» »

2mal Gürtelrose innerhalb von 3 Monaten + Allergie

v:ibelpich hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmal : )

also...naja wo soll ich anfangen... erkältet war ich eigentlich immer schon oft...auch als Kind..

irgendwann letztes Jahr im Oktober, hab ich mit meinen 22 Jahren eine Gürtelrose abbekommen... kann ja mal passieren..auch der arzt meinte, dass sogar Kinder des öfteren an Gürtelrose erkranken...ich brav Tabletten geschluckt...und das böse Ding war auch schon weg...hab zur Sicherheit auch noch einen AIDS Test gemacht, der gott sei dank negativ war

im Dezember...wieder mal krank, mit hohem Fieber...Antibiotikum nicht vertragen und auch noch nen Pilz ausgefasst...

im Jänner war ich wieder krank und hab das ganze zwar mit 3 tage lang hohem fieber, aber ohne Antibiotikum irgendwie geschafft...

jetzt, im Februar..bin ich wieder krank geworden, mit Mittelohrentzüdung, Nebenhöhleneiterung und Fieber...

War auch brav beim HNO-Dok, der mir wieder mal Antibiotikum verschrieben hat... hab auch gleich noch einen Allergietest gemacht...und er hat eine starke Katzen- und Hausstauballergie festgestellt... ist auch nicht grad toll, vorallem wenn man katzen so gerne mag :( hab kortisonspray und tabletten verschrieben bekommen und nehm das jetzt brav seit 3 tagen...

aber jetzt...sitz ich grad auf der couch und hab schon wieder ein bläschen auf meiner rechten Hüfte bemerkt, was wieder mal wie Gürtelrose aussieht und auch ist!!! ich krieg echt noch ne krise...wie gibts das?? innerhalb von so kurzer Zeit 2 mal Gürtelrose.... werd gleich morgen zum Hautarzt gehn...aber mittlerweile bin ich echt schon verzweifelt... da kann doch irgendwas nicht stimmen oder?

Danke fürs Lesen...

Antworten
m~aiax2


Hallo,

ich leide auch an chronischer Gürtelrose, schon seit vielen Jahren.

Bei mir reicht auch eine Erkältung oder Streß damit sie ausbricht.

Ich habe zusätzlich andere Infekte, EBV, Borelliose, und einer unterstützt den anderen.

Ich habe beim ersten Mal Aciclovir bekommen und das hat sehr schnell geholfen. Jetzt nehme ich das aber nicht mehr weil das irgendwann auf die Nieren geht und die sind bei mir nicht mehr die Besten.

Vielleicht läßt du mal einen Immunstatus machen und gehst besser zum Neurologen, ist ja eher eine Erkrankung der Nerven.

Ich nehme seit zwei Jahren Antidepressiva weil die chronischen Schmerzen über Jahre sich sehr negativ auswirken, man glaubt es kaum ist aber so.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH