» »

Akne Inversa / Fistel = Dauerhafte Harrentfernung durch Laser

FkuncnyY23 hat die Diskussion gestartet


Also von Anfang an das ist ist keine Frage sondern eher meine Erfahrung die euch vielleicht mit dem selben Problem helfen können. Ich versuche es so genau wie möglich und nicht zu ausführlich zu erzählen :)

Bei mir waren Fistel immer im Leisten-Bereich also immer schön in der Bikinizone wo die meisten Frauen sich ja gerne und oft rasieren.

Das erste mal trat es bei mir mit 17 auf konnte aber zum Glück ohne OP behandelt werden. Dann hatte ich immer mal wieder hier und da ein kleines Problem welches aber immer von selber weg ging.

Bis dann vor 2,5 Jahren eine Entzündung am linken Bein kam (also auch wieder im Bikinibereich).

Ich habe ewig rum gemacht... und bin nicht zum Arzt, weil ich 1. nicht versichert war zu der Zeit (was ich heute bereue hätte ich es lieber mal privat gezahlt) und 2. ich genau wusste das die Möglichkeit besteht das es aufgeschnitten werden muss und ich davor angst hatte.

Ich also immer schön mit Jod-Salben, Zug-Salben usw. versorgt das es zumindest nicht noch schlimmer wurde.

Dann vor ca. einen halben Jahr war ich dann endlich wieder versichert und da es immer noch nicht besser war bin ich dann doch zu Hautarzt. Er erstmal versuchten wir Tinktur u.ä. es zu behandel was natürlich nicht ging.

Ich hab in Foren allen gelesen was ging, mich informiert bis zum geht nicht mehr auf der Suche nach eine Lösung die mir kein Loch ins Bein beschehrt und mir nicht mal garantiert das es weg bleibt... bis ich auf die Idee kam das es doch in Endeffekt eine Entzündung der Harrwurzel ist also warum nicht beseitigen was stört ???

DAUERHAFTE HAARENTFERNUNG DURCH DEN ALEXANDRIT-LASER!!!!!!!

Bei meinem 3. Besuch beim Hautarzt sprach ich mit ihm und er sagte es sehe nicht gut aus man müsse wohl operieren! Und ich nur so beiläufig erwähnt er gäbe da Antibiotikum speziel für Akne Inversa ob man es nicht damit versuchen könnte und mit einer dauerhaften Harrentfernung.

Seine Assistentin war noch im Raum und machte darauf hin den Vorschlag mit einer Antobiotikum-Kur anzufangen und gelichzeitig mit dem Lasern zu beginnen. Und so machten wir es dann auch.... ich fing an das Atibiotikum zu nehmen (Minocyclin 50mg) und die Entzündung schloss sich nach 2,5 Jahren das erste mal richtig.

Dann kam die Laser Haarentfernung. Er sagte selbst wenn es nicht zu 100% funktioniert kann man doch wenigstens dadurch erreichen das die Entzündung sehr sehr viel kleiner wird und damit auch die OP und das wäre ja auch schon ein großer Unterschied.

Ich muss dazu sagen, dass ich nun schon 3-4 Monaten das Antibiotikum nehme... 2 Monate jeden Tage eine... dann nur noch alle 3 Tage jetzt nur noch alle 6-8 Tage.... ich weiß das es sich burtal anhört so lange das zeug zu nhemen aber mir egal es hielft in der Kombi Laser!!!

Ich hatte den Arzt gefragt ob es jetzt nur zu wäre wegen dem Atibiotikum und da nahm ich es schon nicht mehr jeden Tag und er sagte nein es sieht wirklich so aus als hätte es geholfen mit dem Laser. Selbst er war erstaunt und sagte "Wenn man bedenkt das man kurz vor der OP stand ist unglaublich"!

Mir hat es geholfen und es ist zu... keine schmerzen mehr nichts mehr. Bin jetzt bei meiner 5 Behandlung. Es kommen je nachdem noch 1-3 dazu.

Viele schreckt das Lasern ja ab auch wegen dem Preis (120 € eine Sitzung) aber wenne s doch hilft... ausserdem hat man immer min. 4 Wochen Pause zur nächsten Behandlung (geht also auch mehr man kann auch nur alle 8 Wochen kommen) also kann man wenn man die Möglichkeit hat es sich ja immer zusamm sparen bis zur nächsten Behandlung!

Wikrlich mir hat es geholfen.

Wobei man noch sagen muss, dass das Dauerhaft nicht so der wahrheit entspricht sondern das man schon so jedes oder jedes 2. Jahr 1x Nachlasern sollte aber wenn es doch hilft investiere ich das gerne!

Außerdem nehme ich zusätzlich Heilerde (hilft gegen Entzündung), Kieselerde und von den Schüsslersalzen "11 Silicea D12"... alles unterstüzend und Homöophatisch mehr als das es nicht hilft passiert also nichts

Wennn fragen sind einfach Kommentare schreibe bin bereit alles zu beantworten!

Ich verstehe bis heute nicht warum ich noch niergendwo etwas zu so einer Methode gelesen habe und warum die Hautärzte es nicht anbieten alles muss man selber herausfinden das hat mich echt wütend gemacht!

Liebe Grüße

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH