» »

Nässender Ausschlag hinter den Ohren und rundum

b[lossnicJhtphaxrm hat die Diskussion gestartet


Habe seit paar Wochen erstmals ein massives Hautproblem, das möglicherweise irgendwie mit meiner Nickel-Kontaktallergie zusammenhängen könnte, obwohl der unmittelbare Auslöser Insekten waren (vermutlich Ameisen oder Obstmücken):

Hinter den Ohren und am Aussenrand der Ohrmuscheln einen stark nässenden Ausschlag, im Nacken ein paar vernarbte Pusteln, die nicht abheilen wollen, auf der Kopfhaut vereinzelte kleine juckende Stellen, die nässen, wenn man sie aufkratzt und dann verschorfen (das mit der Kopfhaut hatte ich in abgeschwächter Form schon länger davor, möglicherweise, weil ich mich bis vor kurzem eine Metallbürste verwendet habe).

In die vollen gegangen ist das ganze vor ca. 9 Wochen mit diesen stark juckenden Insektenbissen im Nacken (unterhalb des Haaransatzes). Durch ziemlich hemmungsloses Kratzen haben sich diese Insektendippeln offenbar entzündet, haben genäßt und der Ausschlag hat sich weiter verbreitet, seitlich an den Hals, in den Haaransatz hinein. Hinter den Ohren waren anfangs nur vereinzelte winzigkleine juckende Bläschen, die beim Kratzen ganz leicht genäßt haben, die haben sich aber unheimlich schnell vermehrt und zur Zeit näßt es so arg, dass das ganze ständig tropft bzw. rinnt.

Nachdem es begonnen hatte, war ich bei einer Dermatologin, die mir ein Cortiosonpräparat (ein Kortikoid) als Salbe verschrieben hatte. Die hab ich dann auf den Ausschlag (aber nicht auf die Kopfhaut) eingerieben. Das hat sehr rasch gewirkt und der Ausschlag war vorerst mal weg.

Ein paar Wochen später kam das ganze aber vielfach stärker wieder (ausgelöst von einer Haarfärbung, die offenbar die abgeheilten Stellen neuerlich gereizt hat).

Ich hab dann selbst herumprobiert, zunächst mit einer Jodsalbe, dann mit Teebaumöl und einer Propolislösung. Vermutlich hab ich damit aber übertrieben, hab nämlich ziemlich viel von beidem gleichzeitig verwendet. Jedenfalls ist es noch schlimmer geworden, vor allem die Ohren tun ziemlich weh und nässen ständig ...

Ich will aber keinesfalls nochmals ein Cortisonpräparat nehmen ... vielleicht ist ja jemand im Forum, der auch sowas ähnliches hat bzw. schon mal hatte, und mir sagen könnte, wie er/sie es weggekriegt / gebessert hat ...

wäre sehr froh, einen Tipp zu bekommen!

blossnichtpharm *:)

Antworten
Av-R-xI-M--O-N


Hallo,

ich bekomme sowas hinter den Ohren, sobald ich für mehrere Stunden einen Haarreif trage (meiner hat an den Enden silbernes Metall, wahrscheinlich Nickel) und ich reagiere auf Nickel allergisch. Es ist besser geworden, seit ich die Enden mit durchsichtigem Nagellack bepinselt habe - aber die nässenden Stellen selbst habe ich nur desinfiziert, sonst nichts. Ach ja, und vor 2 Jahren hab ich denselben Ausschlag rund um den Bauchnabel bekommen - d.h. im Sommer Jeans getragen und wahrscheinlich bisschen geschwitzt... Das juckt fürchterlich... Letzten und diesen Sommer allerdings kam nichts!

Ich würde an Deiner Stelle unbedingt herausfinden, wovon Du diese Reaktion bekommst, d.h. durch einen Allergiestest!

Gute Besserung,

C:laQraH~immxel


ich finde ja, daß es sich nach nem pilz anhört...

versuch mal nochmal den hautarzt, oder probier sone salbe, schaden tun die eigentlich nich

gibt clotrimazol als wirkstoff oder nystantin....

bmlossLnichtpnharm


danke für eure Antworten! ... Allergietest hab ich vor paar Monaten gemacht, meine Nickel-Kontaktallergie wurde da festgestellt. Hatte immer wieder Probleme mit metallischem Modeschmuck, jedesmal näßende Blasen, aber nur lokal bei den Berührungsstellen, haben sich nicht so massiv weiterverbreitet. Sind auch relativ gut verheilt, sobald keine metallische Reizung mehr da war.

... seit gestern ist mein Ausschlag aber weitergewuchert: hat sich inzwischen über den Hals weiter nach vorne ausgebreitet, jede Menge rote Pickelchen. Wenn eins aufgekratzt wird, kommt relativ klare Flüssigkeit heraus.

Die nässenden Ohrmuscheln sind unverändert heftig, es brennt ordentlich, rinnt nach wie vor, anfangs war das fast klare Flüssigkeit, jetzt ist sie ein wenig rosa gefärbt (Blut?!) auch bilden sich gelbliche Rückstände (Eiter?!). Zwischendurch bilden sich partiell Verkrustungen, die stark zu jucken beginnen, wenn man dort ankommt.

Auch sind im Halsbereich die Lymphknoten verhärtet und offenbar ein bisschen vergrößert, ich hab leicht erhöhte Temperatur und fühle mich total krank und elend.

Jedesmal nach dem Duschen (bin eh sehr vorsichtig, ohne scharfe Seife oder so) ist es ganz schlimm: offenbar reizt sogar das Wasser den Ausschlag ... danach beginnts hinter den Ohren sofort heftig zu rinnen ...

Geht ganz schön auf die Psyche, diese Sache. Fühle mich ständig verklebt und schmutzig, ekle mich davor. Kann aber nicht alle halben Stunden duschen oder neues Gewand anziehen. Hab versucht, Küchenrolle um den Hals zu wickeln, das hat aber den Ausschlag noch zusätzlich gereizt (vermutlich die drin enthaltenen Bleichmittel).

Getraue mich nicht mehr, irgendwas draufzuschmieren (traue dem Teebaumöl und dem Propolis nicht mehr, auch die Bepanthen-Salbe hat möglicherweise kontraproduktiv gewirkt). Bin ziemlich verzweifelt ... hab vor, bald zum Dermatologen zu gehen, fürchte aber, dass dem außer Cortison (das ich ja nicht will) nix einfallen wird ... hatte gehofft, die Sache mit Naturheilmitteln in den Griff zu kriegen ... hat jemand von euch schon mal positive Erfahrungen damit gemacht? ... und welche Mittel waren das? :-/

Teiexn


Hallo. Ich weiß, dieser Thread ist ziemlich veraltet & es wird mir vielleicht auch niemand antworten, aber ich würde gern, wissen wie die Sache bei dir ausgegangen ist. Ich habe ein ähnliches Problem, welches ich im Zaum halte, in dem ich mir meine Haare färbe. Es hört dann immer dadurch auf und das klappt auch ganz gut, solange ich das vielleicht alle zwei Monate mache. An irgendwelche Salben oder Ähnliches habe ich mich noch nicht rangetraut, weil ich auch gar nicht genau weiß, was ich da so genau nehmen soll. Ich dachte erst, dass das mit meiner Schwangerschaft zusammenhängt, nur hört es halt nicht auf..

Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Mfg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH