» »

Haarausfall durch Pferdeschwanz: Kommen die Haare wieder?

mDarinmaus


@ deastgt

Eine Spange hält bestimmt gar nicht, weil die Haare ja hinten so ausgedünnt sind. Die einzige Möglichkeit wären ja Klammern. Ich habe Haarklammern sowieso auch immer benutzt, weil sie halt für einen richtigen Pferdeschwanz an den Seiten nicht lang genug waren. An den Seiten sind Klammern ok. Aber hinten muß ich sie ja irgendwie zusammenbinden...oder zusammenstecken. Ich weiß noch nicht.

Vielen Dank aber für deine Anregung.

N$an7ael


Ich hab auch nur Haare bis zur Schulter und ich hab sie mir dann durchstufen lassen, dann fiel das nicht mehr so auf. Und ich habe mir dann angewöhnt meine Haare auf dicke Lockenwickler zu drehen, denn wenn mehr Volumen drin war, hat man das nicht so gesehen..... Jetzt, ein Jahr später, ist es eigentlich schon ganz gut geworden, die nachwachsenden Haare sind zwar immer noch kürzer, aber es sieht nicht mehr so doof aus wie am Anfang.... Mir fällt gerade ein, dass ich auch immer mit den hochgesteckten haaren schlafen gegangen bin, dass mach ich auch nicht mehr. Ich sollte dann abends immer alles entfernen und die Haare gut durchkämmen....

Ich versteh dich absolut!! Wenn auf einmal sowas selbstverständliches wie die Haare nicht mehr da ist, oder weniger wird, dann ist das ein absoluter Horror, vor allem, weil man ja nicht einfach so was machen kann, sondern sooo viel Geduld haben muss :-(

NCanXael


Nein, Klammern soll man auch nicht benutzen, weil diese sind ja noch schlimmer, weil die ja direkt auf der Kopfhaut liegen und somit noch viel schädlicher sind als nen Haargummi. Wenn dann überhaupt mit dem was da ist, so gut es geht flechten und unten ein Haargummi reintun.... Und kein Haargummi in dem Gummi enthalten ist....

E+lloOraxn


Kenne das von einer Freundin auch. Haare bis zum Hintern. Eine fürchterliche Stresssituation und Haarausfall.

Sie hat die Haare kurz schneiden lassen und es sah wieder deutlich besser aus.

Natürlich braucht man dann einen guten Haarschnitt.

Ein Trichogramm bringt nicht immer was.

Wichtig sind auch die Blutwerte Eisen, Zink, Ferretin, B-12, Selen und Kupfer.

Sind die Werte nicht ok, kann es auch zu Haarausfall kommen. Hast du gute kräftige Fingernägel? Also keine Calcium-Mangel. Auch das ist wichtig.

Grüsse von Elloran

dOea%sltgt


ich meinte nicht die klammern für die seitenhaare,ich meinte so große ,die wie krallen aussehen und wie wäscheklammern aufgedrückt werden.die praktisch so ineinandergreifen,wie wenn du die hände faltest

:=o hoffe ich hab das einigermassen verständlich erklärt

N|anaxel


ja, weiß was du meinst :-) Es gibt davon auch Klammern, wo die Enden weich sind, die sind wohl besser, aber frag nich wie lange ich nach solchen gesucht habe :-) Sie dürfen nicht "hart" auf der Kopfhaut liegen....

mYar%imQaus


@ Nanael

Es führt wohl kein Weg daran vorbei, daß ich zum Frisör muß. Ich kann ja im Büro schließlich nicht total zausig rumlaufen. Ach mensch, davor habe ich jetzt schon Greuel... :-(

Das mit den Klammern ist ja auch doof. Wenn ich schon keine Klammern mehr reinmachen kann, was dann? Die Haare sind zum Flechten nicht lang und dick genug. Habe halt sehr dünnes Haar. Früher habe ich häufig versucht, mit einer Rundbürste und einem Fön Volumen reinzumachen. Das hielt dann zwei Stunden, danach war alles hin. Der Pferdeschwanz war für mich die optimale Lösung.

Und nun ist es das schlimmste, was ich meinen Haaren je antun konnte... :-(

@ Elloran

Hallo,

ich möchte mir die Haare nur sehr sehr ungern wieder kurzschneiden lassen. Ich habe jetzt 1 Jahr schon gewartet, damit sie überhaupt diese Länge erreicht haben. Vorher waren sie kurz, aber halt auch dichter. Jetzt sind die die noch da sind länger. Aber es sind ja nicht mehr so viele... :°(

Ein Trichogramm lasse ich ja nicht machen, sondern einen Trichoscan. Das sind zwei unterschiedliche Methoden, wovon die erste schmerzhaft und älter, die zweite neuer ist und keine Schmerzen verursacht. Es wird bei der zweiten allerdings ein etwa centgroßes Stück Haare abrasiert, die dann der Untersuchung dienen. Drei Tage später muß ich nochmal hin. Ich hoffe, daß die Methode Aufschluß über die Ursache gibt.

Meine Laborwerte habe ich erst kürzlich feststellen lassen. Sie sind ok. Ich nehme auch Eisen-, Zink- und Biotintabletten ein, weil ich eine ganze Weile schon eine Diät mache. Da ich die Diät aber peinlichst genau protokolliere, habe ich sie auch dem Hautarzt vorgelegt. Er meinte, daß es daran nicht liegen könne, weil ich mich erstens sehr gesund ernähre und auch eine Fettunterversorgung, die auch einen Haarausfall zur Folge haben kann, nicht besteht.

Letztlich bin ich mir sicher, daß es entweder am Pferdeschwanz gelegen haben wird oder möglicherweise auch hormonell bedingt ist. Denn der Haarausfall begann auch etwa zu der Zeit, als ich die Pille gewechselt habe.

mCariemauxs


@ deastgt

Diese "kralligen Klammern" kenne ich, habe ich auch, fallen aber sofort wieder ab, weil - wie schon gesagt - meine Haare viel zu ausgedünnt sind, als daß sie hielten. :-(

R$atlosx23


Hallo,

um rauszufinden ob der Haarausfall von dem Zopf kommt, mußt du dir mal die ausgefallenen Haare ansehen.. bei "mechanischer Belastung" fallen die Haare nicht wirklich aus, sie brechen über der Kopfhaut ab. Fallen die Haare samt Wurzel aus, wird es nicht am Zopf liegen sondern könnte hormonell bedingt sen.. der Pillenwechsel könnte eine Rolle spielen. Nachdem ich die Pille abgesetzt hatte, hatte ich auch für 2-3 Monate Haarausfall. Mittlerweile ist das aber überstanden und die Haare wachsen schön und es fallen max. 100 Haare pro Tag aus, meist weniger. Wichtig ist halt rauszufindne ob mit oder ohne Wurzel, das sieht man halt an dem Knubbel am Haarende.. überprüf das mal!

Ansonsten sind halt lockere Haarklammern super.. schau dich mal in einem guten geschäft um, auch mit dünnen Haaren kann man tolle Steckfrisuren machen..

Furl. Flwausxchig


Hy marimaus, *:)

Ich kann Dich wie gesagt total gut verstehen, da für jede Frau die Haare sehr wichtig sind.

Aber manchmal ist es so, ich glaube das kennt jeder, wenn man Probleme hat die das äußere betreffen, glaubt man manchmal das einen andere Leute komisch anstarren oder über einen reden.

Du sagst du hättest total schlecht geträumt... Alpträume.. oder Haare... ??? ???

Was ich Dir noch sagen wollte, gerne möchte ich mit Dir weiterhin Kontakt halten, kann mich aber ab morgen 14 Tage nicht bei Dir melden, weil wir in Urlaub fahren. Auf jeden Fall will ich bitte wissen welche Diagnose Dein Arzt stellt.

G7lRamourmxaus


Hallo marimaus!

Ich habe füher das Haargummi 3 mal gewickelt... und so gehofft,

dass der Pferdeschwanz länger hält.

Wie ist dein Haar ?

Ist es dick und schwer ?

Nach jedem Sommer bemerke ich bei mir einen Haarausfall.....

nun ja, teils ist das ja auch "normal";

wegen dem Wechsel von Sommer- auf Winterfell!

Aber ich mache lieber niedrigere Zöpfe bzw. wenn dann binde ich das Gummi nur noch 2 mal drum.

Das macht echt viel aus

und ich muss dann weniger Federn lassen.

Du solltest deinen Haaren nicht mehr so viel Leid antun !

Überprüfe, ob es nicht auch mit einem lockeren Zopf bei dir geht.

Am allerbesten für das Haar ist jedoch,

wenn es offen getragen wird.

Wenn du den Haar kämmst,

solltest du, während du oben festhälst,

von untenbeginnend,

dich immer weiter hocharbeiten

und GAAAANZ vorsichtig kämmen!

Benutze keine Kämme und Bürsten mit Metallzinken,

das reißt die Haare auf !

Wenn möglich,

benutze Haargummis ohne silberne schließe (gibt es leider selten).

Föhne den Haar nicht heiß;

am besten lässt du es lufttrocknen.

Wasche dir nicht heiß die Haare;

eher lauwarm

und brause sie am Ende der Wäsche kalt ab (schützt die Schuppenschicht).


Auch lege ich dir ans Herz,

dich gut zu ernähren.

Insbesondere Eigelb, Nüsse (Walnüsse und Mandeln), Käse und Milch.

Viele Grüße *:)

PBlXayax01


Hi marimaus,

einer Freundin von mir sind mal büschelweise die Haare ausgefallen. Nach etlichen Arztbesuchen kam irgendwann raus, dass die Pille schuld sei. Sie hat sie sofort abgesetzt und seitdem hat sie keine Probleme mehr, d.h. die Haare sind wieder schön nachgewachsen.

Du hast erwähnt, dass der Haarausfall etwas zu der Zeit begann als Du die Pille gewechselt hast, daher würd ich an Deiner Stelle die Pille als Ursache ebenfalls in Erwägung ziehen und eine andere Verhütung wählen.

Alles Liebe :)*

mqa$riDmaus


Hallo!

Erstmal freue ich mich über die vielen weiteren Antworten. Ich weiß gar nicht, wem ich zuerst antworten soll... :-)

@ Ratlos23

Hallo,

um rauszufinden ob der Haarausfall von dem Zopf kommt, mußt du dir mal die ausgefallenen Haare ansehen.. bei "mechanischer Belastung" fallen die Haare nicht wirklich aus, sie brechen über der Kopfhaut ab. Fallen die Haare samt Wurzel aus, wird es nicht am Zopf liegen sondern könnte hormonell bedingt sen.. der Pillenwechsel könnte eine Rolle spielen. Nachdem ich die Pille abgesetzt hatte, hatte ich auch für 2-3 Monate Haarausfall. Mittlerweile ist das aber überstanden und die Haare wachsen schön und es fallen max. 100 Haare pro Tag aus, meist weniger. Wichtig ist halt rauszufindne ob mit oder ohne Wurzel, das sieht man halt an dem Knubbel am Haarende.. überprüf das mal!

Ansonsten sind halt lockere Haarklammern super.. schau dich mal in einem guten geschäft um, auch mit dünnen Haaren kann man tolle Steckfrisuren machen..

Danke für deine Einschätzung. Die Haare fallen bei mir eigentlich nicht mit der Wurzel aus, sondern wirken eher - wie du es auch sagst - "abgebrochen". Manche sind lang, manche eher kurz. Wenn ich recht nachdenke, war die Belastung auf die Hinterkopfhaare in der Tat recht groß. Ich habe das Gummi immer dreimal drumgemacht, so daß der Pferdeschwanz wirklich sehr fest saß. Es wird sich zeigen, woran es lag... :-|

@ Frl. Flauschig

Habe dir eine Nachricht geschrieben! *:)

@ Glamourmaus

Hallo marimaus!

Ich habe füher das Haargummi 3 mal gewickelt... und so gehofft,

dass der Pferdeschwanz länger hält.

Wie ist dein Haar ?

Ist es dick und schwer ?

Nach jedem Sommer bemerke ich bei mir einen Haarausfall.....

nun ja, teils ist das ja auch "normal";

wegen dem Wechsel von Sommer- auf Winterfell!

Aber ich mache lieber niedrigere Zöpfe bzw. wenn dann binde ich das Gummi nur noch 2 mal drum.

Das macht echt viel aus

und ich muss dann weniger Federn lassen.

Du solltest deinen Haaren nicht mehr so viel Leid antun !

Überprüfe, ob es nicht auch mit einem lockeren Zopf bei dir geht.

Am allerbesten für das Haar ist jedoch,

wenn es offen getragen wird.

Wenn du den Haar kämmst,

solltest du, während du oben festhälst,

von untenbeginnend,

dich immer weiter hocharbeiten

und GAAAANZ vorsichtig kämmen!

Benutze keine Kämme und Bürsten mit Metallzinken,

das reißt die Haare auf !

Wenn möglich,

benutze Haargummis ohne silberne schließe (gibt es leider selten).

Föhne den Haar nicht heiß;

am besten lässt du es lufttrocknen.

Wasche dir nicht heiß die Haare;

eher lauwarm

und brause sie am Ende der Wäsche kalt ab (schützt die Schuppenschicht).

Auch lege ich dir ans Herz,

dich gut zu ernähren.

Insbesondere Eigelb, Nüsse (Walnüsse und Mandeln), Käse und Milch.

Viele Grüße

Hallo!

Mein Haar ist dünn und sehr leicht. Also nicht dick und schwer, so wie ich es am liebsten hätte. %-| Ich habe bisher in der Tat immer einen hohen Pferdeschwanz gemacht, weil ich fand, daß dies weiblicher aussah. Aber eigentlich ist es Quatsch. Deinem Rat folgend werde ich künftig - falls ich künftig noch einen Pferdeschwanz mache - diesen tiefer setzen. Ich werde das Gummmi auch nicht mehr so fest machen. Bisher habe ich immer dreimal drumgewickelt, damit der Zopf wirklich sehr fest saß. Daß dies auf Dauer zu erheblichem Haarverlust führen könnte, hätte ich nie gedacht. :-(

Danke auch für die Ratschläge bezüglich des Kämmens und Bürstens. Das ist in der Tat ein Problem, weil morgens die Haare doch immer recht widerspenstig sind. Ich traue mich schon gar nicht mehr, sie überhaupt zu kämmen oder zu bürsten aus Angst, ich würde die paar, die noch verblieben sind, auch rausreißen... :-(

Meine Ernährung ist - wenn ich das mal so sagen darf - übrigens ziemlich vorbildlich. Ich habe sie zu Jahresbeginn komplett umgestellt und ernähre mich vollwertig mit viel Gemüse, Obst, Vollkornprodukten, kein Alkohol und keine Zigaretten, geregelte Mahlzeiten sowie kalorien- und fettarm.

@ Playa01

Hi marimaus,

einer Freundin von mir sind mal büschelweise die Haare ausgefallen. Nach etlichen Arztbesuchen kam irgendwann raus, dass die Pille schuld sei. Sie hat sie sofort abgesetzt und seitdem hat sie keine Probleme mehr, d.h. die Haare sind wieder schön nachgewachsen.

Du hast erwähnt, dass der Haarausfall etwas zu der Zeit begann als Du die Pille gewechselt hast, daher würd ich an Deiner Stelle die Pille als Ursache ebenfalls in Erwägung ziehen und eine andere Verhütung wählen.

Alles Liebe

Hallo,

ich habe ebenfalls schon häufig gehört und jetzt auch im Netz gelesen, daß Ursache auch das Absetzen oder ein Wechsel der Pille sein kann. Wie aber oben schon gesagt - es fallen bei mir die Haare eher nicht samt Wurzel aus, sondern brechen eher ab. Symptom für einen hormonbedingten Haarausfall ist ja eher, daß das gesamte Haar (mit Wurzel) ausfällt. Die Umstände sprechen bei mir eher für eine mechanische Einwirkung, was hier nur auf das dauerhafte Tragen des Pferdeschwanzes zurückgeführt werden kann.

Danke aber für deinen Tipp. :-)

Die Haare sind jetzt erstmal weg. Daran kann ich nichts ändern, und das weiß ich ja. Ich wünsche mir nur so sehr, daß sie wiederkommen, und wenn es ein Jahr dauert. Bitte, bitte, lieber Gott... :°(

m-arri-maus


Ach mensch...ich habe mir gerade die Haare gewaschen, wirklich ganz sanft und nur leicht gefönt mit lauwarmer Luft und großem Abstand. Trotzdem habe ich wieder 40-50 Haare gezählt, die ausgefallen sind. Habe heute den ganzen Tag die Haare nur offen getragen...ich will nicht wissen, wieviel über den Tag noch ausgefallen sind. :°(

Werde sie die nächsten drei Tage ja nicht waschen. Ich hoffe, daß ich den Ausfall damit etwas eindämmen kann... :-|

(Warum macht einen das seelisch so fertig...??)

Emllorxan


Das die Haare wiederkommen steht außer Frage. :-)

Selbst wenn die Wurzel mitausgeht kommen die Haare wieder, wenn die Ursache des Haarausfalls gestoppt ist.

40 bis 50 Haare nach drei Tage nicht Haare waschen ist eigentlich völlig normal. Dürfen sogar bis 100 Haare sein.

Aber bei dir ist es ja wohl ein mechanisches Problem.

Da wünsche ich dir alles Gute, das sich der weitere Verlust in Grenzen hält.

Grüsse von Elloran

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH