» »

Aknenormin und Blutabnehmen

m.y melxody hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin 18 Jahre alt, weiblich, und leide ca. seit meinem 15.Lebensjahr unter teils mittelschweren Akne.

Phasenweise trat durch ein Fruchtsäurepeeling eine Besserung ein, jedoch nach einem halben Jahr war alles wieder wie vorher.

Mein Hautarzt hat mir als Therapiemöglichkeit "Aknenormin" vorgestellt, jedoch sollte ich gründlich darüber nachdenken und er empfohl mir erst alternative Therapiemöglichkeiten auszuprobieren, was ich nun auch 3 Jahre lang tat.

Unter dem Gefühl, jegliche Akne-Salbe und Akne-Tabletten, die auf dieser Welt zu haben sind, ausprobiert zu haben, habe ich mich entschlossen, jetzt nach 3 Jahren, die Behandlung mit "Aknenormin" in Anspruch zu nehmen.

Über die Nebenwirkungen bin ich informiert und bin mir nun sicher, dass ich diese in Kauf nehmen will.

Das einzige, was mir leider etwas zu Bedenken gibt, ist das monatliche Blutabnehmen wegen der Leberwerte.

Ich weiß, dass es nun etwas unvernünftig klingt, aber kann die Behandlung grundsätzlich auch durchgeführt werden, OHNE dass ich mein Blutbild untersuchen lasse?

Ich muss zugeben, ich habe panische Angst davor, schon seit dem Kindesalter. Ich dachte, im Laufe der Jahre würde die Angst davor immermehr "verschwinden", aber nein, das tat sie nicht ;-)

Ist die Vorraussetzung für die Behandlung mit Aknenormin, dass ich das Blutbild untersuchen lasse? Ist es Pflicht, oder kann sie auch durchgeführt werden, wenn ich es nicht machen lasse?

Ich bitte darum, dass Sie mich nun nicht versuchen wollen, aufzuklären, wie wichtig die regelmäßige Blutuntersuchung in dem Fall ist.

Ich denke, ich bin mir dessen bewusst.

Ich leide sehr stark unter der Hautkrankheit, ich denke, jeder selbst Betroffene weiß, wovon ich rede und wieviel es einem im Leben "nimmt" und wie sehr sie einen beeinträchtigt.

Daher will ich die Behandlung unter allem Umständen durchführen lassen, jedoch OHNE Blutuntersuchungen.

Lange Rede, kurzer Sinn: ist dies möglich?

Vielen Dank,

Mit freundlichen Grüßen,

melody

Antworten
TyheMaTnWhoWsouldBeKing


Hey Melody,

eine mögliche Nebenwirkung von Isotretinoin (Aknenormin) besteht eben in der Erhöhung der Leberwerte. Diese Nebenwirkung muss natürlich nicht auftreten (war bei mir zB noch nie der Fall), könnte aber, und das hätte dann - falls unentdeckt - weitaus unangenehmere Nebenwirkungen als einen Piekser in den Arm. Deshalb wird dich kein vernünftiger Arzt mit Isotretinoin behandeln, ohne in regelmäßigen Abständen (zuerst nach dreißig Tagen, dann noch alle 50 Tage) dein Blut zu untersuchen. Ich kann mir ja schon vorstellen, dass man dagegen eine starke Abneigung haben kann - prickelnd finde ich es auch nicht gerade. Aber man gewöhnt sich daran, wirklich. Die Arzthelferinnen dort machen das so oft, dass sie oft viel besser pieksen als beispielsweise mein Hausarzt. Selbst wenn du deine Panik vor dem Blutabnehmen nicht loswerden solltest, betrachte diese monatlichen 5 Minuten als Preis, den die Erfolge der Behandlung aber mehr als wieder gutmachen. Und rede auch mit dem Arzt über deine Abneigung gegenüber Sticheleien, er kann dann vorsichtiger und evtl. auch mit einer dünneren Nadel und damit schmerzfreier stechen. Nur deswegen auf die Therapie zu verzichten, würde ich dir wirklich nicht empfehlen - denke als seit Jahren geplagte Akne - Besitzerin an die möglicherweise enorme Verbesserung deiner Lebensqualität!

lg, Tmwwbk.

m:y m#e(lo8dxy


Vielen Dank für die Antwort.

Du hast mir wirklich etwas Mut gemacht.

Tut gut sowas zu lesen und besterkt mich in meiner Entscheidung ;-)

Morgen werde ich einen Termin machen.

Weiß vielleicht jemand, ob die Möglichkeit besteht, den Bluttest nicht so oft durchführen zu lassen? Mit dem Gedanken von insgesamt 4 mal während der Therapie könnte ich mich anfreunden.

Ich dachte so am Anfang, während der Behandlung zweimal und vielleicht am Ende noch einmal?

Um ehrlich zu sein habe ich keine Ahnung darüber, aber ich möchte auch meinen Arzt nicht verärgern mit eventuell sinnlosen Verhandlungsversuchen.

Lässt sich über "sowas" grundsätzlich nicht diskutieren?

Man bekommt nie seine komplette Isotretinoin-Ration für die komplette Therapie, oder? Stattdessen immer peu à peu, Monat für Monat!?!

Liebe Grüße

mSy mevlodxy


...."bestärkt" meinte ich dort oben |-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH