» »

Erst juckt es, dann kratze ich und dann schwillt es an

LDaQFuinauUde hat die Diskussion gestartet


Hey. Kennt das vielleicht jemand:

Mir jucken ständig die Beine, überall. Kniekehlen, Waden, Oberschenkelinnenseiten, Hintern... Das ist so furchtbar, werd manchmal wahnsinng vor Gescharre. Und wenn ich dann kratze, wird es rot, schwillt an und es bilden sich so kleine Pickelchen, die nur Wasser anthalten. Das fühlt sich dann an wie ein Reibebrett.

Das ist so schrecklich, das geht mir auf den Senkel und es stört mich ungemein. Am meisten, wenn es in der Öffentlichkeit passiert. Das juckt so stark, dass ich dann ständig kratzen muss. Und je mehr ich kratze, desto schlimmer wird es. Ich kanns aber auch nicht lassen, das würde mich sonst umbringen, das Gejucke.

Hab das aber auch an anderen Körperstellen. Den Armen z.B. Da aber nicht so schlimm, eher selten. Aber auch am Oberkörper, im Nacken, auf der Brust... Da nur ohne die Pickelchen. Wenn ich mir manchmal unbewusst irgendwo hinfasse, fängt es ein paar Minuten später tierisch an zu jucken.

Ich suche nach Leidensgenossen!! Was kann das sein? Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit? Eine Allergie? Es ist total unabhängig von Zeit und Ort. Hab es auch noch nicht im Zusammenhang mit irgendwelchem Essen beobachtet. Es fängt auch nicht verstärkt an, wenn ich dusche oder mich eincreme. Es kommt einfach so. In jeder vorstellbaren Situation. :-(

Antworten
Suug&gar7x8


Hallo LaQuinaude

ich habe deine Beschriebenen Symptome wenn meine Neurodermitis ausbricht, aber um sicher zu sein solltest du wohl mal einen Hautarzt aufsuchen.

Sollte es tatsächlich Neurodermitis bei dir sein kann ich die Salbe Advantan SEHR empfehlen. Ist aber Rezeptpflichtig. Ich habe Jahrelang bei verschiedenen Hautärzten, verschiedene Salben ausprobiert alles nur sehr mangelhaft für mich gewesen, bis ich dann endlich DEN Hautarzt überhaupt für mich gefunden habe und mit ihm auch eine klasse Salbe :-) Meine Neurodermitis ist sogar seit ich Advantan Salbe bei Akuten Beschwerden benutzt habe extrem zurück gegangen. Habe jetzt auch schon einige Jahre überhaupt keinen Akuten Neurodermitis- Ausbruch mehr gehabt :-)

L2aQuiDnauxde


Aber ist Neurodermitis nicht eher eine Krankheit, wo man richtige Ekzeme und Ausschläge hat? Das hab ich ja nicht. Die Haut wird ja nur in dem Moment so pickelig und rot, in dem sie juckt und ich kratze... Und dann gehts wieder weg irgendwann ne halbe Stunde später oder so.

SZuggFar78


nagut... wenn es nach ner halben Stunden schon wieder weg geht, dann glaube ich auch nicht das es Neurodermitis ist ;-) Aber deine Beschreibung trift auf meine Anfänge von einem Neurodermitis-Ausbruch zu. Wenn ich dann kaltes Wasser drüber laufen lasse ist es ein angenehmes beruihgendes Gefühl, aber weg gehen tut es dadurch bei mir natürlich nicht... erst wenn ich die Stellen mit dieser Salbe behandel ;-)

L|aQuLina9ude


Naja, es tritt auch nicht jeden Tag auf. Immer nur mal so zwischendurch, scheinbar unabhängig von äußeren Einflüssen. Wenn ich kratze, juckt es zwar weiter nach ein paar Minuten, aber irgendwann hörts dann wieder auf.

Ich hoffe nicht, dass es Neurodermitis ist. Denn das ist ja angeblich nicht heilbar. :-(

SvuggaHr7x8


Naja, es gibt heutzutage ja schon eine ganze Menge was man bei Neurodermitis machen kann, aber diese Therapien sind natürlich auch sehr Kostspielig. Habe mich nun auch nicht so derbe damit auseinander gesetzt, denn bei mir ist das ganz gut im Griff.

Angefangen hat meine Neurodermitis als Baby...am ganzen Körper. Kann da ja nun nur von erzählungen meiner Eltern erzählen, den was ich als Baby hatte weiß ich ja nicht mehr ;-)

Es soll aufjedenfall schrecklich gewesen sein es gab wohl keine Stelle die nicht betroffen war und dann dieser Juckreiz...Babys können ja nicht viel machen. Es dauerte ewig bis der Kinderarzt mich zu einem Hautarzt überwiesen hatte, er wollte selber rumdoktern. als meine Mutter dann die ganze Praxis zusammen brüllte und auf eine Überweisung bestand hat er endlich nachgegeben. Unmöglich sowas vom Arzt!

Naja der Hautarzt hat schnell reagiert und ich hatte Jaaaahrelang nichts mehr ausser hin und wieder im inneren der Ellenboge die ich mit einer Fettsalbe behandelt hatte, dauerte ewig bis der Ausschlag dann immer weg war. Und je mehr man kratzt um so weiter verbreitet sich der Ausschlag ja auch.

Erst als ich eine Ausbildung zur Friseur machte brach es wieder aus. Das viele Wasser und die Chemie war wohl ausschlaggebend dafür. Es verteilte sich wieder am ganzen Körper. Dauerte Montae bis ich die Neurodermitis los war. Habe im Salz vom Toten Meer gebadet und für den Moment hörte dann auch das jucken auf aber es war auch schnell wieder da, habe mich fast zu tode gekratzt. Erst als ich dann mit der oben genannten Salbe behandelt hatte wurde es immer besser. Klar die Salbe ist kein Wundermittel und je weiter der Ausschlag ausgebrochen war um so länger dauert auch die Behandlung. Aber wenn ich danach dann immer die ersten Anzeichen gespürt hatte und sofort mit der Salbe behandelt hatte war es nach wenigen Tagen komplett weg, das jucken hört fast sofort auf. Und nun habe ich auch schon einige Jahre keine Ausbrüche mehr. Klar geheilt bin ich nicht aber ich habe es unter Kontrolle. Es gibt Menschen die sind echt schlimmer dran mit Neurodermitis als ich. Es ist eine ätzende Krankheit!!!!!

Aber ich wünsche dir aufjedenfall gute Besserung und das es bei dir keine Neurodermitis ist ;-)

LHaQTuinauxde


Oh Gott, das klingt ja echt schlimm, was du so durchgemacht hast in der Hinsicht. Als Baby, ja, das muss schrecklich sein, die können sich ja gar nicht kratzen. Wahrscheinlich weinen und schreien sie dann die ganze Zeit und als Eltern ist man sicher sehr verzweifelt. Wenn man bedenkt, dass der Juckreiz unerträglich wird, wenn man nicht kratzt...

Also ich glaube nicht, dass ich Neurodermitis hab. Denn die roten, geschwollenen Stellen sind keine Ekzeme, gehen nicht auf und sind auch nicht trocken. Es ist einfach nur eine komische Reaktion der Haut auf das Kratzen. Aber der Juckreiz ist schon komisch. Vielleicht ist es ja auch psychisch??

bFinhie5rnicAhtdxa


Hallo, ich weiß, die Anfrage ist von 2008.

Ich habe die gleichen Symptome und bin auf meiner Suche nach einer Lösung darauf gestoßen.

Leider hat es damals keinen treffenden Ratschlag gegeben.

Vielleicht ist es heute anders und jemand kann mir mit seiner Erfahrung helfen.

Der Hautarzt weiß keine Lösung.

Kortisoncreme hat nicht geholfen.

Blutuntersuchung und Allergietest waren negativ.

Ein stationärer Aufenthalt von einer Woche im KH wegen einer OP hatten keinen Einfluss auf den Juckreiz

Es juckt nicht dauerhaft, aber spätestens sobald ich die Stellen berühre oder bei warmen Wasser.

"es" wandert. Hat am unteren Rücken und Ellenbogen angefangen, juckt jetzt dort (eigentlich) nicht mehr. Sondern wandert den Körper nach unten.

Jetzt sind Pobacken, Oberschenkel und Kniekehlen dran. Manchmal noch die Arme.

In der Hoffnung auf Genesung...

Danke

Dirk

LjaQucinaudxe


Hallo Dirk!

Leider habe ich noch immer nichts gefunden, was mir so richtig hilft. Von Cortison halte ich ah auch gar nichts, das kommt für mich nicht in Frage. Ich habe zwischenzeitlich mal an eine Allergische Erscheinung gedacht (auf was auch immer), aber die Einnahme von Fenistil 24-Stunden-Kapseln oder anderen Antihistaminika hat nichts gebracht. Im Laufe der letzten Jahre habe ich aber die Beobachtung gemacht, dass es immer dann auftrat, wenn ich unter besonderen Belastungen stand, arbeitstechnisch oder privat. Partnerwechsel, Umzüge, viel zutun auf der Arbeit, irgendwelche Auseinandersetzungen mit Freunden oder Familie. Also Dinge, die jetzt nicht extrem belastend waren, sondern einfach Dinge, die mal anders liefen als sonst, vielleicht auch über einen längeren Zeitraum hinweg. Der Hautarzt hatte es auch mal als eine Art Nesselsucht bezeichnet und meinte, ich soll so gut es geht die Finger davon lassen, also nicht kratzen (ohjeeee, schwer!!!), sondern so schnell es geht kühlen. Und wenn es doch mal nicht anders geht, dann nicht kratzen, sondern nur drücken, leicht berühren, streicheln. Und wichtig ist auch ein gute Feuchtigkeitspflege, die wirklich richtig rückfettend ist. Für Männer ein Graus, ich weiß. :) Aber das ist wirklich wichtig! Es gibt ja mittlerweile auch diese In-Dusch-Bodylotions, das ist nicht ganz so klebrig und schmierig und ich hab damit bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Also normal duschen, dann in der Dusche eincremen, kurz einwirken lassen und wieder abspülen. Und danach ist (angeblich) kein weiteres Eincremen mehr nötig. Kann ich nur bestätigen! Wirklich eine super Sache. Andernfalls empfehle ich Bepanthol Körperlotion Plus, Neutrogena, Excipial U10 Lipolotio und Neuroderm Lipo. Und wenn es mal akut ist, dann Anaesthesulf für die schlimm juckenden Stellen.

Viel Erfolg und alles Gute!

Jba9n7x4


Es gibt immer mehr Hinweise, dass die Wurzel des Problems bei Neurodermitis und sonstigen, irgendwie mit dem Immunsystem zusammenhängenden Hautkrankheiten in Wirklichkeit im Darm liegt, in einer gestörten Darmflora.

Die Lösung besteht eigentlich nicht darin, die richtigen Dinge von aussen aufzuschmieren, sondern es "von innen" zu heilen. Eine komplexe Thematik, man kann eigentlich nur das selber-recherchieren und Erfahrung-austauschen empfehlen. So gut wie alle kosmetischen und medizinischen "Hautpflegeprodukte" enthalten Substanzen, die schädlich sind (Konservierungsstoffe etc), weil sie die natürliche Bakterienflora der Haut beschädigen.

Was ich, von aussen anzuwenden, testweise mal empfehle:

- Olivenöl (statt irgendwelcher Cremes)

- Buttermilch

Ansonsten liest man, dass eine monatelange "Kur" (d.h., täglich 1 Glas trinken) mit "Kanne Brottrunk"" bei Neurodermitis so gut wie immer eine massive Verbesserung gebracht hat. Wer wagt, gewinnt..

N5alax85


Durch meine Histaminintolrrnz hab ich oft so juckende Stellen und auch Stress kann das auslösen.

Mir hilft Eiswürfel drauf, kalt abspülen und Fenestil Gel drauf. Und vorallem das Wissen dass es nach 30min meist vorbei ist.

K1yttPa


Ich kann dir zwar nicht helfen, aber ich habe dasselbe nur ohne diese wassergefüllten Pickel.

Mit juckt auch der gesamte Körper auf scheinbar gesunder Haut. Man sieht nichts. Es ist, wie du sagst, wenn man irgendwo hinpackt, juckt die Stelle sofort. Besonders schlimm ist es bei mir auf Rücken und Bauch. Ich gehe nur noch mit Rückenkratzer raus auf die Straße, weil ich das Jucken nicht aushalte und hinten ohne Hilfsmittel nicht drankomme zum Kratzen. Nachts nimm ich eine Bürste mit ins Bett, weil wenn man damit kratzt, hält es länger. Wenn man mit den Fingern kratzt, wird man nie fertig, weil da immer zwischen den Finger kleine Bereiche fehlen, wo man nicht gekratzt hat.

Ich habe das schon lange und es nervt wirklich ungemein. Was es ist, weiß ich nicht.

K8ytwtxa


@ Jan74

Es ist keine Neurodermitis!!! Da null Ausschlag auf der Haut.

Und Olivenöl ist keine gute Idee. Das ist sehr allergen. Ich bekomme davon die Nesselsucht.

bPin'hiern4ichtda


Guten Morgen!

Erst mal vielen Dank für die schnellen Antworten.

Meine psychische Belastung ist in den letzten Monaten schon sehr hoch.

Ich wehre mich allerdings gegen pauschale Aussagen, die man mir gegeben hat...

... das hat vermutlich psychischen Ursprung

... dann ist es vererbt

etc.

Es mag mit dazu beitragen, aber ganz verantwortlich dafür ist es mit Sicherheit nicht.

Stimmt! Ich bin kein "Cremer oder Schmierer". Davor habe ich einen Graus... ich war als Kind ein "Nivea-Creme-Geschädigter".

Persönlich empfinde ich meine Haut nicht als "sehr" trocken (Möglicherweise falsche Einschätzung). Sie ist weder hart noch rissig. Nur an den Unterschenkeln merke ich es, wenn ich meine schwarzen Socken umdrehe und Hautschuppen finde. Juckreiz an den Unterschenkeln habe ich bis auf wenige Momente im Sommer nicht.

Bisher habe ich versucht mit "Feuchtigkeit und nicht Fett/Öl" Abhilfe zu schaffen.

Shampoo von "CD Feuchtigkeitsdusche mit Wasserlilienextrakt".

Davor "Murnauers Totes Meer Shampoo"

Vielleicht ist das der falsche Ansatz gewesen.

Brottrunk ist mir ein Begriff und schmeckt mir auch (keine Ironie). Ich werde dies während meiner REHA mal ausprobieren.

Die Belastung/Beeinträchtigung des Darms durch Antibiotika und Hefepilzen ist mir bekannt. Ich werde meinen Hausarzt darauf ansprechen.

LG Dirk

d^asg>esu!ndepl,us20


Hab das auch aber ich glaube, dass es von meiner trockenen Haut kommt. Hab sehr trockene Haut am Körper, müsste wirklich täglich eincremen aber .... %-| Und die trockene Haut kommt von Hashimoto.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH