» »

Haarausfall, wer hat Erfahrungen mit Regaine für Frauen?

c#liviKe... hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich habe von meiner Frauenärztin Regaine für Frauen empfohlen bekommen. Habe seit ca. 3 Monaten starken Haarausfall.Zusätzlich nehme ich noch Zink-u. Eisentabletten.Hat jemand Erfahrung mit Regaine ? Wenn ich die Nebenwirkungen lese, habe ich gar keine Lust es zu nehmen-->ZITAT: bei täglicher Anwendung verlangsamt Regaine Frauen den Haarverlust bereits nach wenigen Wochen. Die Behandlung sollte mindestens 3 bis 4 Monate andauern, bis ein Effekt erwartet werden kann. Den ersten Erfolg können Sie möglicherweise schon nach 8 Wochen sehen. Bedenken Sie bitte, dass jeder Mensch anders ist und dass Sie ein wenig Geduld brauchen.

Nach etwa 4 bis 6 Wochen kann sich der Haarausfall verstärken. Das so genannte Shedding ist ein gutes Zeichen für die Wirksamkeit der Therapie. Neue Haare in der Wachstumsphase schieben die alten aus.

Im oberen Abschnitt wird von Verlangsamung und im Unteren von verstärkten Haarausfall geschrieben.

Falls jemand Erfahrung mit diesen Mittel hat, bitte schreibt mir.

Antworten
w"eirkd-gi^rl2x2


Ich habe sehr gute Erfahrungen mit diesem Mittel gemacht. Nach einem Pillenwechsel bekam ich auch sehr starken Haarausfall und daraufhin Regaine verschrieben. Nach ca. zwei Monaten wurde der Haarausfall erheblich weniger und nach drei Monaten vielen kaum noch Haare aus.

c9livoie..x.


So wie es sich anhört, hat sich Dein Haarausfall am Anfang nicht verschlimmert. (siehe Nebenwirkung)

ich verspüre aber zunehmende trockende und brennende Kopfhaut.

waeirpd-gxirl22


Am anfang hat meine Kopfhaut auch ein wenig gejuckt und dann habe ich ein medizinisches anti-schuppen schampoo genommen und dann hat das auch aufgehört. Vielleicht solltest du das mal versuchen.

HSer1bstwixnd


Ist das ein Lösungsmittel für die Kopfhaut?

c5liv%ie...


ja es ist ein lösungsmittel für die kopfhaut.

H@erbs-twinxd


Ab wann tritt eine Besserung ein?

T'atun2d)Rat


Regaine

Regain, Rogain und Minoxidil sind das gleiche in verschiedenen Konzentrationen. Hilft aber mit Nebenwirkungen und sobald man das Produkt absetzt fallen die Haare wieder aus. Wassereinlagerung im Körper sind möglich ebenso eine Herabsetzung des Blutdruckes. (Das Mittel wurde ursprünglich als Blutdrucksenkungsmittel auf den Markt gebracht. Es gibt gute Alternativen ohne Nebenwirkungen aus der Ayurveda. Saini z.B. oder Amazing von Dr. Raksha aus Delhi. Einfach mal googeln.

HRerbstewind


Klasse, hab sowieso niedrigen Blutdruck. Wäre nichts für mich.

wceMird-Mgirl2x2


Also bei mir wurde es nach zwei monaten besser und seitdem habe ich keinen haarausfall mehr.

S2tef#flinxde


Hallo Clivie,

ich habe immer mal wieder in den vergangenen Jahren Regaine gegen meinen Haarausfall eingesetzt, obwohl mein Körper (brennende, trockene Kopfhaut) und mein Verstand ( nach Durchlesen des Beipackzettels) mir sagten, dass dieses Mittel auf Dauer nicht gesund sein kann.

OK, es lässt die Haare wieder sprießen, das ist richtig. Aber ich habe Probleme mit dem Kreislauf bekommen (Regaine ist ursprünglich ein Kreislaufmittel) und verschiedene Unwohls- Zustände führe ich auch auf die Anwendung zurück.

Zufälligerweise sprach ich beim letzten Besuch mit meiner Hausärztin über R. und sie meinte, das es da ziemlich viele Nebenwirkungen geben kann - sie würde dieses Mittel nicht unbedingt empfehlen....

Nun suche ich weiterhin und gebe nicht auf.

Vielleicht als Tipp: lass mal deine Schilddrüse untersuchen, es kann auch da eine Ursache für den Haarausfall geben. Eine weitere Ursache könnte ein Übermass an männlichen Hormonen sein. Und als Dritte "Spur", die du vielleicht verfolgen könntest wäre Deine psychische Konstitution: hast du viel Stress/ Ärger/ Leistungsdruck? Dann solltest du vielleicht eine Entspannungstechnik erlernen ( Autogenes Training oder Qi Gong bei einem guten Lehrer (!) können da sehr wohltuend sein.). Auch wichtig: die Darmfunktion - ist der Stuhlgang regelmässig oder gibt es Probleme? Im letzten Fall vielleicht auf säurearme Ernährung umstellen - zumindest einmal vorrübergehend. Es gibt da hilfreiche Literatur.

Und noch ein Tipp: ich probiere es gerade mit ayurvedischen Mitteln, kann noch nicht konkret etwas sagen, aber es fühlt sich positiv an: einmal Bringamalakadi Thailam - ein Öl das die Kopfhaut gut durchblutet - und zum anderen Saini - Tinktur, ebenfalls zum Einmassieren in die Kopfhaut.

Ich wünsche Dir Glück!!!

LG Stefflinde

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH