» »

Abszesse, Furunkel: Tipps

A=rmeOstuktxuk


RE:Abszesse, Furunkel? --> Tipps!!

Also nachdem Aids, Krebs, Zuckerkrank usw. alles ausgeschlossen wurde weil mein grosses Blutbild top Werte zeigt immer, kann es daran nicht liegen, auch die Pille hat was Hormone angeht diese Abszesse nie abgehalten mein Problem ist eine Veranlagung, soll heissen Immunschwäche des Körpers bzw. der Haut so dass es ausser wenn sie auftreten nichts als sie zu behandeln gibt.

Es liegt nicht am Essen

Es liegt nicht am rauchen

Es liegt minimal auch an Hormonen

Der Frauenarzt meinte wenn sich der Körper später in den Wechseljahren umstellt komplett könnte es sein, dass es etwas weniger wird mit dieser Qual, da es aber wie gesagt mein Immunsystem betrifft nur etwas weniger es hört nicht auf deswegen.

Ich habe Tropfen für mein Immunsystem bekommen die auch echt helfen was Abwehr angeht, da sie aber 38%Vol.Alkohol haben kann, will ich nicht x mal am Tag glaub es war alle 2Std. 2Esslöffel voll davon nehmen, irgendwann wird mer da noch Alkoholikerin oder kann, darf Auto nicht mehr fahren....nee nee auch wenns hilft, dass sollte nicht die Lösung sein!

_cohne$ Namxe


Wie behandeln?

So, ich habe mal ein paar Fragen, die mich schon sehr interessieren.

Ich habe da sowas direkt am Steißbein, und jetzt wollte ich euch fragen, wie ich das selbst am besten behandeln kann, da ich mich eigentlich nicht operieren lassen möchte.

Ich habe gehört, dass die Ilon Abszess Salbe da gut helfen soll. Bildet sich damit alles zurück und heilt die Stelle, oder wie sieht das aus?

Ist die Salbe verschreibungspflichtig?

Wie behandele ich die Stelle damit am besten?

Wäre wirklich wahnsinnig nett, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet.

Danke

ENlyva


@ _ohne Name

Das klingt für mich nach einen Sinus Pilonidalis. Da kann man meistens nichts außer operieren machen. Ist halb so wild, allerdings wird die offene Stelle nicht zugenäht, sondern muss von innen nach außen heilen. Bei mir war es Faust groß und drückte auf den Ischias Nerv. Hätte ich noch länger gewartet wäre ich jetzt Querschnittsgelähmt sagte der Arzt damals. Also ich würde das lieber mit ner OP machen. Da es sonst gefährlich werden kann.

Wenn du aber unbedingt selbst dran rumdoktern willst, dann empfehl ich dir einige der Tipps aus diesem Thread zu probieren. Z.B. Zugsalben, Antibiotische Salben, Betaisodona etc.

V@on1nil7exin


Brauche mal einen Rat

Hallo erstmal

Ich hatte Silvester einen Abszess am Schließmuskel der gespalten wurde...habe jetzt seit 3Wochen weder Temponade noch eine Kugel drin.habe heute festgestellt das aus der Öffnung Eiter rausfliest.

Ist das normal oder soll ich doch lieber noch zum Arzt gehen.

Hoff das mir jemand weiterhelfen kann

Lg

H'onefy4$2x0


Abszesse

Hallo ihr,

ich habe auch einen Abszess direkt am Anus, den ich mir auch von einem Arzt ( war leider ein metzger der nicht richtig betäubt hatte ) aufgeschnitten wurde. Die Nachsorge sollte ich zu Hause machen. Und was mich sehr wundert, es ist nun fast 1 Jahr vergangen, aber manchmal eitert es immer noch aus dieser Wunde und schmerzt. Ich nehme dagegen Ilon-Abszess Salbe...sollte ich vielleicht eher eine andere nehmen? Betaisodona oder so?

Ich hatte sowas mal im gesicht und bekam dagegen eine Vitaminsäuretherapie. Aknenormin hieß das Produkt und vorher Roacutan. Das hat gut angeschlagen und ich hatte seither im Gesicht nichts mehr. Ich habe dazu die Salbe Linola sept bekommen.

Beim Arzt war ich nicht mehr, weil der wie gesagt, nicht richtig betäubt hatte und mich mein Freund bis ins Wartezimmer hat quietschen hören, weil der einfach weiter geschnitten hat. Ich hab halt richtig Angst und schneiden möcht ich da nicht mehr lassen. Verheilen kann es wohl nicht richtig, weil noch Eiter darin ist.

Was soll ich denn nur tun?

E%lvxa


Hallo ihr Beiden,

ihr solltest die Wunden auf jedenfall mit Betaisodona behandeln. Oder irgendeine andere Jod haltige Salbe. Dann müsste es langsam abheilen. Das A und O bei solchen Wunden ist die Desinfektion.

Wenn der Arzt betäubt und beim Schneiden trotzdem noch starke Schmerzen vorhanden sind, dann liegt es nicht unbedingt daran, dass der Arzt ein Metzger ist. Wenn der Abzeß oder die Abzeße bereits entzündet sind dann lassen sich die entzündeten Regionen nicht betäuben bzw. die Betäubung ist bei entzündeten Gewebe so gut wie wirkunglos, da kann der Arzt auch nicht mehr so viel machen.

Ich wünsch euch Gute Besserung

Gruß Elva @:)

m|agnoJliex879


AUTSCH!

Hallo zusammen,

leider hab ich auch ein Problem mit Furunkeln, dieser bösen Viecher. Mein letzter war im Spätsommer. Da ich wegen PCO usw. Kalender führe, gehe ich mal von einer hormonellen Ursache aus, denn damals, wie jetzt auch, blieb die Regel aus. Nebenher hab ich auch noch eine Insulinresistenz. Als ich damals die Pille noch nahm, hatte ich nie Probleme mit solchen Dingern.

Eigentlich bin ich 2007 recht glimpflich davon gekommen, denn ich achte darauf, das sämtliche Slips nur noch genähte Kanten haben und nicht straff sitzen, keine Rasur mehr usw.

Das Viech im Spätsommer war der Knüller, sowas von groß, aber auch mit dem bin ich nicht zum Arzt gegangen :=o...

Ich bin von Teersalbe 20% auf 50% umgestiegen, hab das einige Tage damit behandelt, neben mehrmaligen ziemlich heißen Sitzbädern am Tag. Bis die Haut sowas von kaputt war, aber das Ding ging tatsächlich auf und...ekelhaft...es hat sich ganze 2 Tage lang kontinuierlich entleert. Aber das war ne Erleichterung kann ich sagen. In der Zeit musste ich dummerweise Arbeiten und das Teil saß in der Leistengegend, blöd wenn man viel laufen muss :-(

Die Beule ansich war etwa walnußgroß, aber auch das Gewebe rundherum sicher handtellergroß verhärtet. Hatte schon mächtig Angst und war kurz vorm Krankenhaus.

Ich habe mich darüber belesen und nach Öffnung angefangen das ganze großflächig mit Siliceasalbe zu behandeln. Die Haut sah schon nach 1-2 Tagen wieder richtig gut aus und auch der blaue Fleck blieb diesmal aus. Zusätzlich nahm ich Calcium phospkoricum. Nachdem das Teil dann endlich ganz verschwunden war, aber ich 2-3 mal die Woche weiter Silicea angewendet und nun ging die Salbe aus, schon im Dezember, aber man wird ja doch wieder leichtfertig und denkt, das wars gewesen.

Seit dem Wochenende wächst sich das da unten wieder zurecht, heute nehm ich an, ist der Höhepunkt erreicht. Ich halte mich mit Ibuprofen über Wasser und Teersalbe und möglichst wenig bewegen. Morgen muss ich wieder arbeiten, aber ich fürchte, so schnell gehts nicht weg. Ursache? Vermutlich ausbleibende Mens (Hormone) und den am Donnerstag doch mal wieder "normalen" Slip mit Gummikanten?!

Gibt es nicht in der Apotheke vll eine Salbe ohne Rezept, die den Bereich betäubt? Das würde einem ja zumindest ein normales Gehen ermöglichen. Ebenso hab ich von Reparil/Heparilgel gelesen, ist abschwellend, aber für sowas geeignet?

jammervolle Grüße

Magnolie879

s#ayurixsan


@ honey

wenn nach einem Jahr noch Eiter aus der Wunde kommt,dann ist es eine Fistel.Fisteln heilen niemals von selbst ab und müssen operiert werden.

@ elva

Auch einen entzündeten Bereich kann man betäuben,indem oberflächlich rund um den Abszess mit dünnen Kanülen eingestochen wird.Wenn der Arzt das nicht kann oder für unnötig hält,dann ist er ein "Metzger".

@ magnolie

Du solltest lieber mal zum Doc gehen,wenn so ein geöffneter Abszess nicht richtig ausheilt,kann eine Fistel entstehen.Dann ist eine OP unumgänglich.

Eine betäubende Salbe aus der Apotheke gibt es zwar,aber die betäubt nur oberflächlich.Sie heißt Emla und kostet 30 Euro.

meagjnoiliie87x9


Hallo sayurisan,

danke für den Tipp Emla.

Ich würde zum Arzt gehen, wenn die Prognosen nicht so schlecht wären. Welcher Arzt hat schon auf der Stirn stehen "ich kann das richtig gut und danach kommt es nicht wieder, weil ich so fähig bin" ?

Bei der momentanen Größe würde der Arzt auch nur sagen "auf damit und gut", aber mal ehrlich, wenn das so schon weh tut, wie kann man sich da noch einen Eingriff ohne Vollnarkose antun lassen? Wie soll man damit fertig werden, wochenlang mit offener Wunde herumzulaufen?

Zudem weiß ich, wie die örtliche Betäubung brennen kann. Den Einstich an dieser pikanten Stelle und das brennen, was in Hand und Rücken schon reichlich fies ist...alles dafür, dass man eh nicht für immer geheilt ist? Danke... :-/

Wenn das Ding überstanden ist, werd ich drüber nachdenken, meinen Hormonhaushalt wieder per Pille zu regulieren, dann hab ich wenigstens in der Sache meine Ruhe.

Bin furchtbar deprimiert, dass es keine wirklich gute Lösung für den Mist gibt :°(

s<a"yurixsan


Welcher Arzt hat schon auf der Stirn stehen "ich kann das richtig gut und danach kommt es nicht wieder, weil ich so fähig bin" ?

Da hast du leider Recht.

wie kann man sich da noch einen Eingriff ohne Vollnarkose antun lassen?

Wer sagt,dass es ohne Vollnarkose gemacht werden muss?

Wie soll man damit fertig werden, wochenlang mit offener Wunde herumzulaufen?

Genauso wie ich ;-D Da muss man einfach durch,hört sich schlimmer an,als es ist.Das spürt man doch kaum.

Bin furchtbar deprimiert, dass es keine wirklich gute Lösung für den Mist gibt

Das war ich auch.Nachdem ich meine Ernährung umgestellt

habe,bin ich endlich Abszess-frei.Das ist kein Wunschdenken sondern wissenschaftlich zu begründen.Und auf jeden Fall billiger als irgendwelche Mittelchen aus der Apotheke.

m9agnoilie87x9


Das mein ich ja, es wäre sicherlich eine Vollnarkose fällig, örtlich wird da wohl kaum zu ausreichen. Allerdings bedeutet das eben auch evtl. aufenthalt im KH, Krankschreibung usw..

Mal ganz davon abegesehen, wie peinlich das wohl sein muss, wenn man das seinen Kollegen erzählen muss. Derzeit hab ich einfach nur Gelenkschmerzen und humpel deswegen so blöde *fg*

Wenn das groß ausgeräumt wird, dann werden entsprechene Ärzte doch einen gewissen "spielraum" haben müssen, sprich ein längerer Schnitt usw. sowas merkt man doch wenn das länger offen steht, nicht? Ein Scheunentor für alle Bakterien -juhu!!

Bei einer Bekannten wurde so etwas unterhalb des Armes geöffnet. Das Viech war aber um einiges größer noch und zum offenhalten der Wunde wurde ein Gummiläppchen eingebracht, gaaanz lecker. Allerdings war dies auch eine Stelle die prima abzudecken war, mach dasmal in der Leistengegend-innenseite Oberschenkel GANZ oben, siehe Schlüpfergummi ;-)

Zudem befindet sich der Hauptteil der Wunde eigentlich IM Körper, wo ich mir diverse Nachsorgen und Spülungen schon sehr schlimm vorstelle.

Wo ist meine Teersalbe? Ich mach grad mal neu, bevor mir doch noch so ne wilde schnippelei bevorsteht..*grusel*

s_ayurixsan


Ich hab mir Anfang Dezember beide Oberschenkel machen lassen,Innenseite,nahe am Hintern.Eine Wunde war so groß wie ein Golfball die andere so groß wie ein Tennisball.

Die tägliche Wundversorgung tut nur die ersten paar Tage ezwas weh,danach spürt man sie nicht mehr.Man merkt auch nicht,dass da eine offene Wunde ist.

Zu den Bakterien-auf die Wunde kommt ein Verband und Salbe.Die Wahrscheinlichkeit,dass du andere Körperbereiche infizierst ist um einiges höher.

Die Wunde muss offen bleiben,weil sie von innen her zuwachsen muss,sonst entstehen Fisteln.

Ich glaube du hast soviel Angst vorm Doc,weil du dir falsche Vorstellungen darüber machst.Es ist nicht halb so gruselig,wie du es dir ausmalst ;-)

mxagntolie+87x9


Ich glaube du hast soviel Angst vorm Doc, weil du dir falsche Vorstellungen darüber machst. Es ist nicht halb so gruselig, wie du es dir ausmalst

Das dürfte wohl so ziemlich auf jeden zutreffen, der das noch nicht erleben "durfte" :-/

Vorm Doc habe ich keine Angst, nur vor dem was da passiert, insbesondere wenn es sich um Eingriffe handelt. Einen Schnitt nähen lassen, klar kann man aushalten, wobei ich aber auch dachte, die Prozedur der Betäubung hätten die sich echt klemmen können. Die brennt fürchterlich und 3 Fäden zu kriegen kann nicht schlimmer sein. Hauptgedanke ist natürlich nach wie vor das Areal wo das passieren soll, dabei hab ich schon Zahn-OP´s hinter mir, inkl Sedierung, aber damit kann ich um, aber nicht mit DER Stelle!

Egal, ich bin kein Freund von extra-Schmerzen, daher verkneif ich es mir da hinzugehen. Habe gerade festgestellt, das Aspirin z.b. eine bessere Wirkung auf die Schmerzen hat, als Ibuprofen, welches ich genommen hab, weil es gleichzeitig entzündungshemmend ist. Ich hoffe ich bekomme das so wieder gut in den Griff und dann heisst es konsequent Silicea verwenden, das war die bisher beste Lösung, mal etwas länger Ruhe zu haben. Ich hatte in der Zeit nur hin und wieder welche, die aber sehr klein und sofort offen waren und das ganze ohne Schmerzen. Aber man kann ja nicht sicher sein, ob das alles nur Zufall war.

HKoney4-20


Offene Wunde aber keine Schmerzen

Hallo, wie ich ja auch schon schilderte habe ich seit einem knappen Jahr diese Wunde nun die offen ist und auch noch eitert. ( Mache eigentlich die ganze Zeit so eine Art Nachsorge etc. ) Ich hab aber eigentlich kaum Schmerzen....einmal hatte ich welche, woran das lag, weiß ich nicht. Aber ich hab jetzt keine mehr. Ich war beim Arzt und der meinte, ich solle Betaisodona-Lösung, Betaisodona und für die ersten Tage eine Cortison-Salbe benutzen. Dazu täglich mehrmals Sitzbäder.....ob das hilft? Ich mein, ist ja offen...

mDagnolAiex879


Siehste wohl...ein Jahr offen, da wird sich wohl dann doch jemand beschweren drüber ;-D

Wie groß ist Deine Wundöffnung denn?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH