» »

Bestes Mittel gegen Warzen?

H5anona-gMarixa hat die Diskussion gestartet


Hallo

wer von euch ist auch so geplagt von Warzen?

Meine Kinder und ich haben schon seit Jahren das Problem, dass wir immer wieder an den Händen jede Menge Warzen bekommen. Meist gehen wir zum vereisen zum Hautarzt und anschließend Nachbehandlung mit Verrumal. Erfolg ist nur mäßig und ziemlich langwierig. Rückfallquote etwa 80%.

Weiß jemand noch ein wirksames Mittel oder Verfahren, womit man Warzen schnell und sicher (und dauerhaft) bzw. relativ schmerzfrei (für die Kinder)wegbekommt ??? ???

Antworten
LNuetxt


Hi,

es gibt eine ganze Reihe von meist auch recht wirksamen Mitteln zur Selbsttherapie (z.B. das Präparat zum Selbstvereisen von Wartner). Am besten läßt Du Dich da einfachmal in der Apotheke Deines Vertrauens beraten. Es lohnt sich dabei oftmals auch nach naturheilkundlichen oder homöopathischen zu fragen. Ich selbst hatte in der Pubertät auch ein Problem mit Warzen an den Händen, mir hat damals ein homöopathisches Mittel namens Thuja externa geholfen, das mir in der Apotheke empfohlen wurde.

Abgesehen davon gibt es aber auch eine Reihe von "alternativen" Behandlungsmethoden und Hausmittelchen, diese sind zwar in der Regel nicht so schnell und so sicher (und manchmal etwas seltsam), aber dafür so gut wie immer schmerzfrei (im Gegensatz zu einigen teils recht "ätzenden" Pharmakeulen). So gibt es zum Beispiel die Möglichkeit den Saft des Schöllkrauts auf die Warzen aufzutragen oder (so eklig das auch klingen mag) eine Wegschnecke über die Warzen kriechen lassen (altes, sehr wirksames Hausmittel von meiner Mutter). Auch die Möglichkeit, die Warzen besprechen zulassen oder ähnliche Rituale sind manchmal recht hilfreich (selbst wenn deren Wirkung dem Placeboeffekt zugeschrieben wird).

MfG *:)

SEh{ee;p8e4


Bei mir verschwinden Warzen ohne Behandlung früher oder später selbst. Wenn diese nicht stören oder an wirklich völlig ungünstiger Stelle sitzen, würd ich sie einfach lassen und nicht mit chemischen Keulen bombardieren. Schön ist es zwar nicht, aber stören tun sie ja meist nur optisch. Demnach sehen viele Hautärzte da auch keinen Handlungsbedarf.

H(anna)-Marxia


Hallo ihr beiden,

vielen Dank für die Tips! :)^

Leider vergehen die Warzen bei uns nicht von allein - im Gegenteil, nach etlichen Monaten Wartezeit sind es immer mehr geworden (bis zu 15 Stück an einer Hand :(v)! Schließlich beruhen Warzen ja auch auf einem Virus und der scheint hier sehr hartnäckig und ansteckend zu sein... Also mußte dringend wieder was getan werden und der Besuch beim Hautarzt war obligatorisch: vereisen + Verrumal.

Leider ist der Verlauf wie oft zuvor: einige verschwinden, hinterlassen aber kleine Hautunebenheiten und meist entsteht dann nach einiger Zeit an der Stelle wieder eine Warze >:(. Manche anderen (vor allem die etwas größeren) fallen nur teilweise ab und wachsen wieder zu voller Größe.

Das mit dem Schöllkraut kenne ich; leider wohnen wir in der Stadt, habe hier keines finden können. Müßte mal in der Apotheke oder Drogerie schauen, ob es den Extrakt auch zu kaufen gibt. Aber ob er dann genauso wirkt, wenn er nicht frisch ist?

Wartner haben wir probiert. Ist extrem teuer und reicht gerade mal für 3-4 Warzen und der Erfolg war gleich null.

Entschuldige, aber ehrlich gesagt halte ich nicht wirklich viel von Homöopathie. War lange bei einer Naturheil-Hausärztin und sie hat mir mit all ihren Mittelchen bei anderen Erkrankungen nie helfen können. Nur mein Geldbeutel wurde erleichtert. Wahrscheinlich fehlt mir die notwendige Einstellung dazu, die - wie ich vermute - bei diesen Mitteln einfach nur die Selbstheilungskräfte aktiviert. Also Placebo & Co. Ich bin jedenfalls seit 1 Jahr wieder bei einer Schulmedizinerin und sehr zufrieden. Schnecken, Verwünschungen ect. halte ich für Hokuspokus, auch wenn ich zugebe, dass es bei etlichen schon geholfen hat, aber wie gesagt - man muss dran glauben.

Aber vielen Dank für eure Beiträge. Vielleicht weiß noch jemand anderes etwas neues.

Liebe Grüße *:)

DRas-Czweitee-Geisesleixn


Ich hab mal gelesen, daß Kreide helfen soll.....also mit Kreide einreiben....wollte es an meinen Stiefkindern ausprobieren, die einige Zeit auch Probleme damit hatten....bin aber nicht mehr dazu gekommen, da auf einmal keine mehr kamen ;-D

AUlechOemicuxs


Ich bin auch ein Therapie-Versager. Es helfen in meinem Fall nur die chemischen und physikalischen Keulen: Vereisen, vom Arzt abtragen lassen. Und auch nur vorübergehend. Eigenurin hat mir nicht geholfen, Thuja extern scheint auch nicht zu wirken.

Meine letzte Hoffnung ist die WIRA-Therapie. Wenn ich mal 100 € übrig habe... :-/

Gruß

S_heepU8x4


So wirklich Tipps konnte ich dir ja leider keine geben - ich hab halt 2-3 an der Hand, eine am Fuß und das war's. Angeblich soll's auch ganz gut helfen, Eigenurin drauf zu tupfen (kein Scherz!), aber ob ich mich dazu überwinden könnte...keine Ahnung |-o

Mein Bruder hat zu seinen täglich gesagt, sie sollen verschwinden, was sie dann auch irgendwann brav getan haben (ohne Quatsch!) :)^

Ansonsten hab ich leider auch keine Ideen mehr... Sorry

AUlchemixcus


Eigenurin war/ist ziemlich gut für die Haut was austrocknen betrifft. Mein Hautarzt meinte, dass je trockener die Haut, desto anfälliger für Warzen. Aber geholfen gegen die Warzen hat es nicht....

G.rins`ekdatzxe


Hallo,

Ich hatte eine hartnäckige Mosaikwarze an der Fußsohle (2 Jahre).

Die vom Hautarzt verschriebene Tinktur zum Betupfen hat nicht geholfen, obwohl ich sie ein Monat lang benutzt habe.Ich habe dann gelesen, dass Teebaumöl helfen soll. Also habe ich mir Teebaumöl gekauft.

Nach dem Duschen (wo die Haut ein bisschen aufgeweicht war) habe ich den toten Teil der Warze vorsichtig abgeschabt und danach die Warze mit dem unverdünnten Teebaumöl betupft.

(Und auch den Schaber gut damit abgewischt, danach Hände mit Seife waschen).

Dabei muss man aber sehr aufpassen, dass man nicht zuviel schabt und die Warze zu bluten beginnt.

Nach ca. 3 Wochen (jeden Abend behandelt) war die Warze vollständig weg.

Bei mir hat das jedenfalls gut geholfen, und die Warze ist nicht wiedergekehrt.

Allerdings ist die "Rosskur" sicher nicht jedermanns Sache.

Teebaumöl ist desinfizierend, allerdings steht es auch unter dem Verdacht, Allergien auszulösen.

Ich hatte jedenfalls keine Probleme damit.

Ob Teebaumöl auch bei anderen Warzenarten helfen könnte, weiß ich nicht.

purob<lemkixndHD


Hallo,

ich habe schon seit 3 Jahren an meinem Fuß eine Warze, am Anfang, als meine Warze noch sehr klein war, ging ich zum Arzt um die Warze entfernen zu lassen doch das brachte nichts, denn das einzige was der Arzt gemacht hatte, war, dass er sie vereißte. Nun habe ich die Warze schon seit 3 Jahren und sie wächst! Mein Hausarzt meint aber, dass Warzen nach kurzer Zeit von alleine verschinden!

Was soll ich machen, kann mir jemand Tipps geben wie ich OHNE schmerzen diese warze loswerde?

s1issny16;06


meine schwester hatte in ihrer kindheit über 100 stück, hauptsächlich an den händen!

da half nach langem martyrium nur eines - unter vollnarkose ALLE operativ bis zur wurzel raußschälen lassen.

eine einzige kleine hatten sie dabei übersehen - die wurde dann auf herkömmliche weise behandelt mit einer tinktur (warz ab ... glaube ich ???).

allerdings finde ich es nun erstaunlich, das sie seither überhaupt garkeine wieder hatte!

ich denke mal, als kind ist sie damals öfter an der ein oder anderen warze hängengeblieben & hat sich durch die verletzungen ständig selbst angesteckt ...

dran unbewußt rumgekratzt hatte sie auch, da sie die dinger mit recht gehasst hat.

ich glaub sie wurde damals ständig wegen ihrer hände von anderen kindern gemieden & sicher auch gemobbt. :-( ....

A/lc3hemxicus


Warzen sind wie die Zukunft: undurchdringbar, undurchschaubar.

LIiarn1-jJill


So gibt es zum Beispiel die Möglichkeit den Saft des Schöllkrauts auf die Warzen aufzutragen

Auch wenn ich es selbst kaum glauben konnte: damit habe ich auch schon Erfolg gehabt.

Ich hatte zwar (als Jugendliche) nur eine einzige Warze an einem Finger, aber die war extrem störend.

Ein alter Bauer aus der Nachbarschaft gab mir den Tip, es mit dem Saft des Schöllkrauts zu versuchen und es hat tatsächlich auf Anhieb geklappt. Innerhalb kürzester Zeit war die Warze weg und ist nie wieder gekommen.

suchwebe-wbie2nchexn


vereisen hilft nicht, warzen sind eine Virenerkrankung, du musst das von innen heilen.

Was hilft ist Thuja, allerdings dauert es eine halbe ewigkeit, bis sie dann weg sind, also man muss geduld haben. Extern könnte man Thuja als Tinktur noch draufmachen, um den effekt schneller zu bekommen, aber vereisen und sowas bringt nichts, weil die viren noch da sind, deswegen kommen die meisten wieder und wenn nicht, dann an einer anderen stelle..

mMaripCosax.


Entschuldige, aber ehrlich gesagt halte ich nicht wirklich viel von Homöopathie.

Ich auch nicht. Einmal habe ich aber gestaunt: meine kleine Tochter hatte eine penetrante Warze, die ich nicht mit Solco-Derman behandeln wollte (diese heftige Behandlung mute ich mir gerade noch selber zu).

Von einer Freundin bekam ich 7 Thuja-Globuli, ich habe sie meiner Tochter gegeben, und nach einer Woche war die Warze weg! :-o Autosuggestion kann es beim Kind nicht gewesen sein!

Autosuggestion hilft aber auch nach Meinung der Schulmediziner (Lian-Jill ? @:)).

Ich nehme jetzt Thuja-Extrakt und befeuchte sofort mehrfachdie Stelle, an der sich eine Warze vorbereitet. Am nächsten Tag sind die kleinen schwarzen Pünktchen zu sehen, aber diese Warze ist zumindest am Ende.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH