» »

Starker Haarausfall: Eure Tipps, Mittelchen und Erfahrungen

S2chuxka


Hallo Sonnenschein,

ich weiss nicht, ob dir das was bringt, aber ich hatte durch Stillen extremen Haarausfall, so dass ich immer gleich eine handvoll Haare verloren habe, sobald ich mir nur mal eine Locke hinters Ohr klemmen wollte. Ich habe gelesen, dass das durch Mangel von Zink ausgeloest wird und nehme seither 30mg jeden Tag. Am zweiten Tag der Einnahme hoerte der Spuk auf. Vielleicht funktioniert das bei dir ja auch, es gibt ja viele Ursachen fuer Mangelerscheinungen.

Viel Glueck.

Schuka

T;unIgus@kxa


Hallo fiamma, :-)

soweit ich weiß fing das immer so Mitte Sommer bei ihr an und ungefähr nach Weihnachten hatte sie dann für ein paar Monate Ruhe, oder sie verlor weniger Haare als sonst.

Die Leberreinigung hatte sie zeitgleich gemacht. Sie glaubt das beides dazu beigetragen hat, das sie jetzt Ruhe hat. Durch die Leberreinigung verbesserte sich die Nährstoffaufnahme und durch die gezielt zugeführten Mineralien und Vitamine wurden die Mängel ausgeglichen.

f5iaimmxa


Vielen lieben Dank!

Deine Bekannte wird nun ja total erleichtert und froh sein – und ich wünsche ihr, dass der Erfolg anhält! @:)

Tiun(gusxka


Danke Fiamma,

ich werde es weiterleiten. :-)

sbonnensscheinx22


Hallo nochmal an alle!!!

nach drei Monaten und vielen Terminen (u.A. auch Trichogramm) in der Charite in Berlin habe ich nun Gewissheit!

:°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

Ich habe genetisch bedingten Haarausfall. :°(

Zum Ende hin konnte alles ausgeschlossen werden außer Hormone und den Genen.

Hormone sind ok, sodass die Ärztin sagt zu 99,9% genetisch bedingter Haarausfall.

Das ist für mich mehr als unbefriedigend. Zu mal ich damit nicht gerechnet habe. Ich war fest davon ausgegangen, dass es die Hormone sein müssen ( ich habe auch sehr schlechte Haut..Und in unserer Familie ist uns eigentlich niemand mit Haarausfall bekannt. Alle die meine Eltern/Großeltern kennen habenvolles Haar.)

Ich bin immer noch irgendwie sehr geschockt, weil man dagegen so überhaupt nichts machen kann. :(v

Ein Gendefekt....

C;erem1oni<axl


Auch wenn die letzten Antworten hier schon etwas zurückliegen: Bei mir wurde auch vor 2,5 Jahren erblich bedingter Haarausfall festgestellt, war echt ein Schock, 1. als Frau und 2. mit gerade mal Anfang 20. Das schönste war, dass man mir die Diagnose gar nicht mitgeteilt hat. Man verschrieb mir einfach ein Haarwasser, dass ich dann brav benutzte, bis die Flasche leer war. Und dann wunderte ich mich, wieso der Haarausfall nach ein paar Monaten wieder viel schlimmer wurde. "Ja, sie müssen das ja auch dauerhaft nehmen!" – Danke für den Hinweis...

Ich benutze jetzt dauerhaft eine 2%-Minoxidillösung, die man mir in der Apotheke anmischt. Bin damit ganz zufrieden, in den "Geheimratsecken" sind wieder viele Haare nachgewachsen z.B. und auch sonst gibt es Phasen, in denen mir kaum Haare ausfallen. Man sieht bei mir auch rein gar nichts. Nur je nach Wachstumsphase der Haare kommt es auch vor, dass ich 2-3 Monate wieder unter stärkerem Haarausfall leide, was mich dann wieder bekloppt macht. :-|

Und Nebenwirkungen? Keine Ahnung, vielleicht habe ich welche, die habe ich dann aber noch nicht mit dem Mittel in Verbindung bringen können. Ehrlich gesagt sind mir meine Haare da aktuell auch wichtiger. Ich zahle pro Flasche, mit der ich ca. 2 Monate auskomme 20 Euro. Nicht günstig, aber das ist es mir wert.

z=weix2


Ceremonial, du kannst dir das Mittel (Regaine für Frauen heißt es) im Internet bestellen, da ist es günstiger. Du brauchst dir das nicht in der Apotheke mischen lassen. Das Mittel wirkt sehr gut, ich habe es ca. 7 Jahre am Stück genommen, aber momentan kann ich es nicht anwenden, da ich starkes Kopfjucken davon bekomme. Bei mir hat der Haarausfall auch schon mit 20 angefangen und ist leider auch erblich bedingt. Bin mittlerweile 40 und schaue mir meinen Haare schon mit Besorgnis an!!!!! Gegen die Gene kann man leider nicht all zu viel machen. Hoffe, dass ich Regaine irgendwann wieder anwenden kann, ich glaube das ist das wirksamste Mittel gegen Haarausfall.

sTonne)nsKcheinx22


Hallo,

habe 2009 diesen Thread angefangen mit Blutergebnissen, 2011 erneut Blutergebnisse mit Trichogramm. Jetzt hier ein neues Blutbild!

Wie kann das sein? Habe 2009 die Schilddrüse abklären lassen. Unauffällig hiess es..... Jahrelang gegen Haarausfall gekämpft. Zahlreiche Ärzte, Charite, Geld und Mittelchen investiert...

War wegen was ganz anderem im KH. Da sagte die Ärztin: "Ihr Schilddrüsenwert ist nicht in Ordnung. Sieht nach unterfunktion aus." :(v Na wie nett....

(Abklärung hierfür ist am 4.7.12)

Klar kann sich so ein Wert verändern, aber ich könnte mir auch gut vorstellen, dass das schon länger so ist und man einfach geschlampt hat!!!! Und ich meinen Haarausfall den ich nun seit 4 Jahren habe (!),schon längst hätte beheben können, wenn mal einer genau hingeschaut hätte.

Also abwarten. Wenn es sich bewahrheitet, dass ich eine Schildrüsen UF habe- kann der Haarausfall nur besser werden - muss ich aber ein lebenlang mit Tabletten leben.

Schaut doch mal auf die Blutwerte, wenn ihr wollt und Ahnung davon habt. Freue mich über jede Info! DANKE :-|

Blutwerte 20.6.2012:

Leukozyten 6,4

Erythrozyten 5,0

Hämoglobin 14,3

Hämatokrit 43

Hämatokrit (I/I) 0,432

Mitt.corp.Volumen 28,5

Mittl.corpHb-konz 33,1

Trombozyten 244

Kleine Zellen% 47,7 (!)

Mittlere Zellen% 10,8 (!)

große Zellen 41,5 (!)

Quick (TPZ) 113

INR 0,93

aPTT 37,9

D-Dimere neu <0,50

Natrium iSe. 138

Kalium 3,9

Glucose iSe. 82

Harnstoff iSe. 30

Creatinin iSe. 0,64

geschätzte GFR >60

Creatinkinase iSe. 80

GOT (AST) iSe. 30

GPT (ALT) iSe. 25

LDH iSe. 190

CRP iSe. 6,4 (!)

TSH bas.i.Se 6,22 (!)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH