» »

Hilfe! Protopic verschrieben bekommen! (Reibeisenhaut)

P*RO"TOPlC hat die Diskussion gestartet


Hallo an das gesamte Forum!

Ich leide unter der s.g. "Reibeisenhaut" (Keratosis pilaris / Keratosis follicularis)

Was das genau bedeutet, könnt ihr hier nachlesen:

[[http://www.dr-kimmig.de/Lasertherapie/Fragen%20&%20Antworten/Reibeisenhaut]]

Diese Reibeisenhaut habe ich schon seit vielen Jahren (bin jetzt 22 Jahre alt). Abgesehen von der Optik (habe einen geröteten Rücken sowie gerötete Oberarme und sehr trockene Haut) gibt es eigentlich keinerlei Probleme. In seltenen Fällen juckt die Haut, aber wirklich nur sehr-sehr selten.

Kürzlich habe ich einen neuen Hautarzt "ausprobiert". Dieser hat mir (bin privat versichert) sofort eine PROTOPIC - SALBE 0,1% verschrieben (30 Gramm).

Ich solle sie mal ausprobieren (nur einseitig) und dann in 3 Wochen das Ergebnis präsentieren.

Dass diese Salbe kein Cortison hat (was ich sehr positiv finde, da ich kein Cortison benutzen würde!), hat der Arzt erwähnt. Verschwiegen hat er mir jedoch, dass diese Salbe offensichtlich sehr umstritten ist.

Ich habe ein wenig recherchiert und bin auf folgenden Artikel gestoßen:

[[http://www.allgemeinarzt-dr-eichler.de/?Informatives:Elidel%2FProtopic]]

Außerdem lese ich bei Netdoktor folgendes im Forum:

"Man sollte beachten, dass diese Immunsuppressiva wie Elidel, Douglan oder Protopic in den USA mit Warnhinweisen versehen sind, da sie im Verdacht stehen Krebs zu erregen. In Deutschland gab es auch schon Fälle. "

oder auch

"Diese Protopic produkte sowie auch die elidel creme sind KREBS fördernd!!!

Diese 2 Produkte werden in der Schweiz nur als Reservemedikamente hergegeben."

sowie

"danke für Deinen Hinweis. Die Schweiz ist ja auch nicht bei der EU ... Ich finde es echt gut, dass einmal jemand sagt, dass diese Cremes gefährlich sind. Ich habe eine Kollegin in Deutschland, die hat ND und Schuppenflechte und diese hat mir schon vor 1 Jahr gesagt, dass ich das "Zeug" nicht anrühren soll, sie hatte bereits einen Todesfall (Krebs) im Bekanntenkreis."

Jetzt bin ich natürlich sehr besorgt. Diese Protopic-Creme lasse ich erst einmal verschlossen! Hinzu kommt, dass es offensichtlich eine Neurodermitis-Creme ist und ich eigentlich gar keine ND habe.

Erschreckend finde ich, dass weder Hautarzt noch Apotheke mir irgend etwas zu den Nebenwirkungen gesagt haben.

WIe seht ihr das? Würdet ihr (in meinem Fall) diese Salbe nehmen oder eher nicht?

Kann ich (in drei Wochen) auch einfach zu meinem Hautarzt gehen und ihm sagen, dass ich diese Creme aufgrund meiner Bedenken nicht genommen habe? Oder soll ich dann lieber gleich den Termin absagen? (Zur Info: Habe auch noch eine ganz harmlose, harnstoffhaltige Creme und ein Ölbad verschrieben gekriegt)

Bin echt ein wenig ratlos. Einerseits wäre es schön, meine blöd-aussehende Haut etwas besser aussehen zu lassen.... andererseits wäre es richtig besch...eiden, wenn ich langfristig mir mehr Schaden als Nutzen zufüge.

Antworten
dCaxxxy


Ich habe diese Salbe selbst vor einigen Jahren gegen meine Schuppenflechte verschrieben bekommen mit dem Hinweis Sonnenlicht dazu zu vermeiden. Verwendet habe ich sie nur gelegentlich. Habe dann auch irgendwann zufällig von den möglichen Nebenwirkungen gelesen und sie schließlich entsorgt.

Vor ca. einem Jahr habe ich einen renommierten Hautarzt darauf angesprochen, der meinte in etwa, Protopic sollte nur angewendet werden, wenn sonst nichts (auch Kortison!) fruchtet.

In deinem Fall würde ich zuerst alle harnstoffhältigen Salben ausprobieren.

*:)

nkabOlJa


hi,

kenn mich zwar mit Reibeisenhaut nicht aus, dafür aber sehr gut mit Neurodermitis, daher kenne ich sowohl Kortison wie auch Protopic, Elidel oder Douglan.

Ich habe für mich beschlossen kein Protopic (oder die anderen) zu nehmen. Kortison ist wirkich halb so schimm. Naja, aber was soll dein Arzt machen, wenn du wahrscheinlich (wie sehr viele) beim Wort "Kortison" gleich panisch reagierst? Harnstoff ist nunmal eine ganze andere Kategorie und wenn dein Arzt der Meinung wäre, dass brächte bei dir noch was, dann würde es wohl auch verschreiben.

Wie gesagt, ich kenne mich mit Reibeisenhaut nicht aus, aber bei Neurodermitis halte ich es für einen sehr schweren Fehler sich gegen Kortison zu wehren. Dadurch verschlechtert sich die Neurodermitis über längere Zeit gesehen und die Lebensqualität nimmt deutlich ab.

Saben/Cremes mit leichten Kortikoiden wie vielleicht noch Dermatop haben auch bei längerer Anwendung keine Nebenwirkungen. Ich nehme Kortisoncremes seid Jahren durchgehend und bei mir sind noch keine Nebenwirkungen zu sehen (und ich nahm nicht immer "nur" Dermatop).

Vielleicht hilft bei dir dann sogar noch Hydrokortison. Das gibts sogar Verschreibungsfrei in der Apotheke.

PyRO$TOPlC


Protopic vs. Kortison und andere Schweinereien

Ich sage nicht, dass Kortison schlecht ist.

Ich habe auch dem Arzt NICHT gesagt, dass ich kein Kortison nehmen würde. Er selbst scheint davon kein Freund zu sein bzw. ist aus irgend einem anderen Grund ein PROTOPIC-Freund (Spekulationen können in alle Richtungen gehen)

Ich weiß aber von meiner Tante (Allgemeinmedizinerin), dass Kortison in meinem Fall das völlig falsche Mittel wäre. Das würde bestenfalls temporär das Hautbild verbessern, nach Absetzen würde jedoch alles nur noch schlimmer.

Ich glaube ihr, einerseits, weil es meine Tante ist und ich großes Vertrauen zu ihr habe, andererseits aber auch, weil sie sich seit vielen Jahren mit dem Thema Kortison beschäftigt.

Wie auch immer, ärgerlich ist es, dass ich mich nicht rechtzeitig informiert habe. Jetzt habe ich das sündhaft teure Zeug (30g/53€) hier rumliegen und kann damit nichts anfangen.

h/elix' pom?atixa


Saben/Cremes mit leichten Kortikoiden wie vielleicht noch Dermatop haben auch bei längerer Anwendung keine Nebenwirkungen.

Dadrauf würde ich mich nicht verlassen.

Sicher finde ich Kortison in bestimmten Fällen angebracht, aber "durchgehend" finde ich ziemlich heftig.

und bei mir sind noch keine Nebenwirkungen zu sehen

Was nicht heisst, dass es bei jede so sein muss.

Vor allem ist es meist schon zu spät, wenn man die Nebenwirkungen bemerkt.

Ich nehme Kortisoncremes seid Jahren durchgehend

Ich würde mir da echt grundsätzlich fragen, ob ein Mittel wirklich so gut hilft, wenn man drauf angewiesen ist, es durchgehend zu nehmen.

@PROTOPlC

Sicher, es macht erstmal Angst, wenn man von dem Krebsrisiko liest.

Aber es ist bei vielen Medikamenten so, dass einem "anders" werden würde, wenn man sich mal die Packungsbeilage mit den Nebenwirkungen zu Gemüte führen würde.

Auch erhöht zB. die Pille das Krebs- und Thromboserisiko und trotzdem nehmen etwa 60% der Frauen sie ganz selbstverständlich ein.

Ob du nun die Creme anwenden und das Risiko eingehen willst, bleibt natürlich dir selbst überlassen.

Was ich seltsam finde, ist, dass der Arzt so schnell zu Protopic gegriffen hat. Denn auch ich kenne es so, dass man es erst anwenden sollte, wenn nichts anderes mehr hilft und auch nur für eine gewisse "akute" Zeit. Auch gibt es durchaus schwächere Formen als die 0,1%ige. Verstehe nicht, wieso der Arzt es nicht erstmal mit dem schwächeren Elidel/Douglan versucht hat. Aber es ist natürlich möglich, dass er mittlerweile Erfahrungen damit gemacht hat, dass diese eher schlechter helfen und gleich zu dem Mittel gegriffen hat, womit er gute Erfahrungen gemacht hat. Zumindest würde ich insofern zustimmen, dass die Protopic 0,1% eher für den Körper und 0,03% fürs Gesicht ist.

Auch weiß ich nicht, inwieweit die Creme gegen Reibeisenhaut hilft. Ich habe aber auch schon (erstaunt) gelesen, dass diese Creme sich wohl auch in anderen Bereichen als Neurodermitis/Schuppenflechte positiv auf die Haut auswirkt. Ich glaube, da war jemand, dem sie gut gegen Pickel geholfen hat.

PS. Ich habe sie auch schon verwendet. Aber das war eine Zeit, da ich alles benutzt hätte, um auch nur ein wenig Lebensqualität zu haben. Ich habe nur irgendwann drauf geachtet, sie nicht dauernd zu nehmen. Eine Creme kann nicht gut helfen, wenn sie ständig genommen werden muss, finde ich.

Ich denke, ich würde sie nach wie vor in ganz akuten Fällen nehmen, aber eben nur in beschränkter Zeit und wenn es sonst keine Möglichkeit gibt.

Ob es dir bei deiner Reibeisenhaut "wert" ist, musst du selbst mit dir vereinbaren. Man muss halt selber entscheiden, ob man unter der Haut so schlimm leidet, dass sie die Mittel rechtfertigen.

PvROT*OPxlC


Ob es dir bei deiner Reibeisenhaut "wert" ist, musst du selbst mit dir vereinbaren. Man muss halt selber entscheiden, ob man unter der Haut so schlimm leidet, dass sie die Mittel rechtfertigen.

Danke auch für Deine Meinung / Deine Antwort.

Genau das ist der Punkt. Ich leide eigentlich gar nicht unter der Haut, habe also keinerlei Beschwerden. Die einzige Sache ist die, dass meine Haut nicht so toll aussieht. Aber damit kann ich leben, im Sommer (insbesondere im Urlaub am Meer) verschwindet es optisch sogar nahezu komplett.

Insofern: NEIN, Protopic bleibt verschlossen. Kann man eigentlich ungeöffnete Packungen wieder zurückgeben? Kriege das Geld zwar von der PKV weitestgehend erstattet... will aber nicht unnötig Kosten verursachen.

h&elix Dpomatxia


Kann man eigentlich ungeöffnete Packungen wieder zurückgeben?

Ich weiß es nicht genau. Ich glaube, es geht auch darum, dass du nicht gewährleisten kannst, dass du die Creme ordnungsgerecht gelagert hast. Die Creme könnte ja bei falscher Lagerung Schaden genommen haben. Und dein Wort alleine reicht nicht aus.

Aber Nachfragen kostet nichts.

PUROXTOPxlC


Ich glaube, es geht auch darum, dass du nicht gewährleisten kannst, dass du die Creme ordnungsgerecht gelagert hast.

Stimmt, diesen Aspekt habe ich nicht bedacht. Ist aber einleuchtend, möchte selbst auch kein Medikament bekommen, das vorher bei MAX MUSTERMANN auf der heißen Herdplatte lag. :)D

h?elix 0pomaxtia


Wenn du die creme loswerden willst, kannst du sie immer zur Apotheke zurückbringen. Aber Geld wirds wahrscheinlich nicht wiedergeben.

Manchmal kann man ein Medi aber an den Arzt weitergeben, damit er es Patienten als Probe mitgeben kann. Ganz legal ist das aber vom Arzt nicht, auch wenn es schon mal so gehandhabt wird.

Es dürfen nämlich nur Apotheker Medikamente weiter geben.

deshalb ist ja auch der eigenen Weiterverkauf nicht legal. Auch wenn das schon mal gemacht wird.

f3ried=a8x8


Interesse an Protopic Creme

Hallo,

seit vielen Jahren leide auch ich an diese unansehlichenn KP u leide unheimlich darunter. Sämtl. sündhaft teure Cremes die ich auf Empfhlungen von diversen Hautärzten gekauft habe, brachten mir nichts. Nun lese ich über Tropic u hätte echt Interesse dran. Vielleicht gibt es jemand der seine Creme los werden will?

nqabxla


natürlich hilft eine Kortisoncreme nur solange wie man sie benutzt. Das gleiche gilt aber auch für Protopic, Harnstoffhaltige Mittel und sämtliche andere schulmedizinische Medikamente.

Wenn du eine endgültige Lösung suchst, dann hilft nur die Alternativ Medizin. Also wenn überhaupt, ich halte zwar zumindest für mich nichts davon, aber kein Schulmediziner wird dir je Hoffnung machen dich zu heilen.

Zitat:

Ich nehme Kortisoncremes seid Jahren durchgehend

Ich würde mir da echt grundsätzlich fragen, ob ein Mittel wirklich so gut hilft, wenn man drauf angewiesen ist, es durchgehend zu nehmen.

wie gesagt heilen tuts nicht, dass ist aber auch kein geheimnis. wenn du was besseres kennst: immer her damit :-)

npabla


eigentlich sollte das letzte ein zitat werden und der letzte satz sollte mein kommentar sein...

h8eliQx pomxatia


Gut, dann haben wir eine unterschiedliche Vorstellung von "Hilfe".

Ich war es einfach satt, ständig drauf angewiesen zu sein.

wenn du was besseres kennst: immer her damit

Ursache finden und beseitigen

Und Ernährung natürlich.

nLabxla


ich würde mal behaupten sämtliche Therapien (auch Diäten), die irgendwie Erfolg versprechen durch zu haben.

PHRcOTOPlxC


Verdammt,

das Zeug liegt immer noch originalverpackt im Medizinschrank.

Werde es wohl nächste Woche doch zur Apotheke bringen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH