» »

Extreme Schuppenflechte. Bitte um Hilfe

Rhiss hat die Diskussion gestartet


Hallo,

eine Bekannte von mir hat extreme Schuppenflechte.

d.h. sie hat es mir letzte woche einmal gezeigt, nicht nur Hände und Füsse, sonder Bauch, Beine, Rücken und auch das Gesicht fängt an.

Sie hat alle möglichen Cremes probiert mit Kordison usw. und jetzt hilft wieder mal nur Bestrahlung.

Weis jemand eine Neue Behandlungsmethode die hilft, bzw. eine gute Uni die darauf spezialisiert ist ???

Schon mal vielen Dank.

Mfg

Antworten
snpwooxky79


hallo

aus welcher umgebung kommst du?

Rzisxs


Hallo Spooky

Komme aus Unterfranken.

Aber wenn jemand helfen kann, sind wir mobil

sRpoo|kyC7x9


also

da fällt mir nur die universitätsklinik würzburg ein.

[[http://www.klinik.uni-wuerzburg.de/deutsch/einrichtungen/kliniken/haut/content.html]]

und dann kannst du noch da mal schauen

[[http://www.psoriasis-netz.de/adressen_kliniken.html]]

R[iss


Schonmal danke.

Sind die Würzburger darauf spezialisiert??

Gibt es erfahrungsberichte??

hCouseAladFy-nesx82


Oh ich komme auch aus Unterfranken, und ich hab auch schon Schuppenflechte. Ich hab das von meinem Dad vererbt und ich muss sagen es wird immer schlimmer. Hab auch schon sehr viel ausprobiert. Meine nächste Überlegung wäre mal ein Heilpraktiker? Hat jemand schon mal mit einem Heilpraktiker im Bereich Schuppenflechte erfahrungen gemacht?

SZzaf


Hi Ihr,

Habt ihr es mal mit Daivonex Salbe und Daivonexlösung probiert, das ist eine Vitamin D3 Haltige Salbe und wenn die Entzündung extrem Schlimm ist gibt es das Präparat auch mit Kortison Zusatz unter dem Handelsnamen Daivobet. Zusätzlich zudem lässt sich die Gignolin Minuten Therapie empfehlen, aber Achtung hierfür sollte man alte Kleidung zur Verfügung haben da die Salbe alles verfärbt, jedoch ist die Wirkung bei den meisten Psoriatikern hervorragend da die Zellteilung hierdurch gehemmt wird. Zu Pflege zwischendurch und nach der Salbentherapie lässt sich DAC Basiscreme empfehlen.

Als innerliche Therapie kann man Fumaderm Tabletten probieren.

Zur normalen Hautpflege das heißt Duschen etc, gibt es eine geniale Hautpflegeserie von Balneum Aqueo in der Apotheke.

Liebe Grüße

Szaf

RQi(s2s


Schon mal danke für die Infos,

leider hat sie diese Cremes schon alle durch und ihr vater der es nicht ganz so schlimm hat war auch schon in der uni-würzburg und die konnten ihm leider auch nicht wirklich helfen.

Aber vielleicht weis ja doch noch jemand etwas

hPous`eladBy-"nles8x2


Ich danke auch mal für die Tipps. Diese hab ich nämlich noch nicht ausprobiert. Eine Frage hätte ich aber noch. Ich war vor kurzem auf einem Markt. Da wurden Produkte von Aloa Vera verkauft. Ich hab mal nach gefragt ob das auch was für Schuppenflechte ist und der Mann hat gesagt er hat viele Kunden die Ihre Schuppenpflechte damit wegbekommen haben. Er hat mir Aloa-Vera Saft zum trinken und als Creme zum einreiben empfohlen. Ich habs dann aber doch nicht gekauft weil ich eben schon so viel ausprobiert hab. Und ich mich erstmal informieren will. Jetzt spiel ich doch mit dem Gedanken vielleicht mal Aloa Vera Produkte zu testen vielleicht auch einfach zusätzlich. Aloa Vera soll ja für viel gut sein. Kennt sich jemand damit aus?

Würd mich über Antworten freun. Danke!

SDza=f


Hi,

Es gibt tatsächlich bei Psoriasis kein Patent Rezept, einige Patienten sprechen gut auf Aloevera an andere nicht.

Generell kann ich von meiner Seite aus empfehlen immer erst die Hartnäckigen Schuppen zu Lösen ehe man eine Salbe egal welcher Art aufträgt. Zum Schuppen lösen nutze ich gerne Öl und mein Balneum Hermal F Bad und wenn es mal Hartnäckiger ist ein Sanftes Peeling von Ave aus der Apotheke.

Auch ganz schön ist die Psoriasis Pflegeserie von Balneum Aqueo oder einfach nur Melkfett mit Ringelblume.

Wenn man Psoriasis hat sollte man egal was man zur Pflege ausprobiert immer versuchen ein wenig die Pathophysiologie der Erkrankung zu bedenken.

Dies ist die übermäßige Zellteilung, beim Gesunden dauert diese 26 - 27 Tage bis die Toten Zellen abgestoßen werden. Beim Psoriatiker lediglich 5 - 7 Tage. Daher die starke Schuppenbildung in Folge dessen die Haut in diesen Arealen besser durchblutet wird, dies wiederum sorgt letztendlich am Ende auch für Entzündungen etc....

Die Psoriatischen Hautstellen sind in der Regel von einem Mangel an Harnstoff in der Haut gekennzeichnet. Zudem kommt hinzu das in unserer Haut unter UV Licht Einfluss Vitamin D3 gebildet wird, dieses wiederum mangelt unserer Psoriatischen Haut so das sich unsere Erkrankung im Winter verschlechtert.

Daher Erklärt sich auch die große Wirksamkeit vom Totes Meersalz, Harnstoff oder Ringelblumenhaltigen Produkten, sowohl als auch von Vitamin D3 Präparaten.

Viele Psoriasis Patienten stehen bei allem was man so bedenken muss auch immer vor der Frage wie oft Cremen, was wann und wo..

Generell gilt 2 - 3 mal am Tag, im Winter und bei extrem trockener Schuppiger Haut sollte man zu fettiger Salbe greifen, im Sommer ist das ganze ehr ein Frage des Persönlichen Empfindens. Ist die Haut mal vom Gefühl her optimal dann geht auch eine Lotion oder einfache Creme.

Manchmal jedoch ist es auch notwendig zu Kortison zu greifen jedoch sollte man dieses nicht Wochenlang benutzen, sondern nur über einen kurzen Zeitraum dann entfaltet sich die Wirkung sehr gut. Ganz wichtig ist auch das man es langsam wieder reduziert wenn die Erscheinungen verschwunden sind um einen Rebound Effekt zu verhindern.

Denke ich schmeiße mal ein paar Rezepte in Raum:

Hydrocortison 1,0g

Baasiscreme 100,0g

Triamcinolon 0,1g

Vaseline.alb 100g

Acid salicyl. 2,0g

Clobetasol 0,05g

Basiscreme DAC 100,0g

Urea pura 10,0g

Basiscreme 200,0

Hydrocortison 1,0g

Kühlsalbe 99,0g

Kortison Salben:

Ecural Salbe -> Momethason

Advantan Salbe -> Methylprednisolon

Bethagalen Salbe -> Bethametason

Kortison Mischsalbe:

Daivobet -> Vitamin D3 mit Bethametason

Kortisonlose Salben und Cremes:

Daivonex Salbe -> Vitamin D3

Daivonex Creme -> Vitamin D3

Elidel -> Pimecrolimus

Lösungen:

Daivonex Lösung -> Vitamin D3

Bethagalen Lösung -> Bethametason

Dithtranol Lösung

Ecural Lösung -> Momethason

So das sind so einige Medikamente die ich zur Äußeren Anwendung nennen kann. Wenn jedoch äußerliche Anwendungen nicht mehr ausreichend sind, sollte man anfangen mit seinem Arzt über eine zusätzliche innerliche Therapie nachzudenken. Wobei man natürlich bedenken muss das dann eine Regelmäßige Blut und Urin Kontrolle Notwendig wird, in manchen Fällen sogar Verhütung von Schwangerschaften.

Immunmodulierende Tabletten wirken Regulierend auf die Zellteilung, hier zu erwähnen sind Fumaderm Initial und Fumaderm. Das Medikament wird eingeschichen.

Zellteilungshemmend wirkt Methotrexat auch als MTX bekannt, Methotrexat ist ein aus der Krebstherapie stammendes Chemotherapeutikum welches bei schwerer Psoriasis in abgeschwächter Form eingesetzt wird.

Immunantwort Unterdrückend wirkt Ciclosporin oder auch Sandimun genannt, das Medikament stammt ursprünglich aus der Organtransplantation und soll bei Psoriasis das Immunsystem bis zu einem bestimmten Punkt unterdrücken.

Seit neustem sind sogar neuere Medikamente in Deutschland teilweise zugelassen worden oder im Rahmen von Studien zu erhalten, welche in der Lage sind das Immunsystem quasi umzuprogrammieren. Sogenannte Biologigs. Diese werden von der Krankenkasse jedoch in der Regel nur bei besonders schweren Fällen getragen oder wenn alle anderen Therapien versagt haben. Oftmals ist es auch so das Kassen erst auf Organschäden warten eh gezahlt wird. Hier möchte ich einfach mal Humira, Enebrel und Amevive erwähnen.

In Studien für diese Medikamente kann man über Uni Kliniken kommen.

So und nun zurück zu den Klassikern der Psoriasis Therapie, die Lichttherapie ihr räume ich einen hohen Stellenwert ein da sie komplett Erscheinungsfrei machen kann bei gutem Durchhaltevermögen. Bei Psoriasis ist besonders gut UV-B 311 geeignet oder die Bade PUVA Therapie. In einigen Fällen scheint auch UVA-1 gut zu sein.

So und nun haue ich mich mal zum Schlafen aufs Ohr...

*gääähn*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH