» »

Abszesse, Furunkel: Tipps

C[he@vyla_dy


*:) Ich habe jetzt noch etwas für mich neues ausprobiert. Mystrica sebifera. Das sind Gobulis. In der akuten Phase habe ich 4 x 5 Kügelchen genommen. So schnell ist bei mir noch kein Abszess zum öffnen gewesen und so schnell vernünftig verheilt. Also – ein Versuch ist es wert. :)z

dfuebTerl7x6


Ich hatte gerade wieder einmal einen großen Abszess - etwas kleiner als ein Ei und schon ziemlich schmerzhaft. Habe mich gerade an den Gedanken gewöhnt wieder mal eine OP hinter mich zu bringen, als ich einen Tip bekam: Sonnenmoor Trinkmoor!!!!!

Ist im Reformhaus erhältlich - was soll ich sagen: nach nur 3 Tagen war der Abszess schon um 80% geschrumpft und ich konnte den Arzttermin absagen. Nach 6 Tagen war er komplett verschwunden!!!!

Bitte nicht vom Namen oder vom Aussehen abschrecken lassen - schmeckt eher neutral.

Aber auch wenn es ziemlich grauslig gewesen wäre - ich bin einfach nur total happy über die Wirkung!

Vielleicht kann ich durch meinen Beitrag ja ein paar Leuten helfen und ihnen neue Narben ersparen! :)*

Wtal^ter86


Moin moin,

habe ( hatte ) länger zu kämpfen mit Abszessen, Talgdrüsenentzündungen, Haarwurzelentzündungen, einer Fistel etc. Habe mich sehr viel informiert weil ich einfach nicht glauben wollte dass "manchen Menschen einfach zu solchen Dinger neigen "

Hatte mehrere Ops und es hat mich genervt ohne Ende. Da ich denke es kommt von Innen hab ich eine Liste geführt was ich esse, trinke, wieviel Zigaretten ich rauche, wieviel alkohol ich getrunken habe, wie meine Laune war etc. Und dann mein Hautbild beobachtet.

Konnte feststellen dass es bei mir ENORM viel ausmacht wenn ich:

-weißen Zucker zu mir nehme ( Schokolade, Cola, Kuchen etc.)

-fettiges und scharfes Essen ( Bacon, Burger, chilli etc..)

Denke dass diese Nahrungsmittel erheblich zur Übersäuerung im Körper führen.

Von daher esse ich fast garkeine Süßigkeiten mehr und versuche wenig "schweinefleisch" zu essen da dies angeblich auch sehr ungesund ist. ( Wurst etc esse ich schon noch, allerdings versuche ich nicht jeden 2ten Tag Schweinebraten zu essen ;-) )

Desweiteren war ich bei einer Ärztin für traditionelle chinesische Medizin in behandlung. Dort wurden mir spez. Kräutertees verschrieben. Die haben mir auch geholfen. Trinke zusätzlich jeden Tag ein Glas " Kanne Brottrunk" ;-D ....schmeckt anfangs wiederlich, hab mich aber dran gewöhnt. Und jeden Tag mindestens 1,5 ltr stilles Wasser. Obst steht auch jeden Tag auf dem speiseplan. Ich muss sagen, mein Hautbild ( im Gesicht sieht man es deutlich ) hat sich enorm verbessert. Mit den Abszessen hab ich im großen und ganzen Ruhe. Ab und zu kommt was am Oberschenkel innen. Vllt begünstigt durch Reibung ( enge Kleidung, schwitzen)

Zusammenfassend werden diese Dinger (meiner meinung nach ) begünstigt durch:

- Süßigkeiten, Zucker etc...

- Schweinefleisch und fettiges, scharfes essen ( zb chilli)

- die daurch entstehende Übersäuerung im Körper

- psychischen Stress

- Reibung ( enge kleidung )

- schwitzen ( bakterien )

- scharfes rasieren ! ( ich deinfizieren danach immer mit octinisept)

- Alkohol

- Zigaretten

versucht mal dieses Zeug zu reduzieren und beobachtet was passiert. Wenn ein Abszess kommt behandele ich meistens frühzeitig mit Ichtolan zugsalbe, Braunovidon, und oder Zinksalbe. Nach zwei drei Tagen gehen sie oft auf, bzw klingen wieder ab.

Versucht auch mal Brottrunk zu trinken und halt viel Wasser. Ich denke dann wirds besser.

Hoffe ich konnte jemandem helfen :-)

gruß

GXrixt


Chevylady *:)

Da schwöre ich momentan auch drauf :)^

Cohe&vylaudy


*:) Ja – also so super ist bei mir noch nie eins von den blöden Dingern aufgegangen und schnell und gut abgeheilt. :)z

GKr6it


stimme ich Dir zu!

Zur Nachbehandlung nehme ich Melaleuka-Teebaumöl es hilft :)^

Szandxra69


Hallo zusammen!

Ich benutze diesen Faden um nicht unnötigerweise einen neuen auszumachen.

Ich wurde am 10.05. An einen pilonidalabszess operiert. Am nächsten Tag entlassen um am Tag danach in die Ambulanz zum Verbandswechsel einbestellt. Die nette Ärztin meinte daufhin zur Wunde "oh die ist aber gross, das wird Monate dauern bis das zu ist".

Jeden Tag wurde die Wunde neu verbunden und einmal die Woche angeschaut vom Chirurgen.

Ich habe bis dato schmerzen an/beim/ im Steißbein. Vor allem beim aufstehen vom Stuhl und auf dem Rucken liegen.

ich war am 04.10. Im MRT, auf anraten des Chirurgen.

Der Radiologe sah dann eine noch aktive Entzündung, dass habe ich am Freitag mit dem Chirurgen besprochen und er war sich nicgt sicher ob das jetzt noch vom Narbengewebe kommt oder ein "Verhalt" ist.

Die Schmerzen macheb mich echt fertig. Das Loch ist auch noch nicht ganz zu, aber es kommt nichts mehr heraus.

Jetzt denke ich, ich werde noch etwas abwarten ob die Schmerzen bessere werden.

Könnt ihr mir sagen ob die Beschwerden nach einem halben Jahr so normal sind ???

Ganz liebe grüße

WOalteTrl8x6


@ Sandra69

ich bin kein Arzt. Kann also keine "medizinisch korrekte" Aussage treffen ;-) Allerdings hatte ich diese OP auch und kann folgendes dazu sagen:

Bei mir wurde die Steißbeinfistel damals entfernt und die Wunde wurde zugenäht. Durfte glaub ich 4 Wochen nicht sitzen. War heftig. Verheilt ist sie gut. Allerdings hatte ich obwohl das Ding zu war bestimmt ein Jahr nach OP im Abstand von 3-4 Wochen immer wieder stechende Schmerzen in der Narbe. Es war auch hin und wieder ein winziges Loch zu sehen. War deshalb öfters wieder beim Arzt. Der meinte aber dass es das Narbengewebe ist dass noch Jahre lang weh tun kann. Insbesondere beim Starken belasten (sitzen auf harten untergründen) Teilweise kam auch minimal Flüssigkeit raus. Also ich denke die Dinger heilen an der Stelle einfach schlecht. So ist es halt. Das braucht Zeit, aber es gibt sich. Bei mir ist es jetzt ganz ausgeheilt. Versuch einfach dich nicht so viel drauf zu konzentrieren. Ich weiss dass das schwer ist, aber es hilft. Kopf hoch! ;-)

Seandrax69


Vielen Dank für deine Antwort und die Erfahrungen

:)^ :)^ :)^ :)^ :)^

EEnax27


Hallo zusammen,

habe mich gerade mal wieder mit dem Thema befasst, ich leide seid 10 Jahren darunter bzw. hatte meinen Ersten "Knubbel" (wie ich sie immer nenne) mit 17 zwischen der Brust, total entzünden und weh getan naja nach 3-4 Tagen bin ich dann mal zu einem Arzt und musste natürlich aufgeschnitten werden, ich kam mir damals vor wie ein Schwein auf der Schlachtbank total schlimm.

Naja und dann fing das immer und immer wieder an, mal hatte ich einen auf der Schulter, mal im Nacken.

Irgendwann hatte ich glaube ich für 1 Jahr Ruhe gehabt, dann begann es wieder, seid ungefähr 4 oder 5 Jahren wachsen die Dinger über all an meinem Körper, und nein bleibt dann nicht bei einem sondern dann gleich 4 oder 5 auf einmal mittlerweile immer schön zwischen den Oberschenkeln oder im Intimbereich, ich sehe an meinen Oberschenkeln mittlerweile aus... Einfach nur peinlich und unangenehm die ganzen Narben!!!! Naja und wenn ich merke das es anfängt zu wachsen schmiere ich natürlich immer schön die Ion Abszess Salbe drauf, manchmal habe ich Glück und es geht einer auf aber meistens gehe ich dann doch ins Krankenhaus oder wenn es nicht ganz so unangenehm ist geht die Entzündung zurück und bleibt dann halt ein kleiner dicker Knubbel und das so 7-9 mal im Jahr. Die kennen mich schon :-/ und dann geht das ganze wieder von vorne los.

Habe schon alles ausprobiert, Ernährung umgestellt, hatte mal aufgehört zu Rauchen für 2 Jahre aber da kamen die Dinger trotzdem am laufenden Band, Heilpraktiker und zum Schluß war ich mal in einer Hautklinik.... Ach Gott musste erst mal ein HIV Test gemacht werden, der war negativ also neuen Termin für dementsprechende Medikamente, Nebenwirkungen: Magenschmerzen ( und ich bin echt kein Weichei) und der Urin hat sich verfärbt.

Naja ich diese komischen Pillen 2 Wochen genommen, angedacht waren 4. Diese Magenschmerzen waren nicht mehr zum aushalten, ganz schlimm.

Naja angerufen, ja bitte absetzen neuen Termin in 6 Wochen oder so.... Ha ha ha Prima dachte ich mir.

Dort hin, immer andere Ärzte, meine der eine naja ich sollte doch mit dem Rauchen aufhören, so lange ich das nicht tue wird sich nichts ändern und könne er mir auch nicht helfen. Hab ich Ihn dann mal gefragt ob das sein ernst ist und das alles ist was er zu sagen hat und das ich diese Sch.... Dinger genauso hatte wo ich nicht geraucht habe. Ja wie gesagt das wäre alles wenn ich aufgehört hätte mit dem Rauchen und die Knubbel immer noch kommen, kann ich wieder vorbei schauen. Mir ist alles aus dem Gesicht gefallen und ich habe mich umgedreht und bin gegangen.

Naja da ja leider kein Mensch und kein Arzt weiß woher diese Dinger kommen habe ich mich langsam damit abgefunden.

Ein Freund hat mir jetzt mal die Furacin Salbe gegeben weil ich am Rücken mal wieder einen hatte der im Anfangs Stadium war, siehe da gleich drauf gemacht und am nächsten Tag ging die Entzündung zurück und er wurde schon viel kleiner. Kann ich bis jetzt empfehlen hab jetzt mal heute abend die Salbe auf einen nicht Entzündeten Knubbel getan ob er auch weg geht, bzw wenn mal wieder einer kommt werde ich das dann testen!

Hoffe Ihr seid im Moment nicht so geplagt von den Mist dingern.

LG Ena

Gz7ckchenx_25


Hallöchen

Bin zwar ganz neu hier in dem forum aber ich dachte ich melde mich auch hier mal zu wort :-D ich leide selbst seit zehn jahren unter rezidiven abszessen in achseln und leisten....wenn abszesse immer wiederkehren nennt sich diese "nette" idee aus der Hölle akne inversa das ist eine chronische hauterkrankung. Auch ich hab festgestellt dass Ernährung eine grosse rolle spielt (kein Schweinefleisch möglichst kein zucker möglichst gesund und ausgewogen is das stichwort;) ) auch rauchen stress und ein nicht optimaler hormonhaushalt sowie stress sind wohl ursächlich für die abszesse...das was mir jetzt am meisten geholfen hat ist zum einen furacin salbe oder das spalten der abszesse auch wenn das sehr schmerzhaft ist. Wenn ihr einen abszess spalten lasst besteht darauf dass die wunde auch in der tiefe gründlich mit einer knopfkanüle und kochsalzlösung gespült wird. Lasst kontrollieren ob es fisteln gibt die müssen raus dafür muss man zwar operiert werden aber solange die fistel da ist kommen abszesse in dem Bereich immer wieder. Ich hab mir mittlerweile beide achselhöhlen quasi amputieren lassen aber seitdem auch komplett ruhe in dem Bereich. ansonsten rate ich zu eher aggressiven bzw desinfizierenden cremss und duschgelen in den betroffenen bereichen weil in den betroffenen bereichen oft staphylokokken ihr unwesen treiben. Zusätzlich nehme ich jeden tag cefazink (höchste frei verkäufliche zinkdosierung in tablettenform) und ferro sanol (eisen), nachdem rasieren creme ich de stellen mit zinksalbe ein das hilft ganz gut ansonsten hilft nur ausprobieren Unterwäsche aus natürlichen Materialien und möglichst nicht gefärbt....aber vielleicht hat auch von euch jemand einen Tipp für mich ...in den leisten hab ich das problem dass sich in den narben mitesser bilden die sich kaum entfernen lassen weil die quasi quer in der haut wuchern...hat da jemand vllt ein Hausmittel parat? Wäre sehr dankbar für tipps :)

Lg laura :)

B8lacka>ngel'1609


Hallo alle mitbetroffne

Ich musste mich jetzt hier auch mal anmelden,

Ich leide seit drei Jahren an den Abszessen immer

im Intimbereich ihr wisst ja selbst wie lästig sowas

sein kann.

Ich rede auch nicht lange drum rum.

Nach dem rasieren hilft sehr gut babypuder,

Aber das wichtigste was hilft kauft euch colostrum

ohne Mist das hilft hatte akut einen hab sofort damit

angefangen und das Ding würde immer kleiner und

Verschwand.

Bin jetzt seit vier Wochen ohne abszess!!!!

Bin so glücklich ist so ein super Gefühl und mein Mann

Freu sich auch.

Hoffe könnte euch helfen

Lg Blackangel1609

B!la|ck6angel16x09


Lg :-)

eArjdbeeWrisxa


Hi ihr lieben,

hab mich durch das Forum gelesen und wollte auch mal mein Problem schildern. Ich hatte noch nie ein Abszess gehabt, und heute vor einer Woche war es dann soweit. Hab einen auf meiner linken Pobacke bekommen :-(

Ist ziemlich groß werden, würde sagen bisschen größer als ein zwei euro stück. Ganz am Anfang war auch der Eiterkopf zu sehen, der dann auch aufgegangen ist, allerdings war die Mitte des Abszesses nach wie vor ziemlich hart... Nachdem dieser aufgegangen ist, habe ich direkt daneben einen zweiten bekommen, der dann auch relativ schnell eitrig geworden und aufgegangen ist. Ein paar Tage kam wohl noch etwas raus, mittlerweile sind beide einfach nur noch rot. Ich war dann bei meiner Hautärztin, die gesagt hat das sie das Abszess in dem Stadium nicht öffnen kann, und hat mir daraufhin die Ilon-Abszess-Salbe verschrieben, die ich jetzt auch fleißig draufschmieren.

Wie es so kam, habe ich jetzt den dritten bekommen :°( er sitzt auf meiner Hüfte hinten. Alles also auf der gleichen Seite (linke Pobacke etc.).

Ich hab jetzt Angst das es immer mehr werden, und das es auch in den Intimbereich fortschreiten könnte. Ich hab nämlich vorne in der Leiste (auch auf der linken Seite) einen Knubbel ertastet. War gestern bei meiner Frauenärztin die meinte das ist ein geschwollener Lymphknoten, und das dass von dem Abszess kommt. Meint ihr das stimmt? oder könnte das auch ein neuer Abszess sein?? ???

Meine Frage ist, der Abszess auf meinem Po der als erstes da war, zieht sich anscheinend langsam zurück, heute morgen habe ich gemerkt das er nicht mehr so knubbelig ist. Ist es nicht besser wenn die aufplatzen, wie wenn sie sich wieder zurückziehen? Ich mein der Eiter ist doch trotzdem noch dadrin, kann es sein das der dann in meinem Körper schlummert und irgendwann wieder ausbricht?

Der Abszess auf meiner Hüfte ist ziemlich reif geworden. Habe ihn gestern Abend entdeckt und sofort die Ilon Salbe mit Pflaster drauf, mittlerweile schmerzt er ziemlich, hab das Gefühl der Schmerz strahlt in mein linkes Bein aus, ich denke aber das der spätestens morgen platzen wird...

Vielleicht kann mir ja jemand helfen? Danke schonmal für eure Antworten...

LG, erdbeere

e]rdb3eerixsa


Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe so einen Beitrag gibt es hier nicht nochmal irgendwo, sonst tuts mir leid |-o

Ich bin überfordert, und hoffe jemand kann mir helfen. Bei mir wurde vor 1 1/2 wochen ca ein Abszess auf der pobacke gespalten... War dann auch zum Verbandwechsel und letzte Woche Montag nochmal beim Arzt und der meinte absofort muss ich das selber ausduschen und die Betaisodona Salbe draufschmieren. Gesagt getan, habe das zweimal täglich ausgeduscht und eingeschmiert.

Ich glaube die Wunde sieht ganz gut aus, sie ist nicht besonders groß, der Schnitt hat vielleicht so 0,3cm Länge, die tiefe kann ich allerdings nicht erkennen. Die Schwellung ist fast zurückgegangen, nur um den Schnitt herum ist die Haut noch hart, ist das normal? Oder bahnt sich da womöglich was neues an?

Der Arzt meinte, wenn die Wunde nicht mehr nässt, dann muss ich die Salbe nicht mehr schmieren, ich glaube es kommt auch nichts mehr raus, zumindest erkenne ich nichts auf den Kompressen, aber ich trau mich nicht sie abzusetzen. Vorallem, wenn man in die Wunde reinschaut, dann sieht man etwas weißliches, keine ahnung ob das Wundsekret oder Eiter ist, das geht aber mit dem ausduschen auch nicht raus, hatte von euch mal jemand sowas? oder weiß ob das zum heilungsprozess dazugehört? ich weiß wenn man die wunde immer feucht hält das sie nicht zugehn kann, ist das richtig? ich weiß irgendwie nicht wie ich fortfahren soll...

zumal ich jetzt wieder einen neuen abszess bekommen hab, ein paar zentimeter weiter oben drüber dabei hab ich höllisch aufgepasst die umliegende haut nicht mit den kompressen oder dergleichen in berührung zu brinen :°(

vielleicht weiß ja jemand was...

Danke für eure hilfe,

lg erdbeerisa

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH