» »

Eitriger Pickel an Nase - Haut bläulich

edlecandna hat die Diskussion gestartet


Guten Abend,

ich bräuchte mal einen Rat. Mein Bruder hatte einen dicken "Pickel" an der Nase, man konnte sehen, dass er mit Eiter gefüllt war. Er war leicht rötlich und außen schimmerte die Haut bläulich.

Da er darum gebeten hat, habe ich ihn geöffnet. Alles mit Alkohol desinfiziert, die Haut, Nadel, Wattestäbchen zum Ausdrücken, Betaisadona hinterher drauf, wirklich penibel auf die Hygiene geachtet.

Was mir vorher schon Sorgen machte, war die bläuliche Verfärbung um die Eiteransammlung. Als der "Pickel" dann offen war, kam mir flüssiger, grüner Eiter entgegen (mir wurde so schlecht). Ich habe dann vorsichtig den Pickel entleert und immer wieder desinfiziert.

Seinen Aussagen nach hat sich das Ding innerhalb weniger Tage gebildet, aber ich hatte gar keinen guten Eindruck. Es wäre doch besser, er ginge zum Arzt, oder? Wie kann ich ihm klar machen, dass ein Doktor noch einmal drauf sehen sollte? Zwar habe ich alles so gut wie möglich entleert und gereinigt, aber die bläuliche Verfärbung macht mir Sorgen. Kann er abwarten oder sollte er doch noch morgen mal zu einem Arzt, der Notdienst hat?

Wäre um einen Rat sehr dankbar, habe zwar einiges gefunden, aber das Ding sah nicht aus wie ein Furunkel oder Abzess. Bin ratlos.

Danke.

Antworten
BYebii$s_B(a)bxy


Oh :-/

Naja also grün deutet ziemlich auf Bakterien hin.

Würde sagen, solange es nicht schlimmer wird reicht es am Montag zum Arzt zu gehen aber dann auf jeden Fall!

dJolomxiti


Wenn es wirklich nur ein Pickel war kannst du getrost abwarten. Falls es allerdings doch ein Nasenfurunkel [[http://www.gesundheit-heute.de/gh/ebene3.html?id=1495]] ist, müsste er zum Arzt und AB bekommen.

Leider kann man das hier - überhaupt ohne Bild - nicht beurteilen.

eilsea&nxna


@ dolomiti

Nein, wie ein Furunkel sah es nicht aus, da habe ich auch drauf geachtet, sonst wäre ich nicht dran gegangen.

Ein Bild kann ich nicht machen, bin nicht mehr bei meinen Eltern.

Ich versuche es mal zu beschreiben: Am Nasenflügel hatte er eine etwa 1 cm große Schwellung, die in der Mitte weißlich war (Eiter), dann außen bläulich. Außenrum saßen kleinere Eiterherde (etwa vier, fünf), die aber eher aussahen wie kleine Pickel (habe ich nichts dran gemacht). Alles war komplett mit Haut überspannt, die Haut fühlte sich aber weich an, wie "verkocht" (mir wird wieder schlecht). Es tat ihm nicht weh, er wollte es aber weg haben. Meine Oma meinte, es sei eine beginnende Warze. War es nicht, wie sich dann herausstellte.

Mir wäre es einfach lieber, sicher zu gehen, denn ich kann mir soviel Mühe geben wie ich will, ausreinigen und desinfizieren wie ein Arzt kann ich nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH