» »

Kopfhaut-Ausschlag

P%ut?zel hat die Diskussion gestartet


Hey!

Also ich werd zur Zeit echt noch verrückt...Bin zur Zeit(seit 8 Wochen krank), hab auch schon 3 ABs hinter mir, ist aber keine Hautkrankheit...

Aber mein Körper scheint einfach verrückt zu spielen. Mein neuestes Problem ist meine Kopfhaut. Die hat vor 2 Wochen am Hinterkopf angefangen zu jucken. Habe am Anfang immer ziemlich gekratzt, da es so gejuckt hat. Am Tag darauf konnte man dann so Art Schuppen abkratzen, wie so ausgetrocknete Hautstücke...Ich dachte am Anfang, dass das Shampoo Schuld ist. Nehme jetzt inzwischen ein echt mildes Babyshampoo, wird aber trotzdem nicht besser. Meine Schwester hat es sich mal angeschaut(ich sehs am Hinterkopf ja leider nicht) und sie meinte es wären kleinere und größere rote Stellen, die teils total trocken wären(das sind dann wohl die Schuppen, die man abkratzen kann und manchmal auch in der Bürtse bleiben).

Ich hoffe, dass es mir nächste Woche einigermaßen gut geht, dass ich auch noch zum Hautarzt kann. Hab schon so einiges gelesen und ich hab die Befürchtung, dass das Schuppenflechte ist ???

Tritt ja manchmal das erste Mal nach Streptokokkeninfektionen auf, würde passen...Können einem an diesen Stellen eig.die Haare raus gehen? Das ist ja meine größte Angst...

LG!

Antworten
eWhigAerd


Re: Kopfhaut: Ausschlag...

Hallo Putzel,

das gleiche habe ich auch. Bei mir ist es aber jetzt schon so, dass der Ausschlag weiter runter bis ins Gesicht erweitert ist. Ich habe auch immer gekratzt und dann eben halt auch mal im Gesicht und da hat es da auch angefangen. Ich war schon bei 3 Dermatologen, jeder hat mir eine Salbe mit Kortison verschrieben und eine Packung Antibiotika. Die Entzündung geht dann fast weg, kommt aber sofort nach dem Ende der Antibiotika wieder und wird durch die Salbe nur etwas verzögert.

Der letzte Hautarzt bezeichnete den Ausschlag im Gesicht als Altersakne. Und er meint, das hätte nichts mit der Kopfhaut zu tun. Für die Kopfhaut empfahl er mir ein bekanntes Antischuppenschampon.

Meine Kopfhaut und mein Gesicht sind nach dem waschen sehr trocken und es juckt extrem. Außerdem sind lauter kleine Pickelchen da, die beim kratzen wie Schuppen abfallen. Wenn ich am Tisch mit einer dunklen Oberfläche sitze und mit der Hand über mein Gesicht fahre oder nur die Brille abnehme, ist der Tisch wie von Schnee bedeckt.

Ich habe eine leichte Diabetes 2, esse aber trotzdem sehr viel Schokolade. Mir hat nun jemand geraten, Meinen Körper zu entsäuern. Er hätte einmal das gleiche Problem gehabt und ein Arzt hätte Ihm eine Tablette gegen ein Virus (oder Bakterie?) im Magen verschrieben und seither käme es nur bei extremem Stress wieder. Nach der Stressfase würde es aber von selbst wieder aufhören.

eWh+igerxd


Habe gerade in einem anderen Beitrag über SERRBOHOISCHEM EKZEM gelesen, Scheint mein Problem zu sein, bis auf den Juckreiz.

P7utxzel


Ehigerd,

unterscheidet sich doch ein bisschen von mir. Bei mir ist die Kopfhaut nur an der betroffenen Stelle trocken, sonst habe ich eher fettige Haut. Meine Haare muss ich täglich waschen, die fetten am 2.Tag schon so stark nach. Und meine Gesichtshaut ist unrein, aber sehr empfindlich.

Werde jetzt auch bald einen Hautarzt aufsuchen.

Danke für deine Antwort! Google jetzt auch mal nach SERRBOHOISCHEM EKZEM.

LG!

Pcut~zel


Hey!

Also bei mir ist seit März ziemlich viel passiert. Ich war weiterhin krank, deshalb kamen im Mai die Mandeln raus aber seitdem geht es trotzdem weiter. Ständig Halsenzündungen usw...War bisher noch nicht beim Hautarzt. Habe das gestern meinem Hausarzt gezeigt, da ich eh bei ihm war, weil mich mein HNO zwecks Blutuntersuchung dort hinschickte. Was es ist hat er nicht sagen können. Inzwischen hat es sich bei mir auch ziemlich verändert. Ist großflächiger geworden und ist jetzt auch zusammenhängend, sogar am Nacken oben:'-(

Hatte auf eigene Faust schonmal eine Salbe mit Cortison ausprobiert, das half, aber als ich es aufgehört hatte, kams sofort wieder. Habe jetzt eine verschreibungspflichtige Tinktur mit Cortison bekommen. Er meinte vllt.regelt sich das jetzt aber auch, wenn sich mein Immunsystem erholt(hab inzwischen schon ca.11 Antibiotika dieses Jahr bekommen, das letzte noch vorige Woche, jetzt darf ich keines mehr nehmen, bin zwar noch krank,aber wird jetzt anders versucht mit lauter pflanzlichem Zeugs...). Er meinte wenn das dann wiederkommt, muss man halts chauen woher...Ich nehme seit März schon nur noch ein ganz mildes Shampoo für Babys...Wa skann das dnen sein ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH