» »

Periorale Dermatitis überwunden - welche pflege?

C'hrinsti-nam1004 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich leide seit ca. 3 Jahren an Perioraler Dermatitis. Die letzten 6 Monate musste ich immer wieder eine Creme mit Antibiotika auftragen. Diese schlägt auch innerhalb von einer Woche an, jedoch kommt die PoD wieder, wenn ich die Creme absetze. Allerdings habe ich mich während der Behandlung und danach geschminkt.

Seit einer Woche versuche ich eine Nulltherapie durch zu ziehen neben der Behandlung mit der Antibiotikacreme, wie auch die Male zuvor ist die PoD gut zurück gegangen.

Jetzt stellt sich mir allerdings die Frage, ob es einfach an dem falschen Make-Up oder anderen Cremes lag, dass die PoD wieder gekommen ist. Gibt es denn ein Make-Up das man nach dem Abklingen der PoD bedenkenlos anwenden kann?

Hab das Internet schon mehrmals durchsucht aber nichts darüber gefunden wie man nach der Antibiotikabehandlung vorgehen soll.

Vielen Dank im voraus!

Christina

Antworten
P ue6ppi*2605


Hallo,

ich sitze jetzt auch schon den ganzen Tag vor dem Rechner und suche Infos über die POD. Ich habe für mich jetzt die Reinigungs- und Pflegeprodukte von Avene für überempfindliche Haut bestellt. ich habe in einigen Foren von Leuten gelesen, die damit hervorragend zurecht kommen, auch von Roche posay die Pflege soll sehr gut sein. Aber alles in allem habe ich gelesen, dass da jeder anders reagiert. Man muss es halt langsam probieren. Scheinbar ist weniger halt mehr!!

Liebe Grüße, Püppi

LAaQui]naxude


Hatte das auch mal. Geholfen hatte mir da nur Gentamycin, die ich vom Hautarzt verschrieben bekommen habe. Zusätzlich noch eine "Fast-Nulltherapie". Die Pickelchen gingen ziemlich schnell weg, und seitdem habe ich keine Probleme mehr. Wenn ich manchmal noch ein paar Pickelchen kriege, mache ich die Salbe drauf und ein-zwei Tage später sind sie weg.

P2uepp8i2g60x5


POD

So, jetzt konnte ich nach den Feiertagen endlich zum Arzt.

Ich habe Antibiotikum zum einnehmen und eine Zink/Erythromycin Lösung bekommen. Bisher hatte ich auch Null-Therapie gemacht. Die hat meiner Haut aber gar nicht gut getan. Die Entzündung war so stark, dass es komplett offen war und furchtbar gebrannt hat. Diese verschriebene Lösung hat unheimlich gebrannt. Mittlerweile fängt es an zu heilen und es geht! Ich habe wohl zusätzlich nach Beginn der Behandlung 10 % ige Zinksalbe drauf getan, weil ich es nicht ausgehalten habe. Heute war ich bei dm und habe mir die neue" babylove Ultra sensitive Panthenol-Wundschutzcreme" mitgenommen. Nach dem 1. Mal drauftun habe ich das Gefühl, dass sie nicht ganz so fett ist und gut tut. Ich muss halt jetzt Geduld haben.... :=o. Ich bin heilfroh wenn das überstanden ist. Ich finde es furchtbar wie ich aussehe! :°(

Ach ja, ich hab ganz vergessen, dass ich auch mit avene Thermalwasserspray Kompressen gemacht habe. Tut auch ziemlich gut. Ich denke, wenn alles vorbei ist, werde ich mir mal die "alverde" Naturkosmetik ansehen. Wenn das alles natürlich ist, kann das ja nur gut sein.

Ich hoffe, andere Betroffene melden auch ihre Erfahrungen! ich würde mich sehr freuen!

Christina, wie ist es Dir ergangen?

P'uepp"i26x05


Oh, hab grade gelesen, dass ich gar keine Namen nennen darf. Ich habe keinen Vertrag mit den Firmen.... Ich hab nur meine Erfahrungen berichtet! Sorry, kommt nicht wieder vor!!!

|-o :-/

L,aQui#naudxe


Ach, weißt du wieviele Namen hier im Forum so genannt werden... Wenn es ein Moderator liest, dann wird das schon dementsprechend entfernt, denke ich. Mach dir keine Sorgen. ;-)

Also ich muss sagen, ich hab gar keine großartigen Mittelchen benutzt. Ganz am Anfang, als ich noch nicht wusste, was es war, habe ich, MACHT DAS BLOSS NICHT!!!, eine Salbe genommen, in der Cortison enthalten war. Die hatten wir zuhause und mein Papa meinte "Nimm die mal, die ist gut bei sowas". Tja, anfangs war das auch so, aber immer, wenn ich es mal einen Tag nicht drauf gemacht habe, ging es nur umso schlimmer wieder los.

Hab mich dann belesen im Internet, und so herausgefunden, was es eigentlich ist, was mich da so plagt im Gesicht. Und dann hab ichs mit gaaaanz milden Cremes ohne große Zusatzstoffe versucht erstmal. Ich creme mich aber auch sowieso im Gesicht auschließlich mit den ganz normalen Cremes ein. N**ea, Fl****na (soviel zu Namen ;-)) und sowas, eben das aus den großen Blechdosen. Zusätzlich gabs dann noch eine halbwegse Nulltherapie. Aber ganz ohne geht nicht, hab mich dann nur sehr eingeschränkt.

Bin dann aber trotzdem zum Arzt, und der hat mir dann die Antibiotikahaltige Fettsalbe verschrieben. Bei "FETT"salbe war ich erschrocken, weil es ja heißt, man soll bei PoD keine fettigen Dinge ins Gesicht klatschen, aber naja, der Hautarzt muss es ja wissen, gell?! ;-D Auch wenn man denen auch nicht immer so 100% vertrauen kann.

Und seitdem ist das kaum mehr wiedergekommen. Hin und wieder mal ein paar vereinzelte Pickelchen, aber da mach ich dann einmal die Salbe drauf und weg gehen sie.

Ich würde euch echt empfehlen, nur diese milden genannten Cremes zu verwenden fürs Gesicht. Da fühlt man sich wesentlich besser als mit den irre vielen Feuchtigkeitscremes. Hab ich auch ne Weile gemacht. Aber die Haut bekommt ja heutzutage ein echtes Überangebot an Fett- und Feuchtigkeitspflege, die reagiert dann nur mit noch mehr Austrocknung. Das merkt man dann auch bei der Nulltherapie. Es spannt wie die Hölle und fühlt sich echt schrecklich faltig und ausgetrocknet an, aber das mal eine Weile duchgehalten und dann wirds echt besser als je zuvor!

LcaQuiVnxaude


Achso, ich war auch mal in der Apotheke, bevor ich den Hautarzt aufgesucht hab. Der Dialog spielte sich wie folgt ab:

Ich: "Haben Sie was gegen periorale Dermatitis?"

Apo: "Wie? Was? Peri... Hä, was soll denn das sein?! ... Moni, weißt du, was Peri... dingensbummens... ist?"

Moni (ich nenn' sie mal so): "Nö. Keine Ahnung. Gib ihr mal das hier"

Und ich bekam eine Probepackung Salbe für Neurodermitiker in die Hand gedrückt. Auch nicht schlecht.

%-| ;-D

P+ueppi!2605


LaQuinaude,

lieben Dank! Da bin ich ja beruhigt!

Das mit dem Kortison hab ich Samstag vor Ostern auch probiert. Hat aber - Gott sei Dank - nicht gewirkt, im Gegenteil. Es wurde danach höllisch. Ich bin froh, denn dadurch hab ich sie natürlich nicht mehr gebraucht.

Hab ich Dich richtig verstanden, dass Du jetzt zur normalen Gesichtspflege eine fettige Creme nimmst? Habe bei oben genanntem Discounter, der mitdenkt (:=o), nach Cremes geguckt, die für sehr sensible Haut sind. Sollte ich lieber nach denen für trockene Haut gucken? Sind die fettiger?

LYaQutinaNude


:-/

Nee, da hab ich das wohl falsch ausgedrückt. Also ich nehme NUR die ganz normalen Cremes von N**ea und/oder Fl***na, die in den großen Blechdosen. Das sind keine Fett- oder Feuchtigkeitscremes. Denn wenn man der trockenen Haut Feuchtigkeitscremes gibt, dann reagiert sie oft nur mit noch stärkerer Austrocknung, da die ganzen Inhaltsstoffe nahezu abhängig machen. Man meint, nichts anderes mehr nehmen zu können, da die Haut, sobald man mal nicht cremt, trocken zu werden scheint. Ist aber normal, ein Abhängigkeitsverhalten. Deswegen nehme ich die Cremes, die kein zusätzliches Fett oder irgendwelche feuchtigkeitsspendenen Zusatzstoffe enthalten. Also keine Softcremes, die ultraleicht verschmierbar sind und zudem ultraschnell einziehen. Eben eine stinknormale Creme. Das halte ich für das beste.

Aber als Therapie gegen die PoD habe ich vom Hautarzt eine antibiotikahaltige Fettsalbe bekommen (Wirkstoff Gentamicin), die ich NUR auf die PoD-betroffenen Stellen cremen sollte.

Die PoD ist ja eine Folge von Überfettung und Überpflege der Haut. Durch die ganzen Pflegeprodukte ist sie zugesetzt, bekommt keinen Sauerstoff mehr. Man nennt ja die PoD nicht umsonst auch die "Stewardessen-Krankheit".

Puue[ppi2x605


So, da bin ich mal wieder. Danke für die Erklärung. hab mir gestern in der Apotheke eine Basic Salbe mitgenommen. Der Apotheker macht sie selber. Sie tut sehr gut. Ich stehe nach wie vor unter Antibiotikum, nehme nur die Tinktur nicht mehr, da ich meine Haut in Scheiben vom Kinn ziehen konnte. Da habe ich mir gedacht, dass das wohl ein bischen zu viel Austrocknung war.... :(v

Seit gestern fange ich wohl wieder mit neuen Pickelchen an. Der Apotheker hat mir mal ein Heftchen voll Säure-Basen-Urinteststäbchen mitgegeben. Hab heute angefangen. Bin ziemlich "sauer". Ich denke er hat Recht, dass ich vielleicht die Probleme mit der Haut habe, weil mein Körper übersäuert ist. Der Stress, den ich habe, soll Säure produzieren, diese will aus dem Körper raus und sucht sich die Schwachstelle. Meine POD!! Ich werde mal schauen, was sich so die nächste Woche tut... :)D

LFaQui^nauhdxe


Habe gerade einen Forenbeitrag aus einem anderen Forum über Übersäuerung gelesen:

"Dann aber der Punkt: Welche Nahrungsmittel verursachen das? Alle erhitzten, gegarten, gekochten, gebratenen, gebackenen Speisen, industriell hergestellte Nahrungsmittel, der isolierte Industriezucker, erhitztes Fett, - kurzum alles, was in irgendeiner Form denaturiert und weiterverarbeitet ist, ob fabrikgepanscht oder zuhause im Kochtopf . Und falsche Lebensmittelkombinationen tragen auch zur Übersäuerung bei. (z.B. wenn man durcheinander ißt, stärkehaltige Lebensmittel mit eiweißhaltigen, oder Obst gemischt mit anderen Speisen, oder wenn man zu spät abends noch isst). Auch Nüsse säuern (daher ist es besser, sie vorher einzuweichen, denn wenn der Keimvorgang beginnt, geht es ins basische über) , und natürlich Fleisch und alle tierischen Produkte säuern stark. Allein Fleisch wegen der Harnsäure, für deren Abbau wir keine Emnzyme haben wie das fleischfressende Raubtier, und das daher dann allerhand Beschwerden, z.B. gerade Rheuma verursacht. Auch die Angst- und Stresshormone im Fleisch der getöteten Tiere.

(Einziges gegartes Nahrungsmittel, was sich im Körper nicht säuernd auswirkt, ist Hirse).

Übersäuerung kriegt man los, indem man alle Nahrungsmittel, die oben angeführt sind, meidet , sprich: statt dessen unverarbeitete , unerhitze, frische und ausgereifte Bio-Lebensmittel essen und die richtige Lebensmittelkombination einhalten, oder zumindest den Anteil daran in der täglichen Ernährung wesentlich erhöhen. Aber: Unreife Früchte zum Beispiel säuern auch. Ausserdem schmecken sie nicht."

Also demzufolge müssten ja alle Menschen übersäuert sein, wenn das von den ganz normalen Lebensmittel kommen soll.

Ich dann sicher auch.

Muss ich in der Schule mal Unitestpapier-Streifen mitnehmen und gucken, wie es bei mir aussieht. :-)

PmuepSpix2605


Hallo LaQuinaude,

ich war vor ein paar Tagen bei einem Vortrag über Säure-Basen Gleichgewicht. Der Apotheker sagte, dass 80 % aller Menschen zu sauer sind. Das fand ich schon erschreckend!! :-/

Ich habe eine Woche meinen Urin getestet. Er war selten neutral oder basisch. Der Aotheker war aber sehr zuversichtlich, dass ich das wieder in den Griff bekomme, weil mein Körper noch in der Lage ist, sauer und basisch zu sein. Bei vielen gibt es wohl einen Säure Schock. Da wird es erst gar nicht mehr basisch. :-(

Ich mache jetzt eine Darmsanierung mit Symbioflor und nehme Base Tabletten. In 6 Wochen bin ich damit durch und kann dann berichten. (Meine Darmsanierung dauert 5 Monate). Laut der Erfahrung des Apothekers soll meine POD dann komplett weg gehen. Obwohl ich sagen muss, dass sie mit der Basen Creme schon viel besser geworden ist.

Deine Ernährungstipps sind die, die ich auch bekommen habe. Ich habe das Buch "Krank durch Übersäuerung" gelesen. Das war sehr interessant. Seitdem versuche ich doch, etwas gesünder zu leben.... :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH