» »

Neurodermitis - Genitalekzem

l;ar.a-lu?na hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich krieg hier grad die Krise!

Ich habe Neurodermitis und momentan wieder in einer heiteren Schubphase. Meine Augen sind betroffen meine Kopfhaut, am Ringfinger geht es los, Armbeugen (nur leicht)...und seit gestern (heute im Tagesverlauf immer mehr) anscheinend im Genitalbereich. Alles rot, brennt und juckt...schuppt sich leicht...HILFE!!!! Hab jetzt schon so ne Wundschutzcreme von Hipp für Babys drauf und hoffe, dass das hilft. Hatte das schon jemand? Was hat euch geholfen? Dazu kommt, dass ich seit gestern auch meine Tage habe...was kann ich tun? Sitzbäder? Puder? Das ist echt unangenehm...

Antworten
l:arIa-Clxuna


Hat keiner eine Idee, was ich machen kann? Hab jetzt die letzten Tage gepudert und Babywundschutzcreme verwendet, aber das bringt auch nicht wirklich was. Meine Haut im Intimbereich ist rot, rauh und trocken...hoffe, es meldet sich noch jemand...

s4ummexr26


Linola fettcreme eventl.?! Das hat bei meinem sohn toll geholfen :)^ @:)

sfatyrifnGtbowxn


guten morgen, lara-luna,

ich kenn mich zwar nicht damit aus, bin auch kein arzt, hab mich aber mal informiert.

ich möchte dir jedenfalls ganz viel glück bei deiner suche nach hilfe oder wirkenden thearpien wünschen *:) @:)

achtung, jetzt kommt was langes...

[[http://www.g-netz.de/Gesundheit_A-Z/Index_I-N/Neurodermitis/neuroderm-4.html]]

oder da:

atopisches_Ekzem.337.0.html">[[http://www.drbresser.de/cms/Neurodermitis_</span>atopisches_Ekzem.337.0.html]]

Therapie und Behandlung

(z.B. Medikamente/Cremes gegen Neurodermitis)

Da die Neurodermitis eine sehr komplexe Hauterkrankung darstellt, ist eine ursächliche Therapie z.Zt. nicht möglich. Eine tägliche Hautpflege mit rückfettenden Ölbädern, Cremes und Lotionen ist jedoch zugleich eine Behandlung der trockenen Haut und beugt neuen Schüben der Krankheit vor. Der Einsatz von Cremes gegen Neurodermitis muss daher auch im problemarmen Phasen erfolgen.

Bei der Anwendung von Medikamenten gegen Neurodermitis unterscheidet man zwischen der äußerlichen (topischen) Behandlung in Salben-, Creme- oder Emulsionsform und der innerlichen (systemischen) Behandlung, meist in Form von Tabletten oder Infusionen. Eine topische Behandlung wird durchgeführt bei leichten und mittelschweren Fällen der Neurodermitis. Gut verträgliche Medikamente wie Antihistaminika können zusätzlich verabreicht werden, um die Beschwerden der Betroffenen zu lindern. In schweren Fällen ist die systemische Behandlung mit entzündungshemmenden Mitteln indiziert.

Topische Behandlung

Im akuten Stadium helfen wirkstoffhaltige Cremes gegen Neurodermitis. Cremes mit Kortison unterdrücken die überschießende Immunreaktion und dämmen die Entzündung ein. Eine neue Salbe mit dem Wirkstoff Tacrolimus moduliert das Immunsystem gezielter. Eine weitere Neuigkeit auf dem Markt ist eine Creme mit dem Wirkstoff Pimecrolimus. Er hemmt die Bildung von speziellen Entzündungsauslösern in den weißen Blutkörperchen. Die neuen Präparate haben offenbar weniger Nebenwirkungen als Kortison.

Bei Zinkschüttelmixturen, Teere oder Schieferölen handelt es sich um Salben oder Emulsionen, die auf die Haut aufgetragen werden. Bei richtiger Anwendung können sie sehr wirkungsvoll die akute Entzündung hemmen. Allerdings besitzen sie extreme kosmetische Nachteile, was ihre Verwendung im Alltag stark einschränkt.

Systemische Behandlung

Bei extrem schwerwiegenden Krankheitsverläufen der atopischen Dermatitis ist eine innerliche Anwendung von Kortison oder Cyclosporin A sinnvoll. Beide Arzneimittel wirken einer überschießenden Immunreaktion entgegen.

Die Gabe von Antihistaminika hemmt die allergische Reaktion der Haut. Diese Antiallergika sind relativ arm an Nebenwirkungen und tragen zu einer Verbesserung des quälenden Juckreizes bei.

Antimikrobielle Behandlung

Bei der Besiedlung der Haut mit schädlichen Bakterien oder Pilzen ist eine vorrübergehende Behandlung mit Antibiotika indiziert.

Weitere Therapieformen

Die Entzündungszellen in der Haut können durch die sogenannte Phototherapie (Lichttherapie) gehemmt werden. In der Regel wird hier ultraviolettes Licht, eine Kombination aus UVA- und UVB-Strahlen, angewandt. Leiden Patienten unter einer sehr ausgeprägten Form der Neurodermitis, wird vor der Bestrahlung das Medikament Psolaren eingenommen, dass den Effekt der Strahlen in der Haut vervielfacht (Psolaren + UVA = PUVA-Therapie).

Zu beachten ist, dass die PUVA-Therapie eine stark erhöhte Lichtempfindlichkeit auslöst und ebenso ein erhöhtes Krebsrisiko durch die UV-Strahlung besteht. Diese Therapieform ist daher vor allem bei Kindern gut abzuwägen.

Eine andere Behandlungsmöglichkeit der atopischen Dermatitis ist die Klimatherapie. Das "Reizklima" in Hochgebirgen und an Meeresküsten bietet ein Umfeld, in der besonders wenig Allergene vorhanden sind. 4-6 Wochen Aufenthalt in diesem Klima können zu einer deutlichen Verbesserung der Symptome führen.

Unbedingt wichtig ist die richtige Hautpflege. Die Neurodermitishaut ist sehr viel empfindlicher als die gesunde Haut. Auf keinen Fall sollten daher aggressive Seifen und Waschmittel verwendet werden. Zu beachten ist hier, dass die Haut jahreszeitlich wechselnde Ansprüche hat. Im Sommer und in akuten Zuständen wünscht sie leichte, wasserhaltige Cremes. Im Winter und in ruhenden Phase möchte sie mit öl- und fetthaltigen Salben gepflegt werden. Mit so einer individuellen Hautpflege kann man Krankheitsschüben gut vorbeugen.

Quälender Juckreiz kann eine starke Beeinträchtigung der Lebensqualität für Neurodermatiker bedeuten.

Entspannungstechniken, wie z.B. autogenes Training können zur Symptomlinderung eine unterstützende Maßnahme sein.

HnollyMoFllqy67


Hallo Lara-Luna,

mein Mann hat Schuppenflechte und öfters auch mal Probleme in dieser Art im Bereich des Afters, er benützt dann zur Milderung des Brennens und Juckens von Penaten die Wundschutzcreme. 100% ige Hilfe ist dies natürlich auch nicht, ich denke, es wäre besser, du würdest bei einem akuten Schub zum Arzt gehen und um schnelle Hilfe zu bekommen, wird dir sicherlich nur eine Creme helfen, die Cortison enthält... :-(

Vielleicht helfen dir auch Sitzbäder mit Tannolact (Eichenrindenextract), wird bei Säuglingen auch gemacht, die einen wunden Windelbereich haben.

Ich wünsche dir schnelle Genesung bzw. Besserung der Beschwerden

Alles Liebe *:)

D)exrmo


Hallo lara-luna,

kannst du uns verraten wie alt du bist, was du wiegst, was du alles schon ausprobiert hast.....bist du sicher das es Neurodermitis ist, für mich hört es sich auch nach PSO an, gerade im Augenbereich eine Shuppung. Neigst du dazu leicht zu schwitzen, wenn ja solltest du dich von Cremes die Fettig sind fernhalten....gerade im Intimbereich...wegen dem schwitzen. Tannolact kannst hingegen ohne bedenken nehmen, hilft super aber ist auf die Dauer auch keine Lösung. Wie sieht es am After aus ist es Wund, juckt es sehr stark abend und morgens? Sammelt sich schweiz zwischen den falten Leiste/Analfalte .

Hoffe auf Antwort....damit ich dir vielleicht weiterhelfen kann!

s<uavexs


darf ich mal was fragen?

wie wird neurodermitis festgestellt/diagnostiziert?

und wie weisst du, dass es ein genitalexzem ist?

ich habe nämlich auch ein genitalexzem, weiss aber noch nicht viel darüber..es wurde durch eine biopsie festgestellt.

s<ienn+a0x07


würde auf jeden fall damit zum hautarzt oder frauenarzt gehen, nicht, dass du dir das was falsches raufschmierst und sich die situation verschlimmert.....normalerweise würde ich auch sagen cortison, ich habe eine leichte form von flechte und behandel auch mit cortison vom hautarzt, aber im genitalbereich würde ich mir kein cortison raufschmieren...

zinksalbe? penaten würde ich nicht nehmen, wenn man neurodermitis hat, muss man doch auch vorsichtig sein mit so viel parfumstoffen oder, in pentaten ist jede menge parfum drinnen, würde ich mein kind nie mit einschmieren.....es sei denn die sensitiv variante ohne duftstoffe...

am besten zum arzt, nachher breitet sich das so aus, da musst du schnell handeln..

drücke dir die daumen, dass du bald hinter dir hast. gute besserung :)*

lNaraO-lxuna


Hallo und DANKE DANKE DANKE für eure vielen Antworten!!!!!

Also, ich war mittlerweile bei meiner Frauenärztin, um eine Pilzinfektion auszuschließen. Sie hat einen Abstrich gemacht, der negativ war. Auch ist ja nur die äußere Haut betroffen (Schamlippen) , nichts innerlich.

Ist spreche deshalb von der Neurodermitis, weil ich schon etliche Schübe hatte und weiß, wie sie bei mir aussehen, z.B. in den Armbeugen. Und so wie dort, sieht es auch im Intimbereich aus. Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass es besser wird. Es ist nicht mehr so sehr geschwollen, sondern überwiegend trocken die Haut.

Mit Cremes wollte ich vorsichtig sein - und schon gar kein Kortison in diesem Bereich. Ich hab zwar für den Notfall immer eines zuhause, verwende das aber sehr sparsam. Meine letzten Schübe an den Händen habe ich mit einer homöopathischen Creme schnell und gut weggekriegt - Ekzevowen. Die verwende ich hier jetzt auch. Und wie gesagt, es wird langsam.

Meine Kopfhaut krieg ich auch langsam in den Griff - habe von Stieproxal ein Shampoo, das ganz gut hilft. hoffe, das bleibt noch so. Ist immerhin sauteuer... %-|

Was mir im Moment aktuell Sorgen macht, sind meine Augen. Die krieg ich nämlich kaum auf und tun ziemlich weh. Und mit cremen ists schwierig, weil die schnell verläuft...und das ist dann auch wieder unangenehm. Also, hier weiß ich im Moment noch nicht so genau.

Ich weiß schon - Arztbesuch...naja, mein Hautarzt ist zwar klasse, und ich werde auch sicherlich noch hingehen. Aber ich hab ja jetzt auch nicht zum ersten Mal einen Schub...

Ich bin mir auch sicher, dass es Neurodermitis ist, von Erscheinungsbild her - auch war ich schon zweimal in einer Hautklinik, wo es auch zweifelsohne bestätigt wurde.

Ein großer Teil ist momentan viel Stress - den ich leider nicht abstellen kann. Ich suche aber noch nach dem richtigen Umgang damit, einem Ventil, wie ich es mir erträglicher mache...habt ihr da vielleicht eine Idee zu?

Nochmal - danke für eure Mühen, mir zu antworten und die Anregungen und Ideen! Wünsche euch allen einen schönen Tag und liebe Grüße!!!!

lara-luna @:)

s$i;ennaK007


ach mensch du arme, das hört sich ja wirklich nicht gut an, wenn du auch noch probleme mit dem augen hast :)_

aber eine leichte cortisoncreme für die augen hilft doch meist auch ganz gut oder? ich bin allergiker und kenne das problem mit den augen, allerdings in abgeschwächter form, bei mir hat immer eine leichte cortisoncreme angeschlagen...

naja, soweit ich weiss, braucht man bei neurodermitis sowieso spezialkörperpflege....wenn man nur eine reichhaltige fettsalbe draufschmiert? aber da kennst du deine haut sicherlich viel besser...

kann man an dem stress nicht ein bißchen etwas ändern, dass du ein wenig zur ruhe kommst?

denn ist es ja meist so, dass man dann einen neuen schub hat, wenn man zu viel stress ausgesetzt ist oder?

was für produkte musst du denn genau für die neurodermitis nehmen? für die haut meine ich.....bei mir sind sich die ärzte nicht sicher, ob es eine knötchenflechte ist oder eine leichte form von neurodermitis (aptophische ekzem oder so ähnlich)

ich verzichte auf parfumstoffe, so gut es geht, sprich wasche alles mit allergikerwaschmittel etc...was kann man doch noch tun?

lieben gruss

sienna

lsara-flunxa


Hallo Sienna!

Was ich von der Haut her sehr gut vertrage, sind die Produkte von Avene. Da gibt es welche für überempfindliche Haut.

Oder was ich dir auch empfehlen kann ist die Bedan Creme. Die ist mit Johanniskrautextrakt. Und eben die, die ich jetzt habe, Ekzevowen. Die ist rein homöopathisch.

Ich hab nichts bestimmtes, weil es mir oft so geht, ich nehme eine Creme, die mir hilft, meiner Haut hilft und wenn ich sie nachkaufe, reagiere ich plötzlich darauf! Was aber immer geht, sind eben die Avene-Sachen aus der Apotheke. Haben aber halt auch Apothekenpreise...

Mhm, an dem Stress, naja, ich bin dran. Allerdings liegt der in der Arbeit und hat mit meiner neuen Kollegin zu tun...sind da aber dran, meine Chefin ist informiert und wir haben Supervision...dazu sollte ich sagen, ich bin Erzieherin in einem Haus für Kinder, Bereich Schulkinderbetreuung.

Hast du schon Allergietests machen lassen? Das spielt ja auch oft mit rein. Welches Waschmittel nimmst du? Benutzt du Weichspüler? Welche Produkte zur Körperpflege nimmst du denn?

Was ich versuche, sind z.B. Zitrusfrüchte meiden. Wobei ich an Satsumas nicht vorbei komme...aber eben nicht so viele und nicht jeden Tag. Oder Nüsse...hast du da schon Beobachtungen gemacht?

Liebe Grüße,

lara-luna

HBollyMolxly67


Liebe Lara-Luna,

du hast geschrieben, dass dieser aktuelle Schub durch Streß ausgelöst wurde, den du leider nicht ändern kannst. Hast du es wegen Stressbewältigung mit autogenem Training versucht? Vielleicht würde sich deine Krankenkasse auf Grund der Diagnose an den Kosten beteiligen? Eventuell wäre auch Thai Chi eine Methode um innerlich Ruhe einkehren zu lassen. Hast du in der Nähe eine VHS? Die bieten doch auch solche Kurse oft in Zusammenarbeit mit den Krankenkassen an....? Bei meinem Mann ist es auch immer mit Stress verbunden, wie stark ein Schub aussieht. Leider kann er es beruflich auch nicht ändern und die Schuppenflechte beinhaltet nun auch die arthritischen Beschwerden für ihn, die teilweise so starke Schmerzen hervor rufen und ihn fast bewegungsunfähig macht. Nun hat er zum Glück auf Anhieb eine Kur genehmigt bekommen und darf ab Dienstag für 3 Wochen nach Usedom..... ;-D

Dir wünsche ich baldige Besserung und alles Liebe

s0ien{na0K07


hallo lara-luna,

ja, ich habe einen allergietest machen lassen, weil ich ganz plötzlich immer wieder ausschlag im gesicht und besonders an den augen hatte...ich habe dann einfach alles weggelassen an schminke....bei mir hat sich herausgestellt, dass ich sehr stark auf nickel (ist oft in wimperntusche) und kolophonium (ist in vielen produkten, aber nicht deklariert) allergisch reagiere, auf beide geschichten 3fache reaktion während des test.

avene kann ich nicht so gut ab, habe ich auch schon ausprobiert, aber für neurodermitis ist das bestimmt gut, weil die ja auch alles duftstoffe etc. verzichten. ich benutze eucerin für das gesicht, da habe ich keine reaktionen....zum glück :-)

an waschmittel nehme ich aril sanft & rein (ist mit wenig duftstoffen und für allergiker geeignet) weichspüler nehme ich lenor sensitiv (ist auch für allergiker mit wenig duftstoffen). für den körper benutze ich eine lotion ohne parfum von garnier, die kann ich auch gut ab.

auf nahrungsmittel bzw. nüsse reagiere ich glaube ich auch, da habe ich immer ausschlag im gesicht bekommen, darauf verzichte ich jetzt ganz.

einen allergietest würde ich aber an deiner stelle auch auf jeden fall machen, wenn du plötzlich doch auf eine creme reagierst, die du vorher abkonntest, manchmal hat man auch spätreaktionen und der ausschlag kommt nicht sofort.

habe ein problem mit meinen füssen :-/ ich habe da seit wochen ein ekzem unter den füssen. ich benutze jetzt betagalen vom hautarzt, aber richtig weggehen tut es nicht, der arzt meinte, es ist etwas in richtung neurodermitis....hast du eine idee, wie ich das in den griff kriegen kann ohne cortison?

liebe grüsse @:)

sienna

dUarkj^ackie


Hallo lara-luna,

ich selbe habe zwar keine Neurodermitis, aber mein Freund leidet da extrem drunter :(v er hat einen Schub nach dem anderen und nun seit 4 Tagen auch massive Probleme mit den Augenlidern. Er bekommt sie auch kaum auf und die Lider sind richtig eingerissen :-( Nun war er gestern beim Hautarzt deswegen. Der hat erst einmal einen Abstrich gemacht und ihm dann eine Creme verschrieben. Da ist zwar auch Cortison drin, aber nur sehr wenig. Heute sind seine Augen schon viel besser. Wir wollten auch kein Cortison mehr, aber diesmal ging es nicht ohne... Ich schick Dir nachher mal eine PN mit dem Namen der Creme. Bin noch in der Firma.

Ansonsten nehmen wir auch die Creme von Garnier mit Urea und Duschöl aus der Apotheke. Wir haben aber auch schon ettliche Cremes, Salben und so ausprobiert... Können eigentlich schon ne Drogerie aufmachen :-o Neurodermitis ist echt sch...!!! Na ja, im Moment ist der Körper einigermaßen ok und die Augen hoffentlich auch bald.

Ich drücke Dir die Daumen das es schnell wieder besser wird :)^ :)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH