» »

Schmerzhafte Schwellung in den Achseln

I;cebeaxm


emma mal recht geb :)D

bei eingewachsenen haaren hast du definitiv sowas wie nen sichtbaren oberflächlichen pickel @:)

a`xyla=nder


@ Icebeam

Bei mir gehn die Dinger, zumindest in den Achselhöhlen, nicht auf. Dafür sitzen sie meiner Meinung nach zu tief unter der Haut. Hab ja durch etwas stärkere Akne am Rücken und Entzündungen in der Leistengegend ein bißchen Erfahrung "im öffnen" solcher Dinge. Aber das in der Achsel wird nicht auf gehen.

@ Emma_Peel

Wie bei vielen mit AI klappt bei den einen das und bei den anderen das. Man muss für sich selbst hoffen das richtige Vorgehen zu finden. Dafür muss ich allerdings erstmal untersucht werden um sicher zu sein, das es wirklich AI ist.

Mal sehen, ich hab mal einen Spezialisten am Klinikum Nürnberg angeschrieben.

Die Volatrentabletten scheinen auch ein bißchen gewirkt zu haben. Ist nicht mehr ganz so schmerzhaft.

I4ceb!eaxm


das freut mich das dir der schmerz ein wenig genommen ist..

zu dem nicht öffnen...ich selbst habe hin und wieder die "eier"sooooo tief sitzen das es unmöglich ist da irgendwie ran zu kommen. die brauchen immer n zeit bis sie quasi von allein weg gehen und dann wieder kommen %-| das ist ne richtige sch.. sache. lass s aber erstmal abklären on es wirklich AI ist..wie gesagt war halt deiner beschreibung nach meine erste vermutung :)_ ichdrücke nach wie vor für dich die daumen das es nicht AI ist :)^

Enmma_'Peexl


zu dem nicht öffnen...ich selbst habe hin und wieder die "eier"sooooo tief sitzen das es unmöglich ist da irgendwie ran zu kommen. die brauchen immer n zeit bis sie quasi von allein weg gehen und dann wieder kommen

:)z Ist bei mir meist genauso. Selten, dass die Abszesse direkt so weit an der Hautoberfläche sitzen, dass sie leicht zu öffnen sind. Ab und an verwende ich Zugsalbe, um die Entzündung an die Oberfläche zu bekommen und dann selbst aufmachen zu können. {:(

s%amplxe


So wirklich hab ich solche Dinger erst seit ich mich das erste Mal dort rasiert habe.

diesen effekt hatte ich auch mal, hatte, vor jahren übersehen, dass auf meinem deoroller (glaube ein antitranspirant, könnte rexona gewesen sein) extra vermerkt stand, nach rasur mindestens 24h nicht verwenden.

nachdem ich zwischen rasur und deo entsprechend zeit verstreichen ließ, ist der spuk nie wieder aufgetaucht.

aPxyl_a"ndexr


So, wieder eine Nacht vorbei. Sehr komisch heut morgen beim aufwachen hatte ich fast keine Schmerzen. Die kommen erst wenn ich aufstehe und mich bewege. In der Nacht habe ich festgestellt das es manchmal auch ein bißchen schmerzt wenn ich mich gar nicht bewege.

Auf jeden Fall war ich gestern Abend dann doch wieder eher auf dem Trip Lymphknotenentzündung. Vorallem auch weil ich seit einigen Jahren in unregelmäßigen Abständen Schmerzen an Schulter und Schlüsselbein habe, und das auch die letzten beiden Wochen. Bis das Ding unter der rechten Achsel wuchs. Und nun sind die Schulterschmerzen völlig weg.

Heut morgen, vorm duschen, den Arm gehoben und geguckt. Jetzt ist doch leicht gerötet. Keine Ahnung ob das bei Lympknoten auch so ist.

Zu welchem Arzt würdet Ihr mit sowas zuerst gehen?

Hausarzt, Hautarzt/Dermatologe oder gleich in eine Hautklinik??

EnmZma_Pxeel


Wenn du nicht sicher bist, was es ist, dann geh zum Hausarzt. Der schreibt dir dann die richtige Überweisung und findet hoffentlich heraus ob Abszess oder Lymphknoten.

Sollte es ein Abszess sein, sind Hautärzte nicht immer die erste Wahl, da viele keine Ahnung von der richtigen Behandlung haben. Da würde ich mich eher an einen Chirurgen wenden, ist aber nur meine persönliche Erfahrung. Ein wirklich guter Hautarzt wird auch nichts Verkehrtes tun, nur Experimentieren würde ich an deiner Stelle nicht.

Hautklinik geht natürlich auch, da sitzen dann alle Spezialisten an einem Ort.

Erzähl mal, wie es ausgegangen ist! Viel Glück! :)*

aqxylaxnder


Also der Orthopäde hat abgetastet und vermutet einen Abszess. Er meinte das das häufig vom Deo kommt.

Er hat mir ne Überweisung zum Chirurgen geschrieben. Hab nur Angst das der gleich das Messer zückt.

Mein Orthopäde meinte, es kann durchaus sein das das auch noch mit Salbenverband und Antibiotika geht, aber auch evtl. ein Schnitt gemacht werden muss.

Ich bin völlig durch den Wind jetzt. Nicht das ich ein problem mit Krankheiten hab oder Angst vor OP's, aber das Ding unter der Achsel stell ich mir nicht grad schön vor wenns geöffnet wird.

Und dann kommt ja auch noch dazu erstmal nen gescheiten Chirurgen zu finden.

Der Doc hat zusätzlich noch erwähnt, das ich am besten heute aber auf jeden Fall morgen zum Chirugen soll. Je länger man wartet desto schlimmer kanns werden.

Obwohl ja die Schwellung/Entzündung/Abszess auf der anderen Seite von selbst wieder weg gegangen ist. Zumindest nur noch klein und nicht mehr schmerzhaft.

Naja, ich hoffe mal das schlimmste und bin dann happy wenns doch anders kommt.

E4mamca_PeSel


Er meinte das das häufig vom Deo kommt.

%-| Ist wahrscheinlich das selbe Deo, was ich mir immer zwischen die Beine schmiere... :=o

Er hat mir ne Überweisung zum Chirurgen geschrieben. Hab nur Angst das der gleich das Messer zückt.

Ist nicht unwahrscheinlich.

Mein Orthopäde meinte, es kann durchaus sein das das auch noch mit Salbenverband und Antibiotika geht, aber auch evtl. ein Schnitt gemacht werden muss.

Wenn nur aufgeschnitten wird und die Wunde nicht offen gehalten wird, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Abszess wiederkommt. Der Eiter kann dann nicht komplett abfließen und die Haut ist an der Oberfläche schon wieder zugewachsen. Wurde einmal bei mir so gemacht - nie wieder! Ich saß nämlich eine Woche später dann im Krankenhaus.

Also wenn, dass lass das vernünftig aufmachen und ein paar Tage spülen. Wäre zumindest mein Tipp.

Kann natürlich auch so gutgehen, aber das ist deine Entscheidung.

aber das Ding unter der Achsel stell ich mir nicht grad schön vor wenns geöffnet wird.

Glaub mir, an der Leiste oder im Genitalbereich ist es schlimmer. ]:D

aexy=laxnder


So, gestern war ich beim Chirurgen. Er hat ein Atherom/Grützbeutel diagnostiziert das sich entzündet hat.

Er hat mir Antibiotika verschrieben, aber schon gesagt das das bei der Größe (ca. Eigroß) wahrscheinlich nicht helfen wird.

Am Donnerstag, also morgen, hab ich wieder einen Termin. Wenns dann nicht besser ist, will er es mit einem 2cm langen Schnitt öffnen und ausräumen. Soll dan offen bleiben.

Ich hab irgendwie keinen Bock das ambulant machen zu lassen, weil er schon gesagt hat das das schmerzhaft wird, da wegen Entzündung die Betäubung wahrscheinlich nicht richtig wirkt.

Ich überlege ob ich mir morgen früh noch eine zweite Meinung in der Hautklinik der Uni Erlangen holen soll.

Dort kann man das ganze vielleicht auch unter Vollnarkose machen lassen. (ich bin halt ein schisser, hab auch die Weisheitszähne per Vollnarkose rausbekommen)

Blöd ist auch das es meiner Meinung nach auf der anderen Seite in der Achsel auch schon wieder los geht. Ist momentan allerdings nur Stecknadelgroß und hat leichten Druckschmerz (keine Rötung).

ENmma_YPeel


Man kann das durchaus unter Vollnarkose machen lassen, wurde bei mir ja zwei Mal so gehandhabt.

Ehrlich gesagt kannst du dir das aber sparen, denn unter örtlicher Betäubung ist der Schnitt an sich kein großes Drama. Zudem hast du den Wundschmerz und den Schmerz beim Spülen danach ja so oder so.

Vollnarkose fand ich nervig, weil man davon doch so ein bisschen dösig wird. Dann brauchst du jemanden, der dich abholt etc.

So gehst du einfach zum Arzt und bist ne halbe Stunde später wieder daheim.

aHxylEandexr


Hallo,

hab mir den Abszess (es war einer) gestern beim Chirurgen auf schneiden lassen. Er hat sehr viel rausgeholt. Erst gedrückt und dann mit nem Instrument (hab nicht hingesehen) so in der Art ausgeschabbt.

War nicht angenehm aber dauerte nur 5 bis 8 Minuten. Und gestunken hat das zeug wie hölle.

Die Wunde wird offen gelassen und soll von Innen nach außen heilen.

Heut steht Tamponadenwechsel an und neu verbinden. Morgen nochmal und dann hat er gesagt, sollte es schon gute sein und ohnen Tamponade gehen.

Ich lass mich mal überraschen.

Laut der Aussage des Chirurgen war es anscheinend ein Atherom. Was er aber auf grund der starken Entzündung nicht mehr 100%ig erkennen konnte.

Grüße

axylander

aHxyl=anxder


Hallo zusammen,

es sind nun ein bißchen mehr als drei Wochen vergangen und ich wollte mal die bisherigen Geschehnisse nieder schreiben.

Am 8.10. wurde mein ca. Hünereigroßer Abszess in der rechten Achsel aufgeschnitten, vom Chirurgen. War ziemlich eklig und etwas schmerzhaft. War ziemlich was drin hat er gesagt. Nach dem ausdrücken hat er auch noch mit einem Instrument (ich denke es war so ein Skalpell-Löffel) was "raus gepuult". Danach Tamponade rein, Jodsalbe und Pflaster drauf. Danach war ich dann alle zwei Tage (auch am Wochende beim Notdienst) zum Ausspülen und Tamponade wechseln. Etwas unangenehm aber auszuhalten. Nach ca. 1,5 Wochen sagte er das sieht gut aus und man könne es jetzt zuwachsen lassen. Allerdings hat sich vor ca. 1 Woche das ganze wieder etwas gefüllt. Ich wieder zum Arzt, der wieder ausgedrückt und gesagt "bei Ihnen muss das anscheinend länger offen bleiben". Wieder alle 2 Tage zum Wechsel. Beim Notdienst letzte Woche hatte ich dann einen Orthopäden der die Leukasekegel rein hat. 2 Tage später sah es beim Chirurgen super aus. Nochmals Tamponade rein und siehe da, gestern beim Wechsel wieder Eiter. Das nervt langsam. Morgen muss ich wieder zum Notdienst. Das Loch ist noch ca. 5mm tief sagte der Chirurge, aber nächste Woche soll ich dann die Tamponade selbst raus machen und verbinden. Dann sollte es langsam gut sein (mein Chirurge ist auch in Urlaub nächste Woche). Da bin ich mal gespannt.

Jetzt aber zu der anderen Sache. Hatte ja schon vor meinem Abszess rechts in der Achsel immer mal wieder Schwellungen in der linken Achsel. Mal hier mal dort. Nun hatte ich seit Mittwoch wieder eine kleine Schwellung, die allerdings etwas schmerzhaft ist. Die anderen Stellen im Umkreis von 2cm sind jetzt auch mit angeschwollen und schmerzen etwas. Der Chirurge meinte, wenns größer wird schneiden wir wieder. Naja, was solls, dann wärs vorbei. Aber das kann es doch nicht sein?!

Er meinte noch das ich mir, wenn die Entzündung weg ist, evtl. die Schweißdrüsen entfernen lassen sollte. Sonst gibt das keine Ruhe. Ich hatte auch den Eindruck, das die Entzündung kurz nach dem Schwitzen (in der Arbeit umgebaut, Tische gerückt) los ging. Alles sehr komisch und man denkt nur noch nach an was es liegt.

Hab ja auch schon einiges aus den Foren probiert.

- Esse kein Schweinefleisch mehr

- Rauchkonsum über die Hälfte reduziert (ca. 6/7 Ziggis am Tag maximal)

- Schmiere mit Volatren die Achsel ein

- Gestern das 1x mit Jodsalbe (Betas........)

- Trinke viel Tee und Wasser, fast kein Cola, keinen Alk

Aber irgendwann denkt man sich, was ist das für ein Leben wenn man auf vieles verzichtet und es trotzdem nicht hilft.

Ich spiele unheimlich gerne Golf, laufe gerne und fahre Rad. Also alles wobei man schwitzt (ja auch beim Golf). Aber wenn ich dann jedesmal so scheiß Dinger bekomm, hmmm!!!

Ich habe jetzt mal folgendes geplant:

1. Großes Blutbild machen lassen

2. Termin beim Hautarzt/Dermatologen (kennt jemand gute, auch für AkneInversa-Diagnose in Nürnberg/Fürth?)

3. Hoffen das die OP-Wunde ohne weitere Komplikationen verheilt und die andere Achsel auch wieder besser wird

4. Evtl. mal zum Homöopathen wenn die Ärzte nichts finden

Im großen und ganzen will ich nur wissen was es ist und was ich evtl dagegen tun kann. Irgendwie habe ich auch den Eindruck (auch wenn ich in den Foren lese) das viele Ärzte nur das sagen was für sie am meisten bringt.

Als gesetzlich Versicherter ist man mittlerweile so unsicher, ob der Arzt wirklich das beste will für den Patienten. Oder doch hauptsächlich auf sich guckt.

Ach ja und am Allerwertesten hab ich momentan auch ein paar Pickel oder ähnlich. Sowohl aussen als auch innen. Zwar klein aber auch fies. Nur die Leisten und die Oberschenkel haben sich (noch) nicht gemeldet. Hatte ich aber auch schon.

Bei jedem Pickel bekomm ich nun irgendwie Panik das es auch so ein Ding wird wie unter den Armen. Ahhhhhh...

So, sorry das das so ein Roman wurde, aber ich wollte mal Luft schaffen.

Wer sichs ganz durchliest kann ja mal seine Meinung schreiben. Danke.

gruß

axylander

K"amfila30


Moin moin, hab gerade total beruhigendes Gefühl gehabt als ich gelesen habe ich bin nicht alleine. Obwohl das im grunde genommen ziemlich scheisse ist. Gönnen würde ich es nicht mal meinen Feinden. Hab seit Mai diesen Jahres plötzlich diese Dinger bekommen. Keiner weiß woher oder wodurch sie kommen. Zuerst auch Verdacht auf Diabetes und/oder Akne inversa. Diabetes schnell ausgeschlossen. Und bei Akne inversa ist das so ne Sache. Richtig nachweisen durch irgendwelche Tests kann man es nicht. Es gibt nur Symptome nach den man geht. Wie zb das sie hauptsächlich in den Regionen der Achsel und Genitalien vorkommen meist sehr tief und oft deswegen äußerlich nicht sichtbar, sehr schmerzhaft usw. Bei mir ist es aber so das sie gar nicht im Genitalien Bereich vorkommen. Im Brust Bereich, Bauch,Beine und 5cm unter den Achseln kommen sie bei mir. Drücke sie selber aus. Oft sind es mehrere Kammern man muss alles erwischen sonst heilt es nicht und wachsen wieder. Den ersten den ich hatte War der schlimmste. Innerhalb 48std ist das Ding Faust groß geworden. Zwei notärtze die ich übers Wochenende gerufen habe haben mich mit ibu 400 und Antibiotika behandeln wollten. Am dritten Tag hatte ich so starke Schmerzen und hab es probiert selbst zu entleeren was echt unvergesslich schmerzhaft War aber große Erleichterung brachte. Abends dann ins Krankenhaus und da mein Glück gesucht :) der erste Chirurg ( total überarbeitet nach 27std Dienst, hat er selber erzählt ) wollte mich mit nem anderen Antibiotika nach hause schicken zu meinem Glück kam ein zweiter Chirurg dazu und meinte als erstes Messen wir Fieber und machen Ultraschall. Unglaublich das 3 Ärzte davor nicht darauf gekommen sind wie man einen Patienten untersuchen muss. Tut mir leid aber da könnte ich mich so aufregend! !! Naja Ergebniss War 39 Fieber und faustgrossen Abzes der sofort chirurgisch entfernt werden muss. Ich hatte danach 4 Wochen spass mit einer Riesen grossen offene Fleischwunde mit täglicher Reinigung usw. Danach kamen zum Glück nur kleine die ich selber öffnen kann. Und keiner was genau was es ist.....

Aqe(lixixr


hi Kamila!

tatsächlich hört sich manche nach AI, manches nicht, aber bei solche komische sachen gibt es oft keine genauere diagnose...

ich hab' eindeutig AI, aber es dauerte ewig bis die ärzte sich halbwegs darüber einig wurden, das übliche, 10 ärzte, 20 meinungen.

ja, manche waren rabiat, manche waren metzger, und die anderen nutzten mich als versuchskaninchen für die pharmaindustrie... :-/

mittlerweile, nach 25 jahren, geschätzt 100 verschiedene cremes, lotionen, tabletten usw, unzählige lieblingshirts und hose weggeschmissen, und viel leiden, physisch und psychisch, habe mich halbwegs damit abfinden müssen.

ich war nur einmal deswegen unterm messer (das war der metzger... >:( ), und NIE WIEDER, das hat alles nur noch viel schlimmer gemacht.

mit der zeit entwickelt man die eigene strategie, wie man die dinger am besten aufbekommt, trotz reichlich kammern, gänge, narben, wie man desinfiziert usw, in meinem fall ist die medizin keine hilfe gewesen, so weit sind sie scheinbar noch nicht... :-(

bei mir werden die dinger aber höchstens mal XL-eigross, wahrscheinlich aber weil ich sie schon vorher absteche.

ja, die bewegungseinschränkungen, die schmerzen, der fieber, wenn es wirklich schlimm wird nehme ich halt was, das ist aber jedesmal nur eine leichte symptomlinderung, und ich muss schon genug medis aus andere gründe nehmen, wenn ich auch wegen der AI wieder damit anfange, brauche ich nichts mehr zu essen! ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH