» »

Hautjucken, Hautstechen und Gänsehaut

jDonnxyy2


Hallo,

komisch, keiner schreibt mehr?!?!?

Ist Euch das stechen vergangen?

Wäre schön wenn ich das auch sagen lönnte.

Also zum up Date, dass es sich um psychologische

Symtome geht, würde ich ein bisschen bei mir nun ausschließen!

Wenn ich gerade keine erhöte Probleme hätte die noch wachsen und sich

total ändern wie in Beziehung und beim Tod meines Vater....

Es hat sich absolut nix verändert oder verschlimmert! Es ist konstant da

und auch weg, nicht mehr oder weniger!

Und noch etwas hab ich entdeck. Hab mir ein Bodylotion um 8Euro mit

verschiedenen ätherischen pflanzlichen Ölen für trockene ausgelaugte Haut

probiert. Schon beim Ersten mal, direkt unter der Dusche habe ich bemerkt,

dass sich eine Reizung verspühr! Hab es mehrfach ausgetestet, es ist mit diesem

Schampo eher eine Verschlechterung erzeugt wird!

Es muss von außen und natürlich von Innen (Nahrung oder Veränderung der Zellen vielleicht wegen des alters...) her kommen.

Hoffe hier lebt mal wieder was auf und ich bin hier nicht auf der falschen Seite!!

Gruß

iWwo,5q7


Ist Euch das stechen vergangen?

Leider nicht jonnyy2 aber es ist zu Gewohnheit geworden .Es gibt schon fast keine Lotions und Salben für mich ,ich habe alles ausprobiert .Nichts hilft und ich muß damit leben .Manchnmal habe ich gedacht ,ich habe schon gefunden ! Jedoch nach 1 Woche oder nach 1 Stunde ist die Freude zum Trauer geworden .

Ach so ,ich habe auch das Essen verändert (kein Zucker ,Schweinefleisch,Fett ,wenig wie möglich Brot ) , nix ist passiert (ein Paar Pfunde weg) ,die Haut brennt,sticht ,juckt und giebt keine ruhe .

Gruß Iwo57

s*hamVway


Hallo ihr lieben.Mir geht es fast genau so wie euch.Ich habe seid letzten Jahr immer so ein Kribbeln am ganzen Körper auch im am Kopf.Es ist mal schlimmer und dann mal wenig schlimm.War schon bei sehr vielen Ärzten gewesen.Aber nichts.Ich leiden an eine schwere Morbus Crohn .Und mein Arzt meint das es davon kommen kann.Und ich muss nun zum Neurologen der soll bei mir Test machen.Weil mein Arzt Verdacht auf Polyneuropathie hat.Nun gehe ich am 29 zum Arzt mal sehen was raus kommt.Wer weis was eine Polyneuropathie ist bitte hier schreiben und kann man was dagegen machen ??? ?.Hoffe ihr könnt mir helfen. :)z

S?is#siprJi7nzexssin


Hi, ihr Lieben. Es ist ja schon ewig her, dass ihr hier geschrieben habt. Vll hat mittlerweile jemand eine Diagnose.

Bei mir ist es seit vorgestern und zum ersten Mal. Es kam einen Tag nachdem ich im.Schwimmbad war. Direkt nach dem schwimmen, habe ich schon in der Dusche gesehen, dass min Bauchnabel innen und außen ganz rot ist, aber nicht juckt. Das kam dann am nächsten Tag an Beinen, Bauch, Rücken und Po. Kleine rote Pünktchen und Gänsehautoptik. 😅

War beim Hausarzt, der hat mir diese Tabletten gegen Juckreiz gegeben und war ratlos. Ich rufe morgen beim Hautarzt an. Ich bin leider nur NKRMAL versichert, wer weiß, wann ich kommen kann...

Ganz liebe Grüße an alle geplagten.

jmocosi8txy


Hallo an alle, entschuldigt, dass ich nicht mehr geschrieben habe...

Ich habe das Gefühl, dass einige hier über unterschiedliche Dinge sprechen. Deshalb.

Ich habe weder Ausschlag, noch Kontaktallergien, noch Nahrungsmittelunverträglichkeiten (zum. keine, von denen ich weiß). Ich habe keine Neurodermitis, sondern Psoriasis und das nur an den Ellenbogen und Knöcheln.

Hier ein kleines Update... Aber wichtig ist, dass wir auch von derselben Problematik sprechen. Denn jucken, stechen, brennen oder kribbeln - das ist alles etwas unterschiedliches. Und hinzug kommt, ob sichtbare Hautveränderungen eintreten, oder eben (wie bei mir) nicht.

Mir geht es viel besser als damals - das stechende Gefühl auf der Haut ist nur noch sehr sehr selten da. Ich schätze einmal in 2 Monaten. (Damals hatte ich es jeden Tag, stundenlang, außer nach dem Aufwachen.) Ich habe seit damals mein Leben bezüglich Ernährung und Bewegung relativ drastisch geändert. Auch psychisch geht es mir um einiges besser. Manchmal kommt es wieder, wenn ich ungutes Zeug gegessen habe wie z.B. bei Pizza oder heftige Speisen mit viel Konservierungszeug, oder ich sehr viel Stress habe (Streit, Zeitdruck). Stress, der sich auch körperlich mit Schweißausbruch zeigen kann - da jucken und pieksen mir dann immer die Beine, ohne Ausschlag. Ist wohl echt eine schlichte Stressreaktion, die sich in jedem Körpßer anders äußert.

Damals hat mein Körper, so denke ich heute, irgend etwas aus dem Körper treiben wollen. So eine Art Entgiftung (falls es sowas wirklich geben sollte) - dann wäre die Tatsache, dass damals kurz davor meine Lymphknoten angeschwollen sind, auch zu erklären. Ich denke heute ebenso, dass einiges mit meinem Darm nicht in Ordnung war. Seit ich kein Weißmehl mehr esse ( Brot und Semmeln verbannt), ist das viel besser. Zusätzlich habe ich letztes Jahr eine Darmkur gemacht. 2 Wochen lang nur Gemüse und zusätzlich entsprechende Supplemente für den Darm und zur Entgiftung. Begleitet wurde ich dabei von einem Bekannten, der u.a. auch Personal Training, Ernährungsberatung, etc. macht und sich mit Gesundheitsdingen auskennt. Letztes Jahr hatte ich die Symptome aber auch schon nicht mehr, da ich Weißmehl schon seit über 3 Jahren bis auf Ausnahmen wie.. mal eine Pizza.. meide. Möchte hier nur verdeutlichen, dass ich der Meinung bin, dass die Darmgesundheit einiges ausmachen kann. Zwischendurch war ich 2 Jahre lang Pescetarier (kein Fleisch aber Fisch). Ob das mitgeholfen hat, ich kann es nicht sagen, nur annehmen. Ich wünsche euch alles Gute

Liebe Grüße,

Sabine

TQom^ Br*eTmexn


Hallo, ich würde gerne wissen ob sie ihr "Hauptproblem" wieder in den Griff bekommen haben. Es liegt schon einige Zeit zurück. Tatsächlich habe ich genau die von ihnen beschriebenen Symptome auch. Und das auch schon wochenlang. Oder vielleicht hat jemand anderes einen Rat oder ähnliche Erfahrungen gemacht.

Thom Bdremen


Hallo Sabine, wenn ich hier deine Leidensgeschichte lese wird mir Angst und Bange. 8 Jahre von deinem ersten Beitrag bis zu deiner letzten Meldung. Als Mann bin ich da deutlich weniger leidensfähig, und ich habe es erst seit 2 Monaten. Auch bei mir will nichts richtig oder nur kurz helfen. Salben, Bullrich Entsäuerung, Antiallergika, all das will nicht so recht helfen. Besonders schwierig ist es Schlaf zu bekommen. Mitunter schlafe ich erst gegen morgen ein, vor Übermüdung. Aber scheinbar hattest du auch kein Rezept und hast so lange herumexperimentiert bis etwas oder mehreres zusammen Wirkung zeigte. Genau das ist so schwierig. Auch ich habe meine Ernährung versucht zu ändern, einiges weg zu lassen. Allerdings bin ich Sportler, nach dem Training spüre ich Linderung. Falls du jemals nochmal diese Seite besuchst wünschte ich du sagtest dieses oder jenes hilft...1 mal am Tag eine Tablette. ( Humor der Verzweiflung)

Falls jemand anderes Hinweise oder Erfahrung mit diesen Symptomen und deren Behandlung erfahren hat bitte melden.

Tlo3m B?remxen


Hallo Betroffene oder Geheilte?.... Ich habe mir nochmal alle Beiträge hier in Ruhe durchgelesen und die Quintessenz ist dass es keine gibt. Vermutlich schauen Hautärzte deshalb so hilflos aus ihrem Kittel. Keine äußerlichen Hautveränderungen. Außer wenn ich einen Moment Druck auf eine Hautpartie ( zu.B. am Oberschenkel) ausübe bleibt eine Rötung. Ich mache viel Sport, bemerke das bei verstärktem Schwitzen die Beschwerden am Anfang zunehmen aber dann etwas erträglicher werden. Als wenn mit dem Schweiß der "Auslöser" des Juckreiz ausgeschieden würde. Aber die Linderung hält nicht lange an. Ich esse Kohlenhydratarm, aber proteinreich. Flüssigkeitszufuhr etwa 3 Liter mindestens am Tag. BULLRICH Teststreifen ergibt den Wert "Basisch" Ich verzichte auf Weizenhaltige Lebensmittel, Schokolade, in Essig eingelegtes Gemüse e.c. Ich rauche und trinke nicht. Ein Freund meinte ich sollte mir mal richtig einen Antrinken, ich lebe zu gesund. Lach. Tags ist es lästig aber Nachts wird es zum Killer. Mittlerweile schiebe ich Panik vorm zu Bett gehen, auch wenn ich hundemüde bin. Jegliche Ablenkung fällt weg und die Beschwerden pieksen und kribbeln sich zur alles bestimmenden Wahrnehmung. Ich hatte gehofft den Arzt-Marathon umgehen zu können und ein paar nutzbare Tips hier zu finden. Ich hatte und habe jetzt Termine beim Zahnarzt, HNO und eine Magenspiegelung soll gemacht werden. Das allerdings erst im Dezember. Keiner Ahnung wie ich es bis dahin durchhalten werde. Schlußendlich bleibt mir nur zu hoffen das es allen die hier gepostet haben besser geht.

TOaFtjarnaz647x2


Tom, ich hab den Faden nicht gelesen, aber hast du deine Blutwerte mal kontrollieren lassen? Eisen oder Kalziummangel?

T-om Beremexn


Hallo Tatjana, ja, habe ich. Mein Blut scheint in Ordnung. Die Werte sind okay. Es ist tatsächlich genau wie bei Sabine, ich schiebe echt Panik. Letzte Nacht konnte ich seit langem mal wieder normal einschlafen. Das Jucken und Stechen war nur ein wenig im Oberkörperbereich. Ich hatte sehr viel getrunken, etwa 3-4 Liter Wasser über den Tag. Ich probiere ein wenig herum. Wenn es eine Entgiftung über die Haut ist sollte Wasser helfen. Ich trank auch kaum Kaffee. Heute wieder etwas mehr Kaffee und nur 2 bis 3 Liter Wasser. Magnesium und Kalzium haben ich bereits als Ergänzung genommen. Manchmal hat man das Gefühl das etwas hilft aber im Wiederholungsfall ist es wieder komplett wirkungslos. Ich schreibe jetzt 03:04 morgens. Es brennt nun auch wieder an den Beinen. Da findest du keinen Schlaf. Ich nehme Fexofenadin, ein Antihistaminikum. Das hilft eigendlich entweder nur sporadisch oder als Placebo. Durchgängig habe ich keine Verbesserung. Danke das du Interesse zeigst. Ich Google viel im Moment, dass Problem scheint nicht unbekannt und trotzdem schaust du bei den Ärzten nur in Fragezeichen-Gesichter. Im Prinzip könnte ich jetzt zum Training gehen und einen Workout machen. Da ist man zumindest abgelenkt und die Wut über die eigene Ohnmacht und diese Ahnungslosigkeit der Ärzte verleiht mir richtig Power. ( Galgenhumor) Ich wünsche dir einen schönen Montag.

T9aotjaEna6847x2


Was du noch probieren könntest wären B Vitamine. Vor allem B12.

Ich rauche und trinke nicht. Ein Freund meinte ich sollte mir mal richtig einen Antrinken, ich lebe zu gesund.

Ja, das kenn ich. Als ich noch Kette rauchte und öfters mal einen im Tee hatte, ging es mir um einiges besser. :-/

T`om B'remexn


Haha, ja, man darf seinen Humor nicht verlieren. Ich stehe kurz davor. Das mit den Vitaminen kann ich probieren. Ich glaube es nicht wirklich. Mein Antihistamine Präparat hält etwa 12 Stunden vor. Da halten sich die Beschwerden in erträglichen Grenzen, wenn man das überhaupt so sagen kann. Dann geht es langsam los mit kleinen pieksern und stichen, noch nicht ununterbrochen. Weitere 4 Stunden später brennt die Haut an Hals, Armen und Beinen. Bisher konnte ich nicht ausmachen welches Lebensmittel alles verschlimmert oder keine Wirkung hat. Schwitzen und Wärme verstärken die Symptome. Es ist mal mit da und auch weg egal was ich weglasse oder hinzufüge. So richtig Hilfe bekomme ich von meinem Allergologen auch nicht. Vieleicht muss ich mir einen anderen suchen.

T[atjaQna6F47x2


B Vitamine wirken aufs Nervensystem, ich würde es probieren. Solche Missempfindungen können auch nervlich bedingt sein.

Wenn es geholfen hat gibst du mir Bescheid, wenn nicht, dann nicht. ;-D

TDom BVr#exmen


Ich gebe 100% Rückmeldung, versprochen.

T}oam9 BreFmen


Leide jetzt auch schon etwa 3 Monate. Es kam aus heiterem Himmel. Zuerst dachte ich ich hätte mir was eingefangen. Läuse. Aber weder das noch Milben oder anderes Getier sind festgestellt worden. Aus heutiger Sicht, leider. Da weiß man was man dagegen tun kann. Mitlerweile habe ich etwas Routine. Die Antihistamine kurz vor dem Schlafengehen mit einem Snack bringen zum Glück etwas Ruhe in die Nacht. Die erste Zeit schlief ich überhaupt nicht, todmüde und erschöpft erst in den Morgenstunden ein. Nach dem Erwachen bin ich fast, manchmal ganz Beschwerdefrei. Für ein paar weitere Stunden ist es okay befor es dann mit kleinen Stichen am Oberkörper wieder beginnt. Nach und nach breitet es sich dann über den ganzen Körper aus . Das Stechen ist dann eher sporadisch aber an den unterschiedlichsten Körperstellen. An Hinterkopf, Nacken und Ohren habe ich dann ein"Brennen" Auch auf der Stirn, insgesamt ein Gefühl von Wärme. Ein bißchen wie ein leichter Sonnenbrand. An den Armen und Beinen auch. Kühler Wind sorgt für Linderung aber diese merkwürdige Gänsehaut habe ich dann auch. Enge T-Shirts verstärken die Symptome genau wie Schwitzen auch. Ab heute Abend nehme ich ein anderes Präparat. Mizollen. Vorher nahm ich Fexofenadin. Ich werde berichten ob Mizollen besser hilft.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH