» »

1 Mal jährlich Haarausfall - Hautarzt hat keine Erklärung

A~mandLa85 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forenmitglieder,

ich leide 1 mal jährlich an Haarausfall (seit 5 Jahren), immer etwa für 1 1/2 bis 2 Monate. Dies passiert immer zwischen Juli und Oktober.

Es fängt ganz plötzlich an und hört nach dieser Zeit auch wieder auf. In den schlimmsten Tagen verliere ich täglich etwa 800 bis 1000 Haare. Heute zum Beispiel wieder.

Ich habe schon ein Blutbild machen lassen. Hormone wurden überprüft. Alles in Ordnung. Und ich habe die Wert mir auch wirklich selbst angesehen. Auch der Referenzwert für die SD war der neue.

Ich habe vor über einem Jahr noch mit Pille verhütet. Bei der war das mit dem Haarausfall direkt einmal im Jahr, genauso wie jetzt ohne. Also kann es nicht daran liegen.

Mein Friseur sagte, dass ein Mensch sowas wie einen "Fellwechsel" nicht hat und der Haarausfall nicht normal sei.

Aber wenn selbst der Arzt keine Ahnung hat, woran es liegt und einfach nur feststellen kann, dass die Haare in der Zeit sich viel zu leicht ausreißen lassen und daher zu viele ausgehen... :-(

Kennt das jemand von euch? Ging es jemandem von euch vielleicht auch so und hat eine Lösung gefunden?

Für jede Hilfe dankbar,

Amanda

Antworten
PPalaxver


Das wird aber in vielen Haarausfallforen gemeldet. In diesen Zeiten von Sommer auf Herbst ist es bei vielen so das die Haare verstärkt ausfallen so das man es merkt. Ich kann per ferndiagnose nicht sagen ob es bei dir auch nur wegen dem genannten punkt ist aber es könnte möglich sein.

Zu dem Arzt thema: Bei Haarausfall kann man die meisten Ärzte leider in die Tonne klopfen denn sehr viele kennen sich kaum aus und können einem kaum helfen. Man muss aber auch sagen das Haarausfall noch ein Thema ist wo vieles noch im schatten liegt und gerade mal ein bruchteil von den waren ursachen bekannt ist.

Mal eine andere frage: Wie verhält sich die Dichte bei dir über die gesamte zeit ? Hat die Haardichte abgenommen ?

A>manndax85


Die Haardichte nimmt während der Haarausfallzeit ab. Danach füllt sie sich zumindest am Oberkopf wieder auf, weil lauter kleine Haare nachsprießen. :-/

lfileal=ilxa85


hab das auch immer, aber eher im frühling. mein arzt meinte aber das sei sowas wie ein "fellwechsel" ähnlich wie bei den tieren... also er meinte, es wäre ganz normal.

wechsel in dieser zeit doch einfach mal dein shampoo. mir hilft das immer. muss kein markenprodukt sein, einfach nur ein wechsel. ausserdem solltest du niemals eine spülung am haaransatz verwenden! am besten nur ab der mitte der haare bis zu den spitzen

und auf diese 2 in 1 shampoos verzichten und am besten eins ohne silikone verwenden

alles gute

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH