» »

Ekzem im Genitalbereich

W@ellkness0su-si hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe seit Monaten ein Ekzem im Anal- bzw. Genitalbereich. Es brennt wie die Hölle und ich habe wirklich schon Einiges probiert. Alleine, bis ein Arzt mal festgestellt hatte, was es ist, habe ich Unmengen Medikamente einnehmen, auftragen und einführen müssen. Alle nur mit mäßigem bis gar keinem Erfolg. Hinzu kommt, dass ich kurz vor meinem Eisprung und kurz vor meiner Periode immer wieder eine neue Verschlechterung habe, die ich dann bis zum meiner nächsten hormonellen Veränderung wieder einigermaßen im Griff habe. Man kann sich vorstellen, dass dieser Umstand alle 14 Tage ereignet und ich ständig damit zu tun habe. Geschlechtsverkehr geht garnicht mehr, weil jede mechanische Reizung eine Verschlimmerung bringt. Ich wäre unendlich froh, wenn mir jemand weiterhelfen könnte, ich werde schon richtig depressiv deswegen.

Lg

Antworten
E#ishoehrnchxen


Zum Arzt gehen würde ich,damit 1. die Erkrankung festgestellt werden kann und du weißt dann selber auch bescheidt,ob du das immer wieder bekommen wirst.

Wenn ja,würde ich dem Lebens-Partner ,oder Sexpartner vorher immer aufklären und geschützen Sex machen.

Die Ansteckungsgefahr ist denk ich mal schon gegeben.

Wenn du ihm davon nicht erzählst und es einfach in Kauf nimmst,dass er sich von dir ansteckt,dann kanns sein,dass er dich anklagt...

Möglich ist es.

Ich meine,dir ist es ja auch unangenehm.

Geh zum Arzt,was sollen wir dir den dazu sagen.Wir können doch nicht wissen,was du hast. :-/

Wnoma#ninlSove


Vielleicht ist es totale nonsence, aber versuche es mit

LAVENDEL sitz bad

erstmal ganz leicht und dann stärker

lavendel hat viele wirkungen....

Wroma&ninlovxe


und WAS ES IST??

hast du leider nicht gesagt

schreib es mir - bitte

W"ellnIesssuxsi


Hallo wieder :-)

Ich weiß nicht, ob das nicht rüberkam, aber ich war bei 9! verschiedenen Ärzten. 4 Gynäkologen, 2 Urologen, 2 Internisten, 1 Hautarzt. Es ist ein Ekzem, aber ich glaube, ich habe das bereits erwähnt. Es geht mir auch weniger darum, dass mir jemand sagt, was es ist, denn das weiß ich ja. Es geht einfach darum, wie ich es wegbekomme - und das ist mein Problem. Es herrscht nunmal an dieser Stelle immer ein feuchtes Milieu und das macht die Sache ziemlich schwierig. Es geht mir auch nicht darum, dass mir jemand sagt, dass ich meinen Mann anstecken könnte, denn das weiß ich auch. Aber der Vorschlag mit dem Lavendel - Sitzbad ist klasse, das habe ich echt noch nicht probiert und ich bin dafür mit Sicherheit offen. Ich werde das heute direkt ausprobieren und mit Sicherheit ein Feedback geben.

Vielen Dank :-)

W1oma<ni)nlovxe


Wie kann dir jemand helfen, wenn wir nicht wissen, was es ist? Das ist doch logisch.

hast du auch rezept für den bad? wieviel und so ??? - das musst du auch länger machen - und der lavendel soll am liebsten vom garten - nicht gekauft, das zeug ist zu schwach

die brühe muss wirklich dunkel braun sein

und nicht nur 1x

na dann - melde dich

W%elLlnessssuxsi


Hallo :-)

Erstmal danke für den guten Rat und ich habe bereits damit angefangen. Versteht mich bitte nicht falsch, aber liest Ihr die Artikel auch, die Ihr beantwortet. Es ist ein EKZEM. Ich dachte eigentlich, ich hätte das ziemlich ausführllich beschrieben. Aber ich habe extra nochmal nachgeschaut und gesehen, dass ich bereits in beiden Beiträgen geschrieben habe, dass es ein EKZEM ist. Das ist eine brennende, juckende, nässende und nervige Angelegenheit. Ich kriegs nur nicht weg. Lavendel ist sicher ein guter Ansatz, bin selber Krankenschwester und Fachfrau für Gesundheit und Wellness. Wirklich, ich kenne mich ganz sicher auch ein wenig aus. Ich wollte lediglich einen Tipp, was man noch probieren könnte. Lavendel ist klasse, bin dabei und sag auch bescheid, wenns hilft. Aber bitte fragt mich nicht mehr, WAS es ist. Es ist ein EKZEM. Trotzdem lieben Dank nochmal

s iedxiro


HI...ich kann dir zwar keinen Tip geben, aber hoffe für dich, dass du das Ekzem bald erfolgreich behandelt hast. DAs hört sich wirklich schmerzhaft und unangenehm an. Alles Gute.

SVtel1la3Z883


darf ich fragen, was du denn schon alles probiert hast? am besten mit den genauen bezeichnungen der medikamente?

W?el0lnesbssusi


Hallo :-)

Vielen Dank für die lieben Genesungswünsche. Zu meinen Medikamenten: Also, es begann mit einer schweren Grippe (Schweinegrippe). Ich bekam während der Grippe ein Anitbiotikum, nämlich Clarithromycin. Dann dachte ich eigentlich, ich hätte eine Blasenentzündung und bekam dann vom Hausarzt Norfloxacin. Es wurde nicht besser und ich bekam eine weitere Schachtel Norfloxacin. Es wurde schlimmer und ich musste zum Notdienst am Wochenende ins Krankenhaus. Es hat einfach nur gebrannt. Dort hat man nicht wirklich was gefunden, der Abstrich war auch negativ. Bekam trotzdem eine Salbe, erst Canesten, Östrogenzäpfchen, Zäpchen mit Milchsäurebakterien. Ich konnte mittleweile nicht mehr sagen, wo es brennt, aber es wurde eher immer schlimmer. Bin dann zum Urologen, der hat auch nicht wirklich was gefunden, hat mir aber ein weiteres Antibiotikum gegeben, nämlich Trimethoprim. Davon bekam ich einen allergischen Schock und es wurde wieder nicht besser. Habe mir Zinksalbe draufgeschmiert, aber das hat auch gebrannt und zwar höllisch. Kurz vor meiner Periode wurde es wieder schlimmer, bin dann zum Gynäkologen, der hat Abstriche gemacht, eingeschickt - kein Befund. Habe aber Salbe bekommen, Inimur ( die hat am Meisten gebrannt) und Doxicylin zum Einnehmen. Es wurde nicht besser, im Gegenteil, 2 Tage nach der Untersuchung bekam ich im Intimbereich unzählige kleine Bläschen, Geschwüre, Zysten - was auch immer, habe sowas noch nie gesehen - und ich bin Krankenschwester. Bin dann wieder zum Hausarzt, er ist Internist. Er hörte sich alles an und sagte, ich hätte ganz sicher einen Virus, verursacht durch die schwere Grippe und er glaube, es ist Herpes. Nahm dann Aciclovir 3 Wochen ein. Davon wurde mir so übel, dass ich mich nur noch mit der Brechschale durch die Gegend bewegt hatte, nachts stand die Brechschale auf meinem Nachtschrank. Dann hielt ich mir einen Spiegel vor und bin zu Tode erschrocken, denn meine inneren Schamlippen hatten sich schwarz verfärbt. Bin dann sofort zu einem Hautarzt, der erst auch davon ausgegangen ist, dass es Herpes ist und die Verfärbungen Blutergüsse sind, von den geplatzten Bläschen oder was auch immer das war. Er hat mehrere Bluttests gemacht und mehrere Abstriche die eingeschickt wurden und heraus kam - nichts. Kein Herpes, keine Infektion. Er sagte dann, er geht davon aus, es ist ein Ekzem und hat mir eine Salbe gegeben, die ich nicht anwenden konnte, weil die schrecklich gebrannt hat. Protopic hieß die. Seitdem war ich bei keinem Arzt mehr, ich kann auch nicht mehr und ich will nichts mehr einnehmen, vor allem keine Antibiotika und keine Virostatika. Warum auch, es gab ja keine Befunde. Seit 4 Wochen mache ich Kamille - Sitzbäder. Das hat gelindert und hält es einigermaßen im grünen Bereich. Das Brennen ist nicht mehr so schlimm, wird aber immer kurz vor der Periode wieder ganz schlimm und wenn ich meinen Eisprung habe. Ich habe mittlerweile eine Entgiftungskur gemacht wegen der vielen Medikamente und fühle mich zumindest langsam körperlich wieder etwas besser. So, das war so ziemlich alles, was ich dazu sagen konnte - und ich wäre über jeden Tip dankbar, denn es ist ein unerträglicher Zustand.

Lg

WRomaninxlove


OK - ich habe es verstanden - es ist ekzem, aber trotzdem kann dir lavendel und dann auch efeu helfen, wenn du mehr wissen willst,

pn schreiben.

Helfen können dir spezielle Natur-Produkte ohne Chemie, Farbstoffe, Konservierungsstoffe,

ANTISEPTISCH und ENTZÜNDUNGSHEMMEND,

ANTIBAKTERIELL und ANTIMIKOTISCH

Produkte beruhigen die Haut. Die Poren werden tief gereinigt. Es HEMMT die Vermehrung von Bakterien, Heilungsprozes wird gestartet. .....

Nuar1lxi


Es wird schlimmer, wenn du deine Tage kriegst?

Hast du schon mal daran gedacht, die Pille im Langzyklus zu nehmen? Das würde für Ruhe sorgen und deinem Körper- hoffentlich-die Möglichkeit geben, das Ekzem abheilen zu lassen ohne alle 14 Tage dabei gestört zu werden.

RVFicUhxte


Frag doch mal Aleonor direkt. Sie kennt sich gut mit vielen Erscheinungen, die evtl. im Zusammenhang mit der Pille auftreten können, aus. Auch wenn das Ekzem ursprünglich auf eine andere Ursache zurückzuführen ist. Sie konnte mir schon mal bei einem nicht ganz unähnlichen Problem helfen.

axltersaxck51


hallo,wenn es wirklich ein ekzem ist,kann dir ein sitzbad mit eichenrindenabsud helfen. ich hatte sowas mal am fuss

und habs damit auch wegbekommen. feuchtwarme umschläge damit tuns auch. nicht übertreiben, 2mal am tag für

je 10- 15 minuten, die eichenrinde kannst du dir im stadtwald holen, zerkleinern und gut auskochen,du musst es icht immer frisch anmachen, aufwärmen ist auch gut, der absud ist gekocht sehr lange haltbar,nur die rindenstücke rausfischen(abseihen).versuch mal, ob du penatencreme verträgst,das schützt die haut und hilft bei der heilung.

du kannst dem absud auch etwas kamillosan (am liter ca. 1 esslöffel) zusetzen,das beruhigt die haut.

alles gute :)^ :)^

WGellne|sssuxsi


Hallo Ihr Lieben :-)

Vielen Dank für die guten Tipps und ich werde das mit Sicherheit ausprobieren. Schlimmer wird nimmer :-) Ach ja - ich habe noch nie die Pille genommen, geht nicht, weil ich eine erhöhte Thromboseneigung habe. Hormontest habe ich mir übrigens auch machen lassen, dachte auch schon mal in diese Richtung. War aber auch ok. Deshalb bleibe ich jetzt erstmal bei den Tipps, die Ihr mir gegeben habt.

Ich schreibe Euch über meine Fortschritte.

Lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH