mir zumindest neue Resistenzen! Mit MRSA ist überhaupt nicht zu spaßen.

Laut irgendeinem Gesetz wird bei MRSA das Gesundheitsamt automatisch durch das Labor benachrichtigt. MRSA wurde auch in den letzten Jahren immer bedrohlicher und der Keim bildet immer mehr Resistenzen gegen Antibiotika. Er verursacht auch die Abszesse.

Ich ging dann zum Hautarzt und der glaubte nicht, dass ich MRSA habe und machte einen 2. Antibiogramm. Auch dieses mal kam wieder als Ergebnis MRSA als Ergebnis heraus. Von cirka 40-45 getesteten Antibiotika im Antibiogramm war mein MRSA nur gegen 4 oder 5 sensitiv und gegen den Rest (cirka 40) immun.

Dann fand ich selbst im Internet durch eigene Recherchen das MRSA Netzwerk Deutschland, bei denen ich mich meldete. Da MRSA eine Erscheinung ist, mit denen die normalen Ärzte überfordert sind oder sich eben nicht auskennen, hat sich dieses Netzwerk gebildet. In den Gesundheitsämtern sitzt ein Ansprechpartner der mit Fachärzten, Krankenhäusern (richtige Abteilung: Infektiologen!!!!!) und Instituten wie Robert Koch Institut in Kontakt ist und die Betroffenen Patienten dorthin weiterleitet. Außerdem bekommt man als Patient oft ein MRSA-Kit, mit denen man den Keim vom Körper los wird (dazu später mehr).

Die MRSA-Netzwerke gibt es in jedem Bundesland und in jeder größeren Stadt. – > Googelt einfach "MRSA Netzwerk" + EURE STADT, z.B. "MRSA Netzwerk Berlin" und kontaktiert sie. Die helfen euch dann richtig weiter.

Bei mir war es so, dass das Netzwerk meine Antibiogramme dem RKI (Robert Koch I) schickte und es weiter untersuchte wo dann rauskam, was für ein Typ MRSA es ist.

Man unterscheidet ganz grob zwischen H-MRSA (Hospital MRSA, auch Krankenhauskeim genannt) und C-MRSA (Community MRSA). Der HMRSA ist der Keim, den man sich oft wegen schlechter Hygiene im Krankenhaus einfängt, wenn man offene Wunden hat, oder eben Antibiotika zu sich vorher nahm und die eigenen Baktierenflora auf der Haut zerstört sind. Die Übertragung findet also vorwiegend aus bestimmtem Grund an "betroffene Patienten" statt.

Da sich der MRSA aber in den letzten Jahren mehr ausgebreitet und immer aggresiver wurde, ist es inzwischen leider auch möglich, CMRSA (und damit die Ursache für Abszesse) an eine gesunde Person abzugeben, die kein Antibiotika nahm und auch nicht im Krankenhaus war und sonst auch nicht immungeschwächt ist. Es reicht im Prinzip schon ein Handschlag mit einem MRSA Träger, um diesen Keim zu kriegen.

In meinem Fall war es leider CMRSA. Dieser Keim befindet sich auf der Haut, vorwiegend gerne im feuchten Milieu (Nase) und frisst sich durch die gesunde Haut durch und erzeugt eine lokale Infektion. So war es bei mir.

Das Immunsystem kann den Keim erst bekämpfen wenn er schon durch die Haut gegangen ist und eine Infektion erzeugt hat, was dann aber schon sehr viele Schmerzen erzeugt hat.

Außerdem transportiert sich der Keim sehr einfach an andere Hautstellen. Er riecht nach nichts und schmeckt nach nichts und man bemerkt ihn nicht, aber ER IST DA!

Was man also tun muss ist den Keim von der Haut zu bekommen. (Das sagt euch dann aber das MRSA Netzwerk).

man muss sich mehrere tage lang, cirka 7 Tage, jeden tag mit einer antiseptischen Waschlösung komplett duschen, die eigenen Sachen immer mindestens auf 70 Grad waschen und eine Nasensalbe (Turixin) anwenden. Ansonsten muss man auch jeden Tag die Bettwäsche wechseln und 70 Grad waschen und zuhause alle Oberflächen desinfizieren mit Oberflächen Desinfektion. Und die eigenen Hände, Keimplatz Nr 1 und Transporteure Nr.1, auch öfters am Tag desinfizieren.

Zusätzlich zu dem allen kann es sein, dass man Antibiotika zu sich nehmen muss, mit denen man den Keim auch systemisch bekämpft.

Innerhalb kurzer Zeit war der Keim dann endgültig weg.

Wenn man mit anderen Menschen zusammenwohnt, müssen diese zusätzlich einen MRSA Check machen. Dazu macht man an Nase, Rachen, Hautfalte (z.B. Achsel) und evtl. im Popo einen MRSA Test. So weiß man dann ob andere im Haus auch den Keim haben. Bei Haustieren macht man das auch bei den Tieren (Hund, Katze).

Ich bin seit einem halben Jahr beschwerdefrei! Keine neuen Abszesse bekommen.

PS: Jedes Jahr sterben cirka 30.000 – 40.000 Menschen allein in Deutschland an MRSA.

Lieben Gruß!

R.ut<zUelbholxdi


Schaut hier: [[https://www.youtube.com/watch?v=R6LAxlYJGoQ]]

Und gebt mal in Google "MRSA Abszesse" ein.

B'ibemr2000


Macht ihr etwa alle so einen Wirbel um so kleine Beulen wie auf dem Bild oben?

Geht ihr wegen sowas zum Arzt?

Ich hab sowas auch manchmal,denk mir dann "Mist...mal wieder n hartnäckiger Pickel" und das wars.

Wenn das Ding an der Oberfläche gelblich wird,versuche ich zu drücken.

Wenns nicht geht,halt nicht....geht auch wieder weg.

Abdeckstift und gut isses.

SUerJiX85


Hallo ihr Lieben,

ich leide schon seit einigen Jahren unter immer wieder kehrenden Furunkeln und bin fast am verzweifeln :°(

Natürlich war auch ich beim Chirugen und unter dem Messer aber diese fiesen Kerlchen kommen immer wieder.

Wirklich Ruhe hatte ich nur in der Emdphase meiner Schwangerschaft aber danach ging es gleich wieder in die vollen.

Viele Salben und Öle vertrage ich einfach nicht. Sowohl bei Teebaumöl als auch bei Ilon Salbe bekomme ich so einen extremen Jcukreiz das der bald schlimmer ist als der Furunkel selber. Also fällt das schonmal weg. Recht gute Resultate erreiche ich mit Propolis Salbe oder Tinktur. Zumindest was die Narbenbildung oder vorhandene Narben betrifft.

Da ich mich nun seit ein paar Tagen wieder mit so einem Ding rumquäle hab ich mir Sulf Pentarkan bestellt was morgen sicherlich ankommen wird. Ich hoffe natürlich das es damit nun endlich besser wird.

Jetzt zu meiner Frage:

Wie lange sollte ich die Tabletten nehmen? Hab schon bisschen was darüber gelesen aber das stand leider nicht dabei.

Vielleicht weiß das jemand von euch und kann mir helfen. Für sonstige Tips bin ich auch immer sehr dankbar!

LG Seri *:)

C>he@vyla8dxy


@ Seri

im Moment plagt mich auch wieder eins. Hatte jetzt so lange Ruhe. Habe gerade schon ein Sitzbad genommen – aber hat nicht wirklich geholfen. Aber wird schon. Ich schmiere immer Betaisodona Salbe drauf. Die macht eigentlich alles von alleine. Ansonsten, habe ich in akuten Phasen Schüssler Salze genommen. Das hat echt gut geholfen. Die von dir aufgeführten Tabletten kenne ich gar nicht. :=o

Sjeri8x5


Hallo Chevylady *:)

ich hab die Tabletten auch durch Rechersche in einigen Foren etc gefunden.

Hab heut meinen fiesen "Anhang" gut gekühlt und zumindest die Schmerzen sind besser geworden.

Irgendwie muss ich mich bis zum WE retten weil mein kleiner Sohnemann ab morgen Eingewöhnung in der Kita hat und da kann ich schlecht mit heftigen Schmerzen auftauchen.

Betaisadona Salbe benutze ich auch bzw hab grad gewechselt zu arze Salbe 50% Licht N

die ist auch ganz gut, riecht aber streng.

Ich will mir morgen noch Zink Kapseln kaufen und die ebenfalls einnehmen.

Ich hab auch gelesen das eine "Innerliche Reinigung" abhilfe schaffen soll. Sprich etwas einnehmen was alle Giftstoffe aus dem Körper schwemmen soll. Ob das allerdings hilft weiß ich nicht.

Wäre mehr als nur froh wenn ich endlich mal ruhe vor den kleinen Biestern hätte :-(

C9h7evypladxy


*:) also mir sind die echt neu. Also ich hatte jetzt fast 2 Jahre Ruhe vor den Dingern. Habe auch mittlerweile festgestellt das es manchmal durch manche Lebensmittel kommt. Die lasse ich sowieso schon weg.

Eine innerliche Reinigung hilft sicher. Ist nie verkehrt.

Zink kann ich leider nicht nehmen. Ich reagiere da allergisch drauf. Aber alles ist ein Versuch wert.

Ich hoffe du kannst dein "Ding" in Schach halten. Meins ist glaube ich kurz vorm aufgehen. Das ist dann immer eine Erlösung.

Also :)^ wird schon. :)z :)*

SoeriL85


ja das stimmt das ist immer eine Erlösung!

Meins hat sich zumindest etwas beruhigt. Ich werde mal berichten wie es klappt mit den Tabletten und der Reinigung von innen.

Setze da recht große Hoffnungen drauf. Welche Lebensmittel sind denn das zb die da negativ drauf wirken können?

Cyhevylxady


Meins tut sau weh. Ich habe mir jetzt vorsichtshalber für Montag einen Termin beim Frauenarzt geholt. Mal sehen........bis dahin gebe ich dem Ding noch Zeit. >:(

Bei mir sind es z.B. Kürbiskerne und Schokolade. Obwohl ich jetzt in letzter Zeit gar nichts davon gegessen habe ":/

S<erix85


Meiner ist heute früh nach dem Aufstehen zum Glück aufgegangen und somit hab ich jetzt auch keine starken Schmerzen mehr. Kann also kühlen "wärmstens" empfehlen ;-) Womit ich auch immer gute Erfolge erziele, ist mit Kamille Teebeuteln. Schön warm auf die betroffene Stelle legen. Hilft bei mir auch wunderbar. Nach kurzer Zeit öffnet sich das Kerlchen dann immer von ganz alleine.

Ich nehme auch täglich sowohl Propolis Tabletten als auch Vitamine ein. Das unterstürzt auf lange Sicht die Heilung und die körpereigenen Abwehrkräfte.

Von meinen Ärzten hab ich, was die Sache betrifft ziemlich die Nase voll. Immer schneiden bzw OP und immer das Versprechen "Kommt nicht wieder" Ja ja wenns man so wäre.

An einer einzigen Stelle hat das geklappt. Am Steißbein. Sonst sind die immer wieder gekommen.

Mein Mann plagt sich auch mit den Dingern rum. Dem wurden vor Jahren alle mit einem Laser entfernt (hinter beiden Ohren und im Gesicht) Ebenfalls coll die Pleite. Kamen auch wieder. zwar nicht so schlimm aber sie sind noch da >:(

CQh;evyla7dy


:)^ Glückwunsch. Ich gehe heute doch und lasse mal kurz darüberschauen. Aufschneiden lassen ich jedoch auf keinen Fall. :|N Ich habe das als ganz schrecklich in Erinnerung und außerdem müßte übernächste Woche alles wieder verwachsen sein, weil ich dann öfter schwimmen werde. Also geht es nicht. Die Arzthelferin sagte mir eben, es gibt noch speziellere Salben und auch Antib. Da schlucke ich die lieber mal 4-5 Tage und dann ist gut. Kamille habe ich mir auch schon besorgt. Damit steige ich heute Abend in die Wanne.

Ich denke auch – ein wirkliches Heilrezept gibt es nicht. :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH