» »

Zyste am Po aufschneiden?

mHasterZ-shxe


ich bin dir so was von dankbar. ich weiß, dass es mir heut nacht wieder verdammt scheiße gehen wird, aber ich muss das schaffen. ich hoff, dass die morgen alle sagen, dass die von allein aufgehen und wnen nicht, lass ich es im kh machen

s'aTyurzisaxn


Ist doch kein Thema.

Ich hab auch jedes Mal wieder Angst,obwohl ich weiß,dass es keine große Sache ist.

Ich wünsch dir alles,alles Gute für morgen

:)* :)* :)*

Berichte mal,wie es war.

Gute Nacht @:)

mmast=erx-she


so heute hatte ich mehr oder weniger glück. die hat nachgeguckt und meinte es ist schlimmer geworden, obwohl flüssigkeit austroitt und das teil muss vor dem we aufgeschnitten werden. heute war es dann wieder was anderes, es ist nun ein furunkel und ich hab keine ahnung, was das sein soll. morgen mittag geh ich ins kh und lass mich operieren. hab riesen panik davor. versuch eine vollnarkose durch zu bekommen und die am besten noch mit gas oder sowas, auf jeden fall ohne ne spritze

lieben gruß

m3asteYr-sxhe


So ich war heut nun im kh und die haben mir wieder einen neuen termin gegeben. am montag werde ich um 7.30 uhr unter vollnarkose operiert. der arzt, der auch die rechte hand vom chefarzt sein soll, meinte ich hab nun ein steisbeinabszess und das muss ganz rausgeschnitten werden. also nicht einfach nur auf, sondern ein größeres loch rein schneiden. unter örtlicher betäubung würde das nicht gehn und es muss eine vollnarkose sein.

nun steigt meine angst immer weiter.

ich bin wirklich fertig mit meinen nerven.

ich kann um 16 uhr wieder abgeholt werden, weil es ambulant gemacht werden muss, da die kassen das nicht mehr zahlen würden.

lieben gruß

stayIurisxan


Das ist wirklich das Beste.

Du wirst keine Schmerzen haben und danach wirst du wahrscheinlich an dieser Stelle keinen Abszess mehr bekommen.

Mir wurde Ende November auch ein Abszess rausgeschnitten,das Loch war größer als ein Golfball,und ich was erstaunt,wie wenig weh das getan hat.

Allerdings dauert die Wundheilung dann etwas länger,weil der Schnitt nicht sofort zuwachsen darf,sonst würde ein "Tasche" entstehen und der nächste Abszess wäre vorprogrammiert.

Man bekommt also eine Tamponade(kleines Läppchen) in die Wunde,die täglich gewechselt werden muss.

Das spürst du allerdings gar nicht.

Wenn du noch Fragen hast-immer her damit ;-)

Ich hab dir doch geschrieben,dass ich auch ein totaler Angsthase bin,und im Nachhinein muss ich sagen,dass es gar nicht so schlimm war.

mRasterX-she


ich weiß halt nicht, wie ich auf einen vollnarkose und sowas reagiere. der arzt ist mir total unsympatisch und er ist unfreundlich. aber man kann sich nicht alles aussuchen.

wie lang dauert das zuheilen? ich muss mittwochen dann nochmal hin zur nachkontrolle und wenn was wäre, gleich notarzt rufen und ab ins krankenhaus. kann man dann eigentlich sitzen? oder alles machen? ich bin so fertig, bei mir ist nichts anderes mehr im kopf, als diese scheiß op. ich hab angst vor den schmerzen, angst, nicht mehr wach zu werden, angst vor der narkosespritze,.....

einfahc nur schrecklich. ich hab den arzt gefragt, wodurch das entstehen kann und wie man sowas verhindern kann. er meinte, einige leute hätten pech und würden das bekommen

lieben gruß

swayEuriFsaxn


Also-im Krankenhaus wirst du erst mal ein Gespräch mit dem Anästhesisten haben und es wird eine allgemeine Untersuchung gemacht(Herz und Lunge abhören,Reflexe prüfen etc.).

Dann musst du einen Bogen ausfüllen(welche Medikamente du nimmst,welche Krankheiten du hast,wieviel du rauchst und trinkst),da musst du unbedingt die Wahrheit sagen,weil danach richtet sich deine Narkose.

Natürlich musst du unbedingt völlig nüchtern sein(ab heute Abend nichts mehr essen oder trinken und auch nicht rauchen).

Dann wirst du morgen eine Schlaftablette bekommen,d.h. du wirst schon schlafen,bevor du in den OP kommst.

Wenn du aufwachst,wirst du gleich wieder völlig da sein,dann kannst du dich etwas ausruhen und deine Mutter kann dich dann abholen.

Ich nehme nicht an,dass du dann gleich wieder sitzen kannst und du wirst dich wohl ein paar Tage schonen müssen (je nach Größe der Wunde).

Du wirst auch einige Zeit nicht duschen dürfen.

Abszesse kommen bei manchen Leuten einfach mal so,vielleicht wirst du nur diesen einzigen in deinem Leben haben.Bei anderen Leuten,wie bei mir,ist das chronisch und heißt Akne Inversa.

Aber man kann es mit der Ernährung positiv beeinflussen.

Du brauchst wirklich keine Angst vor morgen zu haben,es ist nur ein klitzekleiner Eingriff und du kannst gleich wieder nachhause.

m'as_ter-xshe


eine schlaftablette bekomm ich nicht. ich bekomm es über ne spritze damit ich in diesen bewusstlosigkeitszustand komm.

das problem nun ist, ich habe keine schmerzen mehr da hinten. ich kann sitzen, laufen, liegen alles ohne schmerzen machen. das ding ist auch kleiner und weicher geworden. halt nicht mehr so prall gefüllt wie vor paar tagen. meine mum sagt, es ist auch heller geworden, und diese "blase" ist höher gerutscht. davor war es richtig in der falte und nun ist es schon mehr richtung sichtbare arschbacke. wir haben alle die hoffnung, dass dann nichts mehr gemacht wird, weil es ja nur noch bissel ist und keine schmerzen mehr da sind. es juckt nun ständig, so wie schnittwunden oder so, die heilen. glaubst du, da muss noch was geschnitten werden?

shayur[isaxn


Hallo master-she.

wie geht es dir ???

m_oarasshirxa


also das muss definitiv aufgeschnitten werden,ich bin froh dass ich es hinter mir hab die op und narkose war ni schlimm schön geschlafen unt geträumt,du bekommst so ne art beruhigungstablette und ne schmerztablette,bevor es los geht,is ne schlimm,muss mna schauen wie die schmerzen nach der op sin,lass dir auf jeden fall vom chirurgen ein rezept geben für ein codynkissen zum sitzen,habsch au gemacht,musste ins rehaland also ortop,kaufhaus.

hab au so ein ding und muss sagen das is gut

das schaffst du schon,dauert wirklich lange mit der Wundheilung aba mein Loch is jetz schon 4cm groß nur noch von 7cm innerhalb von 2 Mon,aber es wird und schmerzen habsch keine mehr,

viel Glück @:) @:) *:)

m*asate)r-shxe


ich wollt nur sagen wie es mir geht. ich hab ein riesen loch nun da hinten. dieswer abszess hatte eine größe von zwei kirschen, so der arztbericht und das loch ist nun doch um einiges größer. muss da jetzt immer eine kompresse reinstecken, damit es wirklich von unten zuwächst. und so eine braunovidon salbe oder wie die heißt. schmerzen hab ich immer noch. kann nicht lang sitzen und das auch nicht auf allen stühlen. liegen geht auf dem rücken auch nicht. die ärzte meinten ich hab mindestens 2 monate mit dem loch zu tun, bis es zu ist. nun sind erst 2 wochen vergangen und ich will nicht mehr. jeden tag ausduschen und 2 mal "verband" wechseln.

lieben gruß

m5astuer-sxhe


ihr habt doch mal gesagt, man kann das mit dem essen und so bisschen regulieren. was sollte man für lebensmittel essen und welche eher seltener. ich will sowas auf keinen fall mehr bekommen

s9ayubrixsan


Hallo master-she *:)

Schön,dass du es überstanden hast :)^

Ja,das wird dann wohl noch ein paar Wochen dauern,bis es völlig zugeheilt ist,aber du wirst sehen,dass es jeden Tag weniger weh tut.

Das mit dem Ausduschen und der Salbe ist sehr wichtig.Machst du das alleine oder gehst du dafür zum Doc?

Ich versuche mal das mit der Ernährung hier zu kopieren,ist nämlich sehr lang

Wenn Sie sich "entzündungsarm" ernähren wollen,so sollten Sie das

Gleichgewicht zwischen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren (Linolsäure)

eindeutig zugunsten der Omega-3-Fettsäuren verschieben.Wir müssen

uns nicht völlig omega-6-fettsäurefrei ernähren.Das ist weder

notwendig,noch sinnvoll. Aber das Verhältnis sollte bei 1:1 bis

1:3.liegen,wenn wir Entzündungen eindämmen wollen. Der Gesunde kann

durchaus ein Verhältnis von 1:3 bis 1:5 haben.

Einfach ausgedrückt:

Omega-6 Fettsäuren fördern die Entzündung,

Omega-3 Fettsäuren bremsen die Entzündung!!!!!!!!

Noch vor wenigen Jahren fanden Begriffe wie "Linolsäure" ("Omega 6)

oder "Arachidonsäure" in medizinischen Büchern und Zeitungen kaum

Erwähnung,geschweige denn wurde ihre enorme Bedeutung für die

Entzündung erkannt.

Tierischen Fetten und Fleisch im allgemeinen haftete schon vor 20

Jahren der Ruf an,entzündungsfördernd zu wirken und das Gebot nach

Reduktion erlangte mehr und mehr Popularität.

Heute wissen wir,dass wir damit die Aufnahme des "Brennstoffs"

Arachidonsäure reduzieren.Der Entzündungskranke muss sich also in

allererster Linie um eine arachidonsäurearme Ernährung bemühen.

Arachidonsäure (entzündungsfördernd) kommt praktisch nur in

tierischen Fetten vor.Besonders reich sind folgende Lebensmittel

(pro 100 g):

O Schweineschmalz 1700 mg

O Eigelb 254 mg

O Leberwurst 208 mg

O Schinken 130 mg

O Mageres Schweinefleisch 120 mg

O Butter 83 mg

O Rind/Kalb 50-60 mg

O Geflügel 50 mg

O Camembert 60% 34 mg

O Schlagsahne 30 % 32 mg

O Kuhmilch 3,5 % 4 mg

Zeitgleich mit der Abwertung der tierischen Fette wurden die

"hochwertigen" pflanzlichen Öle,die Margarine und die Nüsse zur

Anti-Entzündungs-Nahrung schlechthin hochstilisiert.Wie wir heute

wissen bedarf diese mittlerweile tiefverwurzelte Volksmeinung einer

Korrektur.

Omega-6 und Omega-3 Fettsäuren sind mehrfach ungesättigte

Fettsäuren.Sie sind lebenswichtig und müssen mit der Nahrung

zugeführt werden,das heisst,sie sind für uns essentiell.

Der wichtigste Vertreter der Omega-6 Fettsäuren ist die Linolsäure.

Für die Pflanze ist die Linolsäure die Speicherform der Energie.

Planzliche Fette und Öle sind linolsäurereich.Distelöl besteht zu

74% aus Linolsäure.Olivenöl lediglich zu 8%.

Entzündlich Kranke sollten auf Distelöl zugunsten des Olivenöls

verzichten.Auch Hülsenfrüchte können sehr linolsäurereich sein

(insbesondere Nüsse – z. B. Cashewnüsse, Erdnüsse sind

linolsäurereich).Aus Linolsäure wird nämlich über das Zwischenprodukt

Gamma-Linolensäure der eigentliche Brennstoff jeder Entzündung,die

Arachidonsäure hergestellt.Bei unserer tierfettreichen und damit

arachidonsäurereichen Ernährungsweise sieht der Körper keine

Veranlassung Arachidonsäure aus der Linolsäure herzustellen.

Bei längerdauernder strikter arachidonsäurearmer Ernährung erinnert

sich der menschliche Stoffwechsel wieder an die Linolsäure und

stellt daraus seinen "Brennstoff",eben die Arachidonsäure, her.

Bereits einmalige Diätfehler (Erdnüsse, Baumnüsse, Distelöl) können

bei dazu disponierten Kranken entzündliche Schübe auslösen.Aufgrund

solcher Erfahrungen ist vom reichlichen Linolsäureverzehr dringend

abzuraten. 3-4g pro Tag sollten nicht überschritten werden.

Linolsäure (Omega 6) verantwortlich für die Bildung von

Arachidonsäure (entzündungsfördernd) im Körper besonders enthalten

in:

O Sonnenblumenöl 65 %

O Distelöl 75 %

O Maiskeim 59 %

O Traubenkern 71 %

O Sesam 45 %

Auf diese Ölsorten sollte der enzündlich Kranke tunlichst

verzichten!!!

Fischöl auf der anderen Seite ist der Gegenspieler der Entzündung.

Gewonnen aus dem Fett bestimmter Kaltwasserfische wie Heringe und

Lachs,enthält Fischöl eine beachtliche Menge essentieller

Fettsäuren,vor allem Omega-3 Fettsäuren.

Einerseits verleihen diese Säuren den Zellwänden Geschmeidigkeit,

Elastizität und Festigkeit.Andererseits sind sie die Hauptakteure

jeglicher entzündlicher Vorgänge im menschlichen und tierischen

Organismus.Bei einer Entzündung werden aus der Arachidonsäure

entzündungsförderne und aus den "Fischölen" mehrheitlich

entzündungshemmende Botenstoffe freigesetzt.Sie halten sich

gegenseitig in Schach.

Diese Kenntnis gilt es zu nutzen und in ein praktikables Konzept

umzusetzen. So können Sie das erreichen:

O Essen Sie mindestens zwei- bis dreimal in der Woche eine Portion

eines fetten Fisches aus dem Meer.

O Nehmen Sie jeden Tag einen Esslöffel Leinöl zu sich - auf die

Pellkartoffel,in die Suppe oder in die Salatsauce.

O Ersatzweise können Sie auch Hanföl benutzen.

(Wichtig Lein- und Hanföl sind hitzempfindlich,Suppe oder Soße erst

fertig kochen,vom Herd nehmen und Lein-oder -Hanföl nachträglich

hinzufügen).

O Braten Sie nicht mit Lein- oder Hanföl.

O Braten Sie vorsichtig mit Rapsöl (raffiniert) oder / und mit

Olivenöl.

O Olivenöl können Sie nach Belieben verwenden, da Olivenöl

hauptsächlich aus Ölsäure besteht,welches als Omega-9-Fettsäure

weder entzündungsfördernd,noch -hemmend wirkt.

O Ernähren Sie sich weitestgehend vegetarisch (abgesehen vom Fisch).

Nehmen sie ggf. nach Mahlzeiten in denen sie nicht Lein-Hanföl oder

Fisch zu sich genommen haben eine Lachsölkapsel ein.Legen sie ggf.

einen Fastentag in der Woche ein.

Nur ungezuckerte Fruchtsäfte,viel Wasser und Obst und Früchte.

Das 8 Säulenkonzept der entzündungshemmenden Therapie:

1.Die linol- und arachidonsäurereduzierte Lebensweise als

Grundvoraussetzung.

2.Die Nahrungsergänzung mit Fischölkapseln.

Stärkung der "Verteidigung.

3.Die Vernichtung freier Radikale und Hemmung der Entzündung mit

Vitamin E.Entweder als Nahrungsergänzung oder/und enthalten

in:Weizenkeimen,Sojabohnen,Vollkornprodukten,Getreide, Broccoli,

Rosenkohl,Blattgemüse,Spinat,Hafer.

4.Die Vernichtung freier Radikale mit Selen und mit einer

antioxidantienreichen Ernährung. Nahrungsergänzung (Selen)

Antioxidantienreiche Ernährung gegen freie Sauerstoffradikale

(Brokkoli,Kohlarten,Grüntee) Meeresfrüchten,Thunfisch,Tomaten,

Weizenkeimen,Zwiebeln.

5.Die Nahrungsergänzung mit Muschelextrakten.

6."Immunstärkung" mit Vitaminen, Spurenelementen und Mineralien.

Stärkung der Logistik z.B. Eunova / Zeitkapseln / 1 Täglich ggf.

Nahrungsergänzung Mineralstoffe

7.Die "Psychohygiene".

Auflösen von Stressfaktoren schwierig aber nicht unmöglich.

sSaUyurisjan


Quelle:

[[http://www.akne-inversa.de/forum/index.htm]]

m5asutePr-sUhxe


hallo, musste gestern wegen einem zwischenfall ins kh

es gab eine blutblase in dem loch. hat der arzt aufgemacht und wieder heim geschickt

nein meine ma macht das 2 mal täglich und seit dieser wochen muss ich nur noch einmal die woche zum arzt und die reinigen mir das nochmal professionell

danke für den text

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH