» »

Eingewachsener Zehennagel: Welcher Arzt?

iepünkGtcXhen


das ost doch scheiße, dass die nix mehr übernehmen, wo leben wir denn, ich trau mich schon gar nicht mehr zum za oder allgemein zum arzt weil ich dann immer nen haufen blechen muss, medis, praxisgebühr, auch wenn ich krank bin...

ist krank sein bal dnur noch was für reiche leute? traurig...

EoheQmaligmer Nut^zer (#=32547x31)


aber warum entzündet sich das denn immer wieder? Nprmaerweise dürfte ja nichts passieren wenn der Nagel erst einmal hochgewachsen ist, wirklich komisch ...

LBoaKna_


Zu den Kosten:

Die Kosten liegen in der Regel bei der Spange bei 80,00. Das Nachsetzen (sie kann 2 x nachgesetzt werden) kostet jeweils 20,00 Euro.

Die Kosten werden von den Krankenkassen (bei Vorliegen einer Vorordnung) unterschiedlich erstattet.

Das Spektrum reicht von voller Kostenerstattung bis (mir bekannter unterster Wert) 68,00 Euro.

Vorteile:

Das Einsetzen ist - wenn nicht eine hftige Hypergranulation vorliegt - absolut schmerzfrei !

Die vorher aufgetretenen Schmerzen sind meisten über Nacht weg.

Eine Krankschreibung ist nicht notwendig !!!

Bei ganz heftigen Fällen von Röhrennägeln zahlen die Kassen auch die 2. oder sogar die 3. Spange ! ! !

Absoluter Vorteil: Der Nagel bekommt seine natürliche Form zurück und behält sie auch meist über einen langen Zeitraum. Zeigen dann wieder Anzeichen, nächste Spange.

Wenn jetzt noch Fragen sind, bitte per Mail an mich, weil ich mich jetzt in den Urlaub verabschiede.

PS: Nebenbei mache ich bei einem Chirurgen eine Fußsprechstunde. Und der hat längst gelernt und ist durch die erreichten Ergebnisse überzeugt davon, dass, bevor er das Skalpell ansetzt, er die Leute erst zu mir schickt.

Leider wissen viel zu wenig Ärzte, dass es die Nagelkorrekturspange gibt ??? ??? ???

E~h(ema%ligekr Nuutzeqr (#32x5731)


Ja aber die Erfahrungen sind nun mal unterschiedlich. Ich hab mit der OP sher gute Ergebnisse erzieht und es sie optisch einwandfrei aus.

Außerdem ist bei mir nach der OP uach Ruhe, war bisher jedenfalls so. Ich denke jeder muss alleine seinen Weg gehen

Lsoanxa_


Ich wollte Dich auf keinen Fall "katholisch" machen, sondern lediglich Alternativen zu einer OP aufzeigen.

Außerdem ist es mir einfach wichtig, diese Spangentherapie etwas bekannter zu machen damit Leute, die zukünftig dieses Problem vor der Brust haben neben dem Skalpell noch eine Alternative kennen. :)^

ELhemalig3er NutQzerD e(+#32\5731)


Haba ich auch nicht so empfunden. Aber ich finde die Spangen schon wichtig, denn scheinbar hilft die OP ja auch nicht bei jedem und nicht jeer lässt sich am Fuss rumschneiden

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH