» »

Akne ohne Ende?

sKojetz;ticxh hat die Diskussion gestartet


Zunächst einmal: ich bin 27. Mein Problem hat also nix mit Pubertät oder ähnlichem zu tun. Vor ca. 6 Wochen ging es los. Ich bekam drei Pickel in der linken Gesichtshälfte. An und für sich nicht weiter spektakulär, da sich ab und zu mal schon einer bei mir zeigt. Die drei Pickel lagen ziemlich beieinander und waren relativ gross. Ich hab dann den Fehler gemacht, dass ich an ihnen rumgedoktert habe, kurz: ich habe gedrückt. Es ist zwar eklig, aber ich muss es halt so sagen: der Eiter floss in Strömen. Obwohl er eher spritzte, ihr wisst was ich meine. Nun hab ich das Problem, dass diese Pickel einfach nicht mehr abheilen wollen. Grosse Teile der linken Gesichtshälfte haben sich nun richtig gehend entzündet. Ich drücke nun nicht mehr, aber trotzdem wird es nicht besser. Die Poren füllen sich immer wieder mit Eiter. Es scheint ein ewiger Kreislauf zu sein. Man kann richtig sehen wie sich die Haut wölbt, weil sich darunter Eiter ansammelt. Zum Teil versucht sich die Haut selbst zu regenerieren. Also teilweise gibt es auch Verkrustungen, sowas wie Schorf. Aber im Endeffekt scheint es immer wieder von vorne loszugehen. Und es sieht fürchterlich aus. Habe Angst, dass da später Narben zurück bleiben. Die rechte Gesichtshälfte ist im übrigen völlig in Ordnung.

Nun bitte ich um eure Einschätzung: Was ist da passiert und was kann ich dagegen tun? Gibt es vielversprechende Hausmittel oder hilft da jetzt nur noch ein Hautarzt mit Salben oder gar Tabletten? Ich danke schon mal im Voraus für eure Hilfe.

Antworten
T<rin7ity1x983


du kannst cordes bpo 5% oder ähnliche salben versuchen..diese trocknet aus (in der apotheke erhältlich)

falls das nichts bringt dann konsultiere lieber den dermatologen

viel erfolg :)*

mGarkO2Z4fj


mir ging es ganz genauso. cordes bpo 5% oder auch 10 % - ich nahm immer 10%, aber achtung: es reizt die haut und das nicht zu wenig. wenn es zu sehr reizt, dann nehm die 5 %

noch was: es dauert! also es kann schon 1/2 monate dauern....... geduld ist hier das zauberwort! das ist hart - ich weiß. aber ich habe mittlerweile erfahrung. ich habe schon vieles ausprobiert....frei erhältliche mittel, vom arzt verschriebene mittel....

das was mir am besten geholfen hat: das war ein guter rat von einem hautarzt der auch viel mit naturheilschlagmichtot zu tun hatte oder noch hat. der hat mir geraten a) keine bzw. nur sehr, sehr wenig süßes zu mir zu nehmen - d.h. keine cola, keine schokolade usw. quasi wie ein diabetiker! desweiteren keine ace säfte! ich habe anfangs auch gedacht das das nix bringt, aber es hat wirklich geholfen! ein anderer wollte meine haut austrocknen und dann abschleifen!?!?!?! also, da hat jeder hautarzt seine "ideen."

ich habe im alter von 17- 22 insgesamt 12 verschiedene hautärzte kontaktiert. insgesamt habe ich 6 verschiedene methoden ausprobiert.....ich merke auch heute noch: wenn ich zuviel süßes ess/trinke oder zuviel ace o.ä. dann bekomm ich wieder pickel!

ich hoffe dir hiermit geholfen zu haben.

lg mark

S5inairKe0x8


Ich würde zum Arzt gehen. Sie wissen genaueres, was für jeden Hauttyp beser ist. Es gibt unendlich viele Hauterkrankungen.

Ich habe vor einige Monate einige Pickel bekommen. Habe mir Nichts dabei gedacht. Es hat sich aber im Laufe der Tage weiter verbreitet. Ich dachte, dass es von alleine gehen würde. Das ist nicht der Fall. Vor Jahren hatte eine Ärztin bei mir Akne Rosacea diagnostiziert. Ich bekam eine Waschlotion und war OK. Da ich keine Zeit hatte, zum Arzt zu gehen habe ich mit Zahnpasta probiert. Entsetzt habe ich danach gelesen, dass das total schlecht für die Haut ist. Ich behandele es mit Salviathymol. Ein paar Tröpfchen auf ein Wattestäbchen und dann auf die erkrankte Haut. Es desinfiziert, denke ich mal, sanfter als Antibiotikum oder Kortison. Die Haut schält sich. Um die Pickel ist es gerötet. Es heilt sich ziemlich schnell aber nicht ganz.

Letzte Woche war ich beim Arzt. Ich bekam eine antibiotische Salbe. Da ich von dem Arzt nicht überzeugt bin, habe ich die Salbe noch nicht benutzt. Ich habe Angst, dass das Antibiotikum resistenten Bakterien produziert. Na ja, vielleicht ist ein bisschen Spinnerei dabei. Wenn du einen guten Arzt kennst, gehe dahin.

Gute Besserung

@:)

s3ojeEtzticxh


Unglaublich, dieses Salviathymol hab ich sogar im Haus. Hatte vor ein paar Monaten eine Kehlkopfentzündung und hab damit gegurgelt. Nun soll es gegen Akne helfen. Ich werde es probieren, viel schlimmer kann es eh nicht werden. Danke für den Tipp!

SVinairex08


@ sojetztich

du musst schauen wie deine Haut reagiert. Ich benutze Salviathymol abends, bevor ich ins Bett. Ich wasche mein Gesicht mit ph neutraler Seife und dann das Tupfen. Ich denke, es ist wichtig zu wissen, was man hat damit man nicht nur medikamentös behandelt sonder auch die richtige Pflege anwendet. Deshalb, gehe zum Arzt und lass es zumindest untersuchen.

;-)

snojfetztxich


War gestern beim Hautarzt. Gegen die akute Entzündung hab ich Antibiotika verschrieben bekommen. Soll ich nun 20 Tage lang einnehmen. Zusätzlich bekam ich noch das Duac Akne Gel, um die vorhandenen Pickel austrocknen zu lassen. Ich hoffe, dass mir diese Kombination weiterhelfen wird. Bin guter Hoffnung.

s\ynci


Ja das Duac-Akne gel ist wirklich super, nur nimm es wirklich regelmäßig, dann ist es, finde ich, unschlagbar!!!

b?ell6axa1


hallo an alle.

also ich habe auch vor 2 monaten antibiotika gegen akne bekommen( skid ) außer das meine pille nicht gewirkt hat, hatte ich nicht das gefühl das sich irgendwas verändert hat ( 20 tage) jetzt habe ich das duac akne gel und bin auch wirklich total zufrieden, zuerst dachte ich wieder nur so ein gel weil ich wirklich schon viel ausprobiert habe, aber das hilft wirklich :)

viel erfolg

und noch ein tip: bei mir hilf heilerde super!

sQoj{etztibch


Kleiner Zwischenbericht: hab nun 12 von 20 Doxyhexal-Tabletten (Antibiotika) eingenommen. Zusätzlich hab ich mir jeden Abend dieses Duac Akne Gel auf die fiesen Stellen geschmiert. Was gut ist, dass sich nicht mehr diese Unmengen von Eiter bilden. Das schien ja immer wieder von vorne loszugehen. Das hab ich wohl dem Antibiotika zu verdanken. Andererseits sind weiterhin alle Stellen sehr gerötet, also immernoch sehr unansehnlich. Von einem Heilungsprozess kann also noch längst nicht die Rede sein. Was ich mittlerweile auch habe sind brennende Augen. Keine Bindehautentzündung glaub ich, da sind die Augen ja meist verklebt. Nein, sie sind merklich kleiner geworden, lichtempfindlich, fühlen sich wie ein Fremdkörper an und brennen halt. Vielleicht liegts am Antibiotikum, weiss nicht mehr genau wann das losging. Hatte deswegen im Internet recherchiert und stellte fest, dass Augen brennen u.a. auch eine Begleiterscheinung der Akne Rosacea ist. Dann las ich welche Stellen bei dieser Form der Akne betroffen sind. Bekam einen Schreck, denn die sind mit meinen identisch, also auf der Nase, im Gesicht und auf der Stirn in der Mitte zwischen den Augen. Hier mal der Link:

[[http://www.gesundheit.de/krankheiten/haut-haare/rosacea-akne-rosacea/index.html]]

Mir wurde ganz schlecht als ich gelesen habe: nicht heilbar. Warum erzähl ich das alles: Doxyhexal soll laut Beipackzettel gegen Akne Vulgaris wirken. Gegen Akne Rosacea sollen wohl andere Mittel helfen. Dann ist da auch noch zu lesen, dass es häufig zu Fehldiagnosen kommt. Arzt meint Akne Vulgaris, dabei ist es Akne Rosacea. Das ist nun meine grosse Angst. Was meint ihr, speziell Sinaire08 und bellaa1?

dNerKas


hi

ja, bpo ist ganz gut.

aber frage mal deinen artzt nach: Roaccutan/Isotretinoin. das ist wirklich das stärkste aknemedikament, man nimmt es 6 monate lange und dannach ist die talgproduktion und somit die akne deutlich geringer, dauerhaft. ich nehme es auch gerade und ich habe wirklich fast nix mehr nach 2 monaten. hatte vorher richti heftig. frage aber deinen arzt nach den nebenwirkungen, die sind nicht zu vergessen!

außerdem rate ich dir die seite [[www.aknewelt.de]] anzuschauen und dich mal im forum anzumelden.

dort gibt es jede menge interessantes zu lesen und auch erfahrungsberichte mit medikamenten. echt klasse seite!

smojetz}ticch


Nach einem guten Jahr meld ich mich mal wieder. Leider erfuhr ich kurze Zeit nach meinen Einträgen hier von meinem Hautarzt, dass mein Verdacht, dass es sich um Rosazea handeln könnte, richtig ist. Nun ja, ich wurde dann mit dem Antibiotikum Minocyclin behandelt, was all die Pusteln erstmal verschwinden ließ. Zudem noch mit zwei Salben, Erythromycin hieß die Eine wohl. Die roten Wangen und die rote Nase blieben. Seither bin ich auf der Suche nach einem Medikament, um das Ganze etwas erträglicher zu gestalten. Hab sogar schon zu Schüssler Salzen und Abrotanum gegriffen, weil es heißt, dass diese Medikamente abseits der Schulmedizin helfen könnten. Leider ohne Erfolg. Das Problem ist, dass meine Psyche sehr unter diesem Problem leidet. Schaue ständig in den Spiegel, gehe kaum noch gern unter Leute, denke ständig darüber nach. Umso wichtiger wäre es für mich, endlich ein Mittel zu finden, dass mich zumindest so sehr von Rötungen und auftretenden Pickeln und Pusteln befreit, damit die Lebensfreude wieder zurückkehrt. Ich weiß, ich sollte mich nicht so sehr von dieser Krankheit unterkriegen lassen, aber das ist leichter gesagt als getan. Vielleicht hat jemand von euch einen guten Rat. Was hat euch geholfen? Ein User sprach davon, dass er es mit Naturheilkunde wegbekommen hat, ein Anderer erwähnte das Medikament Liderma, dass ich noch nicht ausprobiert habe. Naja, bin jedenfalls für jeden Tipp dankbar.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH