» »

Hautscreening

Gqer~d 09


Re: Anmerkung zu Deinem Beitrag

Mach dir mal nicht ins Hemd. Also angefasst hat mich meine Hautärztin nicht. Wie das damals (vor einiges Jahren) war, weiß ich nicht mehr genau.

Du musst nur mal dran denken, dass die Ärzte fast jeden Tag Menschen nackt sehen bzw. wenn nötig auch anfassen.

Das wird schon nicht so schlimm werden. Kannst ja mal berichten wie es gelaufen ist.

Grüße

basti20m

R!ainb6owRaeinie


Hi, ich habe jetzt Ende des Monats ein Hautkrebsscreening beim Arzt, ich bin einerseits Froh das man das jetzt nicht mehr selber zahlen muss und mein Arzt das alles checkt , allerdings hab ich auch keine Lust mich da auszuziehen bzw Hotpants und BH gehen ja noch aber ich will nicht das der mich komplett nackt sieht, vorallem da ich 100% weiss da ich an besagten Stellen keine Pigmentflecken habe. Geht es also das ich dem Arzt das einfach so sage und er das auch beachtet oder muss ich mich auf Ärger gefasst machen? denn eins steht fest ich werd mich da nicht komplett ausziehen !

p4eps


Geht es also das ich dem Arzt das einfach so sage und er das auch beachtet oder muss ich mich auf Ärger gefasst machen?

Das wird unterschiedlich gehandhabt. Aber du kannst sicher sagen dass du das nicht willst.

Was machst du eigentlich beim Gyn, ziehst du dich dort auch nicht aus? ]:D

Gbe$rd x09


Hallo ReinbowRainie,

ich kann das sehr gut nachvollziehen, deshalb habe ich ja auch die Fragen zum Hautscreening hier gestellt. Ich wollte darüber mehr wissen und erfahren, wie es andere handhaben. Hierzu habe ich die unterschiedlichsten Dinge gehört und gelesen.

Bevor ich das machen lasse, will ich mich genau über den Ablauf erkundigen. Mir würde es auch sehr unangenehm sein, nackt da so ca. 30 Minuten herumzuliegen bzw. zu stehen und das sich dazu noch andere Personen im Behandlungsraum aufhalten. Meine Unterhose würde ich nicht so ohne weiteres ausziehen, da geht es mir so wie dir. Es möge ja für Ärzte normal sein, an nackten Patienten Untersuchungen durchzuführen, aber für mich ist es das nicht! Dennoch würde ich mich äußerst unwohl fühlen, wenn mir eine Ärztin Hoden und das Glied anfäßt und dabei noch die Vorhaut zurückschiebt. Ich würde das nur beim Urologen machenlassen. Der kann ja entscheiden, ob das bei der Hautärztlin auch noch zusätzlich gemacht werden muß. |-o

Vielleicht äußern sich andere auch zum Hautscreening.

Gwour8meta


Was machst du eigentlich beim Gyn, ziehst du dich dort auch nicht aus?

Es gibt auch Menschen, die nicht zum Gyn gehen. :=o

G~erzd 09


Hey,

ich bin keine Frau, daher brauche ich nicht zum Gyn. gehen :-)

G#er{d 09


???

pqexps


Hallo Gerd

ich bin keine Frau, daher brauche ich nicht zum Gyn. gehen :-)

das war nicht an dich gerichtet. ;-)

Allerdings können auch Männer in Situationen (z.B. Urologe, Proctologe usw.) kommen wo sie sich ausziehen müssen ;-).

GEerd x09


Ja, da muß man sich unten frei machen. Auch da fühle ich mich äußerst unwohl, er faßt da ja alles an, was er ja auch muß. Es ist nicht so angenehm, besonders ,wenn er dann die Vorhaut zurückschiebt oder die Hoden abtastet. Ich bin da immer froh, wenn ich raus bin. Hab ich ihm auch gesagt, aber der Doc. macht das ganz ordentlich und was wichtig ist, es sagt mir alles vorher und wir sind allein im Behandlungsraum. Selbst als er mal mit Geräten am Penis untersuchen mußte, hat er alles selber gemacht. Vielleicht deswegen, weil er meine Befindlichkeiten kennt. |-o

R@ainbovwRainxie


Beim Frauenarzt ziehe ich mich natürlich aus das ist auch eine ganz andere Situation, das gehört schließlich zu deren alltäglichem Beruf. Der Hautarzt sieht vermutlich auch öfter nackte Menschen, dennoch weiss ich das ich dort an diesen Stellen keine Pigmentflecken habe. Am Oberkörper habe ich nicht so ein großes Problem damit allerdings halte ich es für unnötig mich da komplett auszuziehen. Der Arzt muss das theoretisch schon akzeptieren schließlich kenne ich meinen Körper sehr gut und weiss wo ich Pigmentflecken habe und wo nicht und das weiss ich wirklich ich kontrolliere die Regelmäßig auf Veränderung. Aber meckern bringt jetzt nichts ich werde nächste Woche sehen was der Arzt sagt und dann entscheiden wenn es soweit ist :)z

MtöhnNchxen


Für mich ist es sowohl beim FA als auch bei den Hautärzten (ich muss seit meinem Melanom regelmäßig in die Hautklinik) unangenehm, wenn ich alles ausziehen muss; leider habe ich am ganzen Körper überall extrem viele Pigmentflecken und auch etliche große, auffällige Muttermale (leide am Dyspl. Nävus Syndrom), u.a. auch im Intimbereich und den Schamlippen und an anderen ungewöhnlichen Stellen (z.B. in den Ohrmuscheln, am Augenlid, in den Achselhöhlen, direkt auf der re. Brustwarze, auf dem Nabel, zw. den Fußzehen); ich bin es daher seit meinen ersten Hautscreenings als Kind (seit ich 12 bin alle 3 Monate!) gewohnt, dass ich immer komplett alles ausziehen muss und ganz nackt bin bei den Untersuchungen, richtig "gewöhnen" kann man sich aber an die Situation trotzdem nie; früher habe ich mich v.a. als Kind im Jugendalter oft richtig geschämt wenn ich alles ausziehen musste, heute habe ich gelernt mich damit halbwegs abzufinden und ich sage mir, dass es schon schlimmeres gibt und es anderen ja auch so geht; mir hilft schon etwas, wenn ich weiß, dass es mir nicht alleine so ergeht.

GFou)rCm[exta


Schaut auch mal hier:[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/432074/]]

Es geht ganz vielen Menschen so, dass ein Arztbesuch eine absolute Ausnahmesituation darstellt.

Rfainbo`wRaixnie


Hab keine Abneigung gegen Ärzte , ich bin sogar sehr oft bei verschiedenen Ärzten und habe auch keine Angst vor einer Untersuchung nur ich will mich da nicht beim Hautarzt komplett ausziehen und dem Stellen zeigen die den nix angehen weil da nichts ist was es zu sehen gibt und das kann man auch nicht mit einer Gyn. Untersuchung vergleichen. für mich bestehen da große Unterschiede

Gperd@ 09


Ich stimme diesem auch voll inhaltlich zu. Es ist für mich auch ein riesen Unterschied, ob ich beim Urologen oder bei einer Hautärztin bin. Ich glaube, dass auch ein Urologe, der ja sehr intensiv untersucht, einen sagen kann, ob man mal ev. sich beim Facharzt (Haut) vorstellen sollte. Was unter der sog. Gürtellinie ist, sollte man schon selber entscheiden, wem man das zeigt.

S{allyqB


mein Mann mußte sich komplett ausziehen.

Bei ihm wurde auch der Intimbereich genauestens inspiziert. Ihm war das auch unangenehm, da er damit nicht gerechnet hat.

Ich würde es aber auch beim HauTarzt und nicht beim Hausarzt machen. Weiß nicht ob der Hausarzt das so fundiert macht.

Auch ich war vor kurzem beim Hautscreening. Prozedere gleich mit immer komplett ausziehen. Allerdings war es bei mir von Frau zu Frau.

Aber lieber so, dann bleibt nichts unentdeckt und ich bin beruhigt. Mach Dir keinen Kopf, die Ärzte sehen das jeden Tag und Deine Scham ist größer als nötig. :)^

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH